Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 702 Antworten
und wurde 49.933 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | ... 29
Nola Offline



Beiträge: 1.719

18.12.2020 17:46
#226 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat
Liebe Nola, dieses Störungsbild ist schon sehr lange als „oppositionelles Trotzverhalten“ bekannt; ist allerdings dem Oberkapitel „Verhaltensstörungen mit Beginn in Kindheit und Jugend“ zugeordnet; die Diagnose muß vor dem 10. Lebensjahr gestellt werden und „erlischt“ mit Erreichen des 18. Lebensjahres. Mit „Autoritäten“ sind z. B. Eltern und Lehrer gemeint, nicht jedoch der Staat, Entscheidungen der großen Koalition oder Frau Merkel.



Ja, ich weiß, habe ich auch nachgelesen, wie so vieles an politischen Aussagen in der letzten Zeit, was je nach Gutdünken uminterpretiert wurde und dem eigentlichen Ursprung eine andere Richtung gaben. Eine mögliche "Psychiatrisierung" gegen diverse Bürger aus x-verschiedenen Gründen ist ja keine neue Erfindung. Ich erinnere an die wackeren Finanzbeamten in Hessen, die eine riesige Steuerhinterziehung aufdeckten und die sich nicht vom Vorgesetzten zurückpfeiffen lassen haben und denen ebendies Schicksal widerfuhr.

Schön, lieber Andreas, wieder von Dir zu hören. Das mußte jetzt mal sein.

♥lich Nola

Nola Offline



Beiträge: 1.719

18.12.2020 18:03
#227 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von alpha_beta im Beitrag #225
Zitat von Nola im Beitrag #223

Ich habe keine Antwort darauf. Vor meinem geistigen Auge sehe ich noch die Scene bei der Demo vom 18.11.20, in welcher eben gestandene Männer und Frauen mit erhobenen Händen gegenüber den Polizisten standen und Tränen weinten ob ihrer Hilflosigkeit in ihrem eigenen Land, in ihrer bis dahin geglaubten Meinungsfreiheit.



Liebe Nola,

nichts für ungut, aber ich sehe hier keine "weinenden" gestandenen Männer und Frauen als Demonstranten. Ich sehe "gut erzogene" Männer und Frauen als Demonstranten. Und wenn man diesen gestandenen Männern weiterhin so rotzfrech ins Gesicht spuckt und sich dann noch über ihre Wehrhaftigkeit lustig macht, würden mich weitere Fälle à la Lübcke keinesfalls überraschen. Das und nichts anderes ist nämlich die nächste Stufe dieser "weinenden" Männer, sollte die Politik ihren Kurs so weiterfahren.


Lieber alpha_beta, das eine schließt das andere ja nicht aus (weinend und gut erzogen). Ich bin jetzt nicht sicher ob ich Sie richtig verstanden habe (Und wenn man diesen gestandenen Männern weiterhin so rotzfrech ins Gesicht spuckt und sich dann noch über ihre Wehrhaftigkeit lustig macht, würden mich weitere Fälle à la Lübcke keinesfalls überraschen) oder sind Sie hier ironisch unterwegs?

Diesen Ausschnitt eines Videos auf den ich mich beziehe und selber in der Live-Übertragung gesehen habe betraf Menschen und Bürger aus der Mitte der Gesellschaft. Zeitweise wurden sie sogar mit Kurzfragen vom Videoersteller beim Verlassen der Demo aufgehalten und haben unverhohlen ihre Meinung in kurzen Worten gesagt. Präsentieren kann ich das Video leider nicht, das wieder herauszusuchen braucht Tage, aber vielleicht glauben Sie mir und meiner Aussage.

♥lich Nola

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.447

30.12.2020 16:26
#228 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zwei Fundstücke, die zum Anschauen mal hergesetzt seien. Nr. 1 findet sich heute bei Klonovsky; unsere Liebe Frau von der EU hat das vor einem Vierteljahr von sich gegeben.

Zitat
Großer Sprung nach vorn für Europa

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen sieht die Corona-Krise als Chance zur Veränderung in Europa: Sie will die Klimaziele verschärfen, soziale Sicherungen verbessern und eine entschiedenere Außenpolitik betreiben.
...
Die spektakulärste Forderung von der Leyens betrifft die Verschärfung des EU-Klimaziels bis 2030: Sie will die Treibhausgase in den nächsten zehn Jahren um 55 Prozent verringern. Ursprünglich waren 40 Prozent geplant: "Von evakuierten Wohngebieten über den Gletscher-Kollaps am Mont Blanc bis hin zu Bränden in Oregon und Missernten in Rumänien", überall sei die Folgen des Klimawandels zu spüren. Sie versprach auch, die Schulden für den Wiederaufbau-Fonds zu 30 Prozent aus grünen Anleihen aufzunehmen.

Die Folgenabschätzung der Kommission habe gezeigt, dass die Wirtschaft in Europa imstande sei, dieses Ziel zu erreichen.




https://www.dw.com/de/gro%C3%9Fer-sprung...ropa/a-54947575

Wie immer bei revolutionärem Furor dürfen die Linksabweichler nicht fehlen.

Zitat
Alice Kuhnke von den Grünen wiederum behauptet das Gegenteil: "55 Prozent gehen nicht weit genug. Nicht genug für die Grünen und nicht genug für den Planeten. Wir wissen, dass die Wissenschaftler mindestens 65 Prozent fordern.



Es dürfte das erste Mal sein, daß ich Frau von der Leyen zustimme. Allerdings etwas anders, als sie intendiert hat. Im Gegensatz zu ihr weiß ich nämlich, wie die Bilanz des ersten "Großen Sprungs nach vorn" ausgefallen ist. Und genau das wird in allen Staaten der Fall sein, die wahnsinnig genug sind, den Weg des "Great Reset" einzuschlagen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.447

30.12.2020 16:44
#229 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Fundstück 2, ebenfalls von gestern. Daniel Matissek.

Zitat
Typ lernt Bankkaufmann.

Typ macht in der westfälischen Provinz CDU-Karriere.

Typ sitzt im Aufsichtsrat der Sparkasse Westmünsterland.

Typ wird schwules Aushängeschild seiner Partei im Bund.

Typ macht Karriere als Gesundheitslobbyist.

Typ heiratet Burda-Manager (u.a. Focus), der später - drei Monate vor Corona-Ausbruch - Cheflobbyist in Berlin wird.

Typ kauft als Privatmann von altem Kumpel aus Gesundheitslobby-Zeiten Schöneberger Luxuswohnung zum Schnäppchenpreis von knapp 1 Million EUR.

Typ setzt als Gesundheitsminister besagten Vorbesitzer seiner Schöneberger Wohnung zum GF einer GmbH ein, die zuvor auf sein Betreiben hin vom Bund übernommen worden war.

Typ verdoppelt Gehalt dieses GF annähernd auf 300.000 EUR jährlich.

Typ erklärt, Corona stellt nur äußerst geringe Gefahr für Deutsche dar.

Typ lässt drei Wochen später pandemische Notlage von nationaler Tragweite ausrufen.

Typ läßt am 13.3. Gerüchte als Fake-News dementieren, es werde Geschäftsschließungen und Lockdown geben.

Typ verkündet am 16.3. mit Merkel Geschäftsschließungen und Lockdown.

Typ erklärt, Masken bringen keinen nachweisbaren Schutz gegen Virusausbreitung.

Typ ruft keine 8 Wochen später allgemeine Maskenpflicht aus.

Typ vergibt freihändig und ohne Ausschreibung Beratungsauftrag über 10 Mio EUR an Ernst & Young für Hilfe beim Beschaffen von Masken im Milliardenvolumen.

Typ schafft als Minister minderwertige und überteuerte Masken an.

Typ lässt Masken-Lieferanten auf offenen Rechnungen über hunderte Millionen EUR sitzen.

Typ kauft inmitten der Krise - auf Kredit seiner alten Sparkasse Westmünsterland - gemeinsam mit seinem Ehemann Villa in Berlin-Dahlem für 4,2 Millionen EUR, während zeitgleich Millionen Deutsche in Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit abrutschen und ihre Existenz verlieren.

Typ warnt monatelang vor zweiter Welle, unternimmt aber nichts zum besonderen Schutz der sensiblen und gefährdeten Risikogruppen in Alten- und Pflegeheimen.

Typ verspricht öffentlich, einen erneuten Lockdown werde es nicht mehr geben.

Typ verkündet neuen Lockdown.

Typ vergibt erneuten Auftrag über 27 Millionen an Ernst & Young für Hilfe beim Beschaffen von Masken und Ausrüstung.

Typ hat Disaster bei der Impfstoffbeschaffung zu verantworten, dank dem Deutschland nun mit zu wenig Impfdosen dasteht - was tausende zusätzliche Tote fordern und künftige Lockdowns nach sich ziehen könnte.

Typ wird zum beliebtesten Politiker Deutschlands gewählt.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Florian Offline



Beiträge: 3.129

30.12.2020 17:56
#230 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #229
Fundstück 2, ebenfalls von gestern. Daniel Matissek.


Manche dieser Punkte finde ich problematisch.

Andere überhaupt nicht.
Die ganzen Hinweise auf Hauskäufe sind m.E. komplett irrelevant. Der Herr Minister und sein "Ehemann" sind wohlhabend. Na und? Ist das ein Verbrechen? Oder dürfen jetzt nur noch Arme oder höchstens Durchschnitts-Vermögende Ministerposten bekommen? Oder soll man sein Geld nicht mehr ausgeben dürfen, nur weil man Minister ist?

Ebenso unproblematisch sind m.E. die Hinweise auf Berater-Verträge. Es ist zwar zur Zeit die große Mode, das zu kritisieren. Aber warum eigentlich?
Ein Ministerium kann entweder (a) für jedes mögliche Spezialthema hausinterne Spezial-Abteilungen unterhalten (die dann u.U. über Jahre hinweg Däumchen drehen, wenn das jeweilige Spezialproblem gerade nicht virulent ist). Oder (b) schlanke Strukturen haben und dann im Bedarfsfall externe Expertise zukaufen.
Variante (b) ist ziemlich sicher die kostengünstigere Lösung. Gerade wen es darum geht, irgendwelche exotischen Ausnahme-Probleme zu lösen die nur alle paar Jahrzehnte irgendwann mal anfallen.
Im Einzelfall kann das auch mal anders sein. Aber ganz pauschal ist das Beauftragen von externen Beratern erst einmal nicht unbedingt zu verurteilen.

Ebenso sind Entscheidungen verzeihlich, die in der aller ersten Hektik nicht optimal ausfallen.
Zum Beispiel: Auch mein Unternehmen hat sich frühzeitig mit Masken eingedeckt. Und für die ersten Chargen VIEL zu viel bezahlt. Aber dennoch war das kaufmännisch richtig. Es gab ein akutes Problem, für das schnell eine kurzfristige Lösung gebraucht wurde. Danach hat man immer noch Zeit, die langfristige Dauerlösung kostenmäßig zu optimieren.

Es bleiben aber immer noch einige Punkte, die hoch unprofessionell und schlicht nicht verzeihlich sind.
Konkret:

Zitat

Typ läßt am 13.3. Gerüchte als Fake-News dementieren, es werde Geschäftsschließungen und Lockdown geben.
Typ verkündet am 16.3. mit Merkel Geschäftsschließungen und Lockdown.

Typ erklärt, Masken bringen keinen nachweisbaren Schutz gegen Virusausbreitung.
Typ ruft keine 8 Wochen später allgemeine Maskenpflicht aus.

Typ hat Disaster bei der Impfstoffbeschaffung zu verantworten, dank dem Deutschland nun mit zu wenig Impfdosen dasteht - was tausende zusätzliche Tote fordern und künftige Lockdowns nach sich ziehen könnte.

Typ verspricht öffentlich, einen erneuten Lockdown werde es nicht mehr geben.
Typ verkündet neuen Lockdown.



Nehmen wir nur mal den letzten Punkt auf der Liste.
Im September 2020 hat Minister Spahn öffentlich verkündet, dass der Lockdown des Einzelhandels im Frühjahr ein Fehler (zumal der Einzelhandel kein Hotspot gewesen sei). Und er versprach, dass die Politik diesen Fehler nie wieder wiederholen werde.

Auf Basis dieser Aussage konnte man als Einzelhändler nun seine Einkaufsplanung machen.

Und weniger als 3 Monate später ist das dann Makulatur. Die Läden werden wieder geschlossen.

Konkret habe ich in meinem kleinen Einzelhandelsunternehmen nun mehr als 1 Mio. Euro Winterbekleidung liegen, die ich nicht mehr verkaufen kann. Der Verlust allein durch diesen erneuten Lockdown wird mehrere Jahresgewinne (!) auffressen.
Wäre Spahn (und seine Politiker-Kollegen) nicht so 100% klar in ihrer Aussage gewesen, dass ich keinen weiteren Lockdown mehr befürchten müsste, dann hätte ich deutlich vorsichtiger eingekauft.
Eine ganze Branche so ins offene Messer laufen zu lassen - das hätte man vermeiden können, wenn man im Sommer und Herbst ehrlicher kommuniziert hätte.
Die Folgen werden dramatisch sein. Es ist jetzt schon absehbar, dass auf den deutschen Innenstadthandel eine unvorstellbare Pleitewelle zurollt - verschärft auch durch Spahns verlogene Kommunikation. In einer jüngsten internen Umfrage des Einzelhandelsverbands sind 75% (!) aller Bekleidungshändler sehr unsicher, ob ihr Unternehmen überleben wird.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.447

30.12.2020 18:13
#231 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Was den Hauskauf angeht, so ist die Sache als solche unverfänglich - auch wenn das in Sachen Kredit und Geschäftführerbesetzung schon genau der Stoff ist, aus dem etwa der Spiegel, als er noch zur Ära Schmidt/Kohl etwas taugte, monatelang für Titelstories über Filz & Korruption Honig gesaugt hätte. Was die Sache anders aussehen läßt, ist der völlig fatale Zeitpunkt. Spahn geriert sich als Lebensretter, als Chefmanager in einer nicht zu übertreffenden Krise - neben der Gottgleichen, versteht sich - aber ER ist für die praktischen Maßnahmen zuständig. Und zusammen mit dem weiteren Versagen verstärkt das den Eindruck, daß er hier eben für die Zeit der Krise nicht zurücktritt (nicht um Sinn von Amtsverzicht, sondern als Einschränkung): daß er also zwar dem Rest des Landes einschneidende Einschränkungen auferlegt, aber selbst in keiner Weise bereit ist, hier zurückzustecken, bis die Krise hinter uns liegt. Und das geht nicht. Wer als Kapitän oder Kommandeur nicht ein gutes Beispiel für alle anderen abgibt, hat seine Autorität verwirkt.

Der Eindruck, daß dieses ganze Land nur noch eine Veranstaltung ist, die dem Zweck dient, einigen auf jedem Gebiet Unbefähigten als Politiker die Gelegenheit zur Selbstverwirklichung zu ermöglichen, drängt sich mir jedenfalls mitunter auf.

PS. Apropos "Fett & Filz": Tichy hat heute dazu einiges aufgedröselt. Und das hat schon einen gewissen Hautgôut.

https://www.tichyseinblick.de/tichys-ein...d-im-geschaeft/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

flobotron Offline



Beiträge: 265

30.12.2020 20:13
#232 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat
Großer Sprung nach vorn für Europa



Wie kann Barbara Wesel, die Autorin des Artikels, so historisch Ungebildet sein und so einen Titel wählen? Und wie kann so ein Titel durch die redaktionelle Prüfung rutschen?
Meine Meining von Medien und Journalisten ist schon sehr sehr niedrig, aber dies nochmal zu unterbieten ist schon eine Leistung.
Vielleicht tue ich der Dame auch unrecht und ich missverstehe ihren Kassandraruf.

Aber wenn ich mir den Ton des Artikels so ansehe:

Zitat
Ursula von der Leyen hielt ihre Grundsatzrede zur Lage der Union in Brüssel. Die EU-Kommissionschefin hielt eine lange und kämpferische Rede. Sie ließ kein Thema und keine Herausforderung aus, zeigte enormen Ehrgeiz und will die Krise durch die Pandemie als Antrieb für umfassende Veränderungen in Europa nutzen.



da denke ich doch eher an historische Idiotie.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.447

05.01.2021 23:01
#233 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Wie erwartet.

Zitat von n-tv, 5.1.
Die Infektionszahlen sind weiter hoch: Im Kampf gegen Coronavirus legen Bund und Länder nochmals nach. Kontaktbeschränkungen werden verschärft. Ab einer Inzidenz von 200 sollen sich Menschen nur noch höchstens 15 Kilometer von ihrem Wohnort entfernen dürfen. Der Lockdown wird verlängert.

Bund und Länder verschärfen die Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Der Lockdown wird bis Ende Januar verlängert - auch für Schulen und Kitas.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder warnte entschieden vor "falschen Versprechungen und Hoffnungen" auf ein Ende der Maßnahmen im Februar.



https://www.n-tv.de/panorama/Bund-und-La...zjOP_OUmS8z4LDY

Auf der Pressekonferenz dazu wurde übrigens heute gesagt, daß das RKI keine Zahlen hat, die diese Maßnahmen stützen, und daß erst am 17. Januar neue Zahlen vorlegen können.

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, daß der Lockdown mindestens bis weit in den März dauern wird.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Llarian Offline



Beiträge: 6.870

06.01.2021 01:39
#234 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #233
Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, daß der Lockdown mindestens bis weit in den März dauern wird.

Das war, sorry der Plattheit wegen, bereits im Oktober klar. Es gibt keinen Grund warum die Zahlen sinken sollten, die Maßnahmen sind im Wesentlichen sinnlos, und entsprechend konnte es gar nix anderes werden. Erst das Wetter wird uns vom Wahn der Regierung befreien und das dauert noch, wenn wir Pech haben, bis April. Wobei: Auch das ist nicht neu, Klabauterbach und Co. werden auch im April noch weiter ein ewiges Einsperren fordern, in der verzweifelten Hoffnung die Panik bis in den Oktober schleppen zu können, um noch irgendwie für fünf(!) Jahre versorgt zu werden.

Was dagegen vergleichsweise(!) neu ist, ist die Deutlichkeit mit der der Totalitarismus voran getrieben wird. Völlig ohne jede Basis wird weiter geschärft, verachtet, getreten, eingesperrt. Schon Merkels Neujahrsansprache machte klar, wo das ganze hingehen wird, eine Abkehr vom Totalitarismus wird es mit ihr nicht geben. Die einzig spannende Frage, die sich mir noch stellt, ist weniger wie deutlich die Verachtung der Freiheit durch diese Kamorra noch deutlich wird, sondern eher wann der Bogen so überspannt ist, dass er bricht. Und wie lange Leute noch dieser Kamorra die Stange halten.

Krischan Offline




Beiträge: 609

06.01.2021 11:43
#235 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #234
Die einzig spannende Frage, die sich mir noch stellt, ist weniger wie deutlich die Verachtung der Freiheit durch diese Kamorra noch deutlich wird, sondern eher wann der Bogen so überspannt ist, dass er bricht. Und wie lange Leute noch dieser Kamorra die Stange halten.


Lieber Llarian,
hätten Sie mir das vor einem halben Jahr gesagt, dann hätte ich gesagt: "Viel weiter kann man nicht gehen. Nochmal Schulschließung und Lernen zuhause, das lassen sich die Eltern nicht bieten". Heute muss ich sagen: Oh doch, sie lassen. Der Terminus Schlafschaf drängt sich förmlich auf. Wir sind hier im Bekanntenkreis die einzigen, die die Kinder im Dezember zur Notbetreuung gegeben haben und das auch weiter tun wollen (und müssen). Die letzten Tage im Dezember in der Schule in der Kleingruppe waren für die Goldtochter so wunderbar, sie hat so viel gelernt, war ausgeglichen, das war ein Traum. Dem Juniorchef ging es im Kindergarten ähnlich. Bei unseren Bekannten (vor allem denen aus dem öffentlichen Dienst) sieht das anders aus - nein, die Kinder bleiben zuhause, kompletter Familienlockdown, Selbst-Quarantäne zwei Wochen vor Weihnachten. Da werden wir hier schon schief angesehen. Das fällt den Beamten aber auch leicht, die haben keine Existenzsorgen, lassen sich eben Kind-krank-schreiben, der Arbeitsplatz ist ja da.

Oh doch, der Bogen ist noch lange nicht überspannt.

Mir kommt es manchmal so vor, als wären diese Corona-Einschränkungen das Äquivalent zum mittelalterlichen Büßen, eine Ersatzhandlung, da man ja (außer Impfen) aktiv NICHTS machen kann, um sich zu schützen. Also macht man wenigstens irgendwas - egal ob sinnvoll oder nicht. So wie im Mittelalter als Pestabwehr Büßerprozessionen durchs Land gezogen sind. Da wird auch nicht hinterfragt, ob die Maßnahmen (Lockdown respektive Büßerprozessionen) wirksam sind. Ob die KPI's die richtigen sind. Nein, es wird einfach so weitergemacht. Und das ganze Volk grummelt und murrt, aber macht mit, auch bei offensichtlichem Unfug (Maske auf dem Parkplatz als Beispiel).

Mittlerweile bin ich wirklich verzweifelt - noch nicht auf dem Niveau von Frank2000, aber es fehlt nicht viel.

Freundlichst,
Krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

moise trumpeter Offline



Beiträge: 236

06.01.2021 12:48
#236 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #233
Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, daß der Lockdown mindestens bis weit in den März dauern wird.


Das Bundesfinanzministerium hat schon bis Juni vorgeplant.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.447

06.01.2021 14:14
#237 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Es zeigt sich hier trotzdem eine neue Qualität. Wir werden ja seit April darauf vorbereitet, daß Impfen der einzige Weg ist, aus dieser Krise herauszukommen (das gilt übrigens ziemlich unabhängig davon, ob man Corona nur für eine Grippe in XL oder für eine existenzbedrohende Pandemie hält - zumal die ganze Welt im Krisenmodus ist und wir keinen anderen Weg haben, als das Zeug tatsächlich loszuwerden, auf die eine oder andere Weise). Was ich mir aber in meinen schlimmsten Träumen nicht hätte vorstellen können, ist, daß genau dieser Weg MIT ABSICHT sabotiert wird, von genau der Person, die uns das seit 8 Monaten predigt. Wir sind jetzt beim Stand 1000 Tote in 2 Tagen. Es ist absehbar, daß auch eine massiv anlaufende Impfkampagne, wie in England oder Israel, da in den ersten Monaten nicht wirken können - aber nach einem halben Jahr schon, wenn die Vektoren verkleinert werden, Wir brauchen zwei Drittel Immunisierte, damit die Herdenimmunität gträgt. Nach den bisherigen Plänen werden 45% der "Bevölkerung hier," ums mal in der Sprache derer zu sagen, die hier das Szepter schwingen, erst 2022 geimpft.

Es geht also, schon jetzt, um jeden Tag, an dem die Mitigation anläuft. Der Pfizer-Impfstoff ist seit Anfang November startklar, in England am 4.12. freigegeben. Der Sanofi-Impfstoff ist noch nicht einmal in der Testphase II, die ist vor zwei Monaten abgebrochen worden, weil es ungenügende Antikörperreaktionen bei den älteren Probanden (in einer Kohorte von ein paar 100) gab. Sie stellen die Mixtur um und hoffen, im Februar mit der Testphase II beginnen zu können. Die dauert zwei Monate, die große Kohortenstudie mit mehreren Zehntausenden, die Phase III, dauert nochmal drei Monate (bei BioNTech lief die vom Juli bis Ende Oktober). Gib nochmal einen Monat für Sichtung durch die Gremien und die parlamentarische Freigabe dazu, dann können wir mit dem Impfstoff, auf den Merkel und die EU-Kommission einzig gesetzt haben, nicht vor dem Spätsommer rechnen; wenn es nochmal hakt, vielleicht erst 2022. Merkel hat dafür gesorgt - und zwar per Befehl, und in einer Weise, wie ich es nur aus den finstersten kommunistischen Dikaturen gewohnt bin - daß wir da ein halbes Jahr hinter dem möglichen Zeitplan für ein Angehen der Seuche hinterherbleiben, mit 15.000 Toten pro Monat. Sie hat Spahn, der da endlich mal was richtig machen wollte nach seinem Komplettversagen im Februar und März, befohlen, die Zusage auf das Mehrangebot von Pfizer rückgängig zu machen. Ich bin nur ein Laienjurist, aber für mich läuft das auf Totschlag in fünfstelliger Höhe hinaus.

Merkel ist eine Verbrecherin. Es läßt sich nicht anders sagen. Es ist egal, ob sie das mit Vorsatz zu diesem Ziel betreibt, oder ob es ihr schlicht egal ist, weil sie, halten zu Gnaden, zu doof ist, die Konsequenzen ihres Tuns zu erfassen. Wer ein Treppenhaus in Brand setzt, muß daran gehindert werden, auch wenn er sich nur am hellen Schein der Flammen ergötzen möchte. Es kann nur noch darum gehen, diese Frau, und ihre Spießgesellen, aus dem Amt zu befördern und zur Verantwortung zu ziehen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.447

06.01.2021 14:49
#238 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

WIE oft haben wir gehört: -70°? Die Kühlkette ist das Nadelöhr? Sputnik braucht nicht, aber Pfizer?

Zitat von FOCUS, 6.1.12021
Kühlbox mit Bierdosenhalter: Bayern zerstört fahrlässig wertvollen Impfstoff

In Bayern wurden hunderte Impfstoffdosen falsch gekühlt und waren somit unbrauchbar. Jetzt stellt sich heraus, dass das bayerische Gesundheitsministerium simple Camping-Kühlboxen für den Impfstoff-Transport einsetzt. Experten sind über das bayerische Logistik-Konzept mehr als entsetzt.

In Kulmbach und einigen anderen bayerischen Landkreisen zeigten die Messgeräte letzte Woche nach dem Transport der Biontech-Impfstoffe an, dass der erlaubte Temperatur-Bereich von zwei bis acht Grad über- oder unterschritten wurde. Unterbrochene Kühlketten waren zu befürchten und Schäden an der wertvollen Ware. Hunderte Dosen des raren Corona-Impfstoffs mussten vernichtet werden, berichtet die „Frankenpost“. „Die Ursache liegt wahrscheinlich in individuellen Umständen des Transports“, so die örtlichen Behörden.

Nach Recherchen des „Spiegel“ waren es jedoch weniger „individuelle Umstände“ als vielmehr ein ungeeignetes Transportbehältnis, das das bayerische Gesundheitsministerium ins Impfstoff-Rennen schickte, nämlich eine Camping-Kühlbox mit der Handelsbezeichnung „Dometic Coolfreeze CF 11“.

Ein Sprecher des bayerischen Gesundheitsministerium bestätigte gegenüber dem Hamburger Nachrichtenmagazin, dass es die Dometic-Box einsetzt: „Ein zeitweise verwendetes Transportbehältnis trägt die Handelsbezeichnung ›Dometic Coolfreeze CF 11 Medikamentenkühlbox‹ und wird im medizinischen Fachhandel explizit für den Transport kühlpflichtiger Arzneimittel ausgewiesen.“



https://m.focus.de/politik/deutschland/i...glQbO-wFHrimYFg

Wie kommen die dazu, das nicht in den Anweisungen dick rot unterstrichen auszuschließen? Darf ich das mal ausbuchstabieren? Das bayerische Gesundheitsministerium setzt mit Vorbedacht - oder ohne jede Kontrolle - Transportmittel ein, die sicherstellen, daß der Impfstoff zerstört wird?



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 1.963

06.01.2021 20:04
#239 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Man könnte langsam den Eindruck bekommen dass die Impferei hier gezielt sabotiert wird um den Ausnahmezustand noch möglichst lange beibehalten zu können. Wenn man nicht wüsste, dass dieses Maß an Inkompetenz inzwischen auf allen Ebenen zum Normalzustand geworden ist.

Llarian Offline



Beiträge: 6.870

06.01.2021 20:53
#240 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #239
Man könnte langsam den Eindruck bekommen dass die Impferei hier gezielt sabotiert wird um den Ausnahmezustand noch möglichst lange beibehalten zu können. Wenn man nicht wüsste, dass dieses Maß an Inkompetenz inzwischen auf allen Ebenen zum Normalzustand geworden ist.

So ganz abwegig ist das auch nicht. Wir wählen im Oktober einen neuen Bundestag. Und wie es sich in der Demokratie Deutschland inzwischen darstellt, auf fünf Jahre (damit man besser durchregieren kann). Da kann es durchaus gewünscht sein, dass das Problem bitte auch bis dahin noch ordentlich präsent ist. In den USA haben sie gerade den wirtschaftlich erfolgreichsten Präsidenten der letzten 50 Jahre mit Corona abgeschossen (ein Schelm, wer böses dabei dächte, dass der von ihm angekündigte (und von der Presse als nicht existent bezeichnete) Impfstoff genau eine Woche nach(!) der Wahl das Licht der Öffentlichkeit erblickte). Das funktioniert auch in Deutschland. Impfungen stören da nur.
Nein, ernsthaft, wir sollten nicht den Fehler machen zu glauben in Merkels Überlegungen würden Menschenleben oder das Wohl des Landes auch nur für einen Millimeter Bedeutung haben. Man stelle sich lieber die Frage: Was würde ihr der Impfstoff denn nützen?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.447

06.01.2021 21:40
#241 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #240

Nein, ernsthaft, wir sollten nicht den Fehler machen zu glauben in Merkels Überlegungen würden Menschenleben oder das Wohl des Landes auch nur für einen Millimeter Bedeutung haben.


Ich habe gerade in der Hinsicht, ich hätte fast geschrieben: "scharf geschossen." Im Hinblick auf meine letzte Volte wäre der Ausdruck eine Pietätlosigkeit.

https://zettelsraum.blogspot.com/2021/01...aster.html#more



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.243

06.01.2021 22:45
#242 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Krischan im Beitrag #235

Mittlerweile bin ich wirklich verzweifelt - noch nicht auf dem Niveau von Frank2000, aber es fehlt nicht viel.
Freundlichst,
Krischan


Seit ich komplett aufgehört habe, Nachrichten zu lesen geht es mir besser. Keine Fernsehnachrichten, Radio, Onlinezeitung - nix mehr.
Nur noch Computerbase Forum und ab und an Zettels kleines Zimmer. Absolute Nachrichtensperre für mich. Ich hatte schon angefangen, eine Depression zu entwickeln.
Aber jetzt fange ich an, mich zu entspannen. Ich bin einfach raus, ich kann nichts tun, die Menschen im allgemeinen sind dumm, böse & arrogant und die Deutschen im Speziellen betreiben Selbstmord.
So what. Ich habe mein Privatleben.

Es reicht mir schon, wenn meine Freunde mich mit ihren Meinungen zwangsbeglücken wollen - heute hat mich ein enger Freund wegen "Georgia" vollgelabert, das hat mir schon wieder gereicht.
Und deswegen bin auch schon wieder weg....

Herzlich
Frank

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg

moise trumpeter Offline



Beiträge: 236

07.01.2021 00:02
#243 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #240
Was würde ihr der Impfstoff denn nützen?


Genau, was wäre wenn Deutschland aktuell 160 Mio Impfdosen von Pfizer/BioNTec zur Verfügung ständen und die Infrastruktur aufgebaut wäre, um die Bevölkerung in kürzester Zeit durchzuimpfen?
Was würde passieren, wenn dann nur 30 - 40% der Bevölkerung bereit wären sich impfen zu lassen?

https://www.tagesspiegel.de/politik/schi...r/26769254.html

Direkter bzw. indirekter Impfzwang?
Und bei der Bundestagwahl dann: Which side are you on?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.447

07.01.2021 00:54
#244 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von moise trumpeter im Beitrag #243
Direkter bzw. indirekter Impfzwang?


Das läßt sich leicht taxieren: eine Mischung aus beidem. Schon dadurch, daß es dann an denen liegt, die aus Prinzip aus die Impfung verzichten (wenn es nicht bei einem gravierenden Prozentsatz der Geimpften zu schweren Nebenwirkungen kommen sollte und in dem Fall das sofort Auswirkungen auf die ganzen Kampagne haben würde *). Solange noch kein Herdeneffekt greift, würde es für Impfverweigerer Einschränkungen geben, solange der Virus noch grassiert. Die Alternative besteht darin, ob das für alle Betroffenen gilt oder nur für die widerporstige Teilmenge. Jeder Arbeitgeber kann verlangen, daß seine Arbeitnehmer einen Immunitätsnachweis erbringen (wir gehen ja von der Möglichkeit der Durchimpfung in kurzer Zeit aus); jeder Gastronom ditto, um seinen Betrieb wieder uneingeschränkt und ohne Risiko öffnen zu können. Die Grundrechtsabwägung wäre voll auf dieser Seite. Dadurch würde zudem ein immenser gesellschaftlicher Druck entstehen, da in dem Fall die Mehrheit eine weitere Einschränkung ihrer Freiheiten erfährt, die nicht vom Staat zur Bekämpfung der Krise erlassen werden, sondern sich der Widersetzlichkeit einer Minderheit verdanken, die für den Rest mit gravierenden Nachteilen verbunden ist. Und an diesem Punkt endet das Recht des Einzelnen.

* Wir stehen momentan bei 15,5 Millionen Geimpften weltweit; in den USA sind es 5,31 Millionen; in China 4,5 Millionen, in Israel 1,48 Millionen. Eine hohe Inzidenz von Nebenwirkungen - mit Ausnahme der zu erwartenden allergischen Reaktionen auf Bestandteile der Vakzinen, die im Vorfeld nie sicher auszuschließen sind, weil eben bislang kein Nachweis beim Betroffenen bekannt ist - dürfte mittlerweile auszuschließen sein .



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Llarian Offline



Beiträge: 6.870

07.01.2021 03:51
#245 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von moise trumpeter im Beitrag #243
Zitat von Llarian im Beitrag #240
Was würde ihr der Impfstoff denn nützen?


Genau, was wäre wenn Deutschland aktuell 160 Mio Impfdosen von Pfizer/BioNTec zur Verfügung ständen und die Infrastruktur aufgebaut wäre, um die Bevölkerung in kürzester Zeit durchzuimpfen?


Dann stünde Merkel ziemlich nackt da (eine selbst im Wortsinn unangenehme Vorstellung). Denn ihr ganzes "Angst-Regime" wäre dann am Ende. Und vor allem besteht das für sie gigantische Problem, wenn die Angst nachlässt, dann werden plötzlich Fragen gestellt was der Irrsinn gekostet hat. Und das ist eine Frage, die praktisch die komplette politische Nomunklatur fürchtet, wie der Teufel das Weihwasser.

Zitat
Was würde passieren, wenn dann nur 30 - 40% der Bevölkerung bereit wären sich impfen zu lassen?


Dann ist dem eben so. Lockdown Ende und fertig. Wenn es jeder selbst in der Hand hat, ob er sich impfen lassen will, gibt es keine Begründung mehr andere einzusperren. Ich glaube nebenbei, für diese Begründung braucht man auch keine 30 oder 40%, denn das geht nur wieder auf den Unsinn von der Herdenimmunität (die wir bei der normalen Grippe auch nicht haben). Es reicht diejenigen zu verimpfen die wirklich gefährdet sind und diejenige, die Angst haben. Für alle anderen ist es absolut sekundär. Es gibt keine sinnvolle Begründung auch nur eine nicht vorerkrankte Person unter 40 Jahren zu impfen. Mal ab davon, wenn die das selber will.

Der Witz am Rande ist ja auch der: Über den Lockdown in dem Sinne ist nie abgestimmt worden. Und ich habe auch ernsthafte Zweifel, dass es Mehrheiten dafür gibt, mal ab von denen, die die Hofpresse suggerieren will. Aber selbst wenn wir diese Mehrheiten mal unterstellen, ist doch die Impfbereitschaft eine wunderbare Indikation darüber, was Menschen wirklich denken. Wenn nur 30% der Bevölkerung sich impfen lassen will, sagt das doch viel darüber aus, wie die Leute das persönliche Risiko bewerten. Ich werde mich auch nur unter Zwang impfen lassen (wobei ich keinen Zweifel habe, dass der kommen wird). Bei meinen Kindern werde ich mich wehren.

Zitat
Direkter bzw. indirekter Impfzwang?


Wird kommen, da habe ich gar keine Zweifel dran. Und das sagt mehr über diesen Staat aus, als einem lieb sein kann.

Zitat
Und bei der Bundestagwahl dann: Which side are you on?


Auf der Seite der Freiheit. Da ist es derzeit sehr einsam.

Emulgator Offline



Beiträge: 2.822

07.01.2021 22:47
#246 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #245
Ich werde mich auch nur unter Zwang impfen lassen (wobei ich keinen Zweifel habe, dass der kommen wird). Bei meinen Kindern werde ich mich wehren.
Wenn der Impfzwang da ist, dann sagen Sie ihm, daß Sie Kopf- und Gliederschmerzen und sowieso ganz viele Allergien mit unbekanntem Auslöser haben. Solche Sachen kann man kaum widerlegen. Ein ehemaliger Nachbar von mir schaffte es sogar, sich willkürlich zu übergeben.

Damit wären Sie zur Impfung nicht geeignet, weil das Risiko von Impfschäden oder unwirksamer Impfung zu hoch wäre. Zwang löst nie Probleme sondern schafft neue.

Llarian Offline



Beiträge: 6.870

07.01.2021 23:09
#247 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat
Wenn der Impfzwang da ist, dann sagen Sie ihm, daß Sie Kopf- und Gliederschmerzen und sowieso ganz viele Allergien mit unbekanntem Auslöser haben. Solche Sachen kann man kaum widerlegen. Ein ehemaliger Nachbar von mir schaffte es sogar, sich willkürlich zu übergeben.

Damit wären Sie zur Impfung nicht geeignet, weil das Risiko von Impfschäden oder unwirksamer Impfung zu hoch wäre. Zwang löst nie Probleme sondern schafft neue.


Das habe ich auch schon erwogen, lieber Emulgator, nur sind mir dabei auch zwei Gegengedanken gekommen. Zum einen: Auch ohne böse Absicht bin ich für meinen Arbeitgeber, wenn ich nicht mehr reisen kann, bzw. keine Kundenbesuche mehr mitmachen kann, nicht mehr wirklich einsetzfähig. Eine Kündigung wäre insofern durchaus begründbar, da ich meinen Job nicht ausüben kann. Zum zweiten: Es gibt ja kein Grundrecht auf Massensport. Wenn der Staat hingeht und meinem Fitness-Studio oder meinem Kampfsportverein vorschreibt, dass nur noch Leute trainieren dürfen, die geimpft sind, dann stehe ich vor der Tür. Selbst wenn mich keiner zu der Impfung zwingt, so tuts mir trotzdem massiv weh.

Ich glaube auch, genau so wird am Ende der Zwang kommen. Man wird nicht wie bei Masern einfach befehlen, man habe sich zu impfen, sondern man wird einfach den nicht Geimpften, vollkommen egal ob absichtlich oder eben Pech gehabt, so viel Leidensdruck aufsetzen, dass sich die meisten impfen lassen. Es wird in Deutschland völlig genügen, wenn Arbeitsgerichte anerkennen, dass Kündigungen rechtmäßig sind, weil der Arbeitnehmer nicht mehr einsetzbar ist. Ungefähr analog zu diesem Verhalten einer Berliner "Schule": https://www.achgut.com/artikel/die_wuerd...s_ist_antastbar

Emulgator Offline



Beiträge: 2.822

08.01.2021 15:00
#248 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #247
Es gibt ja kein Grundrecht auf Massensport.
Massensport klingt wie ein Überbegriff zu Gewichtheben.
Natürlich gibt es kein Grundrecht auf Teamsportarten, weil man ja nicht für den Menschen, der auf dieses Recht pochen will, andere Menschen staatlicherseits zum Teamsport verpflichten kann. Daraus leitet sich aber nicht die Befugnis des Staates ab, Menschen, die trotzdem im Team Sport treiben wollen, dieses zu verbieten.

Zitat von Llarian im Beitrag #247
Wenn der Staat hingeht und meinem Fitness-Studio oder meinem Kampfsportverein vorschreibt, dass nur noch Leute trainieren dürfen, die geimpft sind, dann stehe ich vor der Tür.
Das ist nicht so einfach. Gerade wenn sonst viele geimpft sind, greift das Gefährdungsargument ja nur zwischen zweien, die nicht geimpft sind. Ein einzelner Ungeimpfter wird zwischen Geimpften nicht gefährdet und gefährdet auch die Geimpften nicht durch eine Infektion. So, wie man gegenwärtig reguliert, daß nur X Kunden sich gleichzeitig im selben Supermarkt aufhalten, kann man auch regulieren, daß sich gleichzeitig nur ein Ungeimpfter in einer Einrichtung aufhält.

Um Ihre Befürchtung wahr werden zu lassen, müßte man sich schon eine Argumentation ausdenken, in der die Worte Solidarität, soziale Gerechtigkeit, Vorreitertum, Nichtdiskriminierung und Zeichensetzen alle gleichzeitig vorkommen.

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.243

08.01.2021 15:46
#249 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Werter Emulgator,
danke für diesen Beitrag.

___________________
Jeder, der Merkel stützt, schützt oder wählt, macht sich mitschuldig.
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg

RichardT Offline




Beiträge: 287

08.01.2021 16:55
#250 RE: Wenn der Schwachsinn Normalität wird. Corona, die 1324. Antworten

Gerade der indirekte Impfzwang macht mir Sorgen.

Vorab, ich weiß noch nicht ob ich mich impfen lassen kann oder nicht. Ich bin chronisch krank, ich werde in ein paar Monaten, wenn ich an der Reihe bin, mit meinem Arzt in Ruhe über die Risiken einer Impfung sprechen müssen. Wenn der Arzt sagt, daß eine Impfung für mich zu gefährlich ist, dann ist mir staatlicher Impfzwang egal.
Wenn ich aber nicht mehr fliegen darf, ins Fitnessstudio, in die Kneipe und und und, weil ich keinen Eintrag im Impfpass habe und die Betreiber auf ihr Hausrecht pochen, dann bin ich der Dumme in dem Spiel.

--------------------------------------------------

Seiten 1 | ... 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | ... 29
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz