Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 705 Antworten
und wurde 50.541 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 29
Martin Offline



Beiträge: 4.129

07.12.2020 21:29
#201 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Martin im Beitrag #199
Da die Corona-Sterblichkeit aber gering war, muss das durch guten Schutz der Alten erreicht worden sein.

Mir fällt gerade ein: Haben die nicht Roboter als Personal?

Gruß
Martin

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.874

08.12.2020 02:44
#202 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zur japanischen Studie: das bezog sich allein auf eine Fallstudie für Tokyo, mit 350 Probanden, bei denen in der letzten Augustwoche bei 46% der Antigentest positiv ausfiel. Das beschränkte sich auf 11 Testorte. Inwiefern das dann als repräsentativ zu werten ist, weiß ich aus der Lamäng erst mal nicht einzuschätzen.

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/...9.21.20198796v1



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.874

08.12.2020 14:29
#203 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

"Schwachsinn" darf man versal und in Großbuchstaben setzen.

Ich habe die DDR 1.0 und insbesondere ihre Staatsführung, neben allem anderen, ja für schwachmatisch und abgrundtief spießig gehalten. Aber die Neuauflage toppt das locker.

Zitat
Kanzlerin Merkel gibt Tipps für kalte Klassenräume: „Mal eine kleine Kniebeuge“ machen und klatschen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Schülern Tipps gegeben, wie sie sich in der Corona-Krise auch in gut durchlüfteten Klassenzimmern warm halten können. „Vielleicht macht man auch mal eine kleine Kniebeuge oder klatscht in die Hände“, sagte Merkel im Interview mit dem Radiosender „Radyo Metropol FM“ (Online).

Das solle zwar jeder für sich entscheiden. „Nur wenn einem kalt ist, hilft es ja manchmal.“ Außerdem müssten sich Schüler eventuell etwas Wärmeres zum Anziehen mitbringen.



https://www.rnd.de/politik/merkels-tipps...IFYLKNTGDM.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

vielleichteinlinker Offline



Beiträge: 504

08.12.2020 14:51
#204 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #203
Das solle zwar jeder für sich entscheiden. „Nur wenn einem kalt ist, hilft es ja manchmal.“ Außerdem müssten sich Schüler eventuell etwas Wärmeres zum Anziehen mitbringen.


Man darf nicht vergessen, als Thilo Sarrazin "dicke Pullover" empfahl, war das geistreich, klug und hat genau die richtigen getroffen.

moise trumpeter Offline



Beiträge: 237

08.12.2020 21:36
#205 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von vielleichteinlinker im Beitrag #204
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #203
Das solle zwar jeder für sich entscheiden. „Nur wenn einem kalt ist, hilft es ja manchmal.“ Außerdem müssten sich Schüler eventuell etwas Wärmeres zum Anziehen mitbringen.


Man darf nicht vergessen, als Thilo Sarrazin "dicke Pullover" empfahl, war das geistreich, klug und hat genau die richtigen getroffen.


Das Schulgebäude der POS, die ich in den 80igern besucht habe, wurde mit Rohbraunkohle beheizt.
Die Braunkohle wurde in großen Haufen auf dem Schulhof gelagert. Bei starkem Frost ist die Braunkohle festgefroren.
Zuerst sind wir dem Unterricht bei reduzierter Heizleistung in voller Winterbekleidung gefolgt und wenn die Temperaturen nicht wieder schnell genug gestiegen sind, gab es Kältefrei.
Das war ganz sicher weder auf die Untauglichkeit der Ideen und Prinzipien des Sozialismus noch auf Unfähigkeit des sozialistischen Staates und seiner Funktionäre zurückzuführen sondern allein auf unvorhergesehene Wetterunbilden.

Edit: "gefallen" durch "gestiegen" ersetzt

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.874

08.12.2020 22:06
#206 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Es ist ja nicht nur das Merkelsche Geplapper, das aufstößt. Daß Frau M. in diesem Belang eher schlicht gestrickt ist, wissen wir seit ihren Tips für Blockflöten und Kartoffelsuppe mit Konsistenz.

Es ist vielmehr der Umstand, daß das Redaktionsnetzwerk Deutschland, immerhin so etwas wie die journalistische Vorinstanz für die Druckmedien, das gefühlt 2/3 aller Zeitungen nur noch nachdrucken, sich bemüßigt fühlt, solche Handreichungen ans Volk über alle Kanäle zu blasen. Während sich Politik plus Medien mal eben einen kräftigen Schluck aus der Diätenerhöhung gönnen und Villen einstreichen, ein Kanzleramt Kragenweite Monströs präsentieren und einen Burggraben vors Parlament buddeln wollen, als wollten sie alle primitiven Klischees über Macht & Bonzen bestätigen. Die Hälfte der Geschäftstätigen und des tertiären Sektors weiß nicht, ob er nicht im nächsten Jahr alles verloren hat, Job SAMT Haus, und diesen Leuten ist in einem halben Jahr Vorlauf auf die Wintersaison nicht mal aufgefallen, daß Klassenräume auskühlen, wenn man die Fenster bei Frost aufreißen muß.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.874

09.12.2020 14:55
#207 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von BBC, vor einer Stunde
Covid-19 vaccine: Allergy warning over new jab

People with a history of significant allergic reactions should not have the Pfizer/BioNTech Covid jab, regulators say.
It came after two NHS workers had allergic reactions on Tuesday.
The advice applies to those who have had reactions to medicines, food or vaccines, the Medicines and Healthcare products Regulatory Agency said.
The two people had a reaction shortly after having the new jab, had treatment and are both fine now.

They are understood to have had an anaphylactoid reaction, which tends to involve a skin rash, breathlessness and sometimes a drop in blood pressure. This is not the same as anaphylaxis which can be fatal.

Both NHS workers have a history of serious allergies and carry adrenaline pens around with them.
...
Reactions like this are uncommon, but do happen with other vaccines, including the annual flu jab.
...
Remember, one in a thousand people in the UK have died after being infected with coronavirus this year and that figure is rising daily.
Two people, out of thousands immunised yesterday, had an allergic reaction which they recovered from.
Such reactions can happen with any vaccine and are treated with drugs such as steroids or adrenaline.



https://www.bbc.com/news/health-55244122

Zu allergischen Reaktionen bei Impfstoffen allgemein: https://www.aerzteblatt.de/archiv/196567...enden-Allergien



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

moise trumpeter Offline



Beiträge: 237

09.12.2020 23:30
#208 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #206
Es ist ja nicht nur das Merkelsche Geplapper, das aufstößt. Daß Frau M. in diesem Belang eher schlicht gestrickt ist, wissen wir seit ihren Tips für Blockflöten und Kartoffelsuppe mit Konsistenz.

Es ist vielmehr der Umstand, daß das Redaktionsnetzwerk Deutschland, immerhin so etwas wie die journalistische Vorinstanz für die Druckmedien, das gefühlt 2/3 aller Zeitungen nur noch nachdrucken, sich bemüßigt fühlt, solche Handreichungen ans Volk über alle Kanäle zu blasen. Während sich Politik plus Medien mal eben einen kräftigen Schluck aus der Diätenerhöhung gönnen und Villen einstreichen, ein Kanzleramt Kragenweite Monströs präsentieren und einen Burggraben vors Parlament buddeln wollen, als wollten sie alle primitiven Klischees über Macht & Bonzen bestätigen. Die Hälfte der Geschäftstätigen und des tertiären Sektors weiß nicht, ob er nicht im nächsten Jahr alles verloren hat, Job SAMT Haus, und diesen Leuten ist in einem halben Jahr Vorlauf auf die Wintersaison nicht mal aufgefallen, daß Klassenräume auskühlen, wenn man die Fenster bei Frost aufreißen muß.


In diesem Land kann es passieren, dass ein hoher Polizeibeamter vor der eigenen Haustür mit dem eigenen Lebkuchenmesser durch einen auffällig im Gesicht tätowierten Neonazi abgestochen wird, ohne dass es den Behörden gelingt den Täter zu fassen oder auch nur seine Identität zu ermitteln.
Der Staat ist bei Angriffen auf sein Personal nicht einmal zur erfolgreichen Strafverfolgung in der Lage. Dabei ist der infrage kommende Täterkreis eng begrenzt und von staatlichen Informanten durchsetzt. Bei soviel Inkompetenz kann man schlichtweg keine erfolgreiche Planung und Umsetzung komplexer Vorhaben mit Folgenabwägung, Plausibilitätsprüfung, Realitätsabgleich etc. erwarten.

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.874

10.12.2020 21:01
#209 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #207
Covid-19 vaccine: Allergy warning over new jab
...
Both NHS workers have a history of serious allergies and carry adrenaline pens around with them.


Nachtrag.

Zitat von Guardian
Peter Openshaw, a professor of experimental medicine at Imperial College London, said: “As with all food and medications, there is a very small chance of an allergic reaction to any vaccine. However, it is important that we put this risk in perspective. The occurrence of any allergic reaction was one of the factors monitored in the phase 3 clinical trial of this Pfizer/BioNTech Covid-19 vaccine, the detailed data from which was released yesterday. In this, they reported a very small number of allergic reactions in both the vaccine and placebo groups (0.63% and 0.51%).

“Similar to the rollout of all new vaccines and medications, this new Covid-19 vaccine is being monitored closely by the Medicines and Healthcare Products Regulatory Agency. They will now investigate these cases in more detail to understand if the allergic reactions were linked to the vaccine or were incidental. The fact that we know so soon about these two allergic reactions and that the regulator has acted on this to issue precautionary advice shows that this monitoring system is working well.”

“In the pivotal phase 3 clinical trial, this vaccine was generally well tolerated with no serious safety concerns reported by the independent data monitoring committee. The trial has enrolled over 44,000 participants to date, over 42,000 of whom have received a second vaccination.”


https://www.theguardian.com/world/2020/d...lators-reaction



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

HR2 Offline



Beiträge: 1.008

12.12.2020 00:51
#210 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #192

Das sind also die Statistiken?




https://www.augsburger-allgemeine.de/bay...id57332446.html

Hier finden Sie konkrete Zahlen, die den Frühjahrs-Lockdown erfassen. Natürlich können Sie denen mißtrauen, wahlweise den Behörden,
der Augsburger Allgemeinen oder am besten beiden. Dabei halte ich mich dann auch höflich zurück.
Sie können auch der Polizeistatistik mißtrauen, die unnatürliche Tode erfasst. Zeitnah! Müssen die! Tun die!

HR2 Offline



Beiträge: 1.008

12.12.2020 01:07
#211 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #187
Und fragen Sie sich selbst, lieber HR2, nur in diesem kleinen Thread, wer von uns beiden steht alleine?


Lieber Llarian, das ist überhaupt kein Kriterium, "alleine stehen". Na und?
In diesem Fall stehen Sie ziemlich einsam da, gemessen an 80 Millionen Deutschen.
Vielleicht ein Promille davon teilt Ihre Meinung, dass (angebliche) Selbstmorde aufgrund des Lockdowns
ethisch-moralisch größere Opfer darstellen als an Corona Erstickte.

Llarian Offline



Beiträge: 7.022

12.12.2020 03:40
#212 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #210
https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/So-hat-sich-die-Suizidrate-in-Deutschland-waehrend-der-Corona-Krise-entwickelt-id57332446.html

Das ist die selbe Umfrage, die schon seit Wochen hier durch die Gegend geistert. Nur ist das gerade keine Statistik, es sind allenfalls Auszüge aus selbiger und noch dazu im falschen Zeitraum. Ein Mensch muss erst einmal in Schwierigkeiten geraten, um ein Motiv zu haben sich aus selbigen umzubringen. Wenn das alles so zeitnahe erfasst wird, dann verlinken Sie endlich mal eine echte Statistik für die letzten 6 Monate. Wenn das alles da ist, müssten Sie das doch können.

Zitat
Hier finden Sie konkrete Zahlen, die den Frühjahrs-Lockdown erfassen.


Nein, finde ich gerade nicht.

Zitat
Natürlich können Sie denen mißtrauen, wahlweise den Behörden, der Augsburger Allgemeinen oder am besten beiden.


In der Tat, vor allem letzterem, wenn der Artikel Cherry-Picking betreibt. Alles kann Zufall sein, aber es fällt schon auf, dass Aussagen für alle Bundesländer getroffen werden sollen, aber im Konkreten extrem spezielle Auszüge verwendet werden. Bei den Bayern halten die "echten" Suiziden her (in einem bisweilen sinnlosen Zeitraum), in NRW sind es dann alle versuchten und vollendeten Selbstmorde (dann ohne Zeitraum) und für die anderen, genannten Bundesländer steht dann gar nichts mehr da.. Warum? Weil es sonst dem Narrativ nicht nützt? Im Unterschied zu Ihnen halte ich mich weniger zurück: Damit belegen Sie genau gar nichts, außer dass Sie ihre Aussage, dass würde alles zeitnah und vollständig erfasst (und damit impliziert veröffentlicht) nicht untermauern können.

Zitat
Sie können auch der Polizeistatistik mißtrauen, die unnatürliche Tode erfasst. Zeitnah! Müssen die! Tun die!


Dann ENDLICH her damit! Ich bezweifele ja nicht einmal, dass die das tun. Was ich bezweifele ist, dass die besonders zeitnah veröffentlicht werden. Und das wird durch Sie derzeit auch ganz gut belegt wird, denn diese zu finden versuchen Sie ja, und es gelingt Ihnen bisher nicht.

Zitat
In diesem Fall stehen Sie ziemlich einsam da, gemessen an 80 Millionen Deutschen. Vielleicht ein Promille davon teilt Ihre Meinung, dass (angebliche) Selbstmorde aufgrund des Lockdowns ethisch-moralisch größere Opfer darstellen als an Corona Erstickte.


Es muss anstregend sein, dem Gegenüber immer neues an den Kopf erfinden zu müssen, wenn man nicht weiterkommt. Ich habe eine solche Aussage nicht getätigt (Sie haben allenfalls versucht mir das unterzuschieben). Der ursprüngliche Rahmen war der, dass ich ihre "Weinerlichkeits-Argumentation" abstossend finde und Ihnen erklärt habe, dass Sie damit nicht nur im kleinen Zimmer anecken, sondern auch vermutlich sonst sehr einsam stehen. Da sollten Sie auch nicht den Fehler machen 80 Millionen Menschen (abzüglich eines Promilles) auf ihrer Seite zu wähnen. Ich finde die Selbstmorde wie auch die sonstige Opfer der Maßnahmen (die sich ja nicht auf Selbstmorde beschränken) ziemlich tragisch. Mag Ihnen am Allerwertesten vorbei gehen, aber ich glaube nicht, dass diese Haltung von 80 Millionen Menschen in diesem Land geteilt wird, ich hätte eher die Hoffnung, dass es nicht mehr als kleiner Bruchteil davon ist.

HR2 Offline



Beiträge: 1.008

13.12.2020 01:26
#213 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #212

Es muss anstregend sein, dem Gegenüber immer neues an den Kopf erfinden zu müssen, wenn man nicht weiterkommt. Ich habe eine solche Aussage nicht getätigt (Sie haben allenfalls versucht mir das unterzuschieben). Der ursprüngliche Rahmen war der, dass ich ihre "Weinerlichkeits-Argumentation" abstossend finde und Ihnen erklärt habe, dass Sie damit nicht nur im kleinen Zimmer anecken, sondern auch vermutlich sonst sehr einsam stehen. Da sollten Sie auch nicht den Fehler machen 80 Millionen Menschen (abzüglich eines Promilles) auf ihrer Seite zu wähnen. Ich finde die Selbstmorde wie auch die sonstige Opfer der Maßnahmen (die sich ja nicht auf Selbstmorde beschränken) ziemlich tragisch. Mag Ihnen am Allerwertesten vorbei gehen, aber ich glaube nicht, dass diese Haltung von 80 Millionen Menschen in diesem Land geteilt wird, ich hätte eher die Hoffnung, dass es nicht mehr als kleiner Bruchteil davon ist.



Das ist der Kontext:

Zitat von Martin im Beitrag #71:Ich habe ja versucht, Ihre Erwartungen darauf zu lenken, dass sich die Frau so sehr in ihrer Zukunft bedroht sieht, dass sie nicht zu einem gesitteten Samlltalk aufgelegt ist, in Anbetracht einer Person, die sozusagen das Fallbeil für sie in der Hand hält. Es gibt zur Zeit Leute, die bringen sich aus Verzweiflung um. Erwarten sie, dass diese dies möglichst gesittet tun? Abgeordnete, die diese Situation herbeiführen, können sich zwar wünschen, nicht eingeschüchtert zu werden, aber ich vermute, dass es Leute gibt, die statt Suizid den Wutanfall wählen. Ich habe den Eindruck, dass viele Abgeordnete in einer Raumkapsel leben.

Zitat Nobster:
Also, wenn sich jemand umbringen will, weil er eine Maske beim Einkaufen aufsetzen muss, oder mal ein paar Wochen nicht ins Kino, ins Fitnesscenter oder zum Nagelstudio kann, sollte er doch lieber einen Psychiater als den Bundestag aufsuchen.


Danach brach die große Empörung über Nobsters Beitrag aus.(Oder über Nobster als Unmensch? Ist ja schließlich ein "eherlinker")
Diese Empörung, das einseitige Mitgefühl für die Opfer der Corona-Maßnahmen, empfinde ich als Instrumentalisierung. Ja, ich empfinde!
Das Drücken auf die Tränendrüse bei handverlesenen Opfern, die der eigenen Argumentation dienen, bin ich satt. Die anderen Opfer werden marginalisiert.
Ich betreibe hier keine "Weinerlichkeits-Argumentation", wie Sie mir vorwerfen, nein ich kritisiere diese. Ich finde das abstossend.

Zu den Statistiken: Ich habe ganz klar gesagt, daß diese unvollständig ist. Nur gibt es bisher! eben keine Anhaltspunkte, daß die
Selbstmordrate gestiegen wäre. Passt Ihnen das nicht?

Und nein, ich stehe auch sonst nicht einsam.
Aber es ist mir jetzt tatsächlich zu anstrengend mit Ihnen, der mir hier undedingt "Unmenschlichkeit" und "Empathielosigkeit"
an den Kopf erfinden will.

Llarian Offline



Beiträge: 7.022

13.12.2020 03:09
#214 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #213
Zitat von Llarian im Beitrag #212

Es muss anstregend sein, dem Gegenüber immer neues an den Kopf erfinden zu müssen, wenn man nicht weiterkommt. Ich habe eine solche Aussage nicht getätigt (Sie haben allenfalls versucht mir das unterzuschieben). Der ursprüngliche Rahmen war der, dass ich ihre "Weinerlichkeits-Argumentation" abstossend finde und Ihnen erklärt habe, dass Sie damit nicht nur im kleinen Zimmer anecken, sondern auch vermutlich sonst sehr einsam stehen. Da sollten Sie auch nicht den Fehler machen 80 Millionen Menschen (abzüglich eines Promilles) auf ihrer Seite zu wähnen. Ich finde die Selbstmorde wie auch die sonstige Opfer der Maßnahmen (die sich ja nicht auf Selbstmorde beschränken) ziemlich tragisch. Mag Ihnen am Allerwertesten vorbei gehen, aber ich glaube nicht, dass diese Haltung von 80 Millionen Menschen in diesem Land geteilt wird, ich hätte eher die Hoffnung, dass es nicht mehr als kleiner Bruchteil davon ist.



Das ist der Kontext:
[...]


Nice Try, lieber HR2, aber alles was Sie gesagt haben, kann jeder nachlesen. Sie schrieben in Beitrag #109

Zitat
Die Erzählung, daß der Lockdown zum Selbstmord führen kann, ist lächerlich. Das ist eine weinerliche Argumentation.


Das sind IHRE Worte, nicht die von Martin, nichtg die von Nobster, nicht die Worte von irgendeinem anderen. Weswegen auch nur Sie verwarnt wurden. Und damit stehen Sie hoffentlich recht einsam.

Zitat
Danach brach die große Empörung über Nobsters Beitrag aus.(Oder über Nobster als Unmensch? Ist ja schließlich ein "eherlinker")


Ohne konkrete Teilnehmer bewerten zu wollen, ist "Linkssein" alles andere als ein Ausweis für Menschlichkeit, abgsehen von der Meinung Linker über sich selbst.

Zitat
Diese Empörung, das einseitige Mitgefühl für die Opfer der Corona-Maßnahmen, empfinde ich als Instrumentalisierung.


Was Sie nicht verstehen ist, dass das eine das andere nicht ausschließt und diese Einseitigkeit wird von Ihnen tatsächlich nur empfunden, bzw. erfunden. Das ist, mit Verlaub, Projektion. Sie mögen für die Opfer der Maßnahmen nichts übrig haben, kann sein, ist ihr Problem. Aber projezieren Sie diese nicht auf andere. Empathie mit dem Opfer der Maßnahmen zu empfinden und zu artikulieren ist nicht identisch damit keines für einen Corona-Toten zu empfinden. Mir tut auch Oma Trude leid, die mit 85 Jahren nicht friedlich einschlafen kann sondern an Corona erstickt. Und ich breche mich auch nichts dabei ab, dass zu sagen. Aber das macht mich nicht blind gegenüber dem Leid von anderen Menschen, die unter den Maßnahmen zugrunde gehen.

Was viele nicht sehen, und ich habe den Eindruck Sie auch nicht, ist, dass das Pro und Contra der Maßnahmen ein moralisches Dilemma darstellt. Und das es keine "moralische" Lösung gibt. Wer gegen die Maßnahmen ist, der verurteilt etliche "Oma Trude" zum Tode. Und es ist dumm bis ignorant, dass nicht wahrhaben zu wollen. Der (mangels eines besseren Wortes) "schwedische Weg" kostet Menschenleben. Und nicht zu knapp. Mit der Ehrlichkeit muss man als Kritiker der Maßnahmen leben. Umgekehrt ist es fast noch unehrlicher, denn die "Lockdowner" stellen sich fast ausnahmslos blind gegen die nicht weniger verheerenden Folgen ihrer Ideen. Es ist dann nicht Oma Trude die stirbt, es sind die zehntausenden, die um ihre Existenz gebracht werden. Es sind die hunderttausenden, die ihren Job verlieren. Und es sind auch die "Alysson Jadin"s, die sich aus Verzweifelung das Leben nehmen. Dabei ist es am Ende für das Leid belanglos wie viele es am Ende sind. Man kann zu dem Schluss kommen: Das ist es wert. Wir müssen das so machen. Das ist eine Frage der Einschätzung und Bewertung. Genauso wie ich zu der Einschätzung komme, das ist es nicht wert. Aber das Leid zu bestreiten, noch dazu, wenn es einen anbrüllt, dass ist zum einen unehrlich, und zum anderen tatsächlich gefühllos. Denn im Kern geht es genau darum: Wie sehe ich mich selbst in dem Kontext und wie sehe ich andere. Und interessiert es mich überhaupt, was andere(!) empfinden. Das Sie sich als wunderbar empathischen Menschen emfinden und was alles noch: Geschenkt. Entscheidend ist aber nicht wie man sich selber beurteilt, sondern ob man die Fähigkeit hat anderer Leid nachzuempfinden.

Zitat
Zu den Statistiken: Ich habe ganz klar gesagt, daß diese unvollständig ist.


Unvollständig ist an der Stelle ein ziemliches Understatement, angesichts dessen, dass Sie so vehement darauf bestanden haben, dass die alle so "Zeitnah! Müssen die! Tun die!" (ihre Worte) erzeugt werden. Denn wenn die das tun und tun müssen, wo sind se denn dann?

Zitat
Nur gibt es bisher! eben keine Anhaltspunkte, daß die Selbstmordrate gestiegen wäre. Passt Ihnen das nicht?


Das "passt mir" weder in die eine oder andere Richtung. Ich bin keinesfalls sicher, ob sich angesichts von 10.000 Selbstmorden im Jahr eine Signifikanz überhaupt zeigen liesse. Ich habe mir erlaubt auf ihre so furios vorgetragene Sicherheit, dass sich niemand wegen Corona umbringe, reagiert.

Zitat
Aber es ist mir jetzt tatsächlich zu anstrengend mit Ihnen, der mir hier undedingt "Unmenschlichkeit" und "Empathielosigkeit" an den Kopf erfinden will.


Ich muss nix erfinden, was Sie geschrieben haben. Im Unterschied übrigens zu Ihnen, der permanent Sachen unterstellt, was der andere gesagt hat. Oder simpler: Ich erlaube mir einen Schluss auf dem zu ziehen, was Sie schrieben. Sie unterstellen mehrfach, der andere habe etwas behauptet, was dort aber nicht steht. Wie dem auch sei, ich denke auch, die Argumente sind ausgetauscht.

Yago Offline



Beiträge: 455

13.12.2020 07:29
#215 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Hier eine Beschreibung der gegenwärtigen Situation: https://www.youtube.com/watch?v=U7-60tyLQhA

HR2 Offline



Beiträge: 1.008

13.12.2020 20:39
#216 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #214
Wie dem auch sei, ich denke auch, die Argumente sind ausgetauscht.


Ich hätte noch eine Menge Argumente, nur ist mir die Zitierfunktion nicht besonders vertraut.
Ist auch besser so, erspart einen fruchtlosen Kleinkrieg.

TF Offline



Beiträge: 281

16.12.2020 21:33
#217 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Nochmal zum Impfstoff: Wenn selbst Symptomlose Überträger der Krankheit sein können, wieso soll das nach einer Impfung anders sein? Wenn ein ungeimpfter Infizierter dank seines guten Immunsystems symptomlos bleibt und trotzdem möglicher Überträger ist, dann ist nicht einsichtig, warum ein Infizierter, der wegen Impfstoffs symptomlos bleibt, dies nicht sein soll.

Bleiben aber die Geimpften mögliche Überträger, könnte dies die Ausbreitung des Virus begünstigen statt eindämmen. Wer sich wegen der Impfung sicherer fühlt oder wer sich trotz (nicht wahrgenommener) Infektion gut fühlt, wird sich stärker unters Volk mischen.

Manfred Sachs Offline




Beiträge: 108

16.12.2020 23:07
#218 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Nicht nur das. Wenn ein Stofflappen vorm Mund die Viren tatsächlich abfängt, warum dann auf denen rumhacken, die jenen Stofflappen ablehnen? Wer angst vorm schwarzen Mann - ähm Virus hat, der möge die Kinnwindel tragen und schon ist er sicher ...

MfG
M. S.
____________________________________
Alle Menschen sind gleich - mir jedenfalls.

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.874

16.12.2020 23:10
#219 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von TF im Beitrag #217
Bleiben aber die Geimpften mögliche Überträger, könnte dies die Ausbreitung des Virus begünstigen statt eindämmen. Wer sich wegen der Impfung sicherer fühlt oder wer sich trotz (nicht wahrgenommener) Infektion gut fühlt, wird sich stärker unters Volk mischen.


Das ist genau der Grund, warum jetzt die Warnungen laut werden, daß uns die AHA-Regelungen erst einmal erhalten bleiben werden. Sobald wir eine Immunisierung von 60% oder etwas mehr haben, greift Herdenschutz. Man kann aber davon ausgehen, daß schon vorher Dämpfungseffekte zum Tragen kommen. Das ist, soweit ich das sehe, eine der ungeklärten Fragen. Wer geimpft neu infiziert wird, aber keine Symptome ausbildet, hat womöglich keine Virenlast, die hoch genug ist, um ihn zu einem effektiven Vektor zu machen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Llarian Offline



Beiträge: 7.022

17.12.2020 04:33
#220 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von TF im Beitrag #217
Nochmal zum Impfstoff: Wenn selbst Symptomlose Überträger der Krankheit sein können, wieso soll das nach einer Impfung anders sein? Wenn ein ungeimpfter Infizierter dank seines guten Immunsystems symptomlos bleibt und trotzdem möglicher Überträger ist, dann ist nicht einsichtig, warum ein Infizierter, der wegen Impfstoffs symptomlos bleibt, dies nicht sein soll.

Doch, das ist durchaus einsichtig. Sympthomlose Träger können durchaus eine Infektion durchmachen, sie merken nur nichts davon, weil die Sympthome so gering sind, dass sie davon nix mitkriegen. D.h. aber, es gibt durchaus einen Zeitpunkt, an dem sie aktiv Viren im Körper produzieren. Ob sie wirklich so ansteckend sind in diesem Zustand sei erst einmal dahingestellt, aber bei einer normalen Erkältung oder Grippe ist man durchaus auch bereits ansteckend, bevor sich die ersten Sympthome breit machen. Bei einem Geimpften passiert das nicht, schon die ersten Viren treffen im Körper auf Antikörper und werden platt gemacht. Entsprechend können sie sich auch nicht nennenswert vermehren.

Zitat
Bleiben aber die Geimpften mögliche Überträger, könnte dies die Ausbreitung des Virus begünstigen statt eindämmen. Wer sich wegen der Impfung sicherer fühlt oder wer sich trotz (nicht wahrgenommener) Infektion gut fühlt, wird sich stärker unters Volk mischen.


Das ist die adaptierte Version davon, die Drosten Anfang des Jahres verbreitet hat, warum sich früher Infizierte immer noch an die Abstände halten sollen (weil sie ein falsches Sicherheitsgefühl haben sollen). Wenn dem so wäre, dann wäre das ganze Prinzip der Impfung hinfällig.

Nola Offline



Beiträge: 1.719

18.12.2020 12:09
#221 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat
Wenn also heute von schlimmen Bedingungen rund um den gestrigen Tag berichtet wird (punktuelle Vorkommnisse habe ich nicht gesehen, will sie aber dennoch einräumen für einige der üblichen Aufmischer solcher Demos) dann ist das sehr sehr selektiv zu betrachten. Weder Flaschenwerfer noch Böller habe ich gesehen. Aber ich habe ein Meer von Handys, Fotografen vermutlich aus dem privaten Bereich gesehen, mal schauen welche davon im Netz auftauchen (dürfen?)



In einem Artikel auf "TE"
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-s...h-linke-taeter/
war gestern zu lesen:

Zitat
Berlins Polizeipräsidentin Slowik suggerierte, die Corona-Demo vom 18. November in Berlin sei extrem gewalttätig gewesen. Nun stellt sich heraus: Alle Beamten wurden durch dubiose Demonstranten einer Gegen-Gruppierung verletzt.(...)

„Brutalität war immens – fast 80 Polizisten bei Corona-Demo verletzt“. So berichtete die WELT wie auch etliche andere Medien über die Demonstrationen am 18. November gegen das „Dritte Bevölkerungsschutzgesetz“ im Berliner Regierungsviertel. Die Polizei setzte damals mehrere Wasserwerfer ein und brachte 257 Strafverfahren gegen Demonstranten in Gang. Die Zahl „80 verletzte Polizisten“ diente den Berichterstattern als Beleg für eine Menge hoch aggressiver Protestierer, die nur mit Wasserwerfern und einem Großaufgebot an Polizisten in Schach gehalten werden konnten.(...)

(...)Der parteilose Berliner Abgeordnete Marcel Luthe bat die Innenverwaltung des Senats um eine genaue Aufschlüsselung der Verletzungen, die die Beamten an dem Tag erlitten hatten.(...)

In der Antwort auf Luthes Anfrage heißt es:

„Im Rahmen des Einsatzes am 18. November 2020 wurden insgesamt 79 Dienstkräfte der Polizei Berlin verletzt. Hiervon wurden 78 Dienstkräfte im Zusammenhang mit der Versammlung „Antifaschistische Versammlung gegen Querulanten und Feinde der Gesellschaft“ mit der zugewiesenen Versammlungsörtlichkeit Unter den Lindenstraße/Friedrichstraße/Brandenburger Tor/Yitzhak-Rabin-Straße durch Fremdeinwirkung verletzt.
Eine Dienstkraft wurde im Rahmen eines Verkehrsunfalles ohne direkten Versammlungsbezug leicht verletzt.“
(Hervorhebung von mir)


Solche und andere Interpretationen wie oben, begegnen uns derzeit ja häufig. "Hase, Du bleibst hier" ist dabei schon zum geflügelten Wort in Erinnerung, genauso wie deren Folgen.

Eine der Folgen davon ist die Dreistigkeit mit der jegliche Kritik an Regierungshandeln drastisch unterbunden werden soll. Dieser Tage hat sich unsere geschätzte BKin sehr eindeutig geäußert:

Zitat
In einem Auszug aus der Sendung, die das ZDF verbreitete, heißt es schon in der Ankündigung in der Unterzeile: „Merkel: Verschwörungserzählungen sind Angriff auf unsere Gesellschaft.“ Sodann sagt die Christdemokratin, die ihr politisches Handwerk als Sekretärin, also Führungskader bei der sozialistischen Jugendorganisation FDJ in der DDR gelernt hat: „Das übliche Argumentieren hilft da nicht. Und das wird vielleicht auch eine Aufgabe für Psychologen sein oder für … also wir werden da noch sehr viel erforschen müssen: Wie verabschiedet man sich eigentlich aus der Welt der Fakten und gerät in eine Welt, die sozusagen eine andere Sprache spricht und die wir mit unserer faktenbasierten Sprache gar nicht erreichen können? Es gibt ja dann eine richtige Diskussionsverweigerung: Man arbeitet nicht auf einer Ebene. Sie aus dieser Welt wieder in eine Welt zu holen, wo wir uns gegenseitig zuhören können, das wird sehr, sehr schwer sein, und da muss man auch noch mal verstehen, was soziale Medien zum Teil machen, was diese Räume machen, in denen man eigentlich nur sich bestätigt fühlt und hinreichend viele Leute hat, die einen unterstützen, die aber gar keine Verbindung mehr zu anderen Räumen haben. Ich habe darauf die perfekte Antwort nicht, aber das beschäftigt uns in der Politik auch sehr.“



Dieses Zitat der Vollständigkeit halber, damit niemand sagen kann "ist ja alles aus dem Kontext gerissen". Und damit deutlich wird, worauf die Aussage abzielt:

Zitat
(...)Damit alle auch verstehen, um wen es geht, und gegen wen sich Merkels Worte richten, wird dann vom ZDF auch noch ein Untertitel eingespielt: „Merkel spricht vor allem über die „Querdenken“-Bewegung, die die Gefahr durch Corona leugnet und gegen die staatlichen Maßnahmen hetzt.“(...)

(...)Die Pathologisierung von Kritikern. Ganz neu ist das nicht. Aber neu ist, dass es derart offenkundig und unverhohlen von ganz oben kommt. (...)

(...)Es wäre undenkbar gewesen, dass ein Konrad Adenauer, ein Helmut Schmidt, ein Helmut Kohl oder auch ein Gerhard Schröder ihre Kritiker öffentlich als psychisch krank verleumden.(...)



Man muß der aktuellen Entwicklung offenen Auges begegnen und um die vielfach bemühte Aussage zu wiederholen, es kann keiner sagen, "daß haben wir ja nicht gewußt". Gemeinsam haben wir alle "Anfänge" schleifen lassen, haben jeweils gedacht, das könne es hier nicht geben, haben an Demokratie und Rechtstaatlichkeit geglaubt und Stück für Stück (Zettel hätte es wieder Salamitaktik genannt) wird uns alles aus der Hand genommen. Ein Detail dazu möchte ich noch erwähnen, das mir dieser Tage besonders ins Auge stach:
Im Mai 2013 kam der überarbeitete DSM-5 Katalog für psychische Störungen heraus (“Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders”). Das DSM dient als Leitfaden für die Diagnostik, wer und was gesund bzw. psychisch krank ist.
Als neue Diagnose ist aufgenommen: “Aufsässigkeits-Trotz-Störung gegenüber Autoritäten“

♥lich Nola

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.331

18.12.2020 12:22
#222 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Nola im Beitrag #221
Als neue Diagnose ist aufgenommen: “Aufsässigkeits-Trotz-Störung gegenüber Autoritäten“


Dann erwarte ich jetzt, dass mehrere Millionen durchgeknallte Linke in die geschlossene Anstalt eingewiesen werden. Ach, das wird nicht passieren? Warum wundert mich das nicht. Und statt dessen werden weiße, deutsche, steuerzahlende Familenväter patholigisiert, die lediglich Angst um die Zukunft ihrer Kinder haben? Warum wundert mich auch das nicht?

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg

Nola Offline



Beiträge: 1.719

18.12.2020 14:53
#223 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #222
Zitat von Nola im Beitrag #221
Als neue Diagnose ist aufgenommen: “Aufsässigkeits-Trotz-Störung gegenüber Autoritäten“


Dann erwarte ich jetzt, dass mehrere Millionen durchgeknallte Linke in die geschlossene Anstalt eingewiesen werden. Ach, das wird nicht passieren? Warum wundert mich das nicht. Und statt dessen werden weiße, deutsche, steuerzahlende Familenväter patholigisiert, die lediglich Angst um die Zukunft ihrer Kinder haben? Warum wundert mich auch das nicht?


Ich habe keine Antwort darauf. Vor meinem geistigen Auge sehe ich noch die Scene bei der Demo vom 18.11.20, in welcher eben gestandene Männer und Frauen mit erhobenen Händen gegenüber den Polizisten standen und Tränen weinten ob ihrer Hilflosigkeit in ihrem eigenen Land, in ihrer bis dahin geglaubten Meinungsfreiheit.

♥lich Nola

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

18.12.2020 15:27
#224 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Nola im Beitrag #223
Zitat von Frank2000 im Beitrag #222
Zitat von Nola im Beitrag #221
Als neue Diagnose ist aufgenommen: “Aufsässigkeits-Trotz-Störung gegenüber Autoritäten“


Dann erwarte ich jetzt, dass mehrere Millionen durchgeknallte Linke in die geschlossene Anstalt eingewiesen werden. Ach, das wird nicht passieren? Warum wundert mich das nicht. Und statt dessen werden weiße, deutsche, steuerzahlende Familenväter patholigisiert, die lediglich Angst um die Zukunft ihrer Kinder haben? Warum wundert mich auch das nicht?


Ich habe keine Antwort darauf. Vor meinem geistigen Auge sehe ich noch die Scene bei der Demo vom 18.11.20, in welcher eben gestandene Männer und Frauen mit erhobenen Händen gegenüber den Polizisten standen und Tränen weinten ob ihrer Hilflosigkeit in ihrem eigenen Land, in ihrer bis dahin geglaubten Meinungsfreiheit.


Liebe Nola, dieses Störungsbild ist schon sehr lange als „oppositionelles Trotzverhalten“ bekannt; ist allerdings dem Oberkapitel „Verhaltensstörungen mit Beginn in Kindheit und Jugend“ zugeordnet; die Diagnose muß vor dem 10. Lebensjahr gestellt werden und „erlischt“ mit Erreichen des 18. Lebensjahres. Mit „Autoritäten“ sind z. B. Eltern und Lehrer gemeint, nicht jedoch der Staat, Entscheidungen der großen Koalition oder Frau Merkel.

Herzliche GRüße,
Andreas

How about another joke, Murray?

alpha_beta Offline



Beiträge: 126

18.12.2020 16:35
#225 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Nola im Beitrag #223

Ich habe keine Antwort darauf. Vor meinem geistigen Auge sehe ich noch die Scene bei der Demo vom 18.11.20, in welcher eben gestandene Männer und Frauen mit erhobenen Händen gegenüber den Polizisten standen und Tränen weinten ob ihrer Hilflosigkeit in ihrem eigenen Land, in ihrer bis dahin geglaubten Meinungsfreiheit.



Liebe Nola,

nichts für ungut, aber ich sehe hier keine "weinenden" gestandenen Männer und Frauen als Demonstranten. Ich sehe "gut erzogene" Männer und Frauen als Demonstranten. Und wenn man diesen gestandenen Männern weiterhin so rotzfrech ins Gesicht spuckt und sich dann noch über ihre Wehrhaftigkeit lustig macht, würden mich weitere Fälle à la Lübcke keinesfalls überraschen. Das und nichts anderes ist nämlich die nächste Stufe dieser "weinenden" Männer, sollte die Politik ihren Kurs so weiterfahren.

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | ... 29
ISS@25 »»
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz