Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2.199 Antworten
und wurde 230.929 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 88
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.629

12.10.2015 21:01
#326 RE: Zahlen, bitte! Antworten

OT, aber bezeichnend. Qualitätsjournalismus vom Feinsten:

Die Welt: "IN DER SLOWAKEI: Hier fährt eine Diesel-Lok durchs Fußball-Stadion"

"Wer dieses Video sieht, fragt sich, ob das echt ist: Eine Diesel-Lok fährt durch ein Fußball-Stadion. An der Seitenlinie lang dampft sie zwischen Tribüne und Spielfeld während das Spiel läuft."



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Fluminist Offline




Beiträge: 2.015

12.10.2015 21:56
#327 RE: Zahlen, bitte! Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #326
OT, aber bezeichnend. Qualitätsjournalismus vom Feinsten:

Die Welt: "IN DER SLOWAKEI: Hier fährt eine Diesel-Lok durchs Fußball-Stadion"

"Wer dieses Video sieht, fragt sich, ob das echt ist: Eine Diesel-Lok fährt durch ein Fußball-Stadion. An der Seitenlinie lang dampft sie zwischen Tribüne und Spielfeld während das Spiel läuft."



Der Dieselmotor ist das neueste Modell von Volkswagen. Es handelt sich offensichtlich um ein Auswärtsspiel von Lokomotive Moskau.

Emulgator Offline



Beiträge: 2.835

12.10.2015 23:01
#328 RE: Zahlen, bitte Antworten

Zitat von Kallias im Beitrag #323
Lieber Emulgator, ich glaube, Sie haben sich an zwei Stellen verrechnet.

Also ist die jährliche Merkel-Mehrbelastung:
_30.000M Energie
_54.386M ESM
_96.000M Willkommenskultur
__4.000M Mindestlohn
184.386M SUMME

Pro Beschäftigten sind das 8.381€ im Jahr, nicht 60.789 €.
Herzlichen Dank, daß Sie die Quellen und Zahlen nachgeprüft haben. Wobei es beim ESM durchaus noch so kommen kann, daß alles an Deutschland hängen bleibt. Aber sei's drum! Es ist also so, als müßte jeder Wertschöpfende ein zusätzliches Existenzminimum bereitstellen, um Energiewende, Willkommenskultur und ESM zu finanzieren. Na gut, das schaffen wir doch! Wir müssen nur hoffen, daß in den nächsten zwei Jahren bis zur Bundestagswahl der Frau Merkel nicht noch irgendwelche Wenden einfallen, weil ihr jemand die falschen Fotos gezeigt haben wird.

Frank Böhmert Offline




Beiträge: 927

13.10.2015 07:27
#329 RE: Zahlen, bitte! Antworten

Zitat von Kallias im Beitrag #323
Lieber Emulgator, ich glaube, Sie haben sich an zwei Stellen verrechnet.

[...]

Also ist die jährliche Merkel-Mehrbelastung:
_30.000M Energie
_54.386M ESM
_96.000M Willkommenskultur
__4.000M Mindestlohn
184.386M SUMME

Pro Beschäftigten sind das 8.381€ im Jahr, nicht 60.789 €.


Ich finde ja, diese Berechnung von Emulgator/Kallias gehört auch nach vorne in Zettels Raum, so nach dem Motto Butter bei die Fische!

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

13.10.2015 08:51
#330 RE: Zahlen, bitte! Antworten

Pro Einwohner dürfte Schweden mehr Flüchtlinge aufnehmen als Deutschland, folgenden Artikel finde ich aus mehreren Gründen bemerkenswert. http://orf.at/stories/2302101/2302100/

1. Erst jetzt beginnt Schweden auf Alternativquatiere wie Turnsäle zurückzugreifen.
2. Es gibt winterfeste Zelte. Für schwedische Winter!
3. Dennoch wünschen sich 44% der Schweden mehr Flüchtlinge.

Tiefseetaucher Offline




Beiträge: 343

13.10.2015 09:16
#331 RE: Zahlen, bitte! Antworten

Zitat von xanopos im Beitrag #330
3. Dennoch wünschen sich 44% der Schweden mehr Flüchtlinge.

Na sowas, gibt es da etwa ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Schweden und Deutschland für den Darwin Award?
Vielleicht werden ja demnächst wie beim Oscar verschiedene Kategorien eingeführt, z.B. "dümmster Selbstmord eines ganzen Landes".

Political Correctness ist nichts anderes als betreutes Denken.

Fluminist Offline




Beiträge: 2.015

13.10.2015 10:12
#332 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #276
Die stammelnde Kanzlerin ist für mich Sinnbild einer Nation, welche dieses Stadium der geistigen Beschränktheit nicht zu verlassen in der Lage ist und wenn alles nicht mehr hilft, wird das eigene Weltbild so lange wiederholt, bis es sich wie die Wirklichkeit anfühlt. Einer Wirklichkeit, der man um ihrer selbst WIllen verpflichtet ist.

Nicht doch. Was auf den ersten Blick wie sprachliche Unbeholfenheit wirkt, ist, unter dem richtigen Blickwinkel gesehen, offenbar die Poesie einer neuen Zeit, einer Politik, die (statt kleinlich an Verträgen zu hängen) zupackt wo's nötig ist - meint jedenfalls dieser Barde:

Zitat
Die Bundeskanzlerin hat ihr neues Motto „Wir schaffen das“ wohl spontan geäußert. Aber unbewusst hat sie natürlich eine geistesgeschichtliche Tradition in eine sprachliche Form gegossen.
[...]
Angela Merkels Satz ist schlagend in seinem angloamerikanischen Pragmatismus. Von wegen Geistesgeschichte! In ihrer neuen Gesinnung werden die Gedankengebäude durch Taten gebaut. Dem guten alten deutschen Idealismus gibt die Kanzlerin Spitzhacke und Kelle in die Hand.


In Großbritannien gibt's für solch vorbildlichen Journalismus den Order of the Brown Nose.

Paul Offline




Beiträge: 1.285

13.10.2015 15:31
#333 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #332

Nicht doch. Was auf den ersten Blick wie sprachliche Unbeholfenheit wirkt, ist, unter dem richtigen Blickwinkel gesehen, offenbar die Poesie einer neuen Zeit, einer Politik, die (statt kleinlich an Verträgen zu hängen) zupackt wo's nötig ist - meint jedenfalls dieser Barde:

Zitat
Die Bundeskanzlerin hat ihr neues Motto „Wir schaffen das“ wohl spontan geäußert. Aber unbewusst hat sie natürlich eine geistesgeschichtliche Tradition in eine sprachliche Form gegossen.
[...]
Angela Merkels Satz ist schlagend in seinem angloamerikanischen Pragmatismus. Von wegen Geistesgeschichte! In ihrer neuen Gesinnung werden die Gedankengebäude durch Taten gebaut. Dem guten alten deutschen Idealismus gibt die Kanzlerin Spitzhacke und Kelle in die Hand.

In Großbritannien gibt's für solch vorbildlichen Journalismus den Order of the Brown Nose.



Lieber Fluminist, diese Deutung scheint mir doch weit her geholt zu sein. Sehr, sehr, weit: zu weit, so weit, dass ich ihr nicht folgen kann.

Da fällt mir eine schlichtere Version ein, die ich für wahrscheinlicher halte.
Wenn meine Kinder meinten: "Das schaff' ich nicht", antwortete ich regelmäßig: "Das schaffst Du schon". Diese Redewendung ist, so denke ich, allgemeiner Sprachgebrauch.
Merkel wird schon lange von Ihren Gegnern verunglimpfend "Mutti" genannt. Anscheinend hat sie das verinnerlicht und Ihren "Kindern" gesagt: "Das schaffst Du schon." Sie hat noch einen drauf gesetzt, mit WIR schaffen das schon. Habe ich bei meinen Kindern nicht gesagt, weil die dann vielleicht geantwortet hätten: "WIR"? "Papa, dann fang mal schon an".
Das sage ich Merkel auch, auf ihr substanzloses Politikergequatsche.

LG, Paul

___________________________
JE SUIS JUIF

Fluminist Offline




Beiträge: 2.015

13.10.2015 16:55
#334 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Paul im Beitrag #333
Lieber Fluminist, diese Deutung scheint mir doch weit her geholt zu sein. Sehr, sehr, weit: zu weit, so weit, dass ich ihr nicht folgen kann.

Nur zur Klarstellung: ich mache mir das im Zitat Geschriebene keineswegs zu eigen, im Gegenteil sollte es als Beispiel dafür dienen, wie weit sich inzwischen selbst Schreiberlinge von (ehemals) Qualitätsblättern aus dem intellektuellen Fenster lehnen, um das bröckelnde Image-Makeup unserer Mutter Oberin, koste es was es wolle, zurechtzuspachteln.

Paul Offline




Beiträge: 1.285

13.10.2015 18:24
#335 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #334
Zitat von Paul im Beitrag #333
Lieber Fluminist, diese Deutung scheint mir doch weit her geholt zu sein. Sehr, sehr, weit: zu weit, so weit, dass ich ihr nicht folgen kann.

Nur zur Klarstellung: ich mache mir das im Zitat Geschriebene keineswegs zu eigen, im Gegenteil sollte es als Beispiel dafür dienen, wie weit sich inzwischen selbst Schreiberlinge von (ehemals) Qualitätsblättern aus dem intellektuellen Fenster lehnen, um das bröckelnde Image-Makeup unserer Mutter Oberin, koste es was es wolle, zurechtzuspachteln.


Das war mir schon klar, lieber Fluminist.
So klar, dass ich es nicht extra betont habe.
Meine Bemerkung bezog sich ausschließlich auf den verlinkten "Barden".

LG, Paul

___________________________
JE SUIS JUIF

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.629

13.10.2015 19:55
#336 RE: Zahlen, bitte! Antworten

Zitat von Fluminist im Beitrag #327
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #326
OT, aber bezeichnend. Qualitätsjournalismus vom Feinsten:

Die Welt: "IN DER SLOWAKEI: Hier fährt eine Diesel-Lok durchs Fußball-Stadion"

"Wer dieses Video sieht, fragt sich, ob das echt ist: Eine Diesel-Lok fährt durch ein Fußball-Stadion. An der Seitenlinie lang dampft sie zwischen Tribüne und Spielfeld während das Spiel läuft."



Der Dieselmotor ist das neueste Modell von Volkswagen. Es handelt sich offensichtlich um ein Auswärtsspiel von Lokomotive Moskau.


Zahlen & Daten bitte: es handelt sich um eine Lok der Čiernohronská železnica (kurz ČHŽ, deutsch Schwarzgranbahn), einer Schmalspurbahn mit 760mm Spurweite, die im slovakischen Erzgebirge zwischen Kyslá & Chvatimech verkehrt/e; bis 1982. Seit 1992 wird die Strecke als Museumsbahn wiederbetrieben (von daher auch die Dampftraktion); die Stadionpassage am Streckenkilometer 4 in Čierny Balog (5100 Einw.) ist natürlich als Gag für die Zuschauer & Fahrgäste gedacht (hier das Video in besserer Auflösung). Hier ein längeres Video (18 min.) der gesamten Strecke, mit historischen Fotos & der Übersicht über das rollende Material, 2 Diesel- & 4 Dampfloks (2 davon entprechenden baugleich exakt der alten preussischen T3; bei der Lok mit den grünen Wasserkästen neben dem Kessel handelt es sich um den Lizenzbau No. 625, 1918 von der Fa. Schmoschewer in Breslau gefertigt. Bei den beiden anderen handelt es sich um die Baureihe 70 der ungarischen Firma MÁVAG: die im Welt-Video), plus 2 Dieseltriebwagen. Dampflokfans dürften bei den Winteraufnahmen am Schluß Zustände bekommen. Die Stadionpassage findet sich auf der Nebenstrecke von Čierny Balog in den Ortsteil Dobroč, 2012 mit EU-Mitteln wiedereröffnet; die Strecke wird 4x täglich bedient; der Fahrplan vermerkt ausdrücklich "Čierny Balog – Dobroč a späť. „Dedinou cez futbalové ihrisko“". Sollte sich also jemand fragen, ob aus diesen Fördertöpfen mal etwas Gutes entquollen ist...



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.277

13.10.2015 22:46
#337 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #315

Zitat von Frank2000 im Beitrag #310
OK, Merkel hat das Gesetz gebrochen. Sie hat gelogen und betrogen. Na und? Wenn die Masse der Deutschen das doch genau so will?

Ich kann mit diesem Defätismus nicht nur nichts anfangen, ich finden ihn sogar problematisch.
Wenn jemand Recht und Gesetzt bricht ist die Antwort, die darauf gegeben werden sollte, ganz bestimmt nicht "Na und?".



Rechtsstaat. Mit diesem Festklammern an einem formalen Konstrukt stellen Sie sich selbst ins Abseits. Vertragstreue, Selbstverantwortung, ökonomische Selbstständigkeit, Fleiß, Gleichheit vor dem Gesetz, Verbot rückwirkender Erlasse... geht´s noch? Das sind doch Sekundärtugenden, mit denen man auch ein KZ führen könnte. Wahrscheinlich erzählen Sie mir gleich auch noch, dass die Trennung von Staat, Kirche und Zivilgesellschaft eine notwendige Voraussetzung für die moderne, offene und freidliche Gesellschaft war. Ha! Dabei weiß seit Merkel jeder, dass die Antwort auf kulturelle Konkurrenz die Wiedereinführung des Dorfpastors als absolute Autorität ist. Der beruft sich wenigstens auf Gott und nicht so was... unmoralisches wie den Rechtsstaat.

Gruß

P.S. Zynismus funktioniert im Internet nicht.

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

dirk Offline



Beiträge: 1.538

13.10.2015 23:39
#338 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #337

P.S. Zynismus funktioniert im Internet nicht.


Und dennoch: Zynismus is eine hervorragende Eigenschaft. Sie erlaubt es in die Zukunft zu sehen!

adder Offline




Beiträge: 1.073

15.10.2015 06:34
#339 RE: Zahlen, bitte! Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #336
die Stadionpassage am Streckenkilometer 4 in Čierny Balog (5100 Einw.) ist natürlich als Gag für die Zuschauer & Fahrgäste gedacht


Mein Kollege und ich hatten das auch schon diskutiert, und uns dann gefragt, ob die Zugdurchfahrt vielleicht wegen zusätzlicher Punkte für den Verein immer schön während des Spieles erfolgt... Immerhin dürften den gegnerischen Spielern da erstmal die Augen offen stehen...

Zitat
2012 mit EU-Mitteln wiedereröffnet(...). Sollte sich also jemand fragen, ob aus diesen Fördertöpfen mal etwas Gutes entquollen ist...



Nun ja, EU-Fördermittel sagt ja nicht viel über das einzelne Projekt aus. Wobei ich ja solche Museumseisenbahnen, -straßenbahnen, Freilichtmuseen mit tollen alten Häusern oder auch den "alte Bundesrepublik"-Teil im Dithmarscher Landesmuseum in Meldorf einfach toll finde.

Ich frage mich allerdings, ob nicht solche Sachen auch ohne EU-Fördermittel durchaus ein Erfolg werden würden...

HR ( gelöscht )
Beiträge:

15.10.2015 22:03
#340 RE: Wir schafften das nicht Antworten

"Die Wahrheit über das Wohnen" in 2018/2019.Die Wahrheit über die Kosten und den Schaden, den unser Rechtsstaat bis
dahin! zwangsläufig hinnehmen muß. http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/as...blickwinkeln/3/

Die Unruhen und Aufstände, die in solchen Plattenbaughettos herrschen werden, kann man sich in französischer Version ja
schonmal auf youtube anschauen.Bald auch in Ihrer Nachbarschaft.
Und man kann es nicht oft genug betonen: Der Zustrom hält auch über 2015 hinaus an.
In 2016 wird die Stimmung in der deutschen Bevölkerung dann aber vollends gekippt sein
und die Politik derart unter Druck von allen Seiten, daß sie über das Stricken von Gesetzesentwürfen hinaus
bestehendes Recht sogar anwenden wird.Hier spielen die Medien dann wieder mit, indem sie die brutaleren
Bilder von Abschiebungen und Zurückweisungen an den Grenzen freiwillig zurückhalten.

Nola Offline



Beiträge: 1.719

16.10.2015 21:49
#341 RE: Wir schafften das nicht Antworten

wir haben zum erstenmal sehr ernsthaft darüber gesprochen ... sagt M. in dieser Pressekonferenz:

https://www.youtube.com/watch?v=eHk1ezOQ4Ls

... wie wurde denn sonst gesprochen? Kaffekränzchen oder wie?

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

HR ( gelöscht )
Beiträge:

17.10.2015 03:07
#342 RE: Wir schafften das nicht Antworten

"Historische Herausforderung

Die Herausforderung der Flüchtlingskrise verglich Merkel mit dem NATO-Doppelbeschluss - als Helmut Kohl die Kanzlerschaft innehatte - und der Wiederbewaffnung der Bundesrepublik unter dem damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer in den 1950er Jahren. Auch damals hätten Kohl und Adenauer sich gegen starke innenpolitische Widerstände durchsetzen müssen. Ihre Überzeugungen hätten sich im Nachhinein aber als richtig herausgestellt."


http://www.faz.net/aktuell/politik/fluec...s-13861404.html

Ist sie besessen davon, als eine große Kanzlerin in die deutsche Geschichte einzugehen? Oder sind diese an den Haaren herbeigezogene
Parallelen ihre letzte Zuflucht in der Rechtfertigung vor sich selbst?
Ist ihr klar, daß die Zeit mit Wucht gegen sie arbeitet? Kollektiver CDU-Verdrängungsmechanismus auf der Titanic in den oberen Etagen?
Die packpöbelnden Maschinisten werden nicht mehr gebraucht? Wir lassen uns treiben?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.629

17.10.2015 03:38
#343 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von HR im Beitrag #342
Kollektiver CDU-Verdrängungsmechanismus auf der Titanic in den oberen Etagen?


Nur im Offizierskasino. In der Etappe steht der Kesseldruck auf 180. Mindestens.
http://www.welt.de/politik/article147621...nzen-dicht.html
http://www.mopo.de/politik---wirtschaft/...8,32165512.html

Das Problem ist, daß in der autistischen Blase Berlin schlicht sämtliche Bewegungen & Überlegungen über den Leisten Machtpoker gebrochen werden. Da würde man eine in den Saal geworfene Brandfackel nicht löschen, wenn das die eigene Position ankratzen oder der SPD in der nächsten Sonntagsumfrage 2 Prozentpunkte einbringen würde.



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

automat Offline



Beiträge: 158

17.10.2015 08:10
#344 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von HR im Beitrag #342
"Historische Herausforderung

Die Herausforderung der Flüchtlingskrise verglich Merkel mit dem NATO-Doppelbeschluss - als Helmut Kohl die Kanzlerschaft innehatte - und der Wiederbewaffnung der Bundesrepublik unter dem damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer in den 1950er Jahren. Auch damals hätten Kohl und Adenauer sich gegen starke innenpolitische Widerstände durchsetzen müssen. Ihre Überzeugungen hätten sich im Nachhinein aber als richtig herausgestellt."


http://www.faz.net/aktuell/politik/fluec...s-13861404.html



Die Frau weiß halt schon, wieso sie sich über all die Jahre ihre Kanzlerschaft immer mit ihrer eigenen Meinung zurückgehalten, Einblicke in ihr Denken bewusst verweigert und nach ausführlichen demoskopischen Studien dann irgendwann das als ihre eigene Meinung deklariert hat, was ihr als die Mehrheitsmeinung der Deutschen erschien. Wie frech oder unfähig oder ungebildet oder unverschämt kann man eigentlich sein, die ohne jede Not selbst freiwillig herbeigeführte Preisgabe der Staatlichkeit und sozialen Stabilität des eigenen Landes in eine Reihe zu lügen mit Maßnahmen, die explizit der Landesverteidigung gedient haben und dieses Ziel schlussendlich auch erreicht haben? Die richtige Analogie zu Merkels aktuellem Cäsarenwahn (den Schwenk hin zu Transitzonen sehe ich mal als Bluff in der Hoffnung, dass die EU interveniert und man dann behaupten kann, man habe es ja wenigstens versucht) wäre wohl, dass Adenauer in öffentlichen Reden anno 1955 betont hätte, Deutschland brauche die Russen, der Kommunismus sei in Deutschland willkommen und selbstverständlich werde man es schaffen, einige hunderttausend Kommunisten, dummerweise fast alle im wehrfähigen Alter, in diese Gesellschaft zu integrieren.

Nola Offline



Beiträge: 1.719

17.10.2015 16:05
#345 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat
(...) In 2016 wird die Stimmung in der deutschen Bevölkerung dann aber vollends gekippt sein (...)



Darf es auch schon Ende 2015 sein?

Zitat
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/henriette-reker-attentat-in-koeln-rechtspolitisch-motiviert-aid-1.5477416



Noch nichts genaues weiß man, aber Fremdenfeindlichkeit soll das Motiv sein.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Emulgator Offline



Beiträge: 2.835

17.10.2015 16:23
#346 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von HR im Beitrag #342
"Historische Herausforderung

Die Herausforderung der Flüchtlingskrise verglich Merkel mit dem NATO-Doppelbeschluss - als Helmut Kohl die Kanzlerschaft innehatte - und der Wiederbewaffnung der Bundesrepublik unter dem damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer in den 1950er Jahren. Auch damals hätten Kohl und Adenauer sich gegen starke innenpolitische Widerstände durchsetzen müssen. Ihre Überzeugungen hätten sich im Nachhinein aber als richtig herausgestellt."


http://www.faz.net/aktuell/politik/fluec...s-13861404.html
Helmut Kohl und NATO-Doppelbeschluß? Hat das Merkel gesagt oder der FAZ-Redakteur? Der NATO-Doppelbeschluß fiel in die Amtszeit von Helmut Schmidt (SPD), welcher daraufhin so viel Ärger mit seiner Partei bekam, daß die FDP nicht mehr Partner in einer so zerstrittenen Regierungskoalition sein wollte.

Florian Offline



Beiträge: 3.136

17.10.2015 18:19
#347 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Nola im Beitrag #345

Zitat
(...) In 2016 wird die Stimmung in der deutschen Bevölkerung dann aber vollends gekippt sein (...)



Darf es auch schon Ende 2015 sein?

Zitat
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/henriette-reker-attentat-in-koeln-rechtspolitisch-motiviert-aid-1.5477416



Noch nichts genaues weiß man, aber Fremdenfeindlichkeit soll das Motiv sein.




Wahrscheinlich war der Attentäter einfach geistig verwirrt.

Ich habe mal Frau Rekers Positionen zur Flüchtlingsfrage überflogen.

In Ihrem Wahlprogramm steht dazu praktisch gar nichts.

In Ihren Interviews zu dem Thema (z.B. hier: http://www.report-k.de/Politik/Koelnpoli...ingskrise-49976) scheint sie mir ziemlich CDU-"Mainstream" zu sein:
Einerseits Unterstützung des moralischen Anspruchs "wir müssen den Flüchtlingen helfen und sie aufnehmen".
Andererseits aber auch klare Aussagen, dass die Kommunen (hier: Köln) dadurch überfordert werden.
Also eine Position irgendwo zwischen Merkel und Seehofer.

In Ihrem bisherigen Beruf als Sozialdezernentin hat sie natürlich mit dem Thema zu tun gehabt. Aber auch da konnte ich auf die Schnelle keine ungewöhnliche Position erkennen. Wenn überhaupt ist sie da eher nahe an Seehofer. Zum Beispiel schon letzten Dezember in einem Interview: "die Stadt kommt an ihre Grenzen" und durchaus in Widerspruch zum migrantenfreundlicheren Kölner Erzbischof (http://www.ksta.de/koeln/fluechtlinge-in...0,29351672.html ).

Keinesfalls ist sie also eine besonders deutliche Exponentin für mehr Zuwanderung.

Warum sich ein (nicht geistig verwirrter) fremdenfeindlicher Attentäter ausgerechnet Frau Reker raussuchen sollte, erschließt sich mir nicht.

Florian Offline



Beiträge: 3.136

17.10.2015 18:27
#348 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #346
Helmut Kohl und NATO-Doppelbeschluß? Hat das Merkel gesagt oder der FAZ-Redakteur? Der NATO-Doppelbeschluß fiel in die Amtszeit von Helmut Schmidt (SPD), welcher daraufhin so viel Ärger mit seiner Partei bekam, daß die FDP nicht mehr Partner in einer so zerstrittenen Regierungskoalition sein wollte.


Ist beides richtig.

Die Haupt-Diskussion über den Beschluss fiel in die Amtszeit Schmidt. Der dann auch über dieses Thema stürzte.
Der Bundestag stimmte dem Beschluss dann allerdings erst unter Kohl zu.

Und auch die Regierung Kohl bekam für diesen Beschluss noch gewaltigen Gegenwind. Der "heiße Herbst" 1983 fiel in die Amtszeit von Kohl.
Dass Kohl mit dem Nato-Doppelbeschluß eine von ihm als richtig erkannte, aber unpopuläre, Entscheidung durchsetzte, ist also schon richtig.

Nola Offline



Beiträge: 1.719

17.10.2015 21:31
#349 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #347
Zitat von Nola im Beitrag #345

Zitat
(...) In 2016 wird die Stimmung in der deutschen Bevölkerung dann aber vollends gekippt sein (...)



Darf es auch schon Ende 2015 sein?

Zitat
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/henriette-reker-attentat-in-koeln-rechtspolitisch-motiviert-aid-1.5477416


Noch nichts genaues weiß man, aber Fremdenfeindlichkeit soll das Motiv sein.




Wahrscheinlich war der Attentäter einfach geistig verwirrt.

Ich habe mal Frau Rekers Positionen zur Flüchtlingsfrage überflogen.

In Ihrem Wahlprogramm steht dazu praktisch gar nichts.

In Ihren Interviews zu dem Thema (z.B. hier: http://www.report-k.de/Politik/Koelnpoli...ingskrise-49976) scheint sie mir ziemlich CDU-"Mainstream" zu sein:
Einerseits Unterstützung des moralischen Anspruchs "wir müssen den Flüchtlingen helfen und sie aufnehmen".
Andererseits aber auch klare Aussagen, dass die Kommunen (hier: Köln) dadurch überfordert werden.
Also eine Position irgendwo zwischen Merkel und Seehofer.

In Ihrem bisherigen Beruf als Sozialdezernentin hat sie natürlich mit dem Thema zu tun gehabt. Aber auch da konnte ich auf die Schnelle keine ungewöhnliche Position erkennen. Wenn überhaupt ist sie da eher nahe an Seehofer. Zum Beispiel schon letzten Dezember in einem Interview: "die Stadt kommt an ihre Grenzen" und durchaus in Widerspruch zum migrantenfreundlicheren Kölner Erzbischof (http://www.ksta.de/koeln/fluechtlinge-in...0,29351672.html ).

Keinesfalls ist sie also eine besonders deutliche Exponentin für mehr Zuwanderung.

Warum sich ein (nicht geistig verwirrter) fremdenfeindlicher Attentäter ausgerechnet Frau Reker raussuchen sollte, erschließt sich mir nicht.




Ja, da stimme ich zu. In der Pressekonferenz sprach ein Vertreter der Polizei auch von mögkicher geistiger Verwirrtheit, man wisse noch nicht so genau, aber man weiß das er "fremdenfeindlich" war. So lauten dann auch gleich die Überschriften von Bild & Co.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

HR ( gelöscht )
Beiträge:

18.10.2015 01:20
#350 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #343
Zitat von HR im Beitrag #342
Kollektiver CDU-Verdrängungsmechanismus auf der Titanic in den oberen Etagen?


Nur im Offizierskasino. In der Etappe steht der Kesseldruck auf 180. Mindestens.
http://www.welt.de/politik/article147621...nzen-dicht.html
http://www.mopo.de/politik---wirtschaft/...8,32165512.html

Das Problem ist, daß in der autistischen Blase Berlin schlicht sämtliche Bewegungen & Überlegungen über den Leisten Machtpoker gebrochen werden. Da würde man eine in den Saal geworfene Brandfackel nicht löschen, wenn das die eigene Position ankratzen oder der SPD in der nächsten Sonntagsumfrage 2 Prozentpunkte einbringen würde.



Ihre Links beziehen sich auf die ölverschmierten Maschinisten in Sachsen. In Wuppertal und Hamburg trägt man noch humanistisch-weiße Weste,
oder wie im hippen Berlin eventmäßig eingefärbte orangene Schwimmwesten.(Ihr Artikel)
Die Blase, in der die Berliner machtpokern,ist längst geplatzt.Die wissen das wohl, wollen aber unbedingt den Schall erst hören,
bevor sie das auch glauben können wollen.Die hirngelernten Mechanismen bei Erfolg, den politische Korrektheit immer bereitet hat,
muß man sich mühsam erstmal wieder abtrainieren.Die Zeit dazu haben "wir" aber nicht.

Seiten 1 | ... 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | ... 88
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz