Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 312 Antworten
und wurde 18.173 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.426

11.12.2015 00:47
#201 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Ich erfinde das nicht. Heute: "Atomphysiker".

Zitat von HNA, 10.12.
Kassel/Nieste. Ein 30-jähriger Somali, der im August einen Mann in Kassel mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben soll, bezieht als Asylbewerber auch in der Untersuchungshaft über 100 Euro monatlich vom Landkreis Kassel.

Das bestätigt Landkreis-Sprecher Harald Kühlborn auf HNA-Nachfrage. Ein „normaler“ Häftling bekommt pro Monat etwa 33 Euro Taschengeld, sofern er nicht arbeiten gehen kann.

Seit 14. August ist der Mann aus Somalia in U-Haft, zuvor lebte er in einer Unterkunft in Nieste. Ihm werden mehrere Straftaten zur Last gelegt. So soll er am 3. und am 23. Juli dieses Jahres in der Jägerstraße und nahe des Halitplatzes in Kassel handgreiflich geworden sein. Eine Person soll er mit einer Bierflasche geschlagen, eine andere mit einer Flasche beworfen haben. Die Opfer erlitten eine Prellung und eine Platzwunde an der Nase.

Festgenommen wurde der Asylbewerber schließlich am 13. August. Drei Tage vorher soll er in der Jägerstraße in Kassel einen 22 Jahre alten Mann nach Geld gefragt haben. Der Mann wollte keins herausgeben. Der Somalier soll ihm daraufhin ins Gesicht geschlagen haben. Als sich das Opfer wehrte, soll der 30-Jährige ihm ein Messer in die Brust gestochen haben. Das Opfer wurde dabei schwer verletzt.

Im Gefängnis gilt der Mann als „brandgefährlich“, heißt es dort. Angeblich soll er in seiner Heimat als Atomphysiker gearbeitet haben.



http://www.hna.de/kassel/fluechtlinge-in...el-5943626.html



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

xanopos Offline




Beiträge: 2.591

11.12.2015 06:47
#202 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #201
Ich erfinde das nicht. Heute: "Atomphysiker".

Zitat von HNA, 10.12.
Kassel/Nieste. Ein 30-jähriger Somali, der im August einen Mann in Kassel mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben soll, bezieht als Asylbewerber auch in der Untersuchungshaft über 100 Euro monatlich vom Landkreis Kassel.

Das bestätigt Landkreis-Sprecher Harald Kühlborn auf HNA-Nachfrage. Ein „normaler“ Häftling bekommt pro Monat etwa 33 Euro Taschengeld, sofern er nicht arbeiten gehen kann.

Seit 14. August ist der Mann aus Somalia in U-Haft, zuvor lebte er in einer Unterkunft in Nieste. Ihm werden mehrere Straftaten zur Last gelegt. So soll er am 3. und am 23. Juli dieses Jahres in der Jägerstraße und nahe des Halitplatzes in Kassel handgreiflich geworden sein. Eine Person soll er mit einer Bierflasche geschlagen, eine andere mit einer Flasche beworfen haben. Die Opfer erlitten eine Prellung und eine Platzwunde an der Nase.

Festgenommen wurde der Asylbewerber schließlich am 13. August. Drei Tage vorher soll er in der Jägerstraße in Kassel einen 22 Jahre alten Mann nach Geld gefragt haben. Der Mann wollte keins herausgeben. Der Somalier soll ihm daraufhin ins Gesicht geschlagen haben. Als sich das Opfer wehrte, soll der 30-Jährige ihm ein Messer in die Brust gestochen haben. Das Opfer wurde dabei schwer verletzt.

Im Gefängnis gilt der Mann als „brandgefährlich“, heißt es dort. Angeblich soll er in seiner Heimat als Atomphysiker gearbeitet haben.


http://www.hna.de/kassel/fluechtlinge-in...el-5943626.html


Und so entstehen Vorurteile gegen Atomphysiker...

Fluminist Offline




Beiträge: 1.909

11.12.2015 08:38
#203 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #202
Und so entstehen Vorurteile gegen Atomphysiker...

Das Vorurteil gegen Atomphysiker als skrupellose Zerstörer war ja, wie es sich für ein Vorurteil gehört, schon vorher da. Wäre der gute Mann z.B. Windkraftanlagenbauer gewesen, dann wäre das alles natürlich nicht passiert…

Johanes Offline



Beiträge: 141

11.12.2015 12:32
#204 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Tiefseetaucher im Beitrag #188
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #185
ich erfinde das nicht. Ich könnte das nicht erfinden.

Die Welt, heute: "Syrische Flüchtlinge überdurchschnittlich gebildet"

Zitat von Welt, 08.12.
Eine Statistik des UN-Flüchtlingshilfswerks zeigt: Aus Syrien fliehen speziell Angehörige gebildeter Schichten. 86 Prozent besitzen Abitur oder einen Uniabschluss.




Immerhin heißt es in dem Artikel aber auch:

Das steht jedoch im Widerspruch zu vorherigen Berichten: Erst Ende Oktober warnte das Ifo-Institut davor, die Ausbildung der Flüchtlinge aus Syrien zu überschätzen. Knapp 50 Prozent von ihnen verfügten demnach nicht über grundlegende Bildungskenntnisse, 16 Prozent seien Analphabeten.

Was mich dann wieder verzweifeln lässt ist dieser Satz:

Die größten Gruppen stellten Studenten und Fachkräfte, darunter Lehrer, Rechtsanwälte, Ärzte, Bäcker, Designer, Friseure und IT-Fachleute. (Hervorhebung in fett von mir.)

Das erinnert mich dann wieder an das erste Raumschiff vom Planeten Golgafrincham (aus Per Anhalter durch die Galaxis). Brauchen wir hier wirklich mehr Bäcker, Designer und Friseure?



So seltsam es Ihnen auch erscheinen mag, lieber Tiefseetaucher, aber Bäcker gehören meines Wissens tatsächlich zu den Berufen, von denen im "Fachkräftemangel" die Rede ist.

Dazu zwei Links:
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/in...2132b67eb1.html
http://www.welt.de/wirtschaft/karriere/b...nd-gesucht.html

Natürlich hat das auch seine Gründe, so sind Arbeitszeiten (sehr früh aufstehen, deshalb kein Nachtleben), Lohn/Gehalt und gesellschaftliches Ansehen dieser Tätigkeiten nicht grade eben gut in Vergleich zu anderen Berufen.
Auch gibt es selbstverständlich den Verdacht, dass viele Betriebe von einem "Fachkräftemangel" reden und damit eigentlich nur meinen, dass ihr Bewerberpool gefühlt zu klein ist oder dass es unter den Fachkräften zuwenig mit exakt der von ihnen benötigiten Spezialisierung gibt. Dass man z. B. einen (Fach-)Informatiker erst in die spezielle Softwarekonfiguration, derer man sich bedient, einarbeiten muss oder dass ein Schlosser nicht im Umgang mit Spezialmaschinen geschult ist, die der Betrieb verwendet. Hier wären, was die sog. "duale Ausbildung" angeht oder bei Weiterbildungen, die Betriebe selbst gefragt, genug Leute auszubilden.
Was aber die kleinen Handwerksbetriebe angeht, so kann ich mir schon vorstellen, dass es grade für junge Menschen immer unattraktiver wird, einige "klassische" Handwerke zu erlernen. Das hat nicht nur etwas mit geänderten Mentalitäten und Lebenswelten zu tun, die demographische Situation hat sich verändert. Immer weniger werdende junge Menschen können sich natürlich auch gründlicher aussuchen, welcher Beruf für sie überhaupt in Frage kommt. Andererseits scheint der Gedanke dann auch wieder nicht so plausibel, gab es früher doch Vollbeschäftigung.

Was Designer angeht, würde ich das unter Kunsthandwerk bis Kunst verbuchen. Das ist naturgemäß höchst subjektiv. Ich nehme mal an, dass es in diesen Berufen ohnehin immer mehr Bewerber als Stellen gibt und umgekehrt.



Nun, was den "Fachkräftemangel" angeht, so ist die Sache sowieso immer sehr kompliziert. Bisweilen bekommt man den Eindruck, dass die Leute von etwas komplett anderen Reden, wenn sie vom Fachkräftemangel sprechen.
Es wäre jedenfalls eine ziemliche Überraschung, wenn eine Bäckerei auf der Suche nach Lehrlingen, eine Bank die jemanden für ihr IT-System sucht (wo vielleicht ein altes Legacy System läuft) und ein Großbetrieb der ohnehin immer offene Stellen anzubeiten hat, das selbe meinen würden.
Doch, so habe ich den Verdacht, viele der fehlenden Fachkräfte hätte der größte Teil der Gesellschaft überhaupt nicht im Sinn, wenn sie das Wort "Fachkräft" hören.

Fröhliche Weihnachten wünscht,

Johanes.

Johanes Offline



Beiträge: 141

11.12.2015 12:38
#205 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Vielleicht man noch anmerken, dass die Auszeichnung als "Person des Jahres" durch die Times nicht zwangsläufig bedeuten soll, dass die ausgezeichnete Person besonders positive Leistungen gezeigt hat oder irgendwie vorbildlich ist.
Sie sagt im Prinzip nur, "diese Person hat im letzten Jahr am Meisten Einfluss auf die Welt ausgeübt". Da kann es durchaus sein, dass ein Diktator als Alleinherrscher mehr Einfluss ausübt als ein demokratischer Präsident.

In diesem konkreten Fall scheint allerdings eine moralische Wertung durchgeführt worden zu sein.

Johanes Offline



Beiträge: 141

11.12.2015 12:39
#206 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #200
[...]


Viele Äußerungen von Trump machen ihn für mich politisch unwählbar.
Andererseits, wenn ich mir Artikel wie den folgenden durchlese:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/do...-a-1066737.html

Das ähnelt natürlich stark Meldungen, die man so oder so ähnlich auch über Bush hören konnte und der war zwar streitbar, war aber längst nicht so schlimm, wie die Karrikatur, die die Medien aus ihn gemacht haben.

Obama dagegen scheint seinen Nimbus bis zuletzt bewahrt zu haben...

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.426

11.12.2015 12:48
#207 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Ach. http://www.spiegel.de/politik/ausland/is...-a-1067256.html

Zitat von SPON
Die Polizei hat zwei Iraker in Finnland festgenommen. Die Zwillinge werden verdächtigt, an einem IS-Massaker in Tikrit beteiligt gewesen zu sein. Offenbar kamen sie als Flüchtlinge nach Nordeuropa

Das Massaker auf der Militärbasis Camp Speicher gilt als eines der schlimmsten Kriegsverbrechen der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS). Nachdem die Dschihadisten die Anlage in der irakischen Stadt Tikrit erobert hatten, töteten sie dort im Juni 2014 rund 1700 Menschen.

Zwei Männer, die an dem Massenmord beteiligt gewesen sein sollen, sind nun gut 4000 Kilometer von Tikrit entfernt aufgegriffen worden. Die finnische Polizei hat die irakischen Zwillinge in der Kleinstadt Forssa im Südwesten des Landes festgenommen.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Dieter ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2015 11:42
#208 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Frank Böhmert im Beitrag #131
[quote="Robin"|p127934]Diese "unzufriedenen Bürger" in Berlin, lieber Robin, suchten - daran gibt es nichts zu rütteln - den Schulterschluss mit ausgewiesenen Nazis und Hooligans und befleißigten sich eines extremistischen Vokabulars.
Was man von den Muslimen bei der letzten Friedensaktion in Paris nicht sagen kann. Befleißigungstechnisch gesehen ist die AfD also deutlich gefährlicher als der Islam.

Wie gerade eben in Leipzig. Dort gab es Krawalle bei einer Nazi-Demo: 40 Polizisten verletzt. OB Jung hat Strafverfolgung angekündigt. Und das ist keine leere Drohung. Der Krampf gegen Rechts wird verschärft. Und die Fördermittel für die Schläger und Brandstifter werden aufgestockt. Wetten dass?

Nola Offline




Beiträge: 1.460

13.12.2015 15:41
#209 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Dieter im Beitrag #208
Zitat von Frank Böhmert im Beitrag #131
Zitat von Robin im Beitrag #130
Diese "unzufriedenen Bürger" in Berlin, lieber Robin, suchten - daran gibt es nichts zu rütteln - den Schulterschluss mit ausgewiesenen Nazis und Hooligans und befleißigten sich eines extremistischen Vokabulars.
Was man von den Muslimen bei der letzten Friedensaktion in Paris nicht sagen kann. Befleißigungstechnisch gesehen ist die AfD also deutlich gefährlicher als der Islam.

Wie gerade eben in Leipzig. Dort gab es Krawalle bei einer Nazi-Demo: 40 Polizisten verletzt. OB Jung hat Strafverfolgung angekündigt. Und das ist keine leere Drohung. Der Krampf gegen Rechts wird verschärft. Und die Fördermittel für die Schläger und Brandstifter werden aufgestockt. Wetten dass?


Der Bericht in der MZ ist nachgewiesenermaßen einfach für die Tonne!

So dreist geschrieben, das jedem Leser zunächst "gewalttätige Rechtsextremisten" suggeriert werden wobei die Abläufe offensichtlich den vermummten Linksautonomen zu zuschreiben sind.
Zitat:
https://www.facebook.com/blaulichtleipzi...hc_location=ufi

"Blaulichtberichte Leipzig"
Jung:
"Diese Gewalt von Anarchisten und sogenannten Autonomen ist schockierend. Hier waren Kriminelle am Werk, die vor nichts zurückschrecken. Das ist offener Straßenterror. Massive Verletzungen von Polizisten werden nicht nur in Kauf genommen, sondern offenbar angestrebt. Hier haben sich extreme Gewalttäter das Deckmäntelchen des Antifaschismus übergeworfen, um den Staat anzugreifen. Diese Kriminellen diskreditieren, unterlaufen und verhindern letztlich den so wichtigen, friedlichen Protest gegen Neonazis. Mein Dank gilt den (zu wenigen) Polizistinnen und Polizisten, die wieder einmal den Kopf hinhalten mussten. Mit allen friedlichen Demonstranten erwarte ich eine Stärkung der Polizeikräfte und unnachgiebige Verfolgung der Straftäter."

Nagel:
Während sich der Hauptfokus am heutigen Tag auf die linksextreme Gewalt richtet, gibt es erste Kritik auch am Einsatz der Polizeibeamten. In einem ersten Statement verurteilt Juliane Nagel, Landtagsabgeordnete und Stadträtin der Partek Die Linke in Leipzig die Gewalt. So sei es „in der Südvorstadt … an zahlreichen Stellen zu gewaltsamen Aktionen.“ Gekommen, bei denen „Scheiben wurden entglast, Gegenstände in Brand gesetzt und die Polizei mit Wurfgeschossen beworfen“ worden sind. „Gerade in der Nähe einer Unterkunft für Asylsuchende sind solche Eskalationen mehr als deplatziert. Hier haben einige scheinbar eine Art Ersatz-Beschäftigung für den verhinderten Protest gegen den Naziaufmarsch gesucht. Das finde ich kontraproduktiv, zudem die Nazis genau diese Eskalationen mit ihren Anmeldungen erreichen wollten.“(...)

oder hier:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgesc...s-linksautonome

Anlass der Krawalle war eine Demonstration von Rechtsextremisten im Stadtteil Südvorstadt. Dazu seien weit weniger Teilnehmer gekommen als die angemeldeten 600, so die Polizei. Zuvor war nur von 200 angemeldeten Teilnehmern die Rede gewesen. Die Demo war am Abend beendet.

Am Rande eines Neonazi-Aufmarschs in Leipzig ist es zu schweren Ausschreitungen zwischen linken Gegendemonstranten und der Polizei gekommen. Vermummte warfen Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper, die Beamten gingen mit Wasserwerfern und Reizgas vor. Nach Angaben einer Sprecherin wurden Polizisten aus der Menge heraus massiv angegriffen. 69 Beamte seien verletzt worden, zwei von ihnen werden mindestens vier Wochen dienstunfähig sein. 50 Dienstfahrzeuge wurden beschädigt, vier sind nicht mehr fahrbereit. Die Polizei nahm 23 Menschen in Gewahrsam.

Ein Fotograf berichtete von eingeschlagenen Schaufensterscheiben und einer demolierten Bushaltestelle. Mülltonnen brannten, Glascontainer seien umgeworfen worden. Das Gewaltpotenzial sei hoch, teilte die Polizei mit, die Beamten hätten es mit etwa 1.000 gewaltbereiten Linksautonomen zu tun.



Was hier bei uns so als Rechtsradikal gilt, sei mal dahingestellt. Das in diesem Fall Rechtsradikale die Demo angemeldet haben, davon gehe ich jetzt mal aus. Wenn statt der 600 gedachten nur 200 erschienen sind, stehen diesen 2500 Gegendemonstranten der Linksautonomen gegenüber. Die Gewaltbereitschaft von staatlich geduldeten Linksautonomen gehört schon zum normalen Tagesgeschehen und braucht nur noch mit Geschwafel in Überschriften verpackt werden, dann warens wieder die anderen.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Nola Offline




Beiträge: 1.460

13.12.2015 15:59
#210 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Nachtrag:

Hier ein weiteres Beispiel wie man als Saubermann aus einer wirklich ehrabschneidenden Aussage hervorzugehen gedenkt.

Zitat
Trittin zitierte: "AfD ist eine Bürgerkriegspartei, die nach Gewalt lechzt"

Der Bundestagsabgeordnete der Grünen, Jürgen Trittin, hatte am Dienstag in der ARD-Sendung "Menschen bei Maischberger" einen unrühmlichen Auftritt. Die AfD habe sich über die Flüchtlinge radikalisiert, sagte er. Trittin zitierte dann aus einem FAZ-Artikel, wonach sich die AfD zu einer völkischen Bewegung bis hin zu einer Bürgerkriegspartei, die nach Gewalt lechzt, entwickle. Trittin merkte an, dass der Autor der FAZ dies zutreffend beschrieben habe.



Trittin hat also zuerst nur zitiert!
Nach dem Zitat sagte er jedoch: "dass der Autor der FAZ dies zutreffend beschrieben habe" und damit seine eigene Meinung eindeutig kundgetan. Weiter:

Zitat

Bei dieser Aussage von Trittin platze sogar CSU-Mandatar David Bendels der Kragen, der es zwar abenteuerlich fand, plötzlich als Verteidiger der AfD auftreten zu müssen, dennoch sagte er in Richtung Trittin:


Dass Sie jetzt einfach polemisch eine demokratische Konkurrenzpartei in einen rechtsextremen Sektor rücken wollen, gerade eine Partei die oft bei Demonstrationen mit marschiert mit Linksradikalen, wo oft unflätig Parolen zu hören sind, und die so genannten jungen Grünen, die öffentlich auf Deutschland-Fahnen urinieren - das ist nun wirklich ein Verhalten, das für mich nicht akzeptabel ist. Oder Sie beispielsweise, der ja einmal gesagt hat, dass er niemals das Deutschlandlied mitsingen würde. Da frage ich mich auch, wie wir den Flüchtlingen, die zu uns kommen, wie wir denen ein positives Deutschlandbild vermitteln wollen, wenn politische Entscheidungsträger wie Sie - Sie entscheiden Gott sei Dank ja nicht mehr viel - beispielsweise so ein negatives Deutschlandbild öffentlich zeigen.

"Habe nur aus einem Leitartikel zitiert"

Trittin darauf: "Jetzt wird mir schon von der CSU vorgehalten, wenn ich einen Leitartikel einer konservativen Sonntagszeitung der FAZ zitiere, das ist schon abenteuerlich und dann noch mit urinierenden Jugendlichen herumkommen."



♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Dieter ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2015 22:13
#211 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Nola im Beitrag #209
Die Gewaltbereitschaft von staatlich geduldeten Linksautonomen gehört schon zum normalen Tagesgeschehen und braucht nur noch mit Geschwafel in Überschriften verpackt werden, dann warens wieder die anderen.
Die Überschriften „Krawalle bei Nazi-Demo“ oder „Ausschreitungen bei Nazi-Demo“ sind seit Jahren standardisiert. Das ist die erste Abwehrmaßnahme der Presse, die tiefbeleidigt ist, wenn man die Lügenpresse nennt.

Die folgende propagandistische Gegenoffensive wird genauso laufen wie mehrfach geprobt.
In den nächsten Tagen wird de Maiziére neue Erkenntnisse und Statistiken über die Rechte Gewalt, die ewig zunehmende, präsentieren. Ergänzend wird ein als Wohnheim für illegale Einwanderer geplantes Gebäude von niedergebrannt, von Tätern, die genauso unbekannt sind wie die Leipziger Verbrecher. Dazu werden die couragiertesten der Couragierten über Drohanrufe und Drohmails berichten und diese auch der Öffentlichkeit zugänglich machen.
Als Sahnehäubchen Schürmanns Erzählungen obendrauf.
Business as usual.

Befleißigungsseitig wird es in den nächsten Wochen stressig. Das wird eine richtige Knochenarbeit für das Dezernat Staatsschutz, das gemeinsam mit dem Operativen Abwehrzentrum die Bestrafung der Verbrecher vereiteln muss. Doch ich bin optimistisch, die schaffen das. Haben die bisher ja immer geschafft.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.426

13.12.2015 22:38
#212 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Dieter im Beitrag #211
Befleißigungsseitig wird es in den nächsten Wochen stressig. Das wird eine richtige Knochenarbeit für das Dezernat Staatsschutz, das gemeinsam mit dem Operativen Abwehrzentrum die Bestrafung der Verbrecher vereiteln muss. Doch ich bin optimistisch, die schaffen das. Haben die bisher ja immer geschafft.



Lieber Dieter, damit wir uns nicht mißverstehen: in diesem Thread geht es um Beispiele für eklatantes Staatsversagen, für die Auswüchse des Zeitgeistes und um die bedenklichen Tendenzen, die sich aus der Kombination von beidem abzeichnen. Es geht nicht darum, den Staatsorganen bewußte Fälschung oder vorsätzliche Rechtsbeugung zu unterstellen.

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie dies in Zukunft berücksichtigen würden.

Ulrich Elkmann, als Moderator.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.426

14.12.2015 20:35
#213 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag RE: Kaskadeneffekte der Energiewende
Hoffentlich liest das kein Grünfink mit, sonst bin ich noch regreßpflichtig für zerlegte Wohnzimmer...


Apropos regreßpflichtig: Vorsicht! Der Anblick dieses Fotos kann bei Modebewußten nachhaltige Traumatisierung zur Folge haben.

https://pbs.twimg.com/media/BUoBGCVCIAEEIWj.jpg



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.426

14.12.2015 21:59
#214 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Die Dame vom Frauendeck der "Mavi Marmara" informiert Schüler, woher das Elend kommt:

Zitat von Südkurier, 12.12.
Eine spannende Diskussion zum Thema Asyl gab es an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule. Gut informierte Schüler formulierten gute Fragen. Gar nicht auf einer Linie lagen die Politiker Martin Hahn (Die Grünen) und Annette Groth (Die Linke).
...
Probleme überall sieht Annette Groth. Sie erzählte den Schülern von ihren Reisen in die Flüchtlingslager und an die Grenzzäune auf der so genannten Balkanroute. Sie sei, nach eigener Aussage, die einzige deutsche Politikerin, die Anfang September dort gewesen war und habe noch nie so viel Elend und weinende Kinder gesehen. Deutsche Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr, Freihandelsabkommen und die Rolle Israels nannte sie als Gründe für die Not der Menschen auf der Welt, die zu den Flüchtlingsströmen führten.



http://www.suedkurier.de/region/bodensee...t372495,8377063



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.426

14.12.2015 22:53
#215 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von SPON
Angela Merkel erklärt der CDU die Welt - und die Kritiker ihrer Flüchtlingspolitik wirken plötzlich ganz klein.



Zitat von SPON: 'Jubel ohne Obergrenzen'
Merkel pumpte die aktuelle Krise zu einer historischen Bewährungsprobe auf - einer Probe, wie sie eben auch ihre Vorgänger zu bestehen hatten. So konnte sie auch ihren Wir-schaffen-das-Satz erneut rechtfertigen: "Weil es zur Identität unseres Landes gehört, Größtes zu schaffen". Und am Ende, als die Delegierten schon neun Minuten stehend applaudieren, winkt sie ab: "Danke, danke, jetzt geht's wieder ran an die Arbeit." Das ist wahrlich souverän.



Wer im gleichen Soziotop wie Frau Merkel, zumal vor 1961, groß geworden ist, dem dürfte das bekannt vorkommen: die Lichtgestalt "erklärt der Partei die Welt" auf dem Parteitag. Kritiker "wirken ganz klein". Endlose Standing ovations. "Größtes schaffen". Der letzte Staatschef, der bei solchen Inszenierungen der Partei "die Welt erklärte" (mit "strengem Humor"), war zweimal beim Time Magazine "man of the year". 1939 und 1942.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 1.792

14.12.2015 23:36
#216 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Angela Kasner
Wenn wir jetzt tatsächlich zweifeln würden, ob wir das schaffen, [...], dann wären wir nicht die Christlich Demokratische Union Deutschlands. Aber wir sind sie, und deshalb werden wir das schaffen.

Wie im Protestantismus: Wenn wir zweifeln (=nicht glauben) sind wir keine Christen mehr, und in den Himmel ("Wir schaffen das!") kommen wir, indem wir daran glauben. Und ihr Land wäre "das" auch nicht mehr.
Nun hat sie schön Trost gespendet und den Glauben ans Schaffen gestärkt, dann kann ja der Rest der Deutschen die Facebook-Party bezahlen.

Dieter ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2015 23:40
#217 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #212
Zitat von Dieter im Beitrag #211
Befleißigungsseitig wird es in den nächsten Wochen stressig. Das wird eine richtige Knochenarbeit für das Dezernat Staatsschutz, das gemeinsam mit dem Operativen Abwehrzentrum die Bestrafung der Verbrecher vereiteln muss. Doch ich bin optimistisch, die schaffen das. Haben die bisher ja immer geschafft.



Lieber Dieter, damit wir uns nicht mißverstehen: in diesem Thread geht es um Beispiele für eklatantes Staatsversagen, für die Auswüchse des Zeitgeistes und um die bedenklichen Tendenzen, die sich aus der Kombination von beidem abzeichnen. Es geht nicht darum, den Staatsorganen bewußte Fälschung oder vorsätzliche Rechtsbeugung zu unterstellen.

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie dies in Zukunft berücksichtigen würden.

Ulrich Elkmann, als Moderator.


Die Termini "Fälschung" oder "Rechtsbeugung" habe ich nicht verwendet. Wohl aber "Strafvereitelung".
Ich lass´ mich gern korrigieren. Aber so lange wie die Bestrafungsquote bei staatsnahen Tätern im einstelligen Promillebereich liegt (hochgegriffen), kann ich mir eine andere Erklärung nicht vorstellen.
Das ist ein Unding, wenn die Schläger die Polizeistation in Leipzig Connewitz schon 16 mal überfallen haben und immer noch kein Täter ermittelt wurde. Ein, zwei, drei Mal - das ist Pech oder Dummheit. Bei 16 Mal kann ich mir das einfach nicht mehr mit Pech oder Dummheit erklären. Sie?
Das Operative Abwehrzentrum hat eine Personalstärke von 120...130 MenschInnen. Wie geht das, dass die eine Nichtaufklärungsquote von 99% hinkriegen?
Hinzu kommt, ich kann mich nicht erinnern, dass CDU, CSU, SPD, FDP, LINKE oder Grüne je zum Kampf gegen Links aufgerufen hätten; und das, obwohl von wenigen Ausnahmen abgesehen die politisch motivierte Gewaltkriminalität eigentlich nur von links ausgeübt wird. Manchmal geballt wie gerade in Leipzig oder vor ein paar Monaten in Frankfurt. Manchmal weniger publikumswirksam. In Dresden prügeln und brandschatzen die viel weniger. Dort liegt die Bestrafungsquote mangels Masse deshalb nicht im einstelligen Promillebereich, sondern bei exakt Null. In Zahlen: 0.
Zufall oder Absicht?

Dieter ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2015 23:42
#218 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #215

Zitat von SPON
Angela Merkel erklärt der CDU die Welt - und die Kritiker ihrer Flüchtlingspolitik wirken plötzlich ganz klein.


Zitat von SPON: 'Jubel ohne Obergrenzen'
Merkel pumpte die aktuelle Krise zu einer historischen Bewährungsprobe auf - einer Probe, wie sie eben auch ihre Vorgänger zu bestehen hatten. So konnte sie auch ihren Wir-schaffen-das-Satz erneut rechtfertigen: "Weil es zur Identität unseres Landes gehört, Größtes zu schaffen". Und am Ende, als die Delegierten schon neun Minuten stehend applaudieren, winkt sie ab: "Danke, danke, jetzt geht's wieder ran an die Arbeit." Das ist wahrlich souverän.



Wer im gleichen Soziotop wie Frau Merkel, zumal vor 1961, groß geworden ist, dem dürfte das bekannt vorkommen: die Lichtgestalt "erklärt der Partei die Welt" auf dem Parteitag. Kritiker "wirken ganz klein". Endlose Standing ovations. "Größtes schaffen". Der letzte Staatschef, der bei solchen Inszenierungen der Partei "die Welt erklärte" (mit "strengem Humor"), war zweimal beim Time Magazine "man of the year". 1939 und 1942.


Damals wurde der nicht enden wollende Beifall beendet mit einer Klingel, die der führende Genosse eingeschaltet hat.
Haben die bei der CDU so was auch schon?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.426

15.12.2015 00:20
#219 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #216

Zitat von Angela Kasner
Wenn wir jetzt tatsächlich zweifeln würden, ob wir das schaffen, [...], dann wären wir nicht die Christlich Demokratische Union Deutschlands. Aber wir sind sie, und deshalb werden wir das schaffen.



Ein weiteres Kapitel im Work in progress "Das evangelische Pfarrhaus als politisches Verhängnis in Deutschland".

Und in den Nachrichtenportalen gilt dieser klassische Zirkelschluß als "Begründung".

Angesichts solcher mittlerweile zutiefst gespenstischen Aufführungen: bitte einmal Revue passieren lassen, wie oft Frau Merkel in den letzten 12 Monaten der staunenden Welt vorgeführt hat, wie sie, & nur sie allein, sie rettet: zwischen Weltwirtschaft, Griechenland, gefühlt 4-5 Parteigipfeln, Bürgerhuldigungen, TV-Audienzen... Und Merkelmerkelmerkelmerkelmerkel an 7 Tagen der Woche. In der exweiland-DDR gab es alle paar Jahr Parteitag, 1x die Leipziger Messe, die stete behördliche Bildpräsenz wie in allen Realsozistans - aber ich kann mich nicht entsinnen, daß dort jemals ein derartiger, halten zu Gnaden, Führerkult geherrscht hätte.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Fluminist Offline




Beiträge: 1.909

15.12.2015 00:44
#220 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #219
Und Merkelmerkelmerkelmerkelmerkel an 7 Tagen der Woche. In der exweiland-DDR gab es alle paar Jahr Parteitag, 1x die Leipziger Messe, die stete behördliche Bildpräsenz wie in allen Realsozistans - aber ich kann mich nicht entsinnen, daß dort jemals ein derartiger, halten zu Gnaden, Führerkult geherrscht hätte.

In der Tat kann man sich des Eindrucks eines Umschlags der Demokratie ins Monarchische kaum erwehren. Wo habe ich noch vor ein paar Tagen gelesen, die Leitung der Bundespolizei habe gesagt, eine rasche Sicherung der Grenzen sei durchaus möglich, aber "es fehle der politische Wille dazu". Ein politischer Wille, der nicht einmal im Parlament der Volksvertreter ordentlich getestet wurde? Was ist das für eine Art von Absolutismus, in der die Frage der Gültigkeit von Recht und Gesetz und der Notwendigkeit so fundamentaler Staatsaufgaben wie die territoriale Sicherung vom Willen einer Einzelperson abhängen kann?
Daß die Mehrheit der Politeska und ein guter Teil des Volks das Vorgehen der Kanzlerin befürwortet, spricht nicht gegen den monarchischen Charakter, denn die meisten davon stünden auch geschlossen hinter ihr, hätte sie vor drei Monaten das Land abgeriegelt.

Die Logik, daß wir zu allem fähig seien, woran wir nicht zweifeln, erinnert im Duktus an einen anderen Kanzler, auch Man of the Year.
Die Welt als Wille und Vorstellung. Wären die Neumitbewohner Buddhisten, dann wüßten sie's wenigstens zu schätzen.

Tiefseetaucher Offline




Beiträge: 265

15.12.2015 07:29
#221 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #219
Angesichts solcher mittlerweile zutiefst gespenstischen Aufführungen: bitte einmal Revue passieren lassen, wie oft Frau Merkel in den letzten 12 Monaten der staunenden Welt vorgeführt hat, wie sie, & nur sie allein, sie rettet: zwischen Weltwirtschaft, Griechenland, gefühlt 4-5 Parteigipfeln, Bürgerhuldigungen, TV-Audienzen... Und Merkelmerkelmerkelmerkelmerkel an 7 Tagen der Woche. In der exweiland-DDR gab es alle paar Jahr Parteitag, 1x die Leipziger Messe, die stete behördliche Bildpräsenz wie in allen Realsozistans - aber ich kann mich nicht entsinnen, daß dort jemals ein derartiger, halten zu Gnaden, Führerkult geherrscht hätte.



Die Parallelen zur "Animal Farm" von George Orwell werden immer frappierender.

Political Correctness ist nichts anderes als betreutes Denken.

moise trumpeter Offline



Beiträge: 67

15.12.2015 07:56
#222 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #216

Zitat von Angela Kasner
Wenn wir jetzt tatsächlich zweifeln würden, ob wir das schaffen, [...], dann wären wir nicht die Christlich Demokratische Union Deutschlands. Aber wir sind sie, und deshalb werden wir das schaffen.
Wie im Protestantismus: Wenn wir zweifeln (=nicht glauben) sind wir keine Christen mehr, und in den Himmel ("Wir schaffen das!") kommen wir, indem wir daran glauben. Und ihr Land wäre "das" auch nicht mehr.
Nun hat sie schön Trost gespendet und den Glauben ans Schaffen gestärkt, dann kann ja der Rest der Deutschen die Facebook-Party bezahlen.



Ist die falsche Sekte, Max Weber hat den beschriebenen Zusammenhang für calvinistische Anhänger der Prädestinationslehre unterstellt, Frau Merkel kommt meines Wissens aus einem lutherischen Pfarrhaus.

Emulgator Offline



Beiträge: 1.792

15.12.2015 15:50
#223 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Zitat von moise trumpeter im Beitrag #222
Ist die falsche Sekte, Max Weber hat den beschriebenen Zusammenhang für calvinistische Anhänger der Prädestinationslehre unterstellt, Frau Merkel kommt meines Wissens aus einem lutherischen Pfarrhaus.
Das ist nicht die Prädestinationslehre. Diese besagt, daß "die Vorsehung" vor aller Zeit für jeden Menschen eine Platzkarte entweder im Himmel oder der Hölle zugewiesen habe. Glaube kommt da nur insofern vor, als daß dieser ein Merkmal für die Himmelskandidaten sei. Aber das ist nicht notwendig. Bei den Nationalsozialisten etwa wurde die Zugehörigkeit zur von der Vorsehung auserwählten Rasse nicht daran festgemacht, daß man selber Nationalsozialist ist.

Was hier angesprochen wurde, ist eine entlehntes lutherisches "sola fide": Durch den Glauben daran, daß wir durch den Glauben "es schaffen", "schaffen wir es". Paul Hacker nennt es einen reflexiven Glauben. Das ist auch der Unterschied zum Placebo-Effekt in der Pharmakologie, der ja normalerweise unbewußt ist, denn beim "sola fide" glaubt man nicht einfach an die Heilung, sondern explizit daran, durch den Glauben an dessen Heilkraft geheilt zu werden; eine selbsterfüllende Prophezeiung. Der Glaube, man müsse an seinem Heil irgendwie aktiv mitarbeiten, wird als Werkgerechtigkeit explizit verworfen.

Als Ziel dieses Glaubens nun nicht die Rechtfertigung im Jüngsten Gericht sondern die Schaffung von Millionen Behausungen und Arbeitsplätzen für Geringstqualifizierte zu wählen, ist aus meiner Sicht extrem problematisch. Für Merkel selber in der Bundeskanzlerwaschmaschine mag das funktionieren, sie ist ja für die meisten Konsequenzen nicht zuständig, aber in den Ländern und Kommunen muß man durchaus Werkgerechtigkeit üben.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.426

15.12.2015 15:58
#224 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Abteilung Kübelpresse. Überschrift: "Starker Anstieg rechter Delikte in Zusammenhang mit Flüchtlingsunterbringung"

Meldung:

Zitat von Focus Liveticker
15.03 Uhr: Die Zahl rechter Straftaten rund um die Unterbringung von Asylbewerbern ist drastisch angestiegen. Sie erhöhte sich von 482 im vergangenen Jahr auf 1305 bis Mitte November diesen Jahres, wie aus der Regierungsantwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervorgeht, die AFP am Dienstag vorlag. Die Zahl aller im Zusammenhang mit der Flüchtlingsunterbringung begangener Delikte stieg von 895 im vergangenen Jahr auf 1610 bis Mitte November diesen Jahres.

Zu den Urhebern der 1610 Straftaten gehören neben Anhängern der rechten Szene auch linke oder sonstige Tatverdächtige. Erfasst sind davon aber nicht nur gewalttätige Übergriffe auf Unterkünfte, sondern auch andere politische Delikte wie Hassparolen im Internet oder Vorkommnisse auf Demonstrationen - und zwar nicht nur von rechten, sondern auch von linken oder sonstigen Tätern.




http://www.focus.de/politik/ausland/flue...id_5154272.html

Die Antifa schlägt Pegida-Anhänger krankenhausreif - & die Medien verbuchen das unter "Nazis fackeln Asylheime ab".



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.426

16.12.2015 01:06
#225 RE: Aus der Gespensterrepublik antworten

Nächste Woche, Donnerstag, am 24.12., hat ja eine wichtige Persönlichkeit Geburtstag. Nicht vergessen.

http://publicholidays.com.my/prophet-muhammads-birthday/

Zitat
Prophet Muhammad’s Birthday 2015 and 2016
Year Date Day Holiday State
2015 24 Dec Thu Prophet Muhammad's Birthday National
2016 12 Dec Mon Prophet Muhammad's Birthday National


(Malaysia)

http://www.emirates247.com/news/emirates...-12-13-1.613828

Zitat
Hussain bin Ibrahim Al Hammadi, Minister of Education, and Chairman of the Federal Authority for Government Human Resources, has declared Thursday, December 24, an official holiday for the public sector to mark the birth anniversary of the Prophet Mohammed (PBUH), postponed from December 23.

A circular issued by the Minister of Education stated that the decision is in implementation of the provisions of Paragraph 5, Article 100 of the Cabinet Resolution No. 13 of 2012 and regulations of the decree of Federal Law No. 11 of 2008 on human resources in the federal government and its amendments, which defines the public holidays of ministries and federal authorities in the country.


(VAR)



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen