Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 346 Antworten
und wurde 12.944 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
Johanes Offline




Beiträge: 2.488

27.02.2022 20:31
#201 RE: "Wippchen's ukrainischer Krieg": 'isch Over!' Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #197
Lieber Johannes,
bis wohin wollen Sie das verkopfen?


@HR2
Verkopfen würde ich das nicht nennen.
Ich versuche den Fall ein wenig zu verallgemeinern, indem ich einige Dinge weglassen.

Kann sein, dass ich dadurch das Wesentliche weglasse. Etwa das Menschen sterben.

Wie schon geschrieben, mehr als hier Worte austauschen können wir eh nicht tun.

Zitat
B sind Sie. A möchte ihr Haus. So einfach ist das.



Wäre es in dieser Situation rational, A dazu zu provozieren?

Auf der anderen Seite würde ich mich auch ungern von irgendwelchen As unterdrücken und in meinen Leben einschränken lassen. Das ist wahr.



"Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch. Das ist das Gesetz und die Propheten." (Matthäus 7,12)
"Das andre ist dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3. Mose 19,18). Es ist kein anderes Gebot größer als diese." (Mark. 12,31)

HR2 Offline



Beiträge: 997

27.02.2022 20:46
#202 RE: "Wippchen's ukrainischer Krieg": 'isch Over!' Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #201


Zitat
B sind Sie. A möchte ihr Haus. So einfach ist das.


Wäre es in dieser Situation rational, A dazu zu provozieren?



Ich töte A , wenn er es wagt mich anzugreifen.
A weiß das, deshalb greift er mich nicht an.
Er weiß um meine Stärke und meinen Willen.

Greift A mich dennoch an, ist er verrückt, handelt nicht rational. Da sehe ich heute Putin. Der ist verrückt geworden.

Johanes Offline




Beiträge: 2.488

27.02.2022 20:59
#203 RE: "Wippchen's ukrainischer Krieg": 'isch Over!' Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #202
Zitat von Johanes im Beitrag #201


Zitat
B sind Sie. A möchte ihr Haus. So einfach ist das.


Wäre es in dieser Situation rational, A dazu zu provozieren?



Ich töte A , wenn er es wagt mich anzugreifen.
A weiß das, deshalb greift er mich nicht an.
Er weiß um meine Stärke und meinen Willen.

Greift A mich dennoch an, ist er verrückt, handelt nicht rational. Da sehe ich heute Putin. Der ist verrückt geworden.



Was wäre damit:
A möchte aus irgendwelchen Gründen die Sicherheit haben, dass B ihn (oder ihr?) nichts tun kann.
B fühlt sich aber von A bedroht und hat dafür gute Gründe, weil A dafür bekannt ist Leute zu verkloppen, die nicht tun, was ihn nicht passt.
Deshalb will B nächsten Montag losgehen und sich eine Waffe kaufen, damit er A töten kann, wenn er es wagt... Und A erfährt davon und überfällt B deshalb sofort, damit er gar nicht erst an eine Waffe kommt.

Radikaliseren wir das noch mal, nehmen wir an, A greift nun nicht nur B alleine an, sondern auch Bs gesamte Familie.

Ich kann nachvollziehen, wenn man verantwortungsethisch argumentiert und sagt, dass der Waffenhändler unter diesen Umständen lautstark hätte verkünden sollen, dass er B niemals eine Waffe verkaufen würde.




Im Falle der Ukraine, muss ich zugeben, neige ich jetzt immer mehr zu den Standpunkt, dass die Ukraine das Recht auf einen NATO-Beitritt haben sollte.



"Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch. Das ist das Gesetz und die Propheten." (Matthäus 7,12)
"Das andre ist dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3. Mose 19,18). Es ist kein anderes Gebot größer als diese." (Mark. 12,31)

HR2 Offline



Beiträge: 997

27.02.2022 21:29
#204 RE: "Wippchen's ukrainischer Krieg": 'isch Over!' Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #203
[quote=""|p164957]

Was wäre damit:
A möchte aus irgendwelchen Gründen die Sicherheit haben, dass B ihn (oder ihr?) nichts tun kann.
.


Lieber Johannes,

sind Sie Beamter? Wirklich nicht despektierlich gemeint, anders kann ich mir aber nicht diese
Überlegungen zur eigenen Sicherheit erklären, diesen Fokus.
Putin ist kein Beamter sondern alternder Diktator.
Vielleicht möchte er noch in die Geschichtsbücher.
Ich bin seit Putin davon ausgegangen, daß er rational handelt. Ich bezweifel meine Meinung.

HR2 Offline



Beiträge: 997

27.02.2022 21:41
#205 RE: "Wippchen's ukrainischer Krieg": 'isch Over!' Antworten

Sehr geehrter (wirklich!) Herr Elkmann,

haben Sie die Splitter ihrer Glaskugel mittlerweile heimlich entsorgt?
Manchmal zerschneiden die ja die Tüte und es platzt heraus.

Martin Offline



Beiträge: 4.129

27.02.2022 21:43
#206 RE: Prof. Rieck: Fehleranalyse Antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #173
Der Gedankenumschwung ist ja in Deutschland richtig extrem. Man macht jetzt, wo der Krieg tobt und Putin nicht mehr zurück kann, alles das, was man vorher ausgeschlossen hatte. Dadurch hatte man ihn in Sicherheit gewiegt, daß Putin nur moderate Gegenreaktionen "des Westens" erwarten würde. Es ist wie eine Falle.
Zum Abschalten von Swift und der damit verbundenen Komplexität: https://www.zerohedge.com/markets/pozsar...-bank-liquidity

Aber auch hier ist eine Vorbereitung erkennbar:

Zitat
As an aside, the Russia central bank appears to have anticipated at least a part of the current escalation, because as noted above, "the Bank of Russia (BoR) has neither Treasuries to repo with the new FIMA repo facility, nor dollar swap lines with the Fed, and if its assets are frozen, it can’t raise dollars to provide for its domestic banks." It does, however, have swap lines where the rehypothecation pathway can be severed... and it also has lots of gold.



Morgen scheint spannend zu werden. Von der Qualifikation von Olaf-Macron-Biden scheinen die Finanzleute nicht viel zu halten

Zitat
One somewhat dire take comes from Bear Traps report author Larry McDonald who writes overnight that we need urgently to know what is actually sanctioned here: "They - Olaf - Macron - Biden - will try and dance around risk with a targeted swift but they’re probably not qualified to do so" adding that "It’s like a Lehman weekend with clueless politicians trying to find risk in the dark."



Gruß
Martin

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.734

27.02.2022 21:50
#207 RE: "Wippchen's ukrainischer Krieg": 'isch Over!' Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #204
Vielleicht möchte er noch in die Geschichtsbücher.
Ich bin seit Putin davon ausgegangen, daß er rational handelt. Ich bezweifel meine Meinung.




So geht er ja in die Geschichtsbücher ein. Aber nicht so, wie er sich das vorgestellt hatte.

Hat jemand seine Rede vom 21. Februar vor dem russischen Sicherheitsrat mitgehört? (Ich hab' sie nur nachgelesen, im Transkript des Kremls, aber ich gehe davon aus, daß der dortigen Wortlaut dem entspricht, was er dort gesagt hat). Dort hat er ja der Ukraine als Staat die Berechtigung zur eigenständigen Existenz abgesprochen, in der Sicht der russischen Tradition, zumal der panslawistischen des 19. Jhdts., daß er sich bei Russland als Einheit um den Zusammenschluß dreier Facetten handelt: der "Großrussen", der "Kleinrussen" (also der Ukrainer) und der Weißrussen. Die Staatlichkeit sei ein Ergebnis der Aktionen von Lenin und Stalin. Das ist natürlich eine verfälschende Interpretation, enthält aber einen zutreffenden Kern. Die Sowjetrepublik Südukraine ist im Herbst 1918 ausgerufen worden, nachdem die Nationalregierung, die sich im Februar 1918 nach dem Frieden von Brest-Litowsk gebildet hatte, im Bürgerkrieg die roten Aufständischen fast im ganzen Land besiegt hatte und die sich nur noch dort halten konnten. Den Ausschalg hat das Eingreifen der Roten Armee von russischem Gebiet Anfang 1919 aus gegeben; in dem Zug ist von der roten Seite Kiew erobert worden. Fatal für die nationale Regierung war das Eingreifen auf polnischer Seite 1920, als Polen Russland angriff; der Vorstoß ist bekanntlich gegen Budjonnij desaströs gescheitert und hat die ukrainische Seite entscheidend geschwächt.

Mit dem Überfall vor 4 Tagen hat Putin jede Möglichkeit, sich wie-auch-immer auf solche historischen Linien zu berufen, zerschlagen. D.h. die explizit vorgeschützte Begründung ist durch das eigene Handeln ein für allemal Makulatur.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Martin Offline



Beiträge: 4.129

27.02.2022 21:59
#208 RE: "Wippchen's ukrainischer Krieg": 'isch Over!' Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #207
Mit dem Überfall vor 4 Tagen hat Putin jede Möglichkeit, sich wie-auch-immer auf solche historischen Linien zu berufen, zerschlagen. D.h. die explizit vorgeschützte Begründung ist durch das eigene Handeln ein für allemal Makulatur.
Das verstehe ich nicht. Putin befreit doch (aus seiner Sicht) die Ukraine von 'Ukronazis' und schlechtem westlichen Einfluss. Dass das nicht ganz ohne Blutvergießen geht, dürfte doch klar sein. Und soweit das berichtet wird, wird er lieber Soldaten in Häuserkämpfen verheizen, als die Zivilbevölkerung zu sehr zu belasten. Ein Falludscha wird das wohl nicht werden, und das haben die USA propagandamäßig überlebt.

Nur mal so aus anderer Perspektive.

Gruß
Martin

Johanes Offline




Beiträge: 2.488

27.02.2022 22:05
#209 RE: "Wippchen's ukrainischer Krieg": 'isch Over!' Antworten

Zitat von HR2 im Beitrag #204
Lieber Johannes,

sind Sie Beamter?


Darf ich fragen, wieso Sie persönlich werden?
Ich habe bisher keine Anstalten gemacht, um meine Argumentation auf Ihre Person (Beruf, soziale Stellung usw.) zu lenken. Ich glaube sogar, dass es einer der Vorzüge des Internets ist, dass solche Dinge absolut keine Rolle spielen und man die "nackten" Argumente betrachten muss.

Zitat
Wirklich nicht despektierlich gemeint, anders kann ich mir aber nicht diese
Überlegungen zur eigenen Sicherheit erklären, diesen Fokus.



Ich habe keinen Sicherheitsfokus, werte(r) @HR2, sondern dieser A aus der Kurzgeschichte, die wir hier grade entwickeln.

Jetzt kann man sich frage, ob dieser A analog zu Putin handelt oder nicht. Darüber können wir hier nur spekulieren, da wir nicht in Besitz von Persönlichkeitsprofilen von Politikern sind.

Es geht hier doch letztlich darum:
Einige Zimmerleute sagen: "Wer sagt, dass Putin so handelt, weil man zu viele osteuropäische Länder in die NATO aufgenommen hat, der ist ein Putinversteher".
Die andere Seite sagt: "Nein. Der Versuch, Putin zu verstehen ist als solcher legitim und rechtfertigt nichts".

In dieser Auseinandersetzung neige ich zu zweiteren Seite. Inhaltlich stehe ich näher bei ihnen.

Zitat
Putin ist kein Beamter sondern alternder Diktator.
Vielleicht möchte er noch in die Geschichtsbücher.



Ich zitiere mich mal selbst:

Zitat von Johanes im Beitrag #174
Ich möchte hier einen Gedanken anbringen, den ich selbst nicht glaube, der sich mir aber aufdrängt.
Putin wurde 1952 geboren und ist jetzt bald 70 Jahre alt.
Er soll panische Angst vor Corona haben und in seiner Rede viel Bezug auf "die Geschichte" genommen haben.

Könnte es sein, dass wir Putins Kalkül völlig falsch einschätzen? Dass er zu der Überzeugung gelangt ist, dass ihn auf Erden nicht mehr unbegrenzt viel Zeit bleiben wird und das er sich deshalb einen Eintrag in die Geschichtsbücher sichern wollte?


Zitat
Ich bin seit Putin davon ausgegangen, daß er rational handelt. Ich bezweifel meine Meinung.



Wenn es das einzige Ziel ist in die Geschichtsbücher zu kommen, das hat Putin hiermit erreicht.
Nur nicht als positive Figur.



"Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch. Das ist das Gesetz und die Propheten." (Matthäus 7,12)
"Das andre ist dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3. Mose 19,18). Es ist kein anderes Gebot größer als diese." (Mark. 12,31)

Emulgator Offline



Beiträge: 2.843

27.02.2022 22:09
#210 RE: "Wippchen's ukrainischer Krieg": 'isch Over!' Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #199
Ich war zudem davon ausgegangen, daß 2014 und 2015 als Beispiel dienen könnten, und die beiden Großmanöver im vorigen Jahr nur dem Aufbau einer Drohkulisse dienen, um bei der Schaffung neuer Tatsachen Druck zu machen. Ich bin davon ausgegangen, daß es bei der Anerkennung der "Unabhängigkeit" von Luhansk und Donetsk bleibt, um dann über ein Referendum wie im Fall der Krim Tatsachen zu schaffen, ohne daß die Welt sich zu mehr als halbherzigen Sanktionen veranlaßt sieht.
Kennen Sie einen Politiker, der Macht, die er hatte, nicht eingesetzt hat? Oder ist es nicht vielmehr so, daß die Politiker machen, was sie sich erlauben können, so daß es weise ist, ihre Macht durch die Staatsverfassung zu beschränken?

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #199
Was wir zurzeit sehen ergibt - soweit man das beurteilen kann, und am Tag 4 - auch militärisch keinen Sinn. Wir haben Berichte, daß hier alte Panzer zum Einsatz kommen, daß es mit dem Nachschub, vor allem an Treibstoff, hapert, daß hier ahnungslose Wehrpflichtige verheizt werden, denen gesagt wurde, sie würden ins Manöver ziehen.
So ist es nicht ganz. An neuen Kampfpanzern hat Rußland tatsächlich nicht so viele Exemplare. Man sieht durchaus auch neues russisches Gerät in der Ukraine zerstört, z.B: GAZ Tigr. Aber es stimmt, daß Rußland nur mit halben Einsatz kämpft. Wer weiß? Vielleicht ist vieles nur halb einsatzbereit, beweglich aber nicht kampffähig. Vielleicht hat es bei der Warterei über zwei Wintermonate gelitten (wobei die Russen ihr Gerät meistens sowieso nicht unter Dächer stellen). Hinzu kommt, daß bestimmte Waffen und Vorgehensweisen nicht mit der Kriegsbegründung harmonieren würden, weil es den Zivilisten weh täte. Da hatte es Hitler ja einfacher gehabt.

Ich vermute, daß diese Waffen zum Einsatz gekommen wären, wenn die NATO rasch eigene Truppen in die Ukraine geschickt hätte. Dann hätte er brutales Vorgehen rechtfertigen können, da die NATO ja schon genug dämonisiert ist.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #199
Russland steht jetzt in den Augen der Weltöffentlichkeit da wie Hitlerdeutschland nach dem Überfall auf Polen im August 1939.
Nein, Hitler hatte keine Kernwaffen. Wenn man auf diese Weise "unbesiegbar" ist, wird man wieder viel eher geliebt. Stelle ich mir mal Putins Denken vor.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #199
Ich kann mir absolut keinen Reim darauf machen, welches Kalkül Putin dazu veranlaßt haben könnte; ob er völlig ausgeblendet hat, welchen Preis sein Land dafür zahlen wird.
Wie gesagt, das Versprechen der NATO war, nicht zu tun, und das hat man ja auch ziemlich lange gehalten.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #199
In den amerikanischen sozialen Medien wird gerade spekuliert, ob es zu einem Putsch der Ministerriege, der Militärführung oder des ineren Zirkels um Putin kommen wird, weil nur so noch etwas zu rettten ist; das setzt voraus, daß die Sanktionen wirklich Wirkung zeigen und zum Wochenbeginn ein Bank Run einsetzt. Das ist jetzt natürlich im Wortsinn Kremlastrologie.
An den russischen Geldautomaten gibt es schon Schlangen. Die russische Binnenwirtschaft ist ab nächste Woche schon mal praktisch auf 0 gesetzt.

Ein Putsch oder eine Revolution ist tatsächlich die Möglichkeit, durch die die Welt am ehesten aus der Sache herauskommt. Weil Putin einen Regierungswechel in der Ukraine als Kriegsziel ausgegeben hat, ist er jetzt richtig in der Klemme.

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.738

27.02.2022 22:19
#211 RE: "Wippchen's ukrainischer Krieg": 'isch Over!' Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #191
Zitat von Techniknörgler im Beitrag #182
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1
https://zettelsraum.blogspot.com/2022/02/wippchens-ukrainischer-krieg-isch-over.html






Ich finde dieser Beitrag in Zettels Raum ist nicht gut gealtert.


Wohl wahr. Ich hätte mir nie vorstellen können, daß Putin schlicht alle Brücken hinter sich abbricht und wir wieder auf dem tiefsten Stand des kalten Kriegs ankommen. Er hat damit schlicht nichts zu gewinnen; und ich hatte ihn bislang für einen halbwegs rationalen Akteur gehalten. Skrupellos, ohne Rücksicht über Leichen gehend (im kleinen, innenpolitischen Maßstab), aber keinen Herostrat, der die Zukunft seines Landes zerstört. Putins Rückhalt war immer, daß er dem Land nach dem Chaos der Jelzin-Jahre wieder Stabilität und einen bescheidenen Wohlstand verschafft hat, und eine Öffnung zur Welt. Das ist vorüber, und zwar ziemlich definitiv. Denn so, wie die Dinge stehen, hat sich selbst ohne weitere Eskalation Russland aus dem internationalen Spiel genommen. Die EU, und vor allem DE, werden jetzt alles daran setzen, jegliche Abhängigkeit, die in Sachen Rohstoffe und Energieträger bestehen, rigoros zu kappen; das mag einige Jahre in Anspruch nehmen, aber man wird sich, solange, um es deutlich zu sagen, Russland nicht zu Kreuze kriecht, das Land so rigoros wie möglich blockieren. Man wird sich nicht mehr darauf verlassen, daß es Verträge einhält.

Mein Anlaß war ja das bislang lächerlich zu nennende Auftreten unserer Politik und die völlige Fehleinschätzung des Westens in Afghanistan.


Lieber Ulrich,

das ist auch keine Schande. Mich hatte der Beitrag sogar zuerst überzeugt (zusammen mir Prof. Riecks Video zu dem Thema, wurde auch hier irgendwo verlinkt) - oder zumindest an meiner Einschätzung Putins zweifeln lassen. Ich war da schon immer hin- und hergerissen.

Einerseits habe ich es ihm zugetraut, andererseits konnte ich mir das aber auch einfach nicht wirklich vorstellen. Irgendwie schon intuitiv geahnt, aber gleichzeitig auch nicht wirklich emotional geglaubt. Schwer zu erklären. Einerseits traute ich Putin keinen milimeter über den Weg und fand, er hat schon mit der Krim sein wahres Gesicht gezeigt (verstärkt durch seinen Geschichtsaufsatz, den er an Universitäten geschickt hat *), aber gleichzeit konnte ich mir auf emotionaler Ebene keinen richtigen Angfriffskrieg auf europäischem Boden vorstellen, mit dem jemand einen 3. Weltkrieg riskiert.

Bin wohl einfach zu jung dafür, um den kalten Krieg noch erlebt zu haben... wobei selbst ältere Semester es sich teilweise nicht mehr wirklich vorstellen konnten.

*) Auch wenn ihm immer noch einige ein anderes Ziel als die darin offenbarten quasi-religiösen, nationalimperialistische Träume unterstellen wollen und in dem Geschichtsaufsatz lediglich eine Nebelkerze sehen - ich sah darin den Versuch eines sich nicht respektiert sehenden Menschen, endlich verstanden zu werden, was ihn umtreibt.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.734

27.02.2022 22:31
#212 RE: "Wippchen's ukrainischer Krieg": 'isch Over!' Antworten

FAZ-Ticker.

Zitat
21:41 Oliver Kühn

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck schließt angesichts der sich zuspitzenden Konfrontation des Westens mit Russland längere Laufzeiten von Kohle- und Atomkraftwerken in Deutschland nicht aus. Eine weitere Nutzung der Atomenergie in Deutschland werde er nicht "ideologisch abwehren", sagte der Grünen-Politiker in der ARD-Sendung "Bericht aus Berlin". Sein Ministerium prüfe dies.

Die drei großen Betreiber von Atomkraftwerken hätten aber jüngst erklärt, dass ein Weiterlaufen für den Winter 2022/2023 nicht helfe, sagte Habeck. Denn die Vorbereitungen der Abschaltung seien schon so weit fortgeschritten, "dass die Atomkraftwerke nur unter höchsten Sicherheitsbedenken und möglicherweise mit noch nicht gesicherten Brennstoffzulieferungen weiterbetrieben werden könnten". Das wolle man sicher nicht. Die Frage eines Weiterbetriebs sei für die Frage der Energiesicherheit relevant: "Ich würde sie nicht ideologisch abwehren, aber die Vorprüfung hat ergeben, dass sie uns nicht hilft."

Die drei deutschen Energiekonzerne Eon, RWE und EnBW hatten am Samstag die Idee einer Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke zurückgewiesen.



https://www.faz.net/aktuell/politik/ausl...n-17804564.html



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

alpha_beta Online



Beiträge: 124

27.02.2022 22:36
#213 RE: Prof. Rieck: Fehleranalyse Antworten

https://twitter.com/Worldsource24/status/1498024449098096647

Zitat
Russian state TV: “Our submarines alone can launch more than 500 nuclear warheads, which guarantees the destruction of the US and NATO for good measure. The principle is: why do we need the world if Russia won’t be in it?”



Ja, vielleicht nicht die beste Idee einer Atommacht den totalen Wirtschaftskrieg zu erklären. Aber bei den Politikern die den Westen regieren würde es nicht überraschen wenn der Planungshorizont bis zu den nächsten Umfragewerten reicht.

Selbst wenn es (hoffentlich) nicht zu einem Atomkrieg kommt, mit etwas Pech orientiert sich Russland jetzt ganz nach China und sie schmieden zusammen eine Allianz, am besten gleich mit den anderen Ländern die sich auf der westlichen shit-list finden (die auch nur wächst, nie schrumpft). Dann braucht man sich um Taiwan keine Sorgen mehr machen, die werden von China geschluckt - oder der Westen initiiert wirklich den 3. Weltkrieg.

Und das good-case Szenario soll jetzt was genau sein? Ein Putin-Putsch? Der Westen pokert hier verdammt hoch. Viel zu hoch für meinen Geschmack. Wenn es gut läuft, chapeau. Aber ich habe meine Zweifel.

Emulgator Offline



Beiträge: 2.843

27.02.2022 22:38
#214 RE: "Wippchen's ukrainischer Krieg": 'isch Over!' Antworten

Zitat von Techniknörgler im Beitrag #211

*) Auch wenn ihm immer noch einige ein anderes Ziel als die darin offenbarten quasi-religiösen, nationalimperialistische Träume unterstellen wollen und in dem Geschichtsaufsatz lediglich eine Nebelkerze sehen - ich sah darin den Versuch eines sich nicht respektiert sehenden Menschen, endlich verstanden zu werden, was ihn umtreibt.
Es ist die Lehre der drei Handlungsantriebe: Das eine ist das gefühlsmäßige. Etwa die Kräkung durch den Zerfall der UdSSR oder des Versailler Vertrages oder ein Sich-vereinnahmt-Fühlen durch den Ehepartner. Das Gefühl wird dabei nicht offen benannt.
Das andere ist das moralisch rationalisierte, etwa einen Völkermord verhindern oder einen rechtmäßigen Anspruch durchsetzen. Das ist was nach Außen getragen wird. Hier hilft es, aufmerksam zuzuhören.
Das dritte ist das rein materielle: Kann ich es machen und dadurch meine Macht ausüben? Hält die andere Seite still? Hier hilft es, sich selber zu betrachten. Hat der Westen nicht gemacht, auch nicht hier im Forum die, die sich jetzt wundern.

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.738

27.02.2022 23:36
#215 RE: Prof. Rieck: Fehleranalyse Antworten

Zitat von alpha_beta im Beitrag #213
https://twitter.com/Worldsource24/status/1498024449098096647

Zitat
Russian state TV: “Our submarines alone can launch more than 500 nuclear warheads, which guarantees the destruction of the US and NATO for good measure. The principle is: why do we need the world if Russia won’t be in it?”


Ja, vielleicht nicht die beste Idee einer Atommacht den totalen Wirtschaftskrieg zu erklären. Aber bei den Politikern die den Westen regieren würde es nicht überraschen wenn der Planungshorizont bis zu den nächsten Umfragewerten reicht.

Selbst wenn es (hoffentlich) nicht zu einem Atomkrieg kommt, mit etwas Pech orientiert sich Russland jetzt ganz nach China und sie schmieden zusammen eine Allianz, am besten gleich mit den anderen Ländern die sich auf der westlichen shit-list finden (die auch nur wächst, nie schrumpft). Dann braucht man sich um Taiwan keine Sorgen mehr machen, die werden von China geschluckt - oder der Westen initiiert wirklich den 3. Weltkrieg.

Und das good-case Szenario soll jetzt was genau sein? Ein Putin-Putsch? Der Westen pokert hier verdammt hoch. Viel zu hoch für meinen Geschmack. Wenn es gut läuft, chapeau. Aber ich habe meine Zweifel.



Und willst du nicht mein Handelspartner sein, dann schlage ich dir nuklear die Birne ein.

Oder es gehört zu dem Propagandanarativ, welches den Russen in Russland suggerieren soll, der Westen plane einen Angriff auf Russland oder Russlands Existenz sei gefährdet. Die Drohung bezöge sich dann auf eine Invasion oder einen direkten, militärischen Angriff auf Russland. Daneben gäbe es aber noch den Nebeneffekt, dass aus dem Kontext gerissen das Zitat auf Twitter vielen Menschen im Westen (verständlicher weise) Angst macht (mir übrigens auch - denn ich kann Putin nicht wirklich berechnen, ich kenne seinen aktuellen geistigen Gesundheitszustand nicht). Beides kann gleichzeitig von Putins Propagandaapperat intendiert sein.

Man müsste den Kontext kennen, in dem der russische Nachrichtensprecher/Kommentator das gesagt hat. Ich kann leider kein Russisch, noch wüsste ich, wo man den ganzen Beitrag sehen kann.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.734

27.02.2022 23:53
#216 RE: Prof. Rieck: Fehleranalyse Antworten

Immerhin wird gerade dem gesamten "woken" Narrativ der Star gestochen.

Zitat
David Engels @DavidEngels12

Difficult times for leftist-liberals: True masculinity protects. Real refugees want to return home. Armies are necessary. Patriotism is a virtue. Some values are worth dying for. Discussion groups are no ultima ratio. Geopolitics is real. And: Poland welcomes an entire people

9:05 PM · Feb 27, 2022·Twitter Web App


https://twitter.com/DavidEngels12/status/1498026405044629510

Ob die Wirkung anhält, wage ich zu bezweifeln.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.734

28.02.2022 00:14
#217 RE: Prof. Rieck: Fehleranalyse Antworten

Zitat von Techniknörgler im Beitrag #215

Man müsste den Kontext kennen, in dem der russische Nachrichtensprecher/Kommentator das gesagt hat. Ich kann leider kein Russisch, noch wüsste ich, wo man den ganzen Beitrag sehen kann.




Ich hab's noch nicht gefunden, außer auf Twitter, wo allerdings kein Videomitschnitt verlinkt ist. Die Sendung trägt den Titel прика́з / Prikaz ("Hört zu!") auf dem Kanal Rossia 1 / Россия 1; und der Kommentator ist Dmitri Kisseljov / Дмитрия Киселев. Der Satz lautet im Original: "Всего наши подлодки способны выпустить более полутысячи ядерных боеголовок, что гарантированно уничтожают страны США и НАТО впридачу. Это по принципу: зачем нам мир, если в нем не будет России."

https://twitter.com/ilya_shepelin/status/1498022807627829250
https://de.wikipedia.org/wiki/Dmitri_Kon...itsch_Kisseljow

Zitat
Er ist Generaldirektor der staatlichen Nachrichtenagentur Rossija Sewodnja, zu der das Nachrichtenportal Sputnik gehört und eine der Hauptpersonen der Russischen Propaganda. ... Seit 2005 ist er für den Fernsehsender Rossija 1 tätig und moderiert u. a. die Sendung Westi Nedeli, ein Rückblick auf die Nachrichten der Woche. Kisseljow ist auch Vize-Direktor der staatlichen Medienholding-Gesellschaft WGTRK. Kisseljow wird in zahlreichen, auch russischen Medien oft als „Chef-Propagandist des Kreml“ bezeichnet. ... Im Februar 2015 sagte Kisseljow, Russland sei das einzige Land der Welt, das „die USA in radioaktiven Staub verwandeln“ könne. Alexander Golz bezeichnete das als eine gezielte Kampagne Russlands, es sei „der Versuch, die eigene Bevölkerung zu überzeugen, dass Russland, solange es Atomwaffen hat, tun kann, was es will“.



Der Herr ist also schon etwas länger auf diesem Trip.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

28.02.2022 08:49
#218 RE: Prof. Rieck: Fehleranalyse Antworten

Zitat von alpha_beta im Beitrag #213
Und das good-case Szenario soll jetzt was genau sein? Ein Putin-Putsch? Der Westen pokert hier verdammt hoch. Viel zu hoch für meinen Geschmack. Wenn es gut läuft, chapeau. Aber ich habe meine Zweifel.


Der Westen pokert meiner Meinung nach nicht besonders hoch. Um im Bild zu bleiben: er geht mit. Putin pokert tatsächlich hoch und hat richtig was auf den Tisch geschmissen. Dabei zeichnet sich ab, daß er ein elendes Blatt haben könnte. Insbesondere weil das ganze militärisch erfreulicherweise überhaupt nicht nach seinen Vorstellungen zu laufen scheint, wenn man den amerikanischen und britischen Diensten hier glauben kann. Laienhaft hätte ich jedenfalls auch mit einer Art Blitzkrieg bei großer Übermacht der Russen gerechnet, und daß die Armee innerhalb kürzester Zeit große Landesteile und insbesondere Kiew eingenommen hätte. Wenn er das militärisch vergeigt, hat er innenpolitisch ein Riesenproblem.

Putin scheint bis auf seine kleine Entourage (group think?) sozial und möglicherweise auch mental zunehmend isoliert zu sein. Ich halte einen Putin-Putsch durch das Militär für ein plausibles Szenario. Jedenfalls für plausibler als daß die Militärführung Rußlands, einer Art Putinschen Versagerkränkung folgend, die Welt in Schutt und Asche legt.

Herzliche Grüße,
Andreas

How about another joke, Murray?

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.738

28.02.2022 11:39
#219 RE: Prof. Rieck: Fehleranalyse Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #217
Zitat von Techniknörgler im Beitrag #215

Man müsste den Kontext kennen, in dem der russische Nachrichtensprecher/Kommentator das gesagt hat. Ich kann leider kein Russisch, noch wüsste ich, wo man den ganzen Beitrag sehen kann.




Ich hab's noch nicht gefunden, außer auf Twitter, wo allerdings kein Videomitschnitt verlinkt ist. Die Sendung trägt den Titel прика́з / Prikaz ("Hört zu!") auf dem Kanal Rossia 1 / Россия 1; und der Kommentator ist Dmitri Kisseljov / Дмитрия Киселев. Der Satz lautet im Original: "Всего наши подлодки способны выпустить более полутысячи ядерных боеголовок, что гарантированно уничтожают страны США и НАТО впридачу. Это по принципу: зачем нам мир, если в нем не будет России."

https://twitter.com/ilya_shepelin/status/1498022807627829250
https://de.wikipedia.org/wiki/Dmitri_Kon...itsch_Kisseljow

Zitat
Er ist Generaldirektor der staatlichen Nachrichtenagentur Rossija Sewodnja, zu der das Nachrichtenportal Sputnik gehört und eine der Hauptpersonen der Russischen Propaganda. ... Seit 2005 ist er für den Fernsehsender Rossija 1 tätig und moderiert u. a. die Sendung Westi Nedeli, ein Rückblick auf die Nachrichten der Woche. Kisseljow ist auch Vize-Direktor der staatlichen Medienholding-Gesellschaft WGTRK. Kisseljow wird in zahlreichen, auch russischen Medien oft als „Chef-Propagandist des Kreml“ bezeichnet. ... Im Februar 2015 sagte Kisseljow, Russland sei das einzige Land der Welt, das „die USA in radioaktiven Staub verwandeln“ könne. Alexander Golz bezeichnete das als eine gezielte Kampagne Russlands, es sei „der Versuch, die eigene Bevölkerung zu überzeugen, dass Russland, solange es Atomwaffen hat, tun kann, was es will“.



Der Herr ist also schon etwas länger auf diesem Trip.



Ich glaube, jetzt kann ich das besser Einschätzen.

Der Herr ist also quasi der aktuelle Russen-Goebels und neigt schon länger zu dieser Art von Rhetorik - sie ist also nicht zwangsläufig eine aktuelle Vorgabe von Putin persönlich. Ich vermute er verantwortet einen großen Teil der russischen Propaganda selber, anststatt von Putin mit all zu viel Detailvorgaben belästigt zu werden (oder umgekehrt ohne ständig Putin damit zu belästigen, sich jeden einzelnen Satz absegnen zu lassen).

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Johanes Offline




Beiträge: 2.488

28.02.2022 11:51
#220 RE: Prof. Rieck: Fehleranalyse Antworten

Ich gehe davon aus, dass die Entscheidungsträger sowohl in Russland als auch im Westen über Informationen verfügen werden, die wir nicht haben.

Spekulationen über Putins Seelenzustände und intimste Gedanken müssen Spekualtionen bleiben. Da wir als Außenstehende nur einen kontrollierten Zugang zu solchen Informationen haben, können wir im Grunde über das, was Putin denkt und vorhat nur spekulieren.

Bisher konnte man aus seinen Handlungen Dinge ableiten.

Das Stimmungsbild im Westen scheint mir dagegen eindeutig pro Ukraine und contra Russland zu sein. Auch im wirklichen Leben.

Ich bin ratlos, wie das weitergehen wird.



"Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch. Das ist das Gesetz und die Propheten." (Matthäus 7,12)
"Das andre ist dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3. Mose 19,18). Es ist kein anderes Gebot größer als diese." (Mark. 12,31)

Frank2000 Offline




Beiträge: 3.300

28.02.2022 12:10
#221 RE: Prof. Rieck: Fehleranalyse Antworten

Zitat von Johanes im Beitrag #220

Das Stimmungsbild im Westen scheint mir dagegen eindeutig pro Ukraine und contra Russland zu sein. Auch im wirklichen Leben.



Kann ich nicht mal ansatzweise bestätigen.

- In praktisch allen Foren, Facebook, Twitter - allen sozialen deutschsprachigen Medien gibt es massive Unterstützung für Putin. Vielleicht so etwa:
40% klar gegen Putins Krieg
20% egal/ keine Meinung
40% pro Putins Krieg

Natürlich kann man nur spekulieren, wie viele dieser Meinungsäußerungen direkt durch die Moskauer Propagandaabteilung geschrieben wurden. Aber es gibt auch sehr viele Wortmeldungen von unzweifelhaft echten Teilnehmern, die deutliche Sympathie mit Putin ausdrücken ("berechtigte Sicherheitsinteressen Russlands" / "wünschenswertes Gegengewicht gegen amerikanische Arroganz" / "Heim ins Reich eines ur-russischen Gebiets" / "überfälliger Schutz der lokalen Bevölkerung gegen ukrainische Nazis" / "nachvollziehbare Reaktion auf gebrochene Zusagen der NATO"). Kommt diese Argumentation bekannt vor?

Aber auch sonst gibt es in Deutschland DRÖHNENDE STILLE. Eine handvoll Zeitungsartikel. Aber ansonsten? Keine "Demos gegen den Faschisten Putin", keine Boykottaufrufe gegen russische Geschäfte oder Bürger, kein gar nichts.

Trump musste sich nur IN DER NASE BOHREN und in Deutschland war wochenlang Ausnahmezustand, mit zehntausenden Aktivisten die "Konzerte gegen Trump" veranstalteten und hysterischen "Influencerinnen", die tränenüberströmt in die Kamera schluchzten, dass etwas gegen Trump unternommen werden müsse.

So sieht zum Beispiel die Stellungnahme von Siemens aus, die heute vom Board (höchste Instanz!) an alle Siemensmitarbeiter verschickt wurde:

************
Informationen zum Ukraine-Russland Konflikt
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Siemens ist enttäuscht, dass eine Lösung auf diplomatischem Wege nicht möglich war. Wir verfolgen die Entwicklungen in der Ukraine mit größter Sorge um alle Beteiligten.

Es wurde eine Task Force eingerichtet, um die Situation genau zu beobachten. Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt der Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Unternehmen hat entsprechende Maßnahmen ergriffen, um diese zu gewährleisten.

Bei Bedarf werden wir hier aktuelle Informationen bereitstellen.

Mit besten Grüßen,
Roland Busch, Cedrik Neike, Matthias Rebellius, Ralf Thomas, Judith Wiese
*********

Muss ich daran erinnern, wie damals Siemens mit Trump umgegangen ist ("Trump ist das Gesicht des Rassismus"...)?

___________________
Verbote sind Freiheit. Meinungen sind Terror. Quoten sind Leistung. Linke Regierung ist Familie. (c) Rot-Grüne Allianz
“Die gefährlichsten Unwahrheiten sind Wahrheiten mäßig entstellt”, Georg Cristof Lichtenberg
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Johanes Offline




Beiträge: 2.488

28.02.2022 12:16
#222 RE: Prof. Rieck: Fehleranalyse Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #221
Kommt diese Argumentation bekannt vor?


Was wollen Sie denn damit ausdrücken?

Zitat
Aber auch sonst gibt es in Deutschland DRÖHNENDE STILLE. Eine handvoll Zeitungsartikel. Aber ansonsten? Keine "Demos gegen den Faschisten Putin", keine Boykottaufrufe gegen russische Geschäfte oder Bürger, kein gar nichts.



Weil wir bereits eine weltweite Boykottaktion haben. Und wieso in aller Welt sollte man russische Bürger die hier leben boykottieren?

Zitat
Trump musste sich nur IN DER NASE BOHREN und in Deutschland war wochenlang Ausnahmezustand, mit zehntausenden Aktivisten die "Konzerte gegen Trump" veranstalteten und hysterischen "Influencerinnen", die tränenüberströmt in die Kamera schluchzten, dass etwas gegen Trump unternommen werden müsse.



Das passiert doch hier gefühlt hat.
Im Internet ist die Solidaritätsbekundig mit der Ukraine groß.



"Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch. Das ist das Gesetz und die Propheten." (Matthäus 7,12)
"Das andre ist dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3. Mose 19,18). Es ist kein anderes Gebot größer als diese." (Mark. 12,31)

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.738

28.02.2022 12:21
#223 RE: Prof. Rieck: Fehleranalyse Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #221
Zitat von Johanes im Beitrag #220

Das Stimmungsbild im Westen scheint mir dagegen eindeutig pro Ukraine und contra Russland zu sein. Auch im wirklichen Leben.



Kann ich nicht mal ansatzweise bestätigen.

- In praktisch allen Foren, Facebook, Twitter - allen sozialen deutschsprachigen Medien gibt es massive Unterstützung für Putin. Vielleicht so etwa:
40% klar gegen Putins Krieg
20% egal/ keine Meinung
40% pro Putins Krieg

Natürlich kann man nur spekulieren, wie viele dieser Meinungsäußerungen direkt durch die Moskauer Propagandaabteilung geschrieben wurden. Aber es gibt auch sehr viele Wortmeldungen von unzweifelhaft echten Teilnehmern, die deutliche Sympathie mit Putin ausdrücken ("berechtigte Sicherheitsinteressen Russlands" / "wünschenswertes Gegengewicht gegen amerikanische Arroganz" / "Heim ins Reich eines ur-russischen Gebiets" / "überfälliger Schutz der lokalen Bevölkerung gegen ukrainische Nazis" / "nachvollziehbare Reaktion auf gebrochene Zusagen der NATO"). Kommt diese Argumentation bekannt vor?




Ja, die selbe Leier wie immer. Aber das sagt in Kommentarspalten übrigens wirklich nichts aus. Die sind nicht representativ.

Zitat

Aber auch sonst gibt es in Deutschland DRÖHNENDE STILLE. Eine handvoll Zeitungsartikel. Aber ansonsten? Keine "Demos gegen den Faschisten Putin", keine Boykottaufrufe gegen russische Geschäfte oder Bürger, kein gar nichts.




Das stimmt so nicht. Vielleicht nur nicht mitbekommen, das viele auch gazn explizit gegen Putins Invasion demonstrieren. Natürlich gibt es auch generelle Friedensaktivisten, aber auch die bezeichnen das mW fast alle klar als Agressionskrieg durch Putin.

Zitat


Trump musste sich nur IN DER NASE BOHREN und in Deutschland war wochenlang Ausnahmezustand, mit zehntausenden Aktivisten die "Konzerte gegen Trump" veranstalteten und hysterischen "Influencerinnen", die tränenüberströmt in die Kamera schluchzten, dass etwas gegen Trump unternommen werden müsse.




Ja, weil der

a) nicht wirklich direkt gefährlich war
und
b) dies im gelangweilten Westen, der sein Gefühl von Lebenssinn verloren hatte und hedonistisch in den Tag reinlebte, ein Weg war sich Lebenssinn zu verschaffen und das gleichzeitig mit viel öffentlicher Anerkennung. Das war Show. Jetzt ist Ernst. Und das spüren und wissen die Leute auch. Sie sagen es auch, wenn man sie fragt. Es kommt nicht so sehr darauf an, was Leute bei Schönwetter sagen.

Geschocktes Schweigen und spürbar gedrückte Stimmung im Angesichts von Putins Handlungen und Äußerungen vs. viel Gelächter und selbstsichere Arroganz gegenüber Trump - das sagt alles.

Zitat



So sieht zum Beispiel die Stellungnahme von Siemens aus, die heute vom Board (höchste Instanz!) an alle Siemensmitarbeiter verschickt wurde:
[...]

Muss ich daran erinnern, wie damals Siemens mit Trump umgegangen ist ("Trump ist das Gesicht des Rassismus"...)?



Ja, diese Nachricht enstpricht echtem Schock und Bedrückung. Die Meldungen bzgl Trump entsprachen Schönwetter-Selbstpräsentation (virtue signaling). Im übrigen bin ich mir nicht so sicher, ob solche internen Rundmeldungen hier veröffentlicht werden sollten.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Doeding Offline




Beiträge: 2.612

28.02.2022 12:57
#224 RE: Prof. Rieck: Fehleranalyse Antworten

Zitat von Techniknörgler im Beitrag #223
Das stimmt so nicht. Vielleicht nur nicht mitbekommen, das viele auch gazn explizit gegen Putins Invasion demonstrieren. Natürlich gibt es auch generelle Friedensaktivisten, aber auch die bezeichnen das mW fast alle klar als Agressionskrieg durch Putin.


Alleine gestern in Berlin mehr als 100.000.

Das ist natürlich nur eine Momentaufnahme, aber das letzte Mal, daß sich diesem Land in nur drei Tagen so viel bewegt hat, war 1989. Wenn wir demnächst nicht im nuklearen Feuer untergehen, könnten das die wichtigsten drei Tage werden seit Ewigkeiten. Das meine ich absolut positiv.

1. Die deutsche Außenpolitik steht vor einer kompletten, an den Realitäten deutlich besser angepaßten Revision. Die außenpolitische Merkel-Doktrin ggü Rußland, die in den letzten 17 Jahren oft genug einheitliches Europäisches Handeln verhindert hat, endet. Baerbock hat daran einen Anteil.

2. Ausgerechnet ein grüner Wirtschaftsminister stellt eine Bremsung der Energiewende in Aussicht (de facto eine Vorstufe der Aussetzung)

3. 100 Milliarden (Milliarden! Das ist ein Zehntel der geschätzten Kosten der Wiedervereinigung Deutschlands!) für die Bundeswehr und für eine größere Autarkie mit Blick auf Gas; Aufbau einer komfortablen nationalen Reserve. Chapeau, Scholz!

4. Wiederbelebung des transatlantischen Verhältnisses

5. Merkel ist (jetzt erst) endgültig Geschichte.

6. Medien, die diese Paradigmenwechsel aktuell weit überwiegend mittragen (ein Wunder!)

Wenn der Anlaß dafür nicht so schlimm wäre, müßte man sich wirklich freuen. Das sind jedenfalls Weichenstellungen zum Wohle Deutschlands und Europas, die hier passieren, ausgerechnet von einer Ampel, die an ihren Aufgaben zu wachsen scheint. Dieses Land hat noch (oder richtiger: wieder, nach Merkel) Leben in sich, scheint mir. Wie gesagt, natürlich nur eine Momentaufnahme.

Nachtrag, weil es so schön paßt; der aktuelle Poschardt auf Welt, in ähnlicher Weise, leider hinter Paywall:

https://www.welt.de/debatte/kommentare/p...-Neuanfang.html

Zitat
Es ist eine List der Geschichte, dass den Bundesregierungen in den vergangenen 25 Jahren stets eine Wirklichkeit präsentiert wurde, die weder zu den Parteiprogrammen noch zum Regierungskonzept passte: Jetzt ist es eine Ampel, die insbesondere den oft heillos ins vegane Wünsch-dir-was abdriftenden Grünen und Teilen der SPD viel abverlangt. Aber die Außenministerin, die so gerne ein wenig feministische Außenpolitik gemacht hätte, findet klare Worte, und der Wirtschaftsminister ahnt, was auf ihn zukommt (gemeint ist die Energiewende, Anm. Doeding). Das verdient den Respekt und die Anerkennung auch derjenigen, die nicht die Grünen gewählt haben.



Herzliche Grüße,
Andreas

How about another joke, Murray?

Krischan Offline




Beiträge: 625

28.02.2022 13:28
#225 RE: "Wippchen's ukrainischer Krieg": 'isch Over!' Antworten

Zitat von Johanes

Was wäre damit:
A möchte aus irgendwelchen Gründen die Sicherheit haben, dass B ihn (oder ihr?) nichts tun kann.
B fühlt sich aber von A bedroht und hat dafür gute Gründe, weil A dafür bekannt ist Leute zu verkloppen, die nicht tun, was ihn nicht passt.
Deshalb will B nächsten Montag losgehen und sich eine Waffe kaufen, damit er A töten kann, wenn er es wagt... Und A erfährt davon und überfällt B deshalb sofort, damit er gar nicht erst an eine Waffe kommt.

Radikaliseren wir das noch mal, nehmen wir an, A greift nun nicht nur B alleine an, sondern auch Bs gesamte Familie.

Ich kann nachvollziehen, wenn man verantwortungsethisch argumentiert und sagt, dass der Waffenhändler unter diesen Umständen lautstark hätte verkünden sollen, dass er B niemals eine Waffe verkaufen würde.



Lieber Johanes,
nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich . In Ihrem obigen Szenario gibt es doch nur einen Bösewicht, und das ist der paranoide A ("...Leute zu verkloppen, die nicht tun, was ihm nicht passt") - Herr Döding kann da bestimmt aus seiner Praxis einige Fallbeispiele aufzählen.

Natürlich schützt man das (potentielle) Opfer - man schützt die Frau vorm gewalttätigen Ehemann, man zeigt Zivilcourage und weist den Schulhof-Bully in die Schranken. Und wenn der Schulhofbully so groß und stark ist, dann macht man das halt gemeinsam, und am besten mit einem großen Knüppel.

Ich wundere mich manchmal (nicht explizit auf Sie, lieber Johanes, bezogen!) über den Mangel an Realitätssinn in diesem Forum. In der Politik wie auf dem Schulhof geht es um MACHT und die Möglichkeit, den anderen seine Meinung aufzuzwingen. Die Prozesse sind die gleichen, die Typen auch. Kennste einen, kennste alle.

Krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

Seiten 1 | ... 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz