Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2.184 Antworten
und wurde 226.567 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | ... 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | ... 88
Paul Offline




Beiträge: 1.285

03.11.2015 14:36
#501 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #499
Ist aber natürlich auch total absurd.
Warum sollte eine Grenzschließung zu Krieg führen?


Auf den ersten Blick hatte ich auch diesen Gedanken.

Dann habe ich darüber nachgedacht. Ein von mir immer wieder gern gelesener Teilnehmer dieses Forums meint sogar: nachdenken schmerzt nicht.

Also, ich habe es in die Tat umgesetzt:

Als Bundeskanzlerin verfügt Merkel natürlich über mehr Informationen als wir. Kann es sein, dass der Geheimdienst diese Flüchtlingsinvasion für den unmilitärischen (zivilen) Arm des IS hält?
Daraus würde dann folgen, das der IS bei einer Grenzschließung seinen militärischen Arm in Marsch setzen würde. Vor einiger Zeit habe ich hier das Strategiepapier des Islam mal verlinkt. Das ist ebenso umfang- wie erkenntnisreich.
Und hier die Feinplanung für Europa aus 2005, aber heute aktueller denn je.

Inzwischen gibt es aktuellere Meinungsäußerungen.

Unter der Überschrift:
Al-Aqsa Prediger: Nehmt die Flüchtlinge, wir werden euch erobern und auf euch rumtrampeln
wird erklärt:

Zitat
Masseneinwanderung als jihad. Einer der obersten sunnitischen Imame, Scheich Muhammad Ayed, hat sich in einer Ansprache in der Al-Aqsa-Moschee in Jerusalem am 11.9.2015 zur aktuellen Masseneinwanderung nach Europa geäußert. Die Migranten-Flut sollten die Moslems dazu verwenden, sich mit den Europäern zu „paaren“ und damit „ihre Länder zu erobern“. Deutlicher kann man es nicht mehr sagen.


http://derprophet.info/inhalt/aktuell/#alaqsa

Zu Anfang des Links (bitte etwas hoch rollen) sind Links zu anderen Artikeln zu finden. Jeder, der sich näher informieren möchte, kann (sollte) wenigstens einen Teil der Artikel lesen.

Kann es sein, dass Nachdenken doch schmerzt? Bin mir da nicht mehr so sicher.
Das würde natürlich auch bedeuten: Merkel hat recht.

LG, Paul

___________________________
JE SUIS JUIF

Nola Offline



Beiträge: 1.719

03.11.2015 15:32
#502 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat
Und ganz allgemein:
Es ist natürlich schon richtig, dass die Flüchtlingsfrage ziemlich schwierig ist und ein einfaches "Grenzen komplett dichtmachen" nicht so ohne weiteres möglich und sinnvoll ist, wie es manche Populisten gerne hätten.




Die "Populisten" sind wohl zu forderst die Akteure der Super-Illu öh, Super-EU. Haben die die ganzen Jahre geschlafen? Ach das haben wir ja gar nicht gewußt, das wir eine Flüchtlingsflutung kriegen werden...? Doch sie habens gewußt und damit es auch sicher klappt, hat Merkel mit Sprüchen nochmal nachgelegt. Alles was zur Zeit gerade passiert schwächt die EU, schwächt die Länder, die Wirtschaft (dies bißchen Integrationsindustrie ist vernachlässigbar) schwächt den EURO und zwar massiv. Sie meinen ich habe die Menschen vergessen, wie geht es den EU-Bürgern dabei? Wieso? Noch funktioniert die Gelddruckmaschinerie und von HartzIV kann man zumindest überleben. Wenden wir uns doch besser der Frage zu, wem nutzt nun dieser ganze Umsturz einer bis dato halbwegs funktionierenden EU-Gesellschaft? Wem nutzt vor allem die Osterweiterung der EU?. Wem nutzten die arabischen Frühlingsparolen, die dann doch zum Krieg führten? Wem nutzt der parallel laufende "schwarze Peter" der zwischen Putin, Eu und besonders Deutschland, USA und Türkei hin und hergeschoben wird? Am Beispiel Syrien ist zu erkennen, wieviel offiziell oder inoffizielles "Personal" der Kontinente dort agiert, warum?

Das führt mich zu der Frage, wer hat eigentlich die Bankenkrise angestoßen? Welche Banken mit welcher Beteiligung wurden gerettet. Wer profitierte davon? Und als die Bankenkrise zum Schluß zur Griechenlandkrise wurde und die EU zwar wackelte, aber bis dato nicht zerbrach, haben wir plötzlich die Flüchtlingskrise, in einem Ausmaß das Europa finanziell, personell, platt machen muß und die Bürger möglicherweise in einen Bürgerkrieg führen wird. Ganz neben bei wird auch noch Deutschlands heiligste Kuh und größter Export-Schlager-Lieferant geschlachtet.

Also wem nutzt es?
Etwa Putin, weil er im Rausch von Großmannsucht seine alten Grenzen wieder haben will. Weil er sein Gas als Monopolist sowohl in Pipeline- Lieferung und Verkauf verticken will?

Etwa Erdogan, der seine fünfte Kolonne als Marionetten führt und bisher von der EU gepampert und gepäppelt wurde?

Nutzt es den Franzosen und den Briten, die immer gern ihr eigenes Süppchen kochten und zudem ihre Kolonialherrlichkeit vermissen?
Wobei Sarkozy und erst recht Hollande brüderlich den Schulterschluß mit Merkel übten, wenn Deutschland den größten Teil der EU-Kosten für die Hilfsbedürftigen zahlte?

Bleibt noch eine Frage offen, was ist mit den USA?
Was ist den USA wichtiger, militärische Weltmacht oder wirtschaftliche Weltmacht oder sogar Beide? Und wenn ja, wer hat dann wohl ein Interesse daran, die Eu mit Kriegen zu umzingeln und den Kreis enger zu ziehen, so daß Wirtschaftsbeziehungen mit selbst gewählten Partnern den Bach runtergehen - (auch mit den Russen) plötzlich, weil spinnefeind oder mit Ländern wie der Ukraine, weil im Bürgerkrieg versunken durch Schuld der Russen? Hier war mir - wie auch derzeit zur Flüchtlingskrise - die Berichterstattung durchgängig sehr zielgerichtet, dann werde ich hellhörig.

Wer ist in der Ukraine eigentlich unschuldig am Geschehen? Wo stehen in all den Krisen-/Kriegsgebieten wessen Militärbasen? Mir kommt es so vor, als ob Syrien nach dem Vorbild der Ukraine in sich auseinandergenommen wird, nur das Assad noch nicht "weggelaufen" ist. Ich kann mich irren, aber an den großen Zufall und einer Unabhängigkeit der Geschehnisse voneinander glaube ich nicht.

Ich jedenfalls bin bereit meine "heilige Kuh" die USA auch mal kritischer zu betrachten und notfalls verbal zu schlachten.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

03.11.2015 15:51
#503 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Paul im Beitrag #501
Als Bundeskanzlerin verfügt Merkel natürlich über mehr Informationen als wir. Kann es sein, dass der Geheimdienst diese Flüchtlingsinvasion für den unmilitärischen (zivilen) Arm des IS hält?
Daraus würde dann folgen, das der IS bei einer Grenzschließung seinen militärischen Arm in Marsch setzen würde.

Also hauen die gar nicht vor dem IS ab (Erfindung der L-Presse), und in Wirklichkeit stecken die Flüchtlinge alle mit dem IS unter einer Decke? Und haben den expliziten Auftrag, durch beharrliche Bekotung westlicher Toiletten die öffentliche Ordnung außer Kraft zu setzen? Das ist doch absurd.

Was die Rolle der Hassprediger angeht: Abgesehen davon, dass Robert Spencer ungefähr so eine objektive Quelle ist wie Todenhöfer auf der anderen Seite; natürlich hat der Islam eine expansionistische Ausrichtung. Aber Sie haben doch selber festgestellt, dass die unterschiedlichen Gruppierungen sich vorrangig gegenseitig bekämpfen. Warum sollen die hier plötzlich zusammenhalten? Auch die häufigen Streitigkeiten in den Flüchtlingsheimen sprechen nicht dafür.

Und vor allem - was ändert es? Reicht es nicht, wenn sich Millionen Menschen auf den Weg machen, weil sie sich eine Verbesserung ihrer Umstände erhoffen? Muss immer zwingend eine finstere Macht dahinterstehen?

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Paul Offline




Beiträge: 1.285

03.11.2015 16:50
#504 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #503



Lieber Petz,
alles was Sie geschrieben haben, hört sich sehr logisch an.
Ursprünglich war meine Bemerkung als Satire angelegt.
Habe mir dann aber noch einmal die beiden von mir verlinkten Strategiepapiere der Muslimbrüder angesehen und meine Satire bekam plötzlich einen ziemlich realen Hintergrund.

Gerade eben bin ich über heplev (Schaschlik 1.November)auf die "Befragung eines Muslims zur Integration in Deutschland 2015" gestoßen.

Ich habe nicht danach gesucht. Aber es gibt schon Zufälle.

Übrigens, ich habe nicht geschrieben, dass die Flüchtlinge mit der IS unter einer Decke stecken.

Zitat
Also hauen die gar nicht vor dem IS ab (Erfindung der L-Presse), und in Wirklichkeit stecken die Flüchtlinge alle mit dem IS unter einer Decke? Und haben den expliziten Auftrag, durch beharrliche Bekotung westlicher Toiletten die öffentliche Ordnung außer Kraft zu setzen? Das ist doch absurd.


Das ist wirklich absurd. Deshalb habe ich das nicht geschrieben.

Denkbar ist für mich, dass die IS in einigen Heimatländern der "Flüchtlinge" eine Situation geschaffen hat, die die Fluchtbewegung ausgelöst hat.
Denkbar ist für mich auch, dass der IS die dadurch in Europa entstandene Situation in ihrem Sinne ausnutzt.

Zumindest sollte man darüber nachdenken. Für mich bekommt dann alles einen Sinn und wird plausibel.
Dagegen hilft nur: ..... (Kann jeder selber einsetzen, was nach seiner Meinung hilft.)
Die jetzige Flüchtlingspolitik hilft m.E. jedenfalls nicht.

LG, Paul

___________________________
JE SUIS JUIF

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

03.11.2015 17:36
#505 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Paul im Beitrag #504
Denkbar ist für mich, dass die IS in einigen Heimatländern der "Flüchtlinge" eine Situation geschaffen hat, die die Fluchtbewegung ausgelöst hat.
Denkbar ist für mich auch, dass der IS die dadurch in Europa entstandene Situation in ihrem Sinne ausnutzt.

Natürlich haben die die Situation geschaffen - indem sie alles plattwalzen, was sich ihnen in den Weg stellt. Und diejenigen, die vom Terror und Blutvergießen des IS bedroht sind, schauen, dass sie Land gewinnen. Soweit unterscheidet sich die Situation nicht von anderen Bürgerkriegen, wie z. B. Bosnien vor dem Eingreifen des Westens. Aber ich sehe kein invasorisches Interesse des IS in Westeuropa - die Aktivitäten hier sind doch eindeutig darauf gerichtet, Kämpfer zu rekrutieren und NACH Syrien zu schaffen. Da gibt es sicher Potenzial, diejenigen denen von Assad übel mitgespielt wurde, sind vermutlich empfänglicher.

Wissen Sie, lieber Paul, ich habe mich oft gegen die These gewehrt, dass die Sprache das Denken prägt. Aber hier muss ich leider feststellen, dass je häufigerder Begriff "Invasion" benutzt wird, um so mehr auch die Bedeutung übernommen wird: Ein gezielter, von einer einzelnen Stelle befohlener Einmarsch mit dem Ziel, eine Fremdherrschaft zu etablieren. Und den werden Sie nicht konstruieren können.

Zitat von Paul im Beitrag #504
Zumindest sollte man darüber nachdenken. Für mich bekommt dann alles einen Sinn und wird plausibel.

Wir haben es hier aber mit einem komplexen Phänomen zu tun, das sich nicht vereinfachen lässt. Schon gar nicht durch eine Verengung auf "cui bono". Allein die Gemengelage in Syrien und im Irak, wo 9 verschiedene islamische Kriegsparteien zugange sind, schließt das Vorhandensein eines Masterplans hinter dem Ganzen aus. Sie müssen also weiter entweder mit einer unplausiblen Situation leben (Konflikte sind selten plausibel, sämtliche Plausibilität ist eine post facto konstruierte Interpretation der Geschichtswissenschaft und / oder der populären Verschwörungstheorie), oder sich den Vorwurf gefallen lassen, um des Sinns willen die Fakten zu verdrehen.

Zitat
Dagegen hilft nur: ..... (Kann jeder selber einsetzen, was nach seiner Meinung hilft.)


Ich mache auch mit: "Dagegen hilft nur Ruhe bewahren".

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

03.11.2015 17:51
#506 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #494
Ich werde mal bei meinen Bekannten, die diese Veranstaltung besucht haben, nachfragen, was genau sie da gesagt hat und in welchem Kontext. Denn dem Spiegel traue ich natürlich nur so weit ich drei Meter Feldweg schmeißen kann.

Und selbige Zeugen der Veranstaltungen sagen mir, daß Merkel zwar schon davon gesprochen hat, daß die Schließung von Grenzen zu Konflikten zwischen den europäischen Staaten führen würde - aber sie hätte NICHT von militärischen Konflikten gesprochen.

Was ich auch für sehr plausibel halte.

Sind wir also mal wieder einer Spiegel-Ente hinterhergewatschelt ...

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

03.11.2015 19:29
#507 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #506
Zitat von R.A. im Beitrag #494
Ich werde mal bei meinen Bekannten, die diese Veranstaltung besucht haben, nachfragen, was genau sie da gesagt hat und in welchem Kontext. Denn dem Spiegel traue ich natürlich nur so weit ich drei Meter Feldweg schmeißen kann.

Und selbige Zeugen der Veranstaltungen sagen mir, daß Merkel zwar schon davon gesprochen hat, daß die Schließung von Grenzen zu Konflikten zwischen den europäischen Staaten führen würde - aber sie hätte NICHT von militärischen Konflikten gesprochen.

Was ich auch für sehr plausibel halte.

Sind wir also mal wieder einer Spiegel-Ente hinterhergewatschelt ...


Sind die dann wohl auch alle SpOn hinterhergewatschelt, oder hatten die vielleicht doch auch eigene Leute da? Vielleicht hat ja auch Dein Bekannter etwas überhört? Lt. FAZ war es wohl ein Nebensatz, in einem kurzen Moment geringerer rhetorischer Akzentuierung Merkels, (kleiner Scherz), in dem die Aussage gefallen ist.

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluec...e-13890531.html
http://www.welt.de/politik/deutschland/a...ngspolitik.html
http://www.t-online.de/nachrichten/deuts...dem-balkan.html
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...l-balkanstaaten
http://www.handelsblatt.com/politik/deut...-/12533556.html

Herzliche Grüße,
Andreas

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.040

03.11.2015 19:34
#508 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Irgendwo hier in ZkZ wurde auf folgenden Beitrag von AchGut verwiesen:
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/d...waltigungsopfer
"Vorfall in Flüchtlingsheim: NRW-Polizeibürokratie verhöhnt Vergewaltigungsopfer"

Dieser Bericht hat mich derart verstört, dass ich eine E-Mail an die Polizeidienststelle Herford geschrieben habe:
***
Titel: Vorsätzliche Falschmeldung - Verdrehung der Tatsachen

Sehr geehrte Damen und Herren,
einer ihrer Mitarbeiter -Herr Michael Albrecht- hat am 26.10.2015 die Meldung unterschrieben, dass eine Frau von einem 15jährigen Jugendlichen bedrängt wurde, sich aber "erfolgreich zur Wehr gesetzt" habe.
Die Aussage "erfolgreich zur Wehr gesetzt" unterstellt, dass die Straftat begonnen, aber abgewehrt wurde. Tatsächlich wurde die Straftat der Vergewaltigung und Körperverletzung aber durchgeführt.

Wird es gegen Herrn Albrecht zu disziplinarischen Maßnahmen kommen? Wenn nein: wo kann man eine Dienstaufsichtsbeschwerde wegen Falschaussage im Dienst einreichen? Ich gehe davon aus, dass Herr Albrecht sich mit seiner bewussten Falschaussage selbst Strafbar gemacht hat; erschwerend kommt hinzu, dass er das im Dienst getan hat.

Bitte informieren Sie mich über die weiteren Maßnahmen in diesem Skandal. Nennen Sie mir auch den Vorgesetzten von Herrn Albrecht.
***

Heute habe ich Post bekommen:
***
Beschwerde - Ihre Email vom
Sehr geehrter Herr ,

Ihre o.a. E-Mail, in der Sie sich über das Verhalten des PHK Albrecht beschweren, ist hier eingegangen.

Aufgrund der von Ihnen erhobenen Vorwürfe habe ich Ihre Unterlagen zunächst der Staatsanwaltschaft mit der Bitte um Prüfung auf strafrechtliche Relevanz zugesandt.
Vor Abschluss dieser Ermittlungen wird Ihr Beschwerdeverfahren vorübergehend nicht weiterbearbeitet.
Sobald mir eine abschließende Beurteilung möglich ist, komme ich auf die ANgelegenheit zurück.
Für die nötige Bearbeitungszeit bitte ich um Ihr Verständnis.
***

Ich halte euch auf dem Laufenden.

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

03.11.2015 20:05
#509 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #495

Und vielleicht singt die Dicke dann doch nicht ganz so laut, wie wir hier glauben dass sie es tun wird und alles geht weiter. Viel schlechter als es sein könnte aber doch besser als wir aktuell befürchten und gut genug, dass "der Schaden den Merkel am Deutschen Volk zu verantworten hat" für sie nicht zum Stolperstein wird.



Zumindest ersteres wäre ja ein vergleichsweise gutes Ergebnis. Und natürlich wird es irgendwie weitergehen. Die Menschen werden weiterleben; wo Arbeit vorhanden ist ihrem Beruf nachgehen, sich um ihre Kinder (ebenfalls wo noch vorhanden) und ihre Angehörigen kümmern. Letztlich werden die Menschen zu 90 Prozent oder so die gleichen Sorgen und Nöte umtreiben wie heute, nur sehr wahrscheinlich auf einem insgesamt deutlich niedrigeren Niveau (wirtschaftlich; mit Blick auf allgemeine Lebensqualität). 15jährige werden weiterhin der ersten Freundin nachjagen, und man wird weiter Ängste vor dem Verlust der eigenen Gesundheit haben, vor Krebs oder Herzkrankheiten etwa. Es werden die Dropse, über die wir heute so erregt diskutieren, gelutscht sein und jeder wird irgendwie weitermachen. Man wird gegenüber manchen Entwicklungen zunehmend abstumpfen und bestimmte Orte/Stadtteile/Regionen konsequent meiden. Die meisten aber werden irgendwo ihre Nische finden oder erhalten, und 1-2 Generationen weiter wird man gar nicht mehr wirklich wissen, wie es seinerzeit einmal besser gewesen ist. Sie, lieber n_s_n und ich sind dann entweder alte Knochen, deren Geschichten keinen mehr interessieren (ist es heute überhaupt anders? ) oder bereits ad penates gegangen. Natürlich wird es weitergehen, und das ist auch sehr gut so. Und vielleicht läuft es ja tatsächlich glimpflicher ab als momentan viele vermuten. Who knows?

Herzliche Grüße,
Andreas

Nola Offline



Beiträge: 1.719

03.11.2015 20:34
#510 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat
Zitat Frank
Die Aussage "erfolgreich zur Wehr gesetzt" unterstellt, dass die Straftat begonnen, aber abgewehrt wurde. Tatsächlich wurde die Straftat der Vergewaltigung und Körperverletzung aber durchgeführt.



Hat man sich schon wieder eine neue Wortschöpfung einfallen lassen, für "mit-dem-Leben-davongekommen"? Oder was soll das? Ich hatte das in der letzten Zeit mehrmals gelesen "erfolgreich abgewehrt" so das ich dachte, mh, die lassen die doch nicht so einfach weglaufen. Auf eine derartige Verlogenheit wär ich nicht gekommen. Nun ja, wenn unser Bundespräsident Mißhandlungen an Dunkelhäutigen mit schwarze Haaren im U-Bahnschacht festgestellt haben will, wundert mich gar nichts mehr.

Das ist nicht mehr mein Land.

♥lich Nola

---------------------------

Status quo, nicht wahr, ist der lateinische Ausdruck für den Schlamassel, in dem wir stecken.
Zettel im August 2008

HR ( gelöscht )
Beiträge:

03.11.2015 21:05
#511 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #509

Man wird gegenüber manchen Entwicklungen zunehmend abstumpfen und bestimmte Orte/Stadtteile/Regionen konsequent meiden. Die meisten aber werden irgendwo ihre Nische finden oder erhalten, und 1-2 Generationen weiter wird man gar nicht mehr wirklich wissen, wie es seinerzeit einmal besser gewesen ist.



So sehe ich unsere Zukunft auch.Nach Wellen der Empörung, der Verzweifelung und der Wut, habe ich begonnen mich damit abzufinden.
Zu den "manchen Dingen" gegenüber denen wir abstumpfen werden, gehören in Zukunft vor allem Gewalt und Tote.
Es bleibt einem nur, diese Entwicklung im stillen Kämmerlein oder hier im kleinen Zimmer zu beweinen.
Ich habe jedenfalls keine Idee davon, wo ich einen wirksamen Hebel des Widerstands ansetzen könnte.

Tiefseetaucher Offline




Beiträge: 339

03.11.2015 21:11
#512 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #508
Irgendwo hier in ZkZ wurde auf folgenden Beitrag von AchGut verwiesen:
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/d...waltigungsopfer
"Vorfall in Flüchtlingsheim: NRW-Polizeibürokratie verhöhnt Vergewaltigungsopfer"


Diesen Artikel habe ich auch gelesen. Leider wurde durch Herrn Steinhöfel, soweit mir bekannt, bisher kein Beleg seiner Behauptung gebracht. Auch mehrere Nachfragen in den Kommentaren auf der Achse sowie auf Herrn Steinhöfels Website führten nicht dazu, dass er entsprechende Belege gebracht hätte oder zumindest mitgeteilt hätte, woher er denn die Gewissheit nähme, dass seine Behauptung richtig sei.

Eine Suche mit Google führte bisher auch nur zu Einträgen, die auf Herrn Steinhöfels eigene Behauptungen Bezug nahmen, die also keine Beleg für die Behauptung sind. Ich wäre also sehr daran interessiert, falls Sie unabhängige Belege für die Behauptung fänden, dass Sie diese hier veröffentlichen. Bis dahin sollte man den Ball in dieser Angelegenheit meiner Meinung nach flach halten.

Political Correctness ist nichts anderes als betreutes Denken.

Fluminist Offline




Beiträge: 2.015

03.11.2015 21:20
#513 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #508
Irgendwo hier in ZkZ wurde auf folgenden Beitrag von AchGut verwiesen:
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/d...waltigungsopfer
"Vorfall in Flüchtlingsheim: NRW-Polizeibürokratie verhöhnt Vergewaltigungsopfer"

Dieser Bericht hat mich derart verstört, dass ich eine E-Mail an die Polizeidienststelle Herford geschrieben habe:...

Ein gewisses Understatement ist offenbar generell üblich:

Zitat von FAZ
Die Behörden sind bei der Veröffentlichung von Berichten über Schlägereien in Flüchtlingsheimen vorsichtig, aus Furcht, Ängste zu schüren.


Klar, irrationale Ängste zu schüren, das wäre natürlich ganz fatal. Dieser wertvolle Grundsatz kommt aber eigenartigerweise nicht zur Geltung, wenn Spekulationen über gesundheitsbeeinträchtigende Wirkungen von Schweinefleisch o.ä. durch die Presse gehen: dann kann das Höllenfeuer der Ängste gar nicht hoch genug auflodern.

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.973

03.11.2015 21:37
#514 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Doeding im Beitrag #509
Natürlich wird es weitergehen
Ich bin mir nicht sicher, ob mein eigentlicher Punkt ankam. Ich meinte mit "weitergehen", dass Merkel uns das Drama, genauso wie Sie es beschreiben, einbrockt, aber dass sie damit trotzdem durchkommt, weil die richtige Zuordnung der Folgen ihres verantwortungslosen Handelns niemals stattfinden wird. Sie wird sich rauswinden. Ausbaden werden es die anderen, auch Sie und ich - und manche werden das niemals merken, dass es hätte anders sein können. Ich will nicht wieder einmal Orwell bemühen, aber genauso trostlos erscheint mir in manchen Momenten die Zukunft.

Irgendjemand hat doch einmal sowas in der Richtung gesagt, dass das Wesen einer freien Gesellschaft ist, dass sie die amtierende Regierung ohne Blutvergiessen wieder loswerden kann. Lassen wir das Blutvergiessen mal weg: Ich sehe im Moment nicht wie wir die amtierende Regierung loswerden, bzw. wie wir qualitativ eine andere erhalten könnten. Es fehlt schlicht die Wahlmöglichkeit von etwas anderem. Quasi Repression via Mangel an Möglichkeiten.

Was will man denn wählen wenn man gegen die Energiewende, gegen Multikulti, gegen den Atomausstieg, gegen Mindestlohn, gegen den Rentenwahnsinn, gegen die EU in der jetzigen Form, gegen den Genderwahnsinn, gegen den Klimawahnsinn, für freiere Märkte, weniger Staat und mehr "Kapitalismus wagen" ist? Es gibt keine Partei, die auch nur Teile davon vertritt. Und jetzt komme mir keiner mit der FDP. Die hat einen Großteil von diesem Mist selbst mit zu verantworten als Regierungspartei.

Herzlich


nachdenken_schmerzt_nicht

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Robin Offline



Beiträge: 317

03.11.2015 21:48
#515 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #508
Dieser Bericht hat mich derart verstört, dass ich eine E-Mail an die Polizeidienststelle Herford geschrieben habe:
Ich halte euch auf dem Laufenden.

Das ist sehr löblich, lieber Frank. Das Westfalenblatt scheint sich sehr sicher zu sein, dass Steinhöfels Vorwürfe haltlos sind.
http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokale...t-nicht-gelogen
Außerdem: http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokale...raker-wieder-da

------
"Kurz, womit konnte die Disharmonie einer so schwachen, unruhigen, sich selbst widersprechenden Regierung als mit Barbarei und dem Tode aller vernünftigen, nützlichen Literatur endigen? Hier war kein Griechenland, kein Rom mehr; Europa war ein dunkles Getümmel ziehender Barbaren." (J.G.v.H.)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.277

03.11.2015 22:12
#516 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #514
Irgendjemand hat doch einmal sowas in der Richtung gesagt, dass das Wesen einer freien Gesellschaft ist, dass sie die amtierende Regierung ohne Blutvergiessen wieder loswerden kann.


Karl Popper war's:

Zitat
"For us there are only two types of government: those in which the governed can get rid of their rulers without bloodshed, and those in which the governed can, if at all, get rid of their rulers obly by bloodshed. The first of these types of government we call democracy, the second tyranny or dictatorship. But the names do not really matter here, only the facts do.

"We in the West believe in democracy only in this sober sense: as the least evil form of government. This is also how the man described it who has done more than anyone to save democracxy and the West: 'Democracy is the orst form of government,' Winston Churchill said once, 'except of cours all those other forms of government that have been tried from time to time.'" ("What Does the West Believe in?", 1959)



https://books.google.de/books?id=PnVS6yi...believe&f=false



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Paul Offline




Beiträge: 1.285

03.11.2015 22:32
#517 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #505
Wissen Sie, lieber Paul, ich habe mich oft gegen die These gewehrt, dass die Sprache das Denken prägt. Aber hier muss ich leider feststellen, dass je häufigerder Begriff "Invasion" benutzt wird, um so mehr auch die Bedeutung übernommen wird: Ein gezielter, von einer einzelnen Stelle befohlener Einmarsch mit dem Ziel, eine Fremdherrschaft zu etablieren. Und den werden Sie nicht konstruieren können.


Diese Bedeutung von Invasion, lieber Meister Petz, liegt meinen Ausführungen nicht zu Grunde.
Irgendwo habe ich schon mal darauf hingewiesen, dass ich unter Invasion das hier verstehe:
https://www.google.de/#q=invasion+definition

Zitat
In·va·si·o̱n
Substantiv [die]

1.
milit.
der gewaltsame Einmarsch einer Armee in ein fremdes Land.
2.
fachspr.
das Überschreiten von Grenzen und Eindringen (von Objekten, Lebewesen usw.) in andere Bereiche.


Im Zusammenhang mit dem "Einmarsch" der Flüchtlinge wird eindeutig Ziff.2 erfüllt. Das ist jedenfalls meine Meinung.

LG, Paul

PS: Auf die von mir verlinkten Dokumente der Muslimbrüder sind Sie nicht eingegangen. Die halte ich aber für die Beurteilung der Gesamtsituation für wesentlich. Da bin ich wohl der Einzige weit und breit?

___________________________
JE SUIS JUIF

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.040

03.11.2015 22:36
#518 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Tiefseetaucher im Beitrag #512

Ich wäre also sehr daran interessiert, falls Sie unabhängige Belege für die Behauptung fänden, dass Sie diese hier veröffentlichen. Bis dahin sollte man den Ball in dieser Angelegenheit meiner Meinung nach flach halten.


Ganz im Gegenteil. Mit welchen Mitteln sollte ich als Bürger da investigativ tätig werden? Die Polizei selbst muss sich darum kümmern und tut es ja offensichtlich auch. Die Dienstaufsicht oder die Staatsanwaltschaft wird überprüfen, ob es die Pressemeldung gab, ob es zu der Pressmeldung eine Strafanzeige gab, welcher Tathergang aktenkundig ist und dann sieht man weiter. Meine Dienstaufsichtsbeschwerde ist überhaupt die einzige Möglichkeit zu erfahren, was Sache ist. Eine blose Anfrage wäre sofort in die Rundablage P gewandert; eine Deinstaufsichtsbeschwerde muss aber behandelt werden. Der im Raum schwebende Vorwurf ist so schwerwiegend, dass auf jeden Fall Klarheit geschaffen werden muss und mein einziges Instrument ist die Dienstaufsichtsbeschwerde.

Hätte der Gesetzgeber gewollt, dass mir mildere Mittel zur Verfügung stehen, dann hätte er diese eben gesetzlich erankern müssen.

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

03.11.2015 22:41
#519 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Paul im Beitrag #517
Zitat von Meister Petz im Beitrag #505
Wissen Sie, lieber Paul, ich habe mich oft gegen die These gewehrt, dass die Sprache das Denken prägt. Aber hier muss ich leider feststellen, dass je häufigerder Begriff "Invasion" benutzt wird, um so mehr auch die Bedeutung übernommen wird: Ein gezielter, von einer einzelnen Stelle befohlener Einmarsch mit dem Ziel, eine Fremdherrschaft zu etablieren. Und den werden Sie nicht konstruieren können.


Diese Bedeutung von Invasion, lieber Meister Petz, liegt meinen Ausführungen nicht zu Grunde.

Sie sprachen von den Flüchtlingen als zivilem Arm des IS und Vorhut des militärischen Arms, der dann losmarschiere, wenn die Grenzen zu sind.

Zitat von Paul im Beitrag #517
PS: Auf die von mir verlinkten Dokumente der Muslimbrüder sind Sie nicht eingegangen. Die halte ich aber für die Beurteilung der Gesamtsituation für wesentlich. Da bin ich wohl der Einzige weit und breit?

Nicht jeder wirft alles in einen Topf. Der IS, die Muslimbrüder und diejenigen, die aufgrund dieser beiden Regime ihr Land verlassen, haben ideologisch wenig gemeinsam. Insofern hat ein von einem in dem Fall nicht beteiligten Akteur verfasstes Dokument in der Interpretation eines notorischen Islamfeindes halt nicht für jeden den wesentlichen Erklärungswert, nur weil es vielleicht schön ins Bild passt, das man ohnehin hat.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Tiefseetaucher Offline




Beiträge: 339

03.11.2015 22:47
#520 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #518
Zitat von Tiefseetaucher im Beitrag #512

Ich wäre also sehr daran interessiert, falls Sie unabhängige Belege für die Behauptung fänden, dass Sie diese hier veröffentlichen. Bis dahin sollte man den Ball in dieser Angelegenheit meiner Meinung nach flach halten.


Ganz im Gegenteil. Mit welchen Mitteln sollte ich als Bürger da investigativ tätig werden? Die Polizei selbst muss sich darum kümmern und tut es ja offensichtlich auch. Die Dienstaufsicht oder die Staatsanwaltschaft wird überprüfen, ob es die Pressemeldung gab, ob es zu der Pressmeldung eine Strafanzeige gab, welcher Tathergang aktenkundig ist und dann sieht man weiter. Meine Dienstaufsichtsbeschwerde ist überhaupt die einzige Möglichkeit zu erfahren, was Sache ist. Eine blose Anfrage wäre sofort in die Rundablage P gewandert; eine Deinstaufsichtsbeschwerde muss aber behandelt werden. Der im Raum schwebende Vorwurf ist so schwerwiegend, dass auf jeden Fall Klarheit geschaffen werden muss und mein einziges Instrument ist die Dienstaufsichtsbeschwerde.

Hätte der Gesetzgeber gewollt, dass mir mildere Mittel zur Verfügung stehen, dann hätte er diese eben gesetzlich erankern müssen.

Da habe ich mich wohl zu ungenau ausgedrückt. Mit "den Ball flach halten" meinte ich in diesem Zusammenhang, dass die Behauptung nicht einfach als Tatsache betrachtet und dann damit argumentiert wird, bevor genaueres bekannt ist.
Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall, dass Ihre Dienstaufsichtsbeschwerde die erwünschte Information liefert.

Political Correctness ist nichts anderes als betreutes Denken.

Paul Offline




Beiträge: 1.285

03.11.2015 23:02
#521 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #519
Sie sprachen von den Flüchtlingen als zivilem Arm des IS und Vorhut des militärischen Arms, der dann losmarschiere, wenn die Grenzen zu sind.


In #501habe ich das geschrieben:

Zitat
Als Bundeskanzlerin verfügt Merkel natürlich über mehr Informationen als wir. Kann es sein, dass der Geheimdienst diese Flüchtlingsinvasion für den unmilitärischen (zivilen) Arm des IS hält?
Daraus würde dann folgen, das der IS bei einer Grenzschließung seinen militärischen Arm in Marsch setzen würde.



M.E. hört sich das anders an, als Ihre Interpretation.

Aber lassen wir es damit bewenden.

Ihre Ausführungen werden mir zu persönlich:

Zitat von Meister Petz im Beitrag #519
Insofern hat ein von einem in dem Fall nicht beteiligten Akteur verfasstes Dokument in der Interpretation eines notorischen Islamfeindes halt nicht für jeden den wesentlichen Erklärungswert, nur weil es vielleicht schön ins Bild passt, das man ohnehin hat.


Den "Stein des Anstoßes" habe ich markiert.

MG Paul

___________________________
JE SUIS JUIF

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

03.11.2015 23:13
#522 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Paul im Beitrag #521
Ihre Ausführungen werden mir zu persönlich:
Zitat von Meister Petz im Beitrag #519
Insofern hat ein von einem in dem Fall nicht beteiligten Akteur verfasstes Dokument in der Interpretation eines notorischen Islamfeindes halt nicht für jeden den wesentlichen Erklärungswert, nur weil es vielleicht schön ins Bild passt, das man ohnehin hat.


Den "Stein des Anstoßes" habe ich markiert.

Der Stein des Anstoßes bezieht sich nicht auf Sie, sondern auf Spencer. Und dem kann man das ja wohl beim besten Willen nicht absprechen.

Gruß Petz

Free speech is so last century. (Brendan O'Neill)

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.277

03.11.2015 23:35
#523 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #494
Ich werde mal bei meinen Bekannten, die diese Veranstaltung besucht haben, nachfragen, was genau sie da gesagt hat und in welchem Kontext. Denn dem Spiegel traue ich natürlich nur so weit ich drei Meter Feldweg schmeißen kann.


Frau Merkels Halbstunde gibt's zum Mitfiebern hier:
https://www.youtube.com/watch?v=9kX7Cq7Orgk&app=desktop

"Flüchtlingskrise: Angela Merkel spricht auf der Zukunftskonferenz am 02.11.2015 - Phoenix: Veröffentlicht am 03.11.2015 Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht auf der Zukunftskonferenz der CDU in Darmstadt über die aktuelle Lage in der Flüchtlingssituation."
(Stand 3.11., 23 Uhr 30: 379 Aufrufe )

Halten zu Gnaden:

Zitat
(22:30 - 24:14) "Und jetzt stellen wir fest, Grenzen sind relativ gut zu kontrollieren, das gilt zum Beispiel zwischen dem kleinen Stück der Türkei und Griechenland, die eine Landgrenze haben, ... "



Echt jetzt?

Zitat
" ...aber wir haben sehr große Schwierigkeiten, Seegrenzen zu kontrollieren. und deshalb bin ich der Meinung, wir müssen natürlich alles tun, um in Griechenland, in Italien sogenannte Hotspots aufzubauen, also Registrierzentren, in denen verteilt werden kann in die europäischen Länder - und von denen aus auch rückgeführt werden kann, wenn die Asylanträge nicht berechtigt sind - daran arbeiten wir jetzt mit Hochdruck, aber wir sind da eben noch nicht - aber wir verstehen auch, daß ohne die Kooperation des Nachbarn, in diesem Fall der Türkei, keine richtige Kontrolle möglich ist auf dem Wasser, und deshalb brauchen wir eine Kooperation mit der Türkei. Und die Türkei - ich war selber da und die Europäische Kommission spricht mit der Türkei - die Türkei sagt: Pass mal auf: wir beherbergen jetzt seit vier, fünf Jahren über zwei Millionen Flüchtlinge, inzwischen sinds mit den Irakflüchtlingen 2,5; wir haben dafür ganz wenig internationale Unterstützung bekommen; ihr habt davon noch gar nichts mitbekommen; wenn wir das mit dem Grenzmanagement machen wollen, dann erwarten wir von euch AUCH, daß ihr mit uns die Lasten teilt und daß ihr bereit seid, aus illegaler Migration ein Stück legale Migration zu machen."



Womit die vor uns liegende Zukunftshausaufgabe verteilt wäre.



(Immerhin wird einem beim Ertragen dieses Geplappers ein Geheimnis ihres unbegreiflichen Erfolgs klar: nach spätestens 2 Minuten stellt sich ein mentaler Drehschwindel ein - - die Ohren stellen sich auf Durchzug & es bleiben nur noch unverbundene Zündworte im Gedächtnis: "da hat sie drüber geredet": aber niemand könnte ohne Handreichung des Protokolls sich an irgendetwas Konkretes erinnern.)


PS: Min. 24:14. Ist die klassische Silberkordel während der Regentschaft der Kindlichen Kaiserin durch eine orange-weiße ersetzt worden?

Zitat
Die Kindliche Kaiserin (auch Goldäugige Gebieterin der Wünsche) ist die Herrscherin von Phantásien in Michael Endes „Die unendliche Geschichte“. Da sie jedoch nicht wirklich herrscht, nie befiehlt und Gut und Böse vor ihr gleich gilt, ist sie zugleich auch alles andere als eine Herrscherin.

Sie ist der Mittelpunkt allen Lebens in Phantásien und ihr Tod würde bedeuten, dass auch ganz Phantásien stirbt.

Das wahre Wesen der Kindlichen Kaiserin ist allen Phantásiern unbekannt.

Sie residiert mit ihrem Hofstaat im Elfenbeinturm.



http://www.piper-fantasy.de/lexikon/kind...iche-geschichte



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Paul Offline




Beiträge: 1.285

04.11.2015 00:57
#524 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Zitat von Meister Petz im Beitrag #522
Zitat von Paul im Beitrag #521
Ihre Ausführungen werden mir zu persönlich:
Zitat von Meister Petz im Beitrag #519
Insofern hat ein von einem in dem Fall nicht beteiligten Akteur verfasstes Dokument in der Interpretation eines notorischen Islamfeindes halt nicht für jeden den wesentlichen Erklärungswert, nur weil es vielleicht schön ins Bild passt, das man ohnehin hat.


Den "Stein des Anstoßes" habe ich markiert.

Der Stein des Anstoßes bezieht sich nicht auf Sie, sondern auf Spencer. Und dem kann man das ja wohl beim besten Willen nicht absprechen.

Gruß Petz


Danke für die Klarstellung, lieber Meister Petz.
Da habe ich wohl was falsch verstanden.

Sie müssen mir aber helfen. Wer ist Spencer? An anderer Stelle erwähnten Sie Robert Spencer. Da Sie ihn in Bezug zu meinen Links gestellt haben oder habe ich etwas falsch verstanden, würde mich schon interessieren wer das ist. Ich kenne ihn nicht und konnte ihn auch in meinen Links nicht finden.

LG, Paul

___________________________
JE SUIS JUIF

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 12.277

04.11.2015 01:06
#525 RE: Wir schafften das nicht Antworten

Robert Spencer: https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Spencer

Am 20. Dezember 2006 gab die Regierung von Pakistan bekannt, das Spencers Buch The Truth About Muhammad verboten wird. Die Regierung nannte als Grund dafür das sie gegen das Material ist, welches in dem Buch präsentiert wird.[9]

Im August 2010 nannte die Washington Post, Spencer zusammen mit Pamela Geller, als konservative Blogger die Einfluss nahmen, den Bau des 49–51 Park Place Projektes zu verhindern. Spencer und Geller nennen dieses Projekt die "Ground Zero Moschee".[10]

Die von Pamela Geller und Spencer betriebene Organisation Stop Islamization of America (SIOA) wird von der Anti-Defamation League[2] und dem Southern Poverty Law Center als sogenannte Hategroup (dt.: Gruppe, die zum Hass anstachelt) eingestuft.[3]


(Ist Wikipedia & von den Fakten her zwar eingermaßen belastbar, man muss aber den PC-Spin immer im Hinterkopf haben. Der Untertitel seines Buchs The Truth About Muhammad (Die Wahrheit über M.): Founder of the World's Most Intolerant Religion - Gründer der intolerantesten Religion der Welt - macht klar, wo er steht. Gibt leider - ach was, seidank natürlich, PBUH - nur was auf Englisch von ihm.)



Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande. - Voltaire

Seiten 1 | ... 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | ... 88
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz