Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 316 Antworten
und wurde 21.238 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 13
Emulgator Offline



Beiträge: 2.244

24.11.2020 00:32
#151 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Nobster im Beitrag #98
Und ja, ich halte es für möglich, dass das BVG das Gesetz in Teilen mit der Verfassung nicht vereinbar erklärt. Das ist das großartige an unserer Demokratie, dass es eben nicht möglich ist, Regeln diktatorisch einzuführen, sondern, dass alles wieder überprüfbar und änderbar ist.
Nur wann? Und bringt es den Betroffenen dann noch etwas? Für eine Verfassungsbeschwerde muß man erst alle Rechtsmittel ausgeschöpft haben und --viel grundlegender-- eine persönliche Beschwer durch einen staatlichen Akt erlitten haben (Ausnahme: Umweltschutzverbände können auch dann klagen, wenn sie gar nicht betroffen sind, sondern nur "die Umwelt", als wäre sie ihr Privateigentum). Der Einzelhändler, dem die Kunden wegbleiben, einfach weil sie glauben, sie könnten bei ihm im Lockdown sowieso nicht kaufen, kann illegal sein Geschäft aufsperren, aber wenn Polizei und Ordnungsamt dagegen nicht vorgehen, wird er klaglos pleitegehen müssen.

Und natürlich kann auch das Gericht falsch entscheiden. Entscheidungen, die man später für falsch hält, haben ihre Ursache immer in außerrechtlichen Glaubenssätzen über die Realität, die damals gängige Münze waren.

Außerdem erlaube ich mir man die Bemerkung, daß es in gar nicht wenigen Demokratien gar keine derartig hypertrophe Verfassungsgerichtsbarkeit wie bei uns gibt, die dem Gesetzgeber Aufträge erteilt.


Zitat von Nobster im Beitrag #98
Das war übrigens mit dem echten Ermächtigungsgesetz nicht möglich.
Kommt drauf an, mit welchem Ergebnis man die Frage nach dem Tyrannenmord geklärt hat.

Tiefseetaucher Offline




Beiträge: 309

24.11.2020 07:03
#152 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat
Es gibt erste Statistiken, die belegen, daß Corona und der Lockdown nicht zu einer höheren Suizidrate führen.
Im Gegenteil, in NRW ist die Suizidrate bis Dato sogar um 20% gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum gesunken.



Das sind keine Statistiken, die Sie anführen, sondern ein Zeitungsbericht über eine Umfrage der Redaktion bei den Behörden. Welche Aussagekraft das hat, mag jeder selbst beurteilen.

Wenn das Aussprechen der Wahrheit »den Falschen« nutzt, dann stimmt etwas mit »den Richtigen« nicht. - Dushan Wegner
Ich bin nicht antisemantisch. Einige meiner besten Freunde sind Wörter.
Die deutschen Medien informieren mich umfassend und wahrheitsgemäß – außer auf dem Gebiet, von dem ich etwas verstehe.

HR2 Offline



Beiträge: 371

25.11.2020 15:44
#153 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Tiefseetaucher im Beitrag #152

Zitat
Es gibt erste Statistiken, die belegen, daß Corona und der Lockdown nicht zu einer höheren Suizidrate führen.
Im Gegenteil, in NRW ist die Suizidrate bis Dato sogar um 20% gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum gesunken.


Das sind keine Statistiken, die Sie anführen, sondern ein Zeitungsbericht über eine Umfrage der Redaktion bei den Behörden. Welche Aussagekraft das hat, mag jeder selbst beurteilen.



Das ist die zahlenmäßige Erfassung der Selbstmorde durch Behörden, fußend auf der polizeiliche Kriminalstatistik, die in diesem Fall (Link) die Augsburger Allgemeine abgefragt hat.
Und diese, natürlich für dieses Jahr unvollständige Statistik, belegt ganz klar, daß bisher im Vergleich zu 2019 z.T signifikant weniger Suizide begangen wurden.
An der Aussagekraft kann man nur zweifeln, wenn man den Behörden und/oder der Augsburger Allgemeinen falsche oder gefälschte Zahlen unterstellt. Das wäre eine klassische Verschwörungstheorie.
Auf die Zahlen der Behörden beziehen sich unter anderem auch die FAZ, das Ärzteblatt, esanum (Ärztenetzwerk) und die Deutsche Welle.
Viel interessanter ist es, nach den Ursachen für die gesunkene Suizidrate zu forschen: Ein Erklärungsversuch ist, daß die Menschen aufgrund des Homeoffice insgesamt weniger negativen Stress,
mehr Zeit für ihre Familie, Kinder und auch Hobbies haben. Daß Mobbing im Homeoffice und bei Homeschooling ausbleibt, hatte ich je schon angeführt.
Zudem berichten psychiatrische Kliniken und Psychologen von weniger Patienten, die sie aufsuchen.

https://www.dw.com/de/weniger-selbstmord...iten/a-53620594
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/1...ide-seit-Corona
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft...t-16945558.html
https://www.esanum.de/today/posts/corona...u-mehr-suiziden

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.497

25.11.2020 16:27
#154 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Das ist allerdings jetzt eine ganz andere Argumentation als noch vor ein paar Tagen.

Vor ein paar Tagen hieß es "weinerlich" = selbst Schuld und damit nicht der Rede wert.

Jetzt heißt es "Solche Todesfälle werden möglicherweise durch andere Fälle aufgewogen, in denen gerade kein Suizid erfolgte, so dass die Gesamtzahl sinkt"

Letzteres kann man ja diskutieren. Ich hätte es nur positiv honoriert, wenn vorher mal die Erkenntnis kommuniziert worden wäre, dass die erste Argumentation unfair war.

Wer unter dem Lockdown leidet oder als Kollateralschaden stirbt, der ist kein Mensch 2. Klasse.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg

HR2 Offline



Beiträge: 371

25.11.2020 17:04
#155 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Ich habe das Narrativ kritisiert, daß der Lockdown die Menschen in großer Zahl (signifikant höher als in normalen Zeiten) in den Suizid treibt.
Diese unbelegte Argumentation habe ich als weinerlich bezeichnet, aber niemals die Menschen, die suizidgefährdet sind oder Suizid begehen.
Das würde mir auch niemals einfallen! Dazu bin ich viel zu empathisch und habe im Privaten täglich mit teilweise sehr labilen Menschen zu tun.
Meine Argumentation hat sich mitnichten geändert.

Martin Online



Beiträge: 3.575

25.11.2020 18:33
#156 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #153
An der Aussagekraft kann man nur zweifeln, wenn man den Behörden und/oder der Augsburger Allgemeinen falsche oder gefälschte Zahlen unterstellt. Das wäre eine klassische Verschwörungstheorie.
Die plausiblere Version ist, dass die Behörden zu einem großen Teil des Jahres kaum gearbeitet haben. So war das hier, und das hat auch die Kritik befeuert, als der öffentliche Dienst mehr Geld erstreikt hat. Dass Deutsche Welle u.a. Zahlen von dort zitieren hat keinerlei Einfluss auf der Korrektheit, was sollen die anderes tun?

Zitat
daß die Menschen aufgrund des Homeoffice insgesamt weniger negativen Stress, mehr Zeit für ihre Familie, Kinder und auch Hobbies haben. Daß Mobbing im Homeoffice und bei Homeschooling ausbleibt, hatte ich je schon angeführt.

Schöne Spekulation. Ich habe bisher nur von Zunahme häuslicher Gewalt gelesen. Und wer meint, dass Mobbing im Homeschooling ausbleibt, der hat verschlafen, wie heftig die Schüler in ihren sozialen Medien kommunizieren.

Zitat
Diese unbelegte Argumentation habe ich als weinerlich bezeichnet, aber niemals die Menschen, die suizidgefährdet sind oder Suizid begehen. Das würde mir auch niemals einfallen! Dazu bin ich viel zu empathisch und habe im Privaten täglich mit teilweise sehr labilen Menschen zu tun. Meine Argumentation hat sich mitnichten geändert.

Sie haben noch immer nicht erklärt, was an der Argumentation weinerlich sein soll - ein im Grunde wenig emphatischer Ausdruck. In einer Diskussion unter reifen Menschen fragt man erst nach Belegen oder Plausibilität, bevor man solche Adjektive von sich gibt. Als empathischer Mensch müssten Sie zuerst davon ausgehen, dass ich andere Informationsquellen habe als Sie.

Gruß
Martin

Llarian Offline



Beiträge: 5.305

26.11.2020 01:36
#157 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Und wieder was zu Corona. Heute zum Nachschärfen.

F.Alfonzo Online



Beiträge: 847

26.11.2020 13:28
#158 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Die Nachschärferei dürfte wohl die Konsequenz daraus sein, dass das "Anziehen der Zügel" bei den Ackergäulen nicht allzu gut angekommen ist. Also, semantisch. Inhaltlich sind die Gäule natürlich nach wie vor auf Linie.

Unterdessen: "Der Corona-Hotspot Hildburghausen in Thüringen hat am Donnerstag erneut den deutschlandweiten Höchstwert an Neuinfektionen mit dem neuartigen Virus verzeichnet. Mit 602,9 wurde erstmals ein Wert von mehr als 600 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche registriert, wie das Robert Koch-Institut mitteilte. Das Institut nutzt mit Pink nun eine neue Farbe, um derartige Super-Hotspots auszuweisen." (welt.de)

Damit wäre dann endlich geklärt, was die beim RKI eigentlich den ganzen Tag machen. Und zeigt das altbekannte (siehe rot-violett eingefärbte Wetterkarten im Sommer) Problem der Panikmacher auf, dass die Superlative alle schon verbraucht sind wenn man tatsächlich mal einen benötigt. Aber was weiss ich schon, ich bin ja nur ein Nazi.

Beste comedy.

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.497

26.11.2020 16:11
#159 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Bei so vielen Neuinfektionen müssen doch die Sterbezahlen auch steigen.

Die "Neuinfektionen" interessieren mich persönlich nicht mehr. Ich will ja auch nicht die "Neuinfektionen" bei Schnupfen, Herpes oder Grippe wissen.

Entweder, die Krankheit ist gefährlich, dann sieht man das an den Sterbetafeln. Oder man hat das im Griff, dann brauche ich auch keine Panik.

Unter Berücksichtigung aller tödlichen Umstände, die mich täglich bedrohen, einschließlich Heerscharen an Nazis, die durch die Straßen marschieren und Ströme von Blut erzeugen und Berge von Leichen, müsste ich schon längst tot sein.

Fühle mich ganz schuldig, dass ich noch lebe.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg

F.Alfonzo Online



Beiträge: 847

26.11.2020 17:34
#160 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #159
Die "Neuinfektionen" interessieren mich persönlich nicht mehr. Ich will ja auch nicht die "Neuinfektionen" bei Schnupfen, Herpes oder Grippe wissen.


Die "Neuinfektionen" waren doch schon im Frühjahr / Sommer das Maß aller Dinge (Söder: "Die zweite Welle ist da") das niemand hinterfragt hat, obwohl es für alle klar ersichtlich nicht die geringste Korrelation mit der Zahl der Toten gab sondern die neuen Fälle einfach zusätzlich herbeigetestet wurden. Hat der Panik keinerlei Abbruch getan. Spätestens da war für mich klar dass es aus der Nummer keinen Ausweg ohne Totalschaden mehr geben würde, man musste nur auf den Winter und damit das Unvermeidliche warten.

Die Frage, die ich mir aktuell nur noch stelle ist die, ob man dann im März/April die Maßnahmen wieder lockert oder vorsichtshalber nicht noch mal ein bisschen verschärft... denn auch in einem Jahr wird es vorraussichtlich wieder eine Schnupfensaison geben.

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 8.929

26.11.2020 19:37
#161 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Ich hatte eigentlich eher nicht vorgehabt, in einem Staatswesen aufzuwachen, in dem mir die Medien die Gebenedeitheit der obersten Führungsperson mit solchen Worten nahebringen.

Zitat
Doch Merkel, Deutschlands oberste Lenkerin und Denkerin, erlaubt sich auch einen Moment der geistigen Quarantäne.



https://amp.focus.de/politik/deutschland...d_12704663.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.497

26.11.2020 20:50
#162 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Es Abgrund tief ekelhaft, so etwas lesen zu müssen. Und es zeigt die völlige Verkommenheit und den fanatischen Totalitarismus der Linken, bei solchen Sätzen nicht nachdenklich zu werden und den neuen Faschismus zu stoppen.

Es wäre undenkbar, dass Liberale oder Bürgerliche solche Anbetung ihrer Spitzenpolitiker dulden würden. FÜHRERKULT IST FASCHISMUS.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg

Martin Online



Beiträge: 3.575

26.11.2020 21:34
#163 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #161
Ich hatte eigentlich eher nicht vorgehabt, in einem Staatswesen aufzuwachen, in dem mir die Medien die Gebenedeitheit der obersten Führungsperson mit solchen Worten nahebringen.

Zitat
Doch Merkel, Deutschlands oberste Lenkerin und Denkerin, erlaubt sich auch einen Moment der geistigen Quarantäne.


https://amp.focus.de/politik/deutschland...d_12704663.html



Oder ist das Sarkasmus?

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 8.929

26.11.2020 22:40
#164 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #163
Oder ist das Sarkasmus?


Dem Bierzeitungston des Protokollanten nach neige ich auch zu dieser Sicht. Nur: das ist mittlerweile völlig egal. Das Scharwenzeln unserer Medien, ihre Verzerrungen, ihr Hofberichtston mit gleichzeitiger Blindheit und Ausblendung aller Facetten, die nicht ins Narrativ der sedierenden Dauerberieselung passen, lassen da mittlerweile keine Unterscheidungen mehr zu. Wenn hier das Spiel "Landesfürst probt den Aufstand" (vor Äonen = 2, 3 Jahren Seehofer, zuletzt Söder) inszeniert wird, ist das ja nur noch eine matte Inszenierung. Jeder weiß, daß dies Allotria ohne jede Bedeutung ist. Wir haben hier ein Gehabe von sich politisch gebenden Gesten und medialer Verbreitung, das nur noch grotesk ist und sich laufend wiederholt, ohne daß etwas anderes sichtbar wird als Repetition. Auch dieses "Nachschärfen" fällt ja ins gewohnte Schema: unendliche Forsetzung des gerade erreichten Status Quo, in diesem Fall Lockdown, garniert mit einer Polit-Show, die Krampf auf dem Niveau von Achtjährigen bietet. Genau diese Physiognomie haben wir schon bei den letzten GroKo-"Verhandlungen" gesehen, eigentlich, seit Merkel vor 5 Jahren die Grenzen geschleift hat. Was ja eben nicht aktives politisches Handeln war, sondern Hinnehmen des Eingetretenen und dem dummen Geplapper: ist halt passiert, kann man nichts machen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 501

27.11.2020 09:33
#165 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #164
seit Merkel vor 5 Jahren die Grenzen geschleift hat. Was ja eben nicht aktives politisches Handeln war, sondern Hinnehmen des Eingetretenen und dem dummen Geplapper: ist halt passiert, kann man nichts machen.


Ich frage mich immer, wie das Corona-Klientel und die Grenzlegenden-Erzähler ihre Ansichten argumentativ unter einen Hut bringen. Und merke dann, ist gar nicht notwendig. Das schreibt man einfach nebeneinander und gut ist.

Dafür liebe ich ZR, man lernt sowas sonst nur schwer.

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 8.929

27.11.2020 09:48
#166 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Das ist insofern ein Unter-den-Hut-Bringen, indem ich hier tieferliegende Wesensähnlichkeiten aufzähle. Und ich halte mal dafür, daß das kein Zufall ist, sondern daß darin ein wesentlicher Grund für das Versagen dieses Systems auszumachen ist. Die einzelnen Facetten liegen tiefer & reichen weiter zurück (Stichwort "68" und "Frankfurter Schule", nicht zuletzt "Macht korrumpiert" und "der Weg des geringsten Widerstands"), aber dieser ganze Verfall, diese Unfähigkeit, die Uneinsichtigkeit, kurz: die Dekadenz, die sich darin zeigt, ist dieselbe.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 8.929

27.11.2020 10:08
#167 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat
Geoff Pilkington
@geoffpilkington
Trump says coronavirus vaccine deliveries will start next week

@geoffpilkington
Trump says coronavirus vaccine deliveries will start next week
The comments come ahead of a Dec. 10 meeting where FDA regulators will review Pfizer and BioNTech's request for an emergency use authorization for their COVID-19 vaccine.
foxnews.com
9:53 vorm. · 27. Nov. 2020·Twitter for iPhone



https://twitter.com/geoffpilkington/stat...246142696923136

***

Zitat von Published 7 hours ago
Trump says coronavirus vaccine deliveries will start next week
Front-line workers, medical personnel and seniors will be the vaccine's first recipients
...
The latest trial data for Pfizer and BioNTech's vaccine, unveiled earlier this month, showed it was 90% effective.

In addition, Moderna said its vaccine is 94.5% effective in preventing COVID-19. AstraZeneca also reported preliminary results that showed its vaccine efficacy ranged from 62% to 90%, depending on the dosage amount given to participants.



https://www.foxnews.com/politics/trump-s...start-next-week



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 501

27.11.2020 11:11
#168 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #166
Das ist insofern ein Unter-den-Hut-Bringen, indem ich hier tieferliegende Wesensähnlichkeiten aufzähle.


Was mich wundert, dass es mit "2015" beginnt, als Merkel die Grenzen "geschleift hat". Eigentlich hätte ich Klimapolitik, Euro-Rettung und insbesondere den Atomausstieg noch auf der Liste vermutet, deswegen ist der Startpunkt (sonst ist es eher "Höhepunkt") 2015 komisch gewählt.

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 8.929

27.11.2020 12:36
#169 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Das Ganze begann 2010/11 aus dem Ruder zu laufen, mit dem Atomausstieg. Nur konnte man als Gutwilliger noch glauben, daß es sich da um eine dem Zeitgeist geschuldete Episode handeln würde (weil die Atomfeindschaft die "grüne Welthaltung" ab den späten Siebzigern wie nichts anderes symbolisierte) und das Ganze würde irgendwann abgemildert, jedenfalls sobald die negativen Folgen richtig zu Buch schlagen. Selbst Merkels ursprüngliche Grenzöffnung war noch als impulsiv-blind zu sehen ("Vermeidung böser Bilder"). Daß der Dammbruch aber für Monate einfach weiterlief, daß niemand, auch nach Monaten nicht, die Klarsicht und den Pragmatismus hatte, zu sagen: stopp, es reicht! - das hat dann wohl den meisten endgültig klar gemacht, daß hier tiefer liegende Impulse am Werk sind. Das ist nicht als VT gemeint (im Sinne: Soros & seine Spießgesellen...), sondern Ausdruck von dem, was ich eine "zivilreligiöse Welthaltung" nenne. Man kann's auch Ideologie nennen, Zeitgeist, Polung. Es ergibt sich aus der kollektiven Einstellung und Sinngebung dieses Landes nach 70 Jahren BRD. Jedenfalls wurde im den letzten Monaten 2015 klar, mit was wir es zu tun haben. Deswegen setze ich die maßgebliche Zäsur zu diesem Zeitpunkt an.

Es zeigt sich aber eben auch in der Art, wie Politik, die Medien und der größte Teil des pp. Publikums damit umgehen. Vorher gab es nicht diesen Schaum vor dem Mund, den Fanatismus, jeden, der von der Linie abwich, umstandslos der Seite des Satans zuzuschlagen und keinerlei Argument gegen den kindischen Fanatismus des Herzens zuzulassen. Mir zumindest ist in der Zeit schneidend klargeworden, daß diese Gesellschaft nicht mehr zu retten ist.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Florian Offline



Beiträge: 2.869

27.11.2020 13:28
#170 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von vielleichteinlinker im Beitrag #165

Ich frage mich immer, wie das Corona-Klientel und die Grenzlegenden-Erzähler ihre Ansichten argumentativ unter einen Hut bringen.


Mit "Corona-Klientel" meinen Sie die Gegner der aktuellen Corona-Maßnahmen, richtig?

In dem Fall haben Sie recht, da gibt es tatsächlich einen Widerspruch.
(immer vorausgesetzt, dass die beiden Gruppen tatsächlich identisch wären. Sie positionieren vermutlich beide Gruppen in der politisch konservativen Ecke. Zumindest bei den Coronamaßnahmen-Skeptikern wäre ich mir da zwar gar nicht so sicher. Aber nun gut: Nehmen wir das mal so an).

Der Widerspruch ist, dass man einerseits im Falle der Grenzen von der Regierung sich ein härteres Durchgreifen gewünscht hätte. Und dies nun bei Corona ablehnt.
So etwas gibt es aber doch eigentlich in jeder politischen Ecke, oder? Grüne sind z.B. für strenge Diesel-Verbote, aber gegen Abtreibungsverbote.

Im konkreten Fall macht "2015" die Corona-Maßnahmen-Gegner vielleicht noch zusätzlich wütend.
Gerade weil man wahrnimmt, dass der Staat in Deutschland zunehmend die Kontrolle verliert, empfindet man es als besonders störend und demütigend, wenn man nun ausgerechnet selbst Regeln einhalten soll.
Es sind ja - nur mal als Beispiel - der Grenzübertritt für deutsche Staatsbürger zur Zeit recht streng reglementiert. Gleichzeitig kann aber weiterhin jeder ins Land, wenn er Asyl beantragt.
Abgelehnte Asylbewerber werden selbst nach der Verübung schwerer Straftaten nicht abgeschoben - weil die Polizei da einfach überfordert ist. Aber Rentner dürfen sich nicht mehr auf Parkbänke setzen - und da ist die Polizei auf einmal nicht überfordert und setzt das auch durch. Solche Dinge.

Das ist jetzt zugegebnermaßen recht plakativ und schrill gezeichnet. Aber so sehen viele Leute die aktuelle Wirklichkeit in Deutschland - und das lehnen sie ab.

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 501

27.11.2020 14:11
#171 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #169
Deswegen setze ich die maßgebliche Zäsur zu diesem Zeitpunkt an.



Ja, das ist näher an dem Höhepunkt-Topos. Wobei, richtig, Höhepunkt trifft es nicht ganz. Hier wurde die Ideologie sozusagen als solche deutlich.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #169
Vorher gab es nicht diesen Schaum vor dem Mund, den Fanatismus, jeden, der von der Linie abwich, umstandslos der Seite des Satans zuzuschlagen und keinerlei Argument gegen den kindischen Fanatismus des Herzens zuzulassen.


"Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig."

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.497

27.11.2020 16:11
#172 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

@vielleichteinlinker
Da sollte man schon die zeitliche Reihenfolge nennen.

ZUERST hat Merkel deutsche Interessen verraten, Sozialismus hoffähig gemacht, quasireligiöse Ideologien zur Grundlage deutscher Politik erhoben.
ZUERST hat Merkel Milliardenwerte (!) in der Energiewirtschaft vernichtet, hat die parlamentarische Debatte abgeschafft und durch Hinterzimmerpolitik ersetzt.
ZUERST hat Merkel einen Frontalangriff auf bürgerlich-deutsche Kultur begonnen, einschließlich verächtlichem Fahnenwegschmeissen (das gibt es sogar auf Video), Mobbing gegen unbescholtene Bürger einschlielich Fake news und Vorverurteilung.
ZUERST hat Merkel Demokratie und Rechtsstaat durch Populismus ersetzt.
Merkel ist persönlich dafür verantzwortlich, dass Deutschlands Industrie zerstört wird, dass das Land mit illegalen ungelernten agressiven Migranten geflutet wird, dass dieses Land einen sagenhaften Absturz hinlegt bei Bildung, öffentlicher Sicherheit und gesellschaftlichem Frieden, Wohlstand, Zukunftsfähigkeit und Gerechtigkeit.

Und DANN habe ich kommentiert, dass Merkel der Totengräber Deutschlands ist. Wenn es um Vorverurteilung geht, dannn sind wie immer die LINKEN die absoluten Weltmeister. Ich erinnere an die Kampagne gegen Strauss als Kanzlerkandidat, wo offen der innere Frieden angegriffen wurde. Sie finden meine bürgerliche Haltung zu unhöflich oder radikal? Ich sehe seit 20 Jahren einen Erdrutsch Richtung Zensur, Meinungskontrolle, Rechtsstaatsabbau, Zerstörung der deutschen Identität, wirtschaftlichem Niedergang und Abschaffung rationaler und wissenschaftlicher Ideale durch quasireligiöse Propaganda und Indoktrination. Und das alles geht komplett auf die linke Ideologie zurück. Die Grünen die Partei Die Linke haben GANZ OFFEN propagiert, die Bonner Republik abschaffen zu wollen.

GANZ OFFEN.

Zur Zeit gibt es einen Artikel bei Tichys Einblick: Die grüne Agentin. Ich weiß, Sie werden so etwas niemals lesen. Für alle anderen: Das ist ein Beispiel dafür, wie grüne Politiker mit der Stasi zusammegearbeitet haben. Ein Beispiel dafür, dass die Grünen verurteilte Schwerverbrecher, Terroristenunterstützer und Brandstifter offen hofiert und gefördert haben.

Im bürgerlichen Lager werden Menschen aus ihrem Beruf gejagt, entlassen, ihrer Grundlage beraubt. Werden verfolgt, gemobbt, werden Nachbarn und Vereinsfreunde aufgehetzt... wegen ein paar "Likes" im Internet!
Die Grünen und Linken dagegen haben völlig offen den Krieg gegen den Rechtsstaat ausgerufen, arbeiten mit schwerstkriminellen, verurteilten Verbrechern zusammen, hofieren kommunistische Diktatoren und plädieren völlig offen für Rassismus, Diskriminierung, Raub und Ausbeutung.

Unde ich soll mich zurückhalten, soll "höflich" und "gelassen" bleiben? Auf den Straßen tobt der linke Mob, werden Plakatkleber mit Eisenstangen halb tot geschlagen, jeden Monat kommt ein neues "Gesetz", dass von den Verfassungsgerichten gestoppt werden muss. NOCH sind die Verfassungsrichter wenigstens ab und an eine Verteidigungslinie (bis halt alle Plätze an Leute wie Susanne Baer vergeben sind). Aber schon jetzt testet die Regierung immer und immer wieder diese Verteidigungslinien aus und versucht Gesetze durchzupeitschen, die offen und offensichtlich Verfassungswidrig sind.

Und ich soll höflich und gelassen bleiben?

Nun, ich bin keiner der mit Eisenstangen loszieht. Das überlase ich linken "Aktivisten". Aber zumindest werde ich offen sagen, dass Merkels Politik eine Jahrhundertkatastrope ist, der Sargnagel für alles, was ich geliebt und geschätzt habe. Und jeder, der diese Frau wählt oder unterstützt ist mitschuldig!

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg

Frank2000 Offline




Beiträge: 2.497

28.11.2020 09:44
#173 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Und weil das Anderen auch auffällt, werter Vielleichteinlinker, hier ein weiterer Artikel für Sie zum ignorieren:

https://flinkfeed.com/linke-jugendorgani...inksextremismus

Ich bin bürgerlich, durch und durch. Ich begehe keine Straftaten, bin verheiratet, habe drei Kinder, allesamt Abiturienten. Ein Kind wird Polizist, eines Bundesbeamter, eines ist zur Zeit bei der Bundeswehr. Ich zahle pünktlich meine Steuern, zahle ein Haus ab und bin sonst unverschuldet. Ich bin überzeugter Naturschützer, unser Garten bricht vor Pflanzen und Tieren, wir sind Mitglied im Naturschutzbund. Zur Arbeit fahre ich (sofern kein Eis liegt) 18 km mit dem Fahrrad. Wir pflegen eine extrem gleichberechtigte Ehe, meine Frau hat Karriere gemacht, wir verdienen beide sehr gut. Haben uns die Erziehungszeit geteilt. Streit und körperliche Auseinandersetzung ist mir ein Greuel, ich habe mich nie geschlagen. Meine schlimmste Straftat war, als Kind im Laden Comics geklaut zu haben. Das Privatleben anderer Menschen respektiere ich. Rechts von uns wohnt ein homosexuelles Paar mit einem Adoptivkind. Gute Nachbarschaft. Links wohnt ein Lesbenpäärchen. Etwas angespannte Nachbarschaft, weil die beiden Lesben mir etwas zu agro sind und die Beiden den Eindruck vermitteln, ihre zwei Hündinnen sollten so viel Rechte haben, wie unsere spielenden Kinder. Aber geht schon. Kann man drüber reden. Im Alltag nehme ich Rücksicht, wo ich kann. Ich fahre rechts auf der Autobahn, ich drängle nicht im Supermarkt, höre nie überlaut Musik und Dusche täglich. Ich trete für Rechtsstaat und Demokratie ein und befürworte die Selbstverantwortung sowie staatliche Sozialleistungen, wenn die Menschen unverschuldet in Not geraten sind. Gleichberechtigung ist mir sehr wichtig, weswegen ich für objektive, bestenfalls anonymisierte (doppelblinde) Leistungsnachweise und Leistungsbeurteilungen bin.

IN DER SICHTWEISE DES LINKEN MAINSTREAM BIN ICH EIN VERBRECHER, NAZI UND SEXIST.

Ich muss mich verstecken, kann weder auf der Arbeit noch bei einer Demonstration meine legale, an die Ideale Adenauers und Schmidts angelehnte Meinung vertreten: weil ich Angst haben muss, dass ich und meine Familie angegriffen und verfolgt werden.

Und die linke Szene ruft völlig offen zum Linksextremismus auf. Linksextremisten wie in der jüngsten geräumten Rigaer Straße. Das sind kinderlose Straftäter ohne Job. Dreckige, ungebildete Menschen, die sich durch Diebstahl und Drogenhandel finanzieren, die Menschen angreifen, fremdes Eigentum zerstören. Menschen, die ihre Umgebung terrorisieren, den Rechtsstaat ablehnen und glauben das Recht zu haben, über das Privatleben anderer Menschen zu bestimmen.

IN DER SICHTWEISE DES LINKEN MAINSTREAM SIND DAS HELDEN.

Diese Leute werden gefeiert, werden in der Presse, der Politik und von Künstlern hofiert und unterstützt.

Deutschland ist erledigt.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg

zwerg Offline



Beiträge: 32

28.11.2020 11:56
#174 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Danke, Frank, auch wenn Ihr Text negativ ist, so tut es gut, ihn zu lesen. Und da wir hier gerade an Selbstbeschreibungen sind, das sage ich als schwuler Atheist, der früher viel in linken Zentren rumgehangen ist und sich ärgert, mal die Grünen gewählt zu haben, bis auf bei einer Lokalwahl, da war das richtig.

Schon in Schule und Universität ist mir linke Intoleranz aufgefallen, obwohl ich denen damals nahe stand. Andere Studenten ausgrenzen, nur weil sie Volksmusik mögen oder die CDU nicht ablehnen, war mir immer zuwider und hat da sicher bei mir Risse in der Matrix hinterlassen. V.a. weil ich auch in der Schule beobachten konnte, dass nur der konservative Lehrer mit Verbindungshintergrund wirklich andere Meinungen nicht nur zuließ, sondern auch Andersdenkende gut benotete.

Und genauso ist mir auch der Widerspruch aufgefallen zwischen dem, was im linken Zentrum verklausuliert angekündigt wurde und der Überraschung, dass es dann einige Tage später bei irgendeinem Gipfeltreffen zu Gewalt kam, die laut Medien nur an der Polizei läge. Und natürlich ist es nicht nur mediale Unterstützung, die hier wirkt, sondern auch, dass Linksradikale es aktuell noch halbwegs schaffen, Gewalt dosierter und gezielter einzusetzen, so dass zumindest aktuell immer noch primär Sachschäden und nicht-tödliche Personenschäden vorkommen, was die mediale Absolution erleichtert und wie wir bei allen Terroranschlägen lernen, Verletzte zählen nicht.

Und was mir als ehemaliger Wissenschaftler ganz negativ auffällt, ist, dass nicht funktionierende gutfühlende Symbolpolitik und Virtue Signaling an die Stelle rationaler Lösungssuche gestellt werden. Wer andere Ideen und Kritik hat, ist ganz schlimm und wird in der Existenz angegriffen, selbst wenn er recht hat, denn nur Gefühle zählen und, ganz wichtig, Denken dürfen nur autorisierte Personen. Der Rest darf nur zitieren. Letzteres ist mir erst in den letzten Jahren aufgefallen, denn, was mich als junger Student an Linken angezogen hatte, ist scheinbare Intellektualität, das Denken über Probleme. Als Naturwissenschaftler war ich da zu weit von den Stellen weg, um vorher zu merken, dass auch das nur ein falscher Schein ist.

Da ich bei den Corona-Maßnahmen eher regierungsnah bin, finde ich es jetzt ganz witzig, dass mich viele strammlinke Corona-Kritiker nach der ganz neuen Definition rechts überholen. Ich habe mich damit abgefunden, dass meine Position seit einigen Jahren nicht mehr links oder mitte-links heißt, aber die lernen das gerade erst.

F.Alfonzo Online



Beiträge: 847

28.11.2020 23:40
#175 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #172
jeden Monat kommt ein neues "Gesetz", dass von den Verfassungsgerichten gestoppt werden muss. NOCH sind die Verfassungsrichter wenigstens ab und an eine Verteidigungslinie (bis halt alle Plätze an Leute wie Susanne Baer vergeben sind). Aber schon jetzt testet die Regierung immer und immer wieder diese Verteidigungslinien aus und versucht Gesetze durchzupeitschen, die offen und offensichtlich Verfassungswidrig sind.


Nachdem wir das Thema hier schon mal angeschnitten hatten (eigentlich ist es omnipräsent in jedem politischen Themengebiet, das wir hier diskutieren; sollte einem zusätzlich zu denken geben): Fundstück vom verhinderten Doktor:

https://www.danisch.de/blog/2020/11/28/trump-und-mueller/

Michael Müller: "Wenn man eine juristische Auseinandersetzung verliert, dann lassen wir uns was anderes einfallen."


Jetzt kann man sich überlegen, was er damit genau meint... wird das Gesetz dann so oft mit neuem Anstrich wieder beschlossen, bis es mal ein anderes Urteil gibt? Oder plant man gleich, das Bundesverfassungsgericht mit SPD-Politikern zu besetzen? Schlägertrupps auf den Straßen?

Was aus der Aussage jedenfalls zweifelsfrei hervorgeht ist die völlige Verachtung der Judikative und der Rechtsstaatlichkeit. Der Mann scheint zu glauben, dass jeder Quatsch, der mit einer parlamentarischen Mehrheit beschlossen wird automatisch "gut" ist und mit allen Mitteln zur Durchsetzung gebracht werden muss (bis die AfD mal die Mehrheit bekommt, dann ist das Geschrei natürlich groß). Und er ist da nach meinem Eindruck mit Sicherheit nicht der einzige. Das sind dann die Leute, die sich stolz als Demokraten bezeichnen.

Man sollte diese Leute mal fragen, warum es ihrer Meinung nach so etwas wie Gewaltenteilung überhaupt gibt.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | ... 13
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz