Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 397 Antworten
und wurde 28.868 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 16
Llarian Offline



Beiträge: 6.460

06.06.2021 00:09
#201 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #200
Spielt man verschiedene Szenarien durch, steigt aber die Wahrscheinlichkeit einer GRR-Regierung durch die Wahl der AFD.

Nennen Sie zwei!

Zitat
Und es ging nicht um die Wahl der CDU um konservative Positionen innerhalb einer möglichen Regierung zu stärken, sondern um die Wahl der FDP. Das ist ein bedeutender Unterschied.


Natürlich ist das ein Unterschied, nur sind es zwei verschiedene Kontexte.

HR2 Offline



Beiträge: 714

06.06.2021 00:40
#202 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #201
Zitat von HR2 im Beitrag #200
Spielt man verschiedene Szenarien durch, steigt aber die Wahrscheinlichkeit einer GRR-Regierung durch die Wahl der AFD.

Nennen Sie zwei!

Zitat
Und es ging nicht um die Wahl der CDU um konservative Positionen innerhalb einer möglichen Regierung zu stärken, sondern um die Wahl der FDP. Das ist ein bedeutender Unterschied.

Natürlich ist das ein Unterschied, nur sind es zwei verschiedene Kontexte.



1. Wähler wandern von der CDU zu den Grünen.
2. Wähler wandern von der FDP zu den Grünen

Die Wahl der AFD verdammt ihre Stimme in die Opposition.

Mein Kontext war immer die Wahl der FDP, nicht die der CDU.

Llarian Offline



Beiträge: 6.460

06.06.2021 01:04
#203 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #202
1. Wähler wandern von der CDU zu den Grünen.

Und was hat das mit einer AfD Stimme zu tun?

Zitat
2. Wähler wandern von der FDP zu den Grünen


Und was hat das mit einer AfD Stimme zu tun?

Zitat
Die Wahl der AFD verdammt ihre Stimme in die Opposition.


Das ist wohl richtig. Aber ich habe nie so richtig verstanden, was ich als Wähler davon haben soll, eine Partei gewählt zu haben, die danach mit(!) meiner Stimme das falsche tut. Da drücke ich doch lieber meine Opposition aus. Oder simpel: Ich habe nix davon, dass in Deutschland vorgeblich eine bürgerliche Regierung sitzt, die dann linke Politik durchsetzt.

Zitat
Mein Kontext war immer die Wahl der FDP, nicht die der CDU.


Das will ich Ihnen auch ganz sicher nicht absprechen. Aber Sie haben die These aufgestellt eine AfD Stimme wäre eine Stimme für RRG. Das sehe ich nicht nur als abwegig sondern auch bisher nicht im Ansatz begründet.

HR2 Offline



Beiträge: 714

06.06.2021 01:40
#204 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #203
Aber Sie haben die These aufgestellt eine AfD Stimme wäre eine Stimme für RRG. Das sehe ich nicht nur als abwegig sondern auch bisher nicht im Ansatz begründet.


Diese These habe ich nie aufgestellt. Ich wollte nur aufzeigen, daß die Wahl der AFD die Wahrscheinlichkeit einer RRG-Regierung eher erhöht als sie zu verhindern.

HR2 Offline



Beiträge: 714

06.06.2021 01:59
#205 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #203

Zitat
Die Wahl der AFD verdammt ihre Stimme in die Opposition.

Das ist wohl richtig. Aber ich habe nie so richtig verstanden, was ich als Wähler davon haben soll, eine Partei gewählt zu haben, die danach mit(!) meiner Stimme das falsche tut. Da drücke ich doch lieber meine Opposition aus. Oder simpel: Ich habe nix davon, dass in Deutschland vorgeblich eine bürgerliche Regierung sitzt, die dann linke Politik durchsetzt.



Sie wählen dann eine auf Jahre machtlose Opposition. Das kann ich mir nicht leisten.

Llarian Offline



Beiträge: 6.460

06.06.2021 02:39
#206 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #204
Zitat von Llarian im Beitrag #203
Aber Sie haben die These aufgestellt eine AfD Stimme wäre eine Stimme für RRG. Das sehe ich nicht nur als abwegig sondern auch bisher nicht im Ansatz begründet.

Diese These habe ich nie aufgestellt. Ich wollte nur aufzeigen, daß die Wahl der AFD die Wahrscheinlichkeit einer RRG-Regierung eher erhöht als sie zu verhindern.


Zitat von HR2
Wenn Konservativ-Liberale die AFD wählen, steigt die Chance auf Grün-Rot-Rot.


Damit stellen wir schon einmal fest, Sie haben(!) diese These aufgestellt. Und Sie wiederholen Sie hier auch, wenn auch mit der kleinen Einschränkung auf "Konservativ-Liberale". Nur begründen tun Sie auch das nicht. Es ist schlicht und einfach falsch. Es gibt sicher gute Gründe die AfD nicht zu wählen, ich kann diverse davon gut nachvollziehen (ich werde zur Wahl noch einen Artikel schreiben, in dem ich begründe warum man wenigstens die FDP wählen sollte, wenn man es nicht über sich bringen kann die AfD zu wählen). Aber ihre Begründung hier ist schlicht falsch. Wer die AfD wählt muss damit leben, dass Leute wie Gauland und Höcke in der Politik mehr zu sagen kriegen. Wer die AfD wählt, der muss sich auch damit abfinden, dass konservative, vielleicht auch rechte Positionen gefördert werden und keine liberalen. Alles legitime Begründungen. Aber die Wahrscheinlichkeit einer RRG Regierung wird dadurch nicht erhöht.

Zitat
Sie wählen dann eine auf Jahre machtlose Opposition. Das kann ich mir nicht leisten.


Ich glaube gar nicht, dass die so machtlos ist. Die Grünen sitzen seit Jahren in der Opposition und bestimmen einen guten Teil der Politik und stellen faktisch den Bundeskanzler. Opposition kann ein mächtiges Korrektiv sein, wenn sie es denn will. Und ob Sie sich es leisten können, vier weitere Jahre von einer schwarz-grünen Regierung verwaltet zu werden, kann ich nicht beurteilen. In Finanzfragen sind wir beide, wie wir schon wissen, ohnehin extrem unterschiedlicher Auffassung.

HR2 Offline



Beiträge: 714

06.06.2021 02:58
#207 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #203

Zitat von HR2
Wenn Konservativ-Liberale die AFD wählen, steigt die Chance auf Grün-Rot-Rot.

Damit stellen wir schon einmal fest, Sie haben(!) diese These aufgestellt. Und Sie wiederholen Sie hier auch, wenn auch mit der kleinen Einschränkung auf "Konservativ-Liberale". Nur begründen tun Sie auch das nicht. Es ist schlicht und einfach falsch.



OK, Herr Llarian! Sie haben mich überführt, eine These aufgestellt zu haben.
Dann begründe ich diese:
Wenn 50% der konservativ-liberalen Wähler die AFD wählen, haben sie Grün-Rot-Rot als Regierung.

HR2 Offline



Beiträge: 714

06.06.2021 05:28
#208 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #206
[quote=""

Zitat
Sie wählen dann eine auf Jahre machtlose Opposition. Das kann ich mir nicht leisten.

Ich glaube gar nicht, dass die so machtlos ist. Die Grünen sitzen seit Jahren in der Opposition und bestimmen einen guten Teil der Politik und stellen faktisch den Bundeskanzler. Opposition kann ein mächtiges Korrektiv sein, wenn sie es denn will. Und ob Sie sich es leisten können, vier weitere Jahre von einer schwarz-grünen Regierung verwaltet zu werden, kann ich nicht beurteilen. In Finanzfragen sind wir beide, wie wir schon wissen, ohnehin extrem unterschiedlicher Auffassung.



Sie verwechseln die Medien mit Opposition im Bundestag. Die publikative Macht führt eine eiserne Linke.
Das Korrektiv "AFD" sitzt ja schon seit Jahren im Bundestag, auch Kraft meiner Stimme ;) Sehen Sie diese irgendwo repräsentiert?
Irgendeine Wirkung?

Finanzfrage ganz klein und egoistisch:
Mich hat die Corona-Politik wirtschaftlich halbiert...Messen....tot...
Auch hier erinnere ich die FDP als einziges Korrektiv, das Einfluss hat,
sich in Stellung bringt und den Kurs in Zukunft mitbestimmen kann.

Und die so oft verächtlich bezeichnete "Blöd-", nein! Bild-Zeitung...
Die machen mittlerweile einen sehr guten Job im Sinne der vierten Gewalt.

Martin Offline



Beiträge: 4.129

06.06.2021 06:32
#209 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #208
Sie verwechseln die Medien mit Opposition im Bundestag. Die publikative Macht führt eine eiserne Linke.
Das Korrektiv "AFD" sitzt ja schon seit Jahren im Bundestag, auch Kraft meiner Stimme ;) Sehen Sie diese irgendwo repräsentiert?
Irgendeine Wirkung?
Die Frage hätte man auch bei den Grünen in ihrer Anfangszeit stellen können. Und die Grünen wirken, ohne an der Bundesregierung beteiligt zu sein. Und als sie beteiligt waren, haben sie angefangen bei Trittins Kugel Eis bis heute gewirkt, wogegen ich mit der Lupe suchen müsste, wo die FDP in der Zeit Westerwelles Spuren hinterlassen hat. Den Fehler, FDP zu wählen, kann man zweimal machen, aber kein drittes Mal. Die FDP hat sicher kompetente und einigermaßen vernetzte Politiker, aber diese haben sich selten als standfest erwiesen. Wer dagegen heute noch bei der AfD ist, muss gestählt sein durch Angriffe und Schikanen. Die AfD hat inzwischen umfangreich parlamentarische Erfahrung gesammelt und sollte sich nicht mehr durch Anfängerfehler ausbooten lassen. Ich traue ihr mehr zu als der FDP. Einer AfD wäre ein Kemmerich nicht passiert.

Gruß
Martin

Johanes Offline



Beiträge: 1.619

06.06.2021 09:06
#210 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #198
Und was den Bürgerkrieg angeht, fragt man sich: Was soll das denn für ein Argument sein?


Stichwort: "Stuttgart", "Hamburg nach G20", Berlin am 01.05.

Und dieses Gewalt- und Eskalationspotenzial verschwindet ja nicht einfach, sondern ist noch irgendwo da.

Zitat
Aber wenn wir uns Sorgen machen, dass der linksgrüne Mob, die Republik anzündet, wenn wir nicht nach ihren(!) Vorstellungen wählen, dann müssen wir uns die Frage stellen, ob das eine Republik ist, in der wir leben wollen, oder ob das eine Demokratie sein soll, die den Namen verdient.



Ernst gemeinte Frage: Ist das nicht Gesinnungsethik?

Spätestes wenn Autos und Häuser brennen, ist der Spaß vorbei und es gibt keine Garantien dafür, dass die Polizei dabei die Oberhand behält. Kurzfristig nicht, mittelfristig vielleicht, aber langfristig? Wenn ein anonymer Mob immer wieder auftaucht?

Die Frage an sich ist rein akademisch, weil selbst 30% für die AfD heute nur bedeuten würden, dass man sich noch deutlicher von dieser Partei distanziert. Mag sein, dass das in der übernächsten Legislatur etwas verändert, aber nicht absehbar.

Ich denke, die Merkel-Union würde eher ein Bündnis mit jeder anderen Partei schmieden, um die AfD auszuschließen.

Zitat
Zunächst mal wird die Republik vier Jahre Volksfront nicht überstehen.



Zugegeben, die Wahrscheinlichkeit besteht.

Es ist aber auch möglich, dass die Koalition nach nur 2 Jahren auseinanderfliegt, weil nicht alle Eitelkeiten bedient werden.
Außerdem gibt es dann noch die EU. Es wird dann wieder mal soweit, dass die EU Geld nach Deutschland schicken muss oder Verfahren über die Rechtsstaatlichkeit starten muss.

Wenn Sie die AfD wählen, werter Herr @Llarian, machen Sie damit die Wahrscheinlichkeit für Schwarzgrün nur größer. Die Merkelianer freuen sich.

Stand 05.06.2021: Das SARS-CoV-2-Virus könnte jetzt doch aus einem Labor kommen. to be continued

Johanes Offline



Beiträge: 1.619

06.06.2021 09:27
#211 Schwarzgrün Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #199
Eine Vier-Parteien Regierung quer über so viele Themen halte ich für absolut instabil, da würde ich fast eine Duldung von RRG durch die CDU für realer halten.


Ich gehe davon aus, dass schon RRG kollabieren wird. Es ist aber keine 100% Gewissheit. Zudem man mindestens solange durchhalten muss, bis die Pension im Sack ist.

Zitat von Llarian im Beitrag #199
Viel lustiger dagegen dürfte sich in einer solchen Lage die Lage für die AfD darstellen, denn egal was die anderen machen, sie können rumtrollen wie die Weltmeister.


Das entspricht dann aber nicht mehr den üblichen Spielregeln der Parlamentarischen Demokratie.

In der besteht die Rolle der Opposition in erster Linie darin, Fragen zu stellen und Alternativen zu zeigen.

Zitat von Llarian im Beitrag #203
Oder simpel: Ich habe nix davon, dass in Deutschland vorgeblich eine bürgerliche Regierung sitzt, die dann linke Politik durchsetzt.


Zustimmung.

Zitat von HR2 im Beitrag #205
Sie wählen dann eine auf Jahre machtlose Opposition. Das kann ich mir nicht leisten.


Das ist ein Problem.

Zitat von Llarian im Beitrag #206
Aber die Wahrscheinlichkeit einer RRG Regierung wird dadurch nicht erhöht.


Das ist korrekt. Die Wahrscheinlichkeit für Schwarzgrün erhöht sich.
Das ist die Wunschkoalition von Merkel und den meisten Medien. Zudem die Grünen sich langsam aber sicher in die Richtung aufstellen.

Zitat von Martin im Beitrag #209
Und die Grünen wirken, ohne an der Bundesregierung beteiligt zu sein.


Ja, aber sie wirken völlig anders.
Weil die Grünen Ideen durch die Multiplikatoren, insbesondere in den Massenmedien, verbreitet werden. Deshalb sehen die Politiker da einen Scheinriesen und haben Angst, sich dem in den Weg zu stellen.

Auch sind die Ideen der Grünen einfach schon wahnsinnig weit verbreitet. Die fahrradgerechte Stadt etwa wird quasi automatisch als Zukunftsmodell betrachtet, alternative Energien sind für viele Leute schon die neue Supertechnologie und dergleichen.

Teilweise liegt das auch daran, dass die liberalkonservativen Kräfte solche Themen wie Klimawandel oder "Zukunftstechnologie" verschlafen haben. Es gibt eben keine "Vision", die die CDU zu Wahlkampfzwecken herauskramen könnte.
Es ist aber auch Fakt, dass zu den Multiplikatoren auch Lehrer zählen und die Beeinflussen ihre Schüler nun mal.



Ich sehe das Ganze so:
1. Wenn es für eine Koalition zwischen Bündnis90/die Grünen und CDU-CSU reicht, dann bekommen wir Schwarzgrün.
2. Keine der anderen Parteien wird mit den "Schmuddelkind" AfD zusammen spielen wollen. Deshalb ist eine Stimme für diese Partei totes Kapital.
3. Wenn die Union an der Regierung bleibt, wird der Merkelkurs fortgesetzt. Also weiter wie bisher.
Falls die Union in die Opposition geht, besteht die Chance, dass sie sich dort neu aufstellt. In welche Richtung und zu welchen Bedingungen ist unklar. Ich glaube aber, die Merkelianer werden es schwer haben.

Unter diesen Voraussetzungen komme ich zu dem Schluss, dass es vernünftiger sein könnte, die Union in die Opposition zu schicken. Das ist zwar "alles auf eine Karte" gespielt, scheint mir aber noch unsere beste Chance.

Stand 05.06.2021: Das SARS-CoV-2-Virus könnte jetzt doch aus einem Labor kommen. to be continued

alpha_beta Offline



Beiträge: 89

06.06.2021 09:28
#212 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #192
Interessant fände ich an der Wahl in Sachsen-Anhalt vor allem, wenn die AfD stärkste Fraktion würde. Da wäre ich dann nämlich gespannt auf die Rechtfertigungsversuche der sog. "Demokraten" dafür dass man die Partei mit den meisten Stimmen einfach weiterhin ignoriert.


Zitat von Johanes im Beitrag #210
Die Frage an sich ist rein akademisch, weil selbst 30% für die AfD heute nur bedeuten würden, dass man sich noch deutlicher von dieser Partei distanziert. Mag sein, dass das in der übernächsten Legislatur etwas verändert, aber nicht absehbar. Ich denke, die Merkel-Union würde eher ein Bündnis mit jeder anderen Partei schmieden, um die AfD auszuschließen.


Sehr wahrscheinlich wird die Merkel-Union die AfD weiter ignorieren, selbst wenn AfD auf 30% kommen und stärkste Kraft werden sollte. Verkauft wird dieses Ignorieren als "Bündnis für die Demokratie und gegen Anti-demokraten" oder so ähnlich.

Interessant ist die Frage, falls es wirklich so kommen sollte: wie lange will die CDU dieses Spiel noch weiterspielen. Ab welchen %-Wert für die AfD findet ein Umdenken innerhalb der Union statt? Bei 35%? 40%? 45%? Bei 50% ist Schluss.

Johanes Offline



Beiträge: 1.619

06.06.2021 09:31
#213 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Das Umdenken, von dem Sie, werter Herr @alpha_beta, sprechen, erfordert vor allen Dingen Zeit.

Das wird nicht von heute auf morgen passieren und auch nicht unmittelbar nach einer Bundestagswahl.

Deswegen wäre die AfD als sichtbare Opposition okay, bringt aber nichts für die Regierungsbildung.

Stand 05.06.2021: Das SARS-CoV-2-Virus könnte jetzt doch aus einem Labor kommen. to be continued

Martin Offline



Beiträge: 4.129

06.06.2021 09:46
#214 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #210
Die Frage an sich ist rein akademisch, weil selbst 30% für die AfD heute nur bedeuten würden, dass man sich noch deutlicher von dieser Partei distanziert.
Das glaube ich nicht. Man sieht gerade in B-W, dass sich eine CDU allein um des Mitregierens willen ordentlich verbiegen kann. Den konservativen Stachel hat sie mit der Werteunion eh schon im Fleisch. Und auch die FDP ist in sehr vielen Positionen der AfD näher, als den Linken. Ich hatte kürzlich Gelegenheit, mit einigen Landtagsabgeordneten der AfD zu reden und habe bei einer kleinen Führung durch den Landtag neugierig gefragt, wie denn so der tägliche Umgang mit anderen Parteien ist. Ca. 10 % der Abgeordneten, primär von der SPD, geben grundsätzlich nicht die Hand. Mit 10 % ist der Umgang eher freundlich, mit dem Rest geschäftlich. Das mit dem Distanzieren scheint zum Teil der Öffentlichkeit geschuldet.

Gruß
Martin

Emulgator Offline



Beiträge: 2.721

06.06.2021 10:45
#215 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von alpha_beta im Beitrag #212
Sehr wahrscheinlich wird die Merkel-Union die AfD weiter ignorieren, selbst wenn AfD auf 30% kommen und stärkste Kraft werden sollte. Verkauft wird dieses Ignorieren als "Bündnis für die Demokratie und gegen Anti-demokraten" oder so ähnlich.
Als eine allgemeine Betrachtung, wie man als Partei mit einer neuen Partei umgeht, die der eigenen Programmatik näher steht als den anderen Parteien und damit um die Wählerschaft konkurriert: Entweder koaliert man mit ihr --weil sie der eigenen Programmatik ja so nahe steht-- oder man erklärt sie für geächtet.

Die erste Variante ist die SPD in erst in Bezug auf die Grünen (in den frühen 80ern wurden die Grünen von der SPD auch ignoriert) und dann auf die SED-Nachfolgepartei gegangen. Man ist Koalitionen eingegangen, allerdings auch den Wettbewerb mit diesen Parteien. Spätestens als die SED-Nachfolgepartei für koalitionsfähig erkläert wurde, hat man sich in die Mittelposition eines Wettbewerbs begeben, wo man in zwei Richtungen Stimmen verlieren konnte.

Die zweite Variante hat die CDU in Bezug auf die REP in den 90ern und jetzt die AfD gewählt. Das Vorgehen ist spieltheoretisch gar nicht so dumm: Wenn beide Parteien sich tatsächlich aus demselben Wählerpool bedienen, signalisiert die Altpartei mit so einer Ankündigung, daß eine Stimme für die Neupartei die Wahrscheinlichkeit für eine Regierung durch das andere politische Lager erhöht. Wenn bei denen, die die Neupartei wählen würden, der Unterschied zur Altpartei als kleiner betrachtet wird als der Unterschied zum anderen politischen Lager, dann kann die Altpartei mit dieser Strategie die Neupartei so klein zu halten, ab dem die 5%-Sperrklausel hilft. Wir haben in ZkZ ja schon festgestellt, daß, wenn man die Parteien zum "linken" und "rechten" Lager zusammenfaßt, erstaunlich wenig Wählerwanderung gibt.

Die zweite Variante funktioniert natürlich nur, wenn die Altpartei sich nur strategisch stark von der Neupartei distanziert. Wenn die Programmatiken zwischen beiden zu unterschiedlich werden, funktioniert es nicht mehr. Dann wählen Ebenso funktioniert es nicht mehr, wenn die Neupartei zu einem großen Teil von ehemaligen Wählern von anderen Parteien gewählt wird.

Praktisch tritt man also mit beiden Varianten in den politisch-programmatischen Wettbewerb mit der Neupartei. Demokratie funktioniert also in dem Sinne, daß der Wille von Wählergruppen in die politische Repräsentanz kommt. Ich würde der CDU es also nicht zum Vorwurf machen, die AfD zu ächten. Ob es für ihre Zwecke klug ist, sei freilich dahingestellt.

Martin Offline



Beiträge: 4.129

06.06.2021 11:04
#216 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #195
Zitat von Johanes im Beitrag #194
Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #192
Interessant fände ich an der Wahl in Sachsen-Anhalt vor allem, wenn die AfD stärkste Fraktion würde. Da wäre ich dann nämlich gespannt auf die Rechtfertigungsversuche der sog. "Demokraten" dafür dass man die Partei mit den meisten Stimmen einfach weiterhin ignoriert.


Ich würde mich darüber ehrlich gesagt nicht freuen können. Dazu sind schon zu viele Aussagen aus dieser Partei gekommen, die eine seltsame Stoßrichtung hatten.


Ich muss feststellen,

dass aus Richtung der Grünen fast jede Aussage eine seltsame Stoßrichtung hat, dito. aus Richtung der Linken und auch der SPD. Da deren Aussagen aber eher in den Medien beklatscht werden, ist es für die meisten schwer, das für sich wahrzunehmen. Man muss sich nur mal das Wirken der drei in Berlin anschauen.

Zufällig auf TE ein Interview mit einem Ex-Grünen https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/a...lima-migration/. Daraus zwei Erkenntnisse:
1. 'Seltsame Stoßrichtung' reicht bei den Grünen nicht als Beschreibung
2. Einkommen (als Regierungsmitglied) schlägt Ideologie

Gruß
Martin

Johanes Offline



Beiträge: 1.619

06.06.2021 17:51
#217 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Gibt es schon was zu Sachsen-Anhalt?

Stand 05.06.2021: Das SARS-CoV-2-Virus könnte jetzt doch aus einem Labor kommen. to be continued

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 11.905

06.06.2021 18:27
#218 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #217
Gibt es schon was zu Sachsen-Anhalt?


Allererstes Polieren der Glaskugel: CDU bei 36%; Grün bei 6, SPD 8,5 Die Linke 11, FDP 6,5. Die Schwefelpartei bei 22. Da ist naturgemäß noch jede Menge Luft nach oben & unten. Das könnte natürlich daran liegen, daß die lustigen Streiche der Kobolde im Netz gespeichert sind.

Nachtrag. Aus dem Ressort: lustiger wird's heute nicht.

Zitat
Drei Gründe, warum die Grünen auf eine Sensation hoffen dürfen

Wenige Mitglieder und bisher kaum Zuspruch: Die Grünen kamen in Sachsen-Anhalt nie über 7,1 Prozent. Am Sonntag könnten sie ein Rekordergebnis einfahren. Wie kann das sein?

Von Sophie Garbe, Julia Kitzmann und Jonas Schaible 03.06.2021, 21.29 Uhr



https://www.spiegel.de/politik/deutschla...c17IbBDMr3UVOH0

PPS. https://wahlergebnisse.sachsen-anhalt.de...6wOHSNO1j9-4YdE

Sachsen-Anhalt Zwischenergebnis - Erfassungsstand: 19:43 Uhr, 1015 von 2625 Wahlbezirken

Erststimmen
CDU - 82.381 - 34,2 - 4,7 - 29,6
AfD - 61.235 - 25,5 - 2,3 - 23,1
DIE LINKE - 28.008 - 11,6 - -7,0 - 18,7
SPD - 24.485 - 10,2 - -4,1 - 14,3
GRÜNE - 9.575 - 4,0 - -1,3 - 5,3

Zweitstimmen
CDU - 88.532 - 36,8 - 7,0 - 29,8
AfD - 58.858 - 24,4 - 0,2 - 24,3
DIE LINKE - 24.627 - 10,2 - -6,1 - 16,3
SPD - 18.878 - 7,8 - -2,8 - 10,6
GRÜNE - 9.929 - 4,1 - -1,1 - 5,2
FDP - 15.036 - 6,2 - 1,4 - 4,9

PPPS. 20:40: 2/3 aller Wahlkreise ausgezählt & die Grünen kommen jetzt auf 4,9% Zweitstimmen. Da die größten Wahlkreise zuletzt melden, dürfen wir davon ausgehen, daß sie die 5%-Marke reißen. (20:47: 5,1%)



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.983

06.06.2021 20:47
#219 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Und Wahlmythen (Framing) sind natürlich schon im vollen Gange. Die CDU hat die 36 % von den Wählern nicht bekommen, um eine linke Regierung zu verhindern, sondern weil die CDU sich "zur AfD abgegrenzt habe".

Dann steht einer Zusammenarbeit mit den Salonlinken (SPD) und den Anarcholinken (Grünen) nichts mehr im Wege.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 11.905

06.06.2021 21:43
#220 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #193
"Wir haben es mit Menschen zu tun, die teilweise in einer Form diktatursozialisiert sind, dass sie auch nach dreißig Jahren nicht in der Demokratie angekommen sind", hatte Wanderwitz dem "FAZ-Podcast für Deutschland" (Freitag) gesagt. Ein Teil der Bevölkerung habe "gefestigte nichtdemokratische Ansichten".




Lustig ist ja, daß er umgehend von seiner Chefin zurückgepfiffen worden ist.

Zitat
Merkel widerspricht Wanderwitz

Merkel selbst lobte zunächst ihren Ostbeauftragten, der „sehr gute Arbeit macht und den ich sehr schätze“. Um direkt danach seine Thesen in der ihr eigenen ruhigen Art in Bausch und Bogen abzulehnen. „In der Demokratie zählt nun einmal jede Bürgerin und jeder Bürger“, sagte sie, und es sei ein Verlust für alle, wenn sie sich von der Demokratie abwendeten. „Ich werde mich aber nie damit abfinden, dass das einfach gegeben ist“, sagte Merkel zu der These von Wanderwitz, dass man viele rechtsradikale Wähler im Osten nicht mehr für die Demokratie zurückgewinnen könne. Das müsse man immer wieder versuchen, auch wenn es mühsam sei und lange dauere, sagte die Kanzlerin.



https://www.faz.net/aktuell/politik/inla...z-17370721.html

Nicht, daß noch ein Fürwitziger auf die Idee kommt, bei Frau M. köne es sich um einen Beleg dafür handeln, daß die These in manchen Fällen doch zutrifft...



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 2.721

06.06.2021 22:50
#221 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #219
Und Wahlmythen (Framing) sind natürlich schon im vollen Gange. Die CDU hat die 36 % von den Wählern nicht bekommen, um eine linke Regierung zu verhindern, sondern weil die CDU sich "zur AfD abgegrenzt habe".
Das ist eben Dialektik. Als die CDU/Haseloff gegen den Willen von SPD und GRÜ den TOP "Abstimmung über die Rundfunkwohnungssteuer" unter Zustimmung der AfD fallengelassen hat, hat die CDU sich von der AfD abgegrenzt. Sie und ich verstehen das nur nicht so gut, weil wir keine Intellektuellen sind.

F.Alfonzo Online



Beiträge: 1.524

06.06.2021 22:56
#222 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Wirklich komisch an der Aussage ist ja, dass die "diktatursozialisierten Nichtdemokraten" hauptsächlich die CDU gewählt haben, während die AfD bei Wählern am stärksten abgeschnitten hat, die die DDR maximal noch als Kinder miterlebt haben:

https://www.welt.de/politik/deutschland/...e-AfD-vorn.html

Was übrigens auch keine bahnbrechend neue Erkenntnis ist. Die These war insofern nicht nur unverschämt sondern auch noch ein Volltreffer ins eigene Bein. Aber gut, der Mann heisst vermutlich nicht ohne Grund Wanderwitz...

Florian Offline



Beiträge: 3.062

07.06.2021 13:48
#223 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #191
und hier zum Abschluss noch eine anti-grüne Traum-Vision für die Landtagswahl in Sachsen-Anhalt:

die jüngste Umfrage von INSA:
CDU 27
SPD 10
Grün 8
FDP 7
Linke 12
AfD 26

Wenn es von dieser Umfrage noch zu einer Mini-Verschiebung von 1 Punkt von Grün Richtung FDP gibt, dann wären die Grünen die kleinste Partei im Landtag, hinter der FDP.
Und die derzeitige Regierung CDU+SPD+Grün hätte keine Mehrheit mehr. Stattdessen hätte dann aber CDU+SPD+FDP eine Mehrheit.
Die Grünen würden also aus einer Regierung rausfliegen, wären kleinste Partei im Landtag und das Hochschreiben der Grünen in den Medien hätte einen ersten Realitäts-Schock im Wahljahr erlebt.
Man wird ja noch träumen dürfen...



Nachbetrachtung Wahl in Sachsen-Anhalt:

1. Performance der Institute:
War z.T. grottenschlecht.
Die letzten Umfragen sahen die CDU im Korridor 25-30%. Tatsächlich waren es am Ende 37%.
Im Durchschnitt lagen die Insitute hier also um 10 Punkte falsch, was schon wirklich krass ist.
Umgekehrt war die AfD um etwa 5 Punkte schwächer als prognositziert (ebenfalls eine hohe Abweichung).
Und auch SPD und Grüne wurden in ausnahmslos ALLEN Umfragen überschätzt.
Insgesamt kein Ruhmesblatt.

2. Warum war die CDU so stark?
Oft gelesen habe ich die Interpretation, die Wähler hätten die AfD als stärkste Partei verhindern wollen. Und deshalb seien - quasi aus staatsbürgerlicher Verantwortung - Grünen- und SPD-Wähler in Scharen zur CDU übergelaufen.
Die Interpretation ist natürlich Schwachsinn. Wer die AfD von der Macht fernhalten will, kann genauso gut Grün wählen. Warum man dazu auf CDU umschwenken müsste, versteht kein Mensch.

Auffällig ist aber schon ein Phänomen, das zuletzt bei allen Landtagswahlen im Osten zu greifen scheint:
Die Partei des Ministerpräsidenten wird gestärkt. Seine Koalitionspartner verlieren.
Keine Ahnung, woher das auf einmal kommt. War früher auf jeden Fall nie so extrem ausgeprägt wie zur Zeit.

3. Zwar mit ganz anderen Zahlen als erwartet, aber meine "anti-grüne Traum-Vision" wurde Wirklichkeit:
Grüne sind schwächste Partei im Landtag nur knapp über 5%. Und sie werden für eine Regierungsmehrheit nicht mehr gebraucht (Schwarz-Rot hat eine knappe Mehrheit).

4. Insgesamt ist die Schwäche es gesamten linken Lagers auffallend.
SPD 8% + Linke 11% + Grüne 6% = zusammen 25%
Und das ausgerechnet in Sachsen-Anhalt. Das war nach der Wende einmal das "linkeste" neue Bundesland. Unter anderem mit den ersten Rot-Roten und Rot-Rot-Grünen Landesregierungen.
1998 hatte die SPD hier noch 36% (plus 20% für die PDS).
In keinem anderen Bundesland hat die SPD in den letzten 25 Jahren so stark verloren wie in Sachsen-Anhalt.
Sollte vielleicht eine Warnung sein, dass Bündnisse mit der Linkspartei der SPD langfristig nicht guttun.

(Und auch wenn manchen hier es wahrscheinlich nicht gerne hören: übrigens auch eine Warnung an die CDU gegen Bündnisse mit der AfD).

5. Auf https://www.sueddeutsche.de/politik/wahl...swahl-1.5314228 gibt es eine detaillierte Wähler-Analyse.
Einige interessante Detail-Aussagen:
- Bei den Arbeitern kommt die SPD auf 8%, die Linkspartei auf 10% und die Grünen auf 4%. Gesamt 22% und somit noch schwächer als im Landes-Durchschnitt.
Soviel dazu, diesen Parteien läge der einfache Arbeiter besonders am Herzen. Zumindest der Arbeiter selbst scheint das nicht so zu empfinden (m.E. zu Recht).
Die AfD ist bei den Arbeitern übrigens bei 29%. Und somit stärker als alle linken Parteien zusammengenommen.
- SPD, Grüne und Linkspartei bekommen von Frauen genauso viel Stimmen wie von Männern.
Die einzige echte Frauen-Partei ist die CDU (bei Frauen 39%, bei Männern 31%). Soviel zum Selbstbild der Grünen als Verteidiger der Frauen-Rechte gegen die bösen alten weißen Männer der CDU.
- Die FDP ist in allen Altersgruppen stärker als die SPD (!), mit Ausnahme der Gruppe über 65.

5. Speziell die Grünen:
Die Medien scheinen es nicht recht glauben zu wollen, aber m.E. ist der Grüne Kanzler-Traum hiermit zerplatzt.
Eine Partei, die in einem Bundesland kaum über 5% kommt, wird realistischerweie allein schon aus Akzeptanzgründen nicht den Kanzler stellen können - ganz egal wie stark sie in den Großstädten ist.

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.983

07.06.2021 16:07
#224 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #223

1. Performance der Institute:



Jupp. Grottenschlecht. Die Wahlumfragen werden seit Jahren immer schlechter.
Möglicherweise ein Spiegelbild des allgemeinen Qualitätszerfalls bei den Medien.

Zitat von Florian im Beitrag #223

Warum war die CDU so stark?



Die CDU ist ja vor allem relativ zu den abgegebenen Stimmen stark. Die Nichtwähler sind weiterhin größte Partei.
Deswegen hat die relative Stärke der CDU etwas mit der AfD zu tun: Weil die AfD vor allem auch bei Linken und der SPD wildert (zB sehr wenig bei der FDP).

Zitat von Florian im Beitrag #223

3. Zwar mit ganz anderen Zahlen als erwartet, aber meine "anti-grüne Traum-Vision" wurde Wirklichkeit



Abwarten

Zitat von Florian im Beitrag #223

4. Insgesamt ist die Schwäche es gesamten linken Lagers auffallend.
Und auch wenn manchen hier es wahrscheinlich nicht gerne hören: übrigens auch eine Warnung an die CDU gegen Bündnisse mit der AfD.



Verstehe ich nicht so ganz das Argument. Die CDU wird nie allein die Regierung stellen, weder im Bund noch in irgendeinem Bundesland.
Also braucht die CDU immer einen Bündnispartner. Und damit entsteht sofort das Problem strategischen Wählens. Immer. Nicht nur bei der AfD, sondern bei jeder Partei, die als Bündnispartner in Frage kommt.


Zitat von Florian im Beitrag #223

5. Auf Sueddeutsche.de gibt es eine detaillierte Wähler-Analyse.



Ganz allgemein ist mir aufgefallen - übrigens auch bei den ausländischen Publikationen zur Landeswahl - dass kaum noch Themen diskutiert werden. Nur Personen.
Es gab bei der NZZ und der FAZ versteckt jeweils einen kleinen Artikel, der zumindest mal angesprochen hat, dass auch THEMEN (also Wahlprogramme) eine Rolle gespielt haben könnte.
Ansonsten scheint die eherne Regel zu gelten: über Themen diskutiert man nicht, weil alle Themen & Zielsetzung ALTERNATIVLOS sind und es bei der Wahl nur noch darum geht, welche Personen die ALTERNATIVLOSEN Zielsetzungen wie umsetzen wollen.

Zitat von Florian im Beitrag #223

6. Speziell die Grünen:
Die Medien scheinen es nicht recht glauben zu wollen, aber m.E. ist der Grüne Kanzler-Traum hiermit zerplatzt.
Eine Partei, die in einem Bundesland kaum über 5% kommt, wird realistischerweie allein schon aus Akzeptanzgründen nicht den Kanzler stellen können - ganz egal wie stark sie in den Großstädten ist.



Diesen Punkt sehe ich komplett anders. Dazu muss man erst mal verstehen, was die Nomenklatura der Grüne und der Linke will (und auch von einem Teil der Wähler ebendieser Parteien untrstützt wird).
Die Politiker der Grüne und der Linke (sowie die unterstützenden Aktivisten) wollen nicht aufbauen oder erschaffen. Und auch nichts bewahren.
Es ist ein Mythos, dass die Partei Grüne heute noch irgendwas mit Umweltschutz zu tun hätte ("Bewahrer"). Die Partei Grüne will zerstören.
Das ist deren einziges Ziel. Alles andere ist Lug und Trug, Augenwischwerei, Potemkinsche Dörfer. Die wollen nur zerstören.

Der durchschnittliche grüne oder linke Politiker hat keine "Zukunftsvision Deutschland". Deren Zukunftsvision ist, dass es kein Deutschland mehr gibt.
Das EINZIGE Ziel dieser Gruppe ist, die Marktwirtschaft zu zerstören, die hiesige Industrie zu zerstören, die deutsche Identität zu zerstören, Deutschland als Nation zu zerstören.
Wie und mit welchen Mitteln ist denen völlig egal.

Diese grün-linke Clique hasst dieses Land und seine Leistungsträger mit einer Inbrunst, die wir uns hier in ZkZ nur schwer vorstellen können, weil wir zu so viel Emotion gar nicht in der Lage sind.
Die stehen Morgens auf und hassen die deutsche Sprache, die deutschen Bürger, die deutschen Traditionen und Sitten. Die verbringen den Tag damit, sich immer neu vorzustellen, wie schön die Welt wäre, wenn Deutschland als DEUTSCHland nicht mehr existieren würde.
Und gehen ins Bett mit dem glühenden Hass auf alle, die Deutschland bewahren wollen.

Deswegen versuchen Grüne und Linke auch mit der Brechstange, so viele schlecht ausgebildete Moslems wie nur irgendmöglich nach Deutschland zu saugen.
Nicht, weil die Grüne & Linke "helfen" will. Das wäre vor Ort ja viel einfacher und kostengünstiger möglich.
Und die Politiker der Grünen sind jetzt auch nicht so dumm, dass denen nicht klar wäre, dass sie mit dieser Massenimmigration schlecht ausgebildete, frauenfeindliche und hochgradig agressive Männerclans nach Deutschland saugen.
DIE WISSEN DAS.
Und das ist der Punkt. DIE WOLLEN DAS.

Deswegen können die Grünen warten.

Wer aufbauen will, der muss planen. Aber die Grünen brauchen blos zu warten. Und es genügt denen, wenn sie nur ein einziges Mal es bis an die Spitze schaffen. Es genügt denen, wenn nur ein einziges Mal der deutsche Bundeskanzler von den Grünen gestellt wird.

Um ein Feld zu bestellen oder ein Haus zu bauen braucht man Zeit. Brunnen zu vergiften und Brücken zu sprengen braucht man nur ein einziges Mal die richtige Gelegenheit.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

F.Alfonzo Online



Beiträge: 1.524

07.06.2021 18:26
#225 RE: Der letzte Blick in die Kristallkugel: Wie geht die Bundestagswahl aus? Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #223
ie Medien scheinen es nicht recht glauben zu wollen, aber m.E. ist der Grüne Kanzler-Traum hiermit zerplatzt.


Die spannendste Frage in den nächsten Monaten dürfte wohl werden ob Frau Baerbock es schafft bis zum Wahltag einen korrekten Lebenslauf vorzulegen. Ich vermute nicht, denn der dürfte wohl etwas zu spärlich ausfallen.

Ansonsten: Dass die Grünen stärkste Fraktion werden, haben sowieso nur Leute geglaubt die vor vier Jahren schon Schulz zum Kanzler erklärt haben...

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 16
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz