Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 702 Antworten
und wurde 85.814 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 29
Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.510

11.01.2014 14:51
#176 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Brutha im Beitrag #171
Nun schließt sich der Kreis der Energiewender,

http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Maxe...l#disqus_thread

Bei all dieser Expertise die uns nun regieren wird, wird die Groko hoffentlich nicht die ganzen 4 Jahre regieren...



Der verlinkte Artikel spricht einen wichtigen Punkt an: Bei allen, die nicht in der Gunst der Grünen stehen, würden man Lobbyismus schreien. Meistens dadurch erleichtert, dass der Lobbyismus der Feindkonzerne transparenter ist, als der Wind- und Solarlobbyismus oder der Lobyissmus der Rußpartikelfilterhersteller, der sich hinter gemeinnützigen Organisationen versteckt.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.852

14.01.2014 23:53
#177 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

"Kohlestrom-Anteil klettert auf 45,5 Prozent"

Zitat Direkt aus dem dpa-Newskanal, 14.01.14
_________________
Der Anteil von Braun- und Steinkohle an der deutschen Stromerzeugung kletterte 2013 auf 45,5 Prozent. Das geht aus am Dienstag in Berlin präsentierten Schätzungen des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hervor. ... Die Abkehr von der Atomkraft wird vor allem von Kohlekraftwerken aufgefangen: Steinkohlekraftwerke trugen laut BDEW vergangenes Jahr voraussichtlich 19,7 Prozent (2012: 18,5) zur Stromproduktion bei. Braunkohleanlagen haben mit 25,8 Prozent (2012: 25,5) weiter den höchsten Anteil, teilte der BDEW mit. ... Bei den erneuerbaren Energien kletterte die Stromerzeugung der Solaranlagen um 7,3 Prozent auf einen Anteil von 4,5 Prozent (2012: 4,2). Die Windstromproduktion ging witterungsbedingt um 3,5 Prozent zurück, der Strommixanteil betrug laut BDEW 7,9 Prozent (2012: 8,0). Biomasse hatte 6,8 Prozent Anteil (2012: 6,3), Wasser 3,4 Prozent (2012: 3,5) und Siedlungsabfälle wie 2012 0,8 Prozent Strommixanteil. ,,, Der BDEW mahnte aus Kostengründen eine rasche Reform bei der Förderung erneuerbarer Energien an, deren Kosten seit 2002 nach Angaben der Regierung auf 120,4 Milliarden Euro angewachsen sind.
_________________

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

15.01.2014 08:13
#178 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Langsam stellt sich bei mir der Eindruck ein, daß das, was die Politik verbessern will, so lange verbessert wird, bis es kaputt ist.

, Thomas

Elmar Offline



Beiträge: 282

16.01.2014 08:51
#179 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Thomas Pauli im Beitrag #178
Langsam stellt sich bei mir der Eindruck ein, daß das, was die Politik verbessern will, so lange verbessert wird, bis es kaputt ist.

, Thomas
Lord Eldon hat das schon vor 190 Jahren erkannt: “Reform! Reform! Aren’t things bad enough already!”
Na ja, wir sind ja mittlerweile klüger und machen diese Fehler nicht mehr. Die nächste Reform/Wende/Wasauchimmer wird sicher ein Erfolg

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

16.01.2014 11:10
#180 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Elmar im Beitrag #179
Zitat von Thomas Pauli im Beitrag #178
Langsam stellt sich bei mir der Eindruck ein, daß das, was die Politik verbessern will, so lange verbessert wird, bis es kaputt ist.

, Thomas
Lord Eldon hat das schon vor 190 Jahren erkannt: “Reform! Reform! Aren’t things bad enough already!”
Na ja, wir sind ja mittlerweile klüger und machen diese Fehler nicht mehr. Die nächste Reform/Wende/Wasauchimmer wird sicher ein Erfolg

Erstaunlich, wie sich die Dinge in den letzten 190 Jahren verschlechtert haben.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

16.01.2014 12:41
#181 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat
Zitat von Elmar im Beitrag #179
Zitat von Thomas Pauli im Beitrag #178
Langsam stellt sich bei mir der Eindruck ein, daß das, was die Politik verbessern will, so lange verbessert wird, bis es kaputt ist.

, Thomas
Lord Eldon hat das schon vor 190 Jahren erkannt: “Reform! Reform! Aren’t things bad enough already!”
Na ja, wir sind ja mittlerweile klüger und machen diese Fehler nicht mehr. Die nächste Reform/Wende/Wasauchimmer wird sicher ein Erfolg

Erstaunlich, wie sich die Dinge in den letzten 190 Jahren verschlechtert haben.



Erstaunlich, wie wenig wir auch in 190 Jahren dazugelernt haben!

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

29.01.2014 10:19
#182 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Die Wende ist bei 360° angekommen in Spanien: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wi...t-12774205.html
Wer im Kreis fährt kommt nicht weiter, verfährt teuren Sprit und fährt eventuell irgendwo an.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2014 08:28
#183 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat
Ein geheimes Papier belegt, dass die sehr trockene Luft in Passivhaus-Wachen in Frankfurt die Gesundheit belastet. Der Befund soll verschwiegen werden.

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/ge...k-12774517.html
Das es auch anders geht, beweist zum Beispiel das Enegry-Base Gebäude in Wien. Angenehme 25° über ganze Jahr, mit 50 bis 60% relativer Luftfeuchte. Egal ob es draußen heiß und schwül oder kalt und trocken ist.

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.171

30.01.2014 12:59
#184 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #183

Zitat
Ein geheimes Papier belegt, dass die sehr trockene Luft in Passivhaus-Wachen in Frankfurt die Gesundheit belastet. Der Befund soll verschwiegen werden.
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/ge...k-12774517.html
Das es auch anders geht, beweist zum Beispiel das Enegry-Base Gebäude in Wien. Angenehme 25° über ganze Jahr, mit 50 bis 60% relativer Luftfeuchte. Egal ob es draußen heiß und schwül oder kalt und trocken ist.


Wenn es, wie Sie schrieben, auch anders geht, heißt das: Wo Fachfirma draufsteht, muss nicht unbedingt Fachfirma drin sein. In diesem Sinne ist der FAZ-Artikel irreführend; will sagen: irgend jemand versucht Fehler zu vertuschen, indem er/sie die Presse gezielt instumentalisiert. Respekt!

--
Wer mich ertragen kann, erträgt auch das Leben – Uwe Richard

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

30.01.2014 13:31
#185 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Uwe Richard im Beitrag #184
Wenn es, wie Sie schrieben, auch anders geht, heißt das: Wo Fachfirma draufsteht, muss nicht unbedingt Fachfirma drin sein. In diesem Sinne ist der FAZ-Artikel irreführend; will sagen: irgend jemand versucht Fehler zu vertuschen, indem er/sie die Presse gezielt instumentalisiert. Respekt!

Ob Fachfirma oder nicht, ein geheizter Raum im Winter hat ohne zusätzliche Befeuchtung der Raumluft so gut wie immer unter 30%. Ich kenne Langzeitmessungen, wo die Luftfeuchte im Winter um die 10% war. So schlecht sind 30% auch nicht, vorige Woche habe ich etwa an meinen Arbeitsplatz 17% gemessen.
Im oben genannten Gebäude gibt es eine Klimaanlage, die auch die Luftfeuchte reguliert, anders geht das nicht.
Die FAZ macht gezielt gegen Passivhäuser Stimmung. Wenn unter 30% Luftfeuchte krank macht, betrifft das fast alle beheizten Gebäude.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.852

03.02.2014 16:37
#186 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

"Solar Panel Degradation"

Zitat Canada Free Press, 31 Jan 2014
______________________
SolarBuyer, a company based in Marlborough, Mass., discovered defect rates of 5.5% to 22% during audits of 50 Chinese factories over the last 18 months notes ... The German solar monitoring firm, Meteocontrol, found that 80 percent of the 30,00 solar installations it reviewed in Europe were underperforming. Enertis Solar tested solar panels from 6 manufacturers at two power plants in Spain and found rates of malfunctioning as high as 34.5 percent. An inspection of a solar plant in Britain found that 12 percent of its Chinese modules failed. In the United States, an American solar manufacturer, First Solar, budgeted $271.2 million to replace defective modules it manufactured in 2008 and 2009. ... If 25 years are needed to break even, cells that fail in 2.5 years, or even cells that degrade faster than planned, mean solar will never be economically viable. Add the industry secrecy surrounding the low quality of their product and as Doug Hoffman says, “This goes from being a lie to being a scam.”
______________________

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.852

03.02.2014 17:11
#187 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

"Gone With the Wind: Weak Returns Cripple German Renewables"

Zitat Spiegel.de 30 Jan. 2014
___________________
Around half of these commercial wind park enterprises are doing so poorly that investors can count themselves lucky if they even get their initial investment back after the 20 year duration. The study, based on 1,150 annual reports, comes from Werner Daldorf, head of the Investment Committee at the German Wind Energy Association. ... On average, investors have received an annual return of just 2.5 percent. "Over the course of 10 years, that means a return of 25 percent, while according to the prospectus they were to have already seen returns of between 60 and 80 percent," Daldorf says. ... A fifth of all wind parks for which more than 10 years of annual reports are available haven't once paid their investors a dividend exceeding 2 percent of their investments.

___________________

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

18.02.2014 19:58
#188 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Derweil in Thailand:

Zitat
Bei den Ermittlungen geht es um Milliardenverluste bei einem umstrittenen Regierungsprogramm, das Bauern hohe Garantiepreise für Reis verspricht. Die Regierung kauft die Ernten auf, wird den Reis zu den Preisen auf dem Weltmarkt aber nicht los.

http://orf.at/stories/2218812/
An was erinnert mich das bloß nur?


Bitte denken Sie an die Umwelt bevor Sie diesen Kommentar ausdrucken

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

18.02.2014 20:18
#189 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #188
Derweil in Thailand:

Und ebenso derweil in Australien:

Zitat von SpOn
Vier Monate nach seinem Start hat der Politiker so ziemlich alles kassiert, was mit Klimaschutz zu tun hat. Er entließ die nationale Klimakommission, er kürzte Umweltprogramme, und zum Klimagipfel in Warschau im November schickte er nicht einmal einen Minister. Zugleich will Abbott die in Australien seit 2012 geltende Steuer auf CO2-Emissionen abschaffen, er hält sie für "Sozialismus im Gewand des Umweltschutzes". Und den Plan der linken Vorgängerregierung, einen Emissionshandel für CO2-Zertifikate zu installieren, hat er gleich mit abgeräumt.


http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...d-a-950397.html

Das größte Weltvorbild aller Zeiten, die Energiewendende Republik Deutschland, taugt nur noch als schlechtes Beispiel? Da hat dieser Aussie aber Glück, dass unsere Kavallerie nicht hochseetüchtig ist! Frechhheit!

-------------------------------------------------------
Vertrauen in das Volk ist fast immer unbegründet; Kultur ist das Werk weniger. - Zettel

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

19.02.2014 10:48
#190 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

SPON ist schon wieder mal lustig:

Zitat von SPON
die Küste ist etwa 15-mal länger, was bedeutet: 15-mal mehr Platz für Offshore-Windräder.


Das wäre nur der Fall, wenn die Küstengewässer ähnlich flach abfällt wie an der Ost- und Nordsee.

Dazu gibt es noch das angeblich sehr empfindliche Great Barrier Reef, wo ein einfacher (Kohle)-Hafen schon ein No-Go ist, aber Windkraft wäre in Ordnung?

Zumal ist es ziemlich einmalig, dass ein Staat eine einträgliche Steuer komplett abschafft, dem australischen Staat muss es ja ausgezeichnet gehen.


Bitte denken Sie an die Umwelt bevor Sie diesen Kommentar ausdrucken

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.618

19.02.2014 17:40
#191 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Calimero im Beitrag #189
Zitat von xanopos im Beitrag #188
Derweil in Thailand:

Und ebenso derweil in Australien:

Zitat von SpOn
Vier Monate nach seinem Start hat der Politiker so ziemlich alles kassiert, was mit Klimaschutz zu tun hat. Er entließ die nationale Klimakommission, er kürzte Umweltprogramme, und zum Klimagipfel in Warschau im November schickte er nicht einmal einen Minister. Zugleich will Abbott die in Australien seit 2012 geltende Steuer auf CO2-Emissionen abschaffen, er hält sie für "Sozialismus im Gewand des Umweltschutzes". Und den Plan der linken Vorgängerregierung, einen Emissionshandel für CO2-Zertifikate zu installieren, hat er gleich mit abgeräumt.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...d-a-950397.html

Das größte Weltvorbild aller Zeiten, die Energiewendende Republik Deutschland, taugt nur noch als schlechtes Beispiel? Da hat dieser Aussie aber Glück, dass unsere Kavallerie nicht hochseetüchtig ist! Frechhheit!


Super Sache so eine Opposition, oder? Hätte ich hier auch gerne mal. Irgendwann in den späten 80ern gab es das noch, wie ich mich dunkel erinnern kann...

Viele Grüße, Erling Plaethe

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

19.02.2014 17:59
#192 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Erling Plaethe im Beitrag #191
Super Sache so eine Opposition, oder? Hätte ich hier auch gerne mal. Irgendwann in den späten 80ern gab es das noch, wie ich mich dunkel erinnern kann...

Hm, wenn ich da an Ba-Wü denke, gibt es diese Opposition, welche nach der Machtübernahme alles abräumt, durchaus. Die linke Veränderungswut bricht sich nach Oppositionszeiten schon Bahn, lediglich "die bürgerliche Seite" ist in so einem Fall immer arg gehemmt. Vernunftgeleitete Veränderungen in messbarem Ausmaß gibts hierzulande anscheinend nur nachdem sich eine neue linke Mehrheit erstmal ausgetobt hat und ihr plötzlich schmerzhaft die Realität auf die Füße fällt.

-------------------------------------------------------
Vertrauen in das Volk ist fast immer unbegründet; Kultur ist das Werk weniger. - Zettel

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2014 20:24
#193 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Unterirdische Pumpspeicherkraftwerke: http://www.spektrum.de/alias/unterirdisc...ergwerk/1224962
Leider steht da nichts über den möglichen Speicherinhalt.

In Österreich gibt es schon einen unterirdischen Wasserspeicher, als Erweiterung des Tagesspeicher Naßfeld: www.igt.co.at/fileadmin/docs/04ssk/DE_21...eld_2006-07.pdf
Speichervolumen: 160.000m³ (unterirdisch)
Zum Vergleich Kölnbreinspeicher: 200.000.000m³


Bitte denken Sie an die Umwelt bevor Sie diesen Kommentar ausdrucken

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

24.02.2014 10:26
#194 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

und wieder Deutschland:

Zitat
Geht es nach der Gewerkschaft IG BCE, dann sollen die deutschen Energiekonzerne ihre Steinkohle-Kraftwerke zusammenlegen. Angeblich ist Wirtschaftsminister Gabriel interessiert.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wi...e-12816873.html

ein Leserkommentar dazu:

Zitat
RWE und anderen wollen in Kürze sehr viele alte Kohlekraftwerke dicht machen. Da verlieren sehr viele IG BCE Mietglieder ihre doch zumeist sehr gut bezahlten Arbeitsplätze. Wahrscheinlich geht es mehr darum für die eigene Mitglieder eine gute Zukunft ohne Abstriche zu gewährleisten, als um die Energiewende zu begleiten. Wer für die Energiewende, wie die IG BCE ist, muss auch mit den Folgen leben.



Lieber Calimero, verdient man im Kohlekraftwerk wirklich so gut?


Bitte denken Sie an die Umwelt bevor Sie diesen Kommentar ausdrucken

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

24.02.2014 11:20
#195 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #194
Lieber Calimero, verdient man im Kohlekraftwerk wirklich so gut?

Nicht soviel wie in einem KKW.

Aber es stimmt schon, die Energiebranche liegt bei den Verdienstmöglichkeiten immer irgendwo in den Top 3. Das liegt erstens daran, dass die Branche eher kapitalintensiv als personalintensiv ist und zweitens noch ein bissl die ehemals arg staatsnahe Eignerstruktur nachwirkt. Das waren über Jahrzehnte fast beamtenähnliche Jobs, deren Besitzstände erst seit der Strommarktliberalisierung langsam abgetragen werden.
Im Kraftwerk selbst (also dem Produktionssektor, der in etwa die Hälfte einer Kraftwerksmannschaft ausmacht) kommt noch die Spezialisierung dazu. Kraftwerker ist ein eigener, spezieller Berufsabschluss, der erst nach vorhergehendem erfolgreichen Abschluss eines Metall- oder Elektroberufs (plus Berufserfahrung) erworben werden kann. Da gibt es also nicht allzuviele und auf dem freien Markt eigentlich kaum welche. Das sind alles Eigengewächse, oder man muss sie erst aufwändig intern zu Kraftwerkern ausbilden.
Nicht unerheblich wirkt sich natürlich auch die vollkontinuierliche Wechselschicht-Arbeitszeit aus. Aber auch ohne diese Zeitzuschläge dürfte der Verdienst noch überdurchschnittlich ausfallen. Wir liegen wahrscheinlich unterhalb der Autobauer und Finanzbranche, irgendwo im Bereich der Chemie- und vielleicht Pharmaindustrie.

Als Nachtrag sei aber noch angemerkt, dass die EVU ihr Personal aber mit jedem Kraftwerksneubau radikal reduzieren und auch bei den Bestandskraftwerken versuchen mit immer weniger Leuten auszukommen. Wo wir heute bei den modernsten Anlagen sind, das hätte sich vor ein paar Jahren noch niemand vorstellen können. Und das jeweils neueste Werk gilt dann sogleich als Branchenbenchmark. Wenn also irgendwann mal 3 Leute die Arbeit von ehemals 30 machen, fällt es auch nicht mehr ins Gewicht, wenn diese dreimal soviel verdienen wie ehedem.

Beste Grüße, Calimero

-------------------------------------------------------
Vertrauen in das Volk ist fast immer unbegründet; Kultur ist das Werk weniger. - Zettel

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.852

24.02.2014 19:10
#196 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Bei all den Nickeligkeiten über die Grüne Revolution sollte man doch das Wichtigste nicht aus den Augen lassen: Hier wird das Schlaraffenland verwirklicht: ein Ort, an dem die gebratenen Tauben vom Himmel fallen.

Siehe hier.

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.171

24.02.2014 21:21
#197 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #196
Bei all den Nickeligkeiten über die Grüne Revolution sollte man doch das Wichtigste nicht aus den Augen lassen: Hier wird das Schlaraffenland verwirklicht: ein Ort, an dem die gebratenen Tauben vom Himmel fallen.

Siehe hier.

Um einige Vögel zu erhitzen, braucht's keine so sündhaft teure Anlage. Ein handelsüblicher Mikrowellenherd für 39,95 .- tut's auch.

--
Political language – and with variations this is true of all political parties, from Conservatives to Anarchists – is designed to make lies sound truthful and murder respectable, and to give an appearance of solidity to pure wind – Eric A. Blair

Fluminist Offline




Beiträge: 1.915

25.02.2014 01:02
#198 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Uwe Richard im Beitrag #197
Um einige Vögel zu erhitzen, braucht's keine so sündhaft teure Anlage. Ein handelsüblicher Mikrowellenherd für 39,95 .- tut's auch.

Schon, aber für die Mikrowelle müßte man die Vögel zuerst einfangen, und vor allem: die Sonne schickt keine Rechung!

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2014 07:25
#199 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Uwe Richard im Beitrag #197
Um einige Vögel zu erhitzen, braucht's keine so sündhaft teure Anlage. Ein handelsüblicher Mikrowellenherd für 39,95 .- tut's auch.
Oder ein leistungsfähiges Radar, ist ja im Prinzip auch nur eine Art von Mikrowellenherd.


Bitte denken Sie an die Umwelt bevor Sie diesen Kommentar ausdrucken

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

25.02.2014 07:31
#200 RE: Kaskadeneffekte der Energiewende antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #196
Bei all den Nickeligkeiten über die Grüne Revolution sollte man doch das Wichtigste nicht aus den Augen lassen: Hier wird das Schlaraffenland verwirklicht: ein Ort, an dem die gebratenen Tauben vom Himmel fallen.

Siehe hier.

Verglichen mit den rund 10 Vögeln pro WKA und Jahr kommt mir das nicht sehr viel vor.

Gibt es Zahlen, wie viele Vögel in den Abgasen eines Kohlekraftwerkes jährlich umkommen?


Bitte denken Sie an die Umwelt bevor Sie diesen Kommentar ausdrucken

Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | ... 29
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen