Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.140 Antworten
und wurde 49.625 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | ... 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | ... 46
Florian Offline



Beiträge: 3.139

24.08.2022 18:06
#776 RE: Taiwan stoppt Chipverkauf an RUS Antworten

Börsenkurse sind kein sinnvoller Maßstab um realwirtschaftliche Effekte zu beurteilen.

Und zwar deshalb, weil in Börsenkursen alle bekannten Informationen bereits eingepreist sind und Kursveränderungen nur aufgrund neuer Informationen passieren.

Wenn z.B. von der Börse eine Mega-Rezession mit -10% BIP erwartet wird - und dann gibt es positive Nachrichten nach denen das BIP "nur" um 6% schrumpfen wird, dann werden die Börsenkurse steigen.
Die steigenden Kurse bedeuten aber NICHT, dass es der Wirtschaft nun blendend geht. (6% BIP-Einbruch ist immer noch eine Katastrophe.)

Konkret zu Corona:
Im März 2020 sind die Börsen weltweit extrem eingebrochen.
Dann war aber bald klar, dass die Folgen von Corona nicht ganz so schlimm sind wie erwartet. Die Kurse sind deshalb wieder gestiegen. "Corona" und v.a. auch die Corona-Maßnahmen waren für die Wirtchaft hart (und sind es bis heute!). Nur eben nicht ganz so hart wie erwartet.

So oder so:
Hier mal ein ganz grober Versuch der Abschätzung via DAX-Entwicklung:
In den 10 Jahren VOR Corona (Jan 2010 bis Jan 2020) hatte der DAX eine Entwicklung von +8,3% p.a.
Und der MSCI World (als Performance-Index auf Euro-Basis) hatte +12,0% p.a.

In der Zeit NACH Corona (1.2.2020 bis heute) hatte der Dax eine Performance von Pari (+0,0%)
Und der MSCI World (als Performance-Index auf Euro-Basis) hatte +12,4% p.a.

Mit anderen Worten:
Der MSCI World ist punktgenau auf seinem bisherigen Wachstumspfad geblieben.
Der ohnehin schon relativ schwache DAX ist überhaupt nicht mehr gewachsen.

Wie gesagt:
Man kann aus diesen Kursentwicklungen KEINE realwirtschaftlichen Schlussfolgerungen ziehen.
Aber zumindest einmal kann man aus diesen Kursen NICHT herauslesen, dass die deutsche Wirtschaft ein besonders toller Corona-Profiteur gewesen wäre.

HR2 Offline



Beiträge: 942

25.08.2022 22:32
#777 RE: Taiwan stoppt Chipverkauf an RUS Antworten

Zitat von Florian im Beitrag #776
Börsenkurse sind kein sinnvoller Maßstab um realwirtschaftliche Effekte zu beurteilen.

Und zwar deshalb, weil in Börsenkursen alle bekannten Informationen bereits eingepreist sind und Kursveränderungen nur aufgrund neuer Informationen passieren.




Das beschreibt die Markteffizienzhypothese.
Wenn man dieser glaubt, dann sind Börsenkurse der Maßstab schlechthin für die Realwirtschaft, weil sie
eben auch alle neuen Informationen sofort einpreisen, also drei oder vier Quartale in die Zukunft sehen.

Daß diese Schwarmintelligenz mindestens kurzfristig gewaltig daneben liegt, hat ja der Corona-Crasch gezeigt,
wobei es hier die institutionellen Anleger waren, die zwangsweise verkaufen musste, die dann gleichermaßen aber auch wieder
für diese unglaubliche Rally gesorgt haben.
Vor diesem Hintergrund brauchte bei aller Ungewissheit der Privatanleger keine Glaskugel,
um die Chance in dem deutlich überverkauften Markt zu erkennen.

Yago hat also Recht, wenn er behauptet, daß Corona aus Aktionärssicht sehr lukrativ war.

Viel spannender ist die Situation in der wir uns jetzt befinden.
Deutschland und DAX und Co. sind dabei völlig unbedeutend,
die Musik spielt wie immer in den USA (FED).
Der DAX ist nur eine Dackel an der Leine der US-Indizes.

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.650

26.08.2022 14:58
#778 RE: "Referenden" Antworten

Es läuft nicht ganz nach Plan. Die "Referenden" in LNR und DNR/Luhansk & Donetzk werden wohl nicht am symbolträchtigen 11. September durchgeführt werden.

Zitat
'Referendums' on Russian annexation of occupied Ukrainian territories likely to be postponed again

3:40 pm, August 25, 2022

Source: Meduza

Kremlin-organized “referendums” on Ukraine’s occupied territories joining Russia are unlikely to take place on September 11, five sources close to the Putin administration told Vedomosti.

Three of the sources attributed the decision to the fact that Russian forces still have yet to capture the entirety of the self-proclaimed Donetsk People’s Republic. One noted that the Kremlin’s plan of timing the referendums to coincide with Russia’s “single voting day” is impractical.

The Russian Defense Ministry announced in April that one of its main goals for the “second phase” of the “special [military] operation” was to capture all of the Donbas and southern Ukraine. As Meduza reported earlier, Russian authorities’ backup plan would involve pushing the referendums to the winter.



https://meduza.io/en/news/2022/08/25/ref...ushed-to-winter

Zitat
Референдумы в ДНР, ЛНР и на других территориях вряд ли совместят с днем голосования в РФ

Референдумы в ДНР и ЛНР, а также на других затронутых военной операцией территориях Украины, скорее всего, не будут совмещать с единым днем голосования в РФ, который пройдет 11 сентября. Об этом «Ведомостям» сказали пять собеседников, близких к администрации президента (АП). Трое из них связывают это с тем, что войска пока не заняли всю территорию ДНР



https://www.vedomosti.ru/politics/articl...rendumi-dnr-lnr



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Yago Offline



Beiträge: 436

28.08.2022 07:55
#779 RE: #visaban Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #770
Zitat von Yago im Beitrag #767
Vattenfall schrieb mir heute, dass ich doch mitmachen solle bei der Schaffung einer Welt ohne Nutzung fossiler Energien. Der Heizungsbauer will mir eine Hybridheizung verkaufen, die zwischen verschiedenen Energieträgern wechselt, je nach aktuellem Preis. Niemand macht den Mund auf, dass dies wirtschaftlich Unfug ist bzw. es nicht notwendig sein müsste, in dieser Form die Energiepreise zu vergleichen. Es ist nicht nur so, dass unsinnige politische Vorgaben umgesetzt werden müssen, sondern dass sie dazu genutzt werden, Einkommen zu generieren oder wirtschaftliche Entscheidungen an den Höhen der Subventionen ausgerichtet werden.

Das kann man aber auch jemandem kaum zum Vorwurf machen. Die wollen auch nur Geld verdienen und es ist kaum Vattenfalls Aufgabe seinen Kunden politische Vorträge zu halten.



Die öffentliche Meinung ist geprägt von den Mainstreammedien und dem öffentlichen Rundfunk. Deren Infos werden jeden Tag diskutiert und deswegen sind sie gegenwärtig und meinungsbildend. Natürlich kann man geschäftlich diesen Vorgaben folgen, zumal die Alternativen sukzessive weniger werden auf einem sich verengenden Weg. Beispielsweise wurde es lukrativ, mehr Gasturbinen für Kraftwerke zu bauen, um nun bestehende Stromschwankungen auszugleichen. Die Anbieter folgten der Entwicklung. Dazu werden nun Elektroautos favorisiert. Die gab es ja schon früher erfolgreich im industriellen, begrenzten zweckgebundenen Einsatz. Dieses Konzept kann man nun gern auf den öffentlichen Straßenverkehr übertragen.

Mein Sportkumpel von einem regionalen Energieversorger sagt aber, dass die Voraussetzung dafür, dass jeder ein E-Auto haben und daheim "tanken", also an die Steckdose hängen kann, eine Neuverkabelung jeder Straße in Deutschland ist. Oder der Plan ist, dass nicht jeder mehr ein Auto haben kann.

Vattenfalls Angebot wird also nutzlos. Die Erträge werden bei weniger Gegenleistung steigen müssen, um den Laden zu finanzieren. Das wird wie bei dem Wasser der Stadtwerke: Je mehr davon eingespart wird, desto teurer wird es.

Ist also der Boss interessiert, langfristig, wirtschaftlich denkend, zum Vorteil von Kunden und des eigenen Unternehmens zu wirken, dann sollte er das öffentlich zur Sprache bringen. Will er das nicht, denkt nur kurzfristig, lockt er die Kunden in die Irre. Er spiegelt falsche Tatsachen vor.


Eigentlich hätte schon der Verkäufer der Gasturbinen darauf hinweisen müssen, dass diese Turbinen dann wie Formel-1 Wagen gefahren werden, nichts mehr mit achtsam, angemessen und vorausschauend. Vorbeugende Wartungen entfallen, da nutzlos. Der Umgang mit der Turbine ist nicht mehr materialschonend, was sich auf die Lebensdauer auswirkt.

Der Aufwand für die Hochtechnolgie im Fahrzeugbau, um 1 l Treibstoff einzusparen, ist doch mit den Kaskadeneffekten - also angefangen bei dem Werk für die Nieten für den Lkw, der... - immer zum Nachteil des Kunden oder macht das ganze Unternehmen (ohne Subventionen) nutzlos. MB könnte sagen: Lieber Kunde, hier hast Du ein Auto, das verbraucht 1 L Diesel weniger als zuvor. Kostet Dich bei mir ~ 5000 + €. Auf 100.000 km sparst Du bei 2€ / L 2000 € Dazu Steuern und Subventionen für die Rekultivierung von Abbaugebieten ... bis hin zur Migration, Belastung ''Infrastruktur, Schulen...

MB verabschiedet sich vom Massengeschäft und betreut den Luxus. Da kommt niemand mit einem Liter weniger bitte.


Jetzt, wo ich das lese, haben Sie eigentlich Recht: Die Diskussion wäre Aufgabe der Politik, des öffentlichen Rundfunks, der Schulen und Universitäten. Aber auch der großen Unternehmen mit ihren Vorschlägen. Da dies aber nicht so ist, sollte der Anbieter dem Kunden schon reinen Wein einschenken. Irgendjemand wird als Folge ruiniert.


Was die Türkei betrifft: Die Lebenshaltungskosten sind dort günstig. Immobilien sind günstiger als in Spanien. Das Essen ist super, die Leute absolut freundlich. Wenn man im Homeoffice arbeiten kann und dazu Deutschland auch verlassen darf, ist sie eine Alternative. Spätestens als Domizil für den Winter. Im Sommer kommt man hierher. Das Klima am Meer ist lebensverlängernd.

Yago Offline



Beiträge: 436

28.08.2022 08:13
#780 RE: #visaban Antworten

@ Larian,

ich lese Ihre belehrenden oder illustrierenden Beiträge sehr gern. Sie scheinen auch wieder milder geworden zu sein. Im Großen und Ganzen teile ich Ihr Ansichten bis hin zum Sport und nehme immer neue Erkenntnisse mit.

Weiter oben hatten wir als Thema, dass es erforderlich und selbstverständlich ist, sein Land oder die Ukraine zu verteidigen, damit der Feind nicht weiter vorrückt und Erfolg mit seinem tun hat. Denn sonst wäre man eines Tages selbst von diesem unterdrückt.

Nun war in der Ukraine die First Lady zu einem Fotoschooting https://www.google.com/search?q=vogue+se...=57eCssXVGMu5GM , was sie sicher nicht ärmer gemacht hat und der abgekämpfte Vitali Klitschkow traf sich mit Mäuschen Faeser im Kriegsgebiet zum Prosecco. https://www.google.com/search?q=faeser+s...6&bih=625&dpr=1

Nicht ein Bild gibt Not wieder, keiner von den Leuten, zumindest den Deutschen, weiß, was Krieg ist oder kann sich stellvetretend etwas unter dem Karfreitagsgefecht vorstellen. https://www.google.com/search?q=karfreit...BD_deDE710DE710

Das ist etwas, was ich schon bei der NVA gesehen habe und in der Farm der Tiere exakt zutreffend beschrieben wurde. Es scheint mir jetzt nicht wesentlich anders.

Muss man für diese Leute ins Feld gehen?

Llarian Offline



Beiträge: 6.962

28.08.2022 15:56
#781 RE: #visaban Antworten

Zitat von Yago im Beitrag #779
Ist also der Boss interessiert, langfristig, wirtschaftlich denkend, zum Vorteil von Kunden und des eigenen Unternehmens zu wirken, dann sollte er das öffentlich zur Sprache bringen. Will er das nicht, denkt nur kurzfristig, lockt er die Kunden in die Irre. Er spiegelt falsche Tatsachen vor.

Natürlich tut er das und natürlich denkt er erst einmal kurzfristig. Das ist auch nur nahe liegend. In heutigen Zeiten, gerade in heutigen Zeiten, ist der Spatz in der Hand sehr viel mehr wert als die Taube auf dem Dach. Kaum ein Unternehmen tätigt in Deutschland noch Investitionen für Jahrzehnte. Deswegen haben Großprojekte wie Kraftwerke auch einen zunehmend schweren Stand. Dazu kommt noch, dass Vorstände in großen Firmen nicht am 20 oder 30 jährigen Erfolg gemessen werden, sondern am Erfolg der letzten zwei oder drei Jahre.

Zitat
Jetzt, wo ich das lese, haben Sie eigentlich Recht: Die Diskussion wäre Aufgabe der Politik, des öffentlichen Rundfunks, der Schulen und Universitäten. Aber auch der großen Unternehmen mit ihren Vorschlägen.


Die Unternehmen haben keine Aufgabe von "uns". Sie sind rein ihren Besitzern verpflichtet. Aber ansonsten haben Sie recht: Es wäre Aufgabe der öffentlichen Medien, der Bildungseinrichtungen und vor allem der Politik. Aber alle drei versagen derzeit kläglich.

Zitat
Was die Türkei betrifft: Die Lebenshaltungskosten sind dort günstig. Immobilien sind günstiger als in Spanien. Das Essen ist super, die Leute absolut freundlich. Wenn man im Homeoffice arbeiten kann und dazu Deutschland auch verlassen darf, ist sie eine Alternative. Spätestens als Domizil für den Winter. Im Sommer kommt man hierher. Das Klima am Meer ist lebensverlängernd.


Das ist alles nur teilweise richtig. Klar ist das Leben selber billiger. Aber auch deutlich(!) schlechter. Ich habe nicht die selbe Menge von Kontrolle und Qualität, ich habe nicht die selbe medizinische Versorgung, ich habe vieles nicht, was nur auf den ersten Blick nicht auffällt. Und das spiegelt sich eben im billigen Preis der Immobilien direkt wieder. Essen und Wetter sind wiederum absolut subjektiv. Ich kann das heiße Wetter nicht leiden und ziehe die internationale Misch-Masch-Küche der türkischen deutlich vor. Und ob Leute wirklich freundlich sind würde ich in einem grünen Land auch mal schwer in Frage stellen. Aber auch das ist am Ende subjektiv. Entscheidender sind mir die zwei Faktoren, die sie unter den Tisch fallen lassen: Der nicht vorhandene Rechtsstaat und die wirtschaftlichen Aussichten. Wenn Sie damit leben können, ist das okay, ich kanns nicht. Ich habe nicht die Zerstörung des deutschen Rechtsstaates durch Merkel und ihre Kollaborateure bedauert, um mich direkt dann dahin zu begeben, wo es noch schlimmer ist.

Llarian Offline



Beiträge: 6.962

28.08.2022 16:19
#782 RE: #visaban Antworten

Zitat von Yago im Beitrag #780
ich lese Ihre belehrenden oder illustrierenden Beiträge sehr gern. Sie scheinen auch wieder milder geworden zu sein. Im Großen und Ganzen teile ich Ihr Ansichten bis hin zum Sport und nehme immer neue Erkenntnisse mit.

Danke für die Blumen. Wobei ich mich ebenso freue, wenn jemand etwas mitnimmt, der meine Ansichten nicht teilt. :)

Zitat
Weiter oben hatten wir als Thema, dass es erforderlich und selbstverständlich ist, sein Land oder die Ukraine zu verteidigen, damit der Feind nicht weiter vorrückt und Erfolg mit seinem tun hat. Denn sonst wäre man eines Tages selbst von diesem unterdrückt.


Korrekt. Mit der vielleicht kleinen Einschränkung, dass ich erforderlich und selbstverständlich trennen würde. Erforderlich ja. Selbstverständlich nicht.

Zitat
Muss man für diese Leute ins Feld gehen?


1941 trat die USA in den zweiten Weltkrieg ein. 1943 wiederum fand das erste große Treffen zwischen Churchill, Roosevelt und Stalin statt. In Teheran, deswegen auch Teheran-Konferenz genannt. Zu diesem Zeitpunkt fanden in ganz Europa entsetzliche Gefechte statt, mit sprichwörtlichen zehntausenden Toten pro Monat. Eine Barbarei, die man sich kaum vorstellen kann. Und dennoch gibt es Bilder von der Teheran-Konferenz, die die Teilnehmer beim Abendessen und auch beim Trinken zeigen. Einige Bilder beispielsweise hier. Mit der selben Argumentation, die Sie hier einschlagen, müsste man auch infrage stellen, ob nur ein einziger englischer Soldat gegen Hitler-Deutschland hättte in den Krieg ziehen sollen. Für diese Leute? Die Brandy trinken, während die Soldaten im Feld verheizt werden?
Ich kann nicht beurteilen, wie der einzelne Soldat seine Führung sieht, aber so weit man ab und an liest, gilt Selinskyj selber bei seinen Leuten als ausgesprochen mutig. Und durchaus als Führungsfigur, für die man auch ins Feld zieht. Und auch Klitschko wird sicher nicht danach beurteilt werden, ob er mit einer linksextremistischen, deutschen Politikern ein Glas Sekt trinkt. Sondern eher wie viel Mut er persönlich aufbringt sich gegen die Invasion zu stellen.

Aber selbst unter der Prämisse, dass man selber das unmöglich findet, ändert das nun überhaupt gar nichts(!) an der Notwendigkeit die russische Invasion aufzuhalten. Das wäre so, als würde man seinen Einsatz im Ahrtal abbrechen, weil Laschet an der falschen Stelle über einen Witz gelacht hat. Das sind so irrelevante Momentaufnahmen, die haben schlicht nichts mit der eigentlichen Problematik zu tun. Als Churchill sich entschloss 1939 Deutschland den Krieg zu erklären war das historisch und ethisch absolut notwendig und richtig. Und wenn er zu diesem Zeitpunkt gerade in einem Bordell mit drei Flaschen Champagner intus seinen Geburtstag gefeiert hätte. Vollkommen unwichtig. Der Krieg in der Ukraine hat nichts mit Selinskyjs Ehefrau, mit Wladmir Klitschko oder mit Nancy Faeser zu tun. Sondern mit der Frage ob man sich einer fremden Invasion entgegenstellen will.

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.650

28.08.2022 19:13
#783 RE: #visaban Antworten

Weil das hier leicht aus dem Blickfeld gerät.

Zitat
volodymyr dubovyk @VolodymDubovyk

More interesting data for those following progress in transporting food stuffs from Ukraine ports. There has been around 50 sea ships since the "grain deal". They carried over 1 mln tons. This is around 40 th tons per ship. 1/2
But on one recent day Ukraine ports on the river Danube had 11 ships carrying 45 th tons. So, this is just about 4 th tons per ship. River ships are smaller, of course. But if on keeps this level there, it ultimately comes to a sizable amount. 1a/2
This is also very important for this region, which was lacking economically, specifically in number of jobs. It elevates vital trans-European corridor. And it happens away from the Black Sea with its volatile security situation. 2/2

9:56 AM · Aug 28, 2022·Twitter Web App



https://twitter.com/VolodymDubovyk/statu...797710586712066



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.650

28.08.2022 19:59
#784 RE: #visaban Antworten

Stichwort Visaban(n). Die Meldung kommt von der FT, ist aber hinter Zahlschranke. Deshalb aus 2. Hand.

Zitat von August 28, 2022 5:31 pm
EU set to suspend visa facilitation agreement with Russia: Report

Foreign ministers plan to give political backing to suspension of the visa facilitation agreement this week, FT says.

EU foreign ministers are set to back a suspension of the bloc’s visa facilitation agreement with Moscow, the Financial Times reported, citing three officials involved in talks.

Authorities have discussed limiting travel permits for Russian citizens, with some member states calling for an outright ban on Russian tourist visas, but there is no majority in favor of this.

As a first step, the foreign ministers plan to give political support to suspending the EU-Russia visa facilitation agreement at a meeting in Prague on Tuesday and Wednesday, according to the FT report, which cites officials involved in the negotiations.

Such a suspension would remove preferential treatment for Russians when applying for all EU visas and as a result require more documentation and waiting times while making them more expensive.

Regarding an outright ban on visas for Russian tourists, Cyprus and Greece have joined German Chancellor Olaf Scholz’s position in opposing such a block, while other countries led by the Baltics, Finland and the Czech Republic have been calling for a full travel ban, echoing pleas from Ukrainian President Volodymyr Zelenskyy.



https://www.politico.eu/article/eu-set-t...-russia-report/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Krischan Offline




Beiträge: 623

29.08.2022 08:15
#785 RE: #visaban Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #782
Als Churchill sich entschloss 1939 Deutschland den Krieg zu erklären war das historisch und ethisch absolut notwendig und richtig. Und wenn er zu diesem Zeitpunkt gerade in einem Bordell mit drei Flaschen Champagner intus seinen Geburtstag gefeiert hätte. Vollkommen unwichtig. Der Krieg in der Ukraine hat nichts mit Selinskyjs Ehefrau, mit Wladmir Klitschko oder mit Nancy Faeser zu tun. Sondern mit der Frage ob man sich einer fremden Invasion entgegenstellen will.



Offtopic: Ich meine, es war 1939 nicht Churchill, der war da noch gar nicht in einer führenden Rolle (er war, glaube ich, Marineminister, oder First Lord of Admiralty). Das war immer noch Neville Chamberlain als Premier (genau, der mit dem Münchner Abkommen und "peace in our time").

Ansonsten kann ich Llarian nur zustimmen. Die Fokussierung der Medien auf Hofberichterstattung im politischen Bereich (wer mit wem) sollte man doch den (Achtung, jetzt wirds politisch unkorrekt!) Frauenmagazinen überlassen.

Krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

Frank2000 Online




Beiträge: 3.281

29.08.2022 11:38
#786 RE: #visaban Antworten

Eine ganz kurze Anmerkung von mir zu den Dissonanzen zwischen hubersn und Llarian zu Covid/ Corona: einer der übelsten Kollateralschäden der deutschen Corona-Politik und Corona-Kommunikation ist die gesellschaftliche Spaltung.

Sowohl hubersn als auch Llarian sind kompetente und leistungsbereite Bürger& Blogger. Also nach meiner Definition Teil der geistigen Elite Deutschlands. Vor allem im Vergleich zu Fester, Baerbock & co.

Aber das Thema Covid/ Corona bringt es locker fertig, dass die beiden sich aufs Blut streiten. Und so sieht es halt in ganz Deutschland aus. Der Riss geht quer durch Foren, Familien, Vereine, Parteien, Nachbarn. Kein anderes Thema hat es geschafft, so viel HASS , INTOLERANZ UND VERNICHTUNGSWILLEN in die Gesellschaft zu tragen.

Wer auf der "anderen Seite" des Themas ist, ist: der Feind.

Natürlich hatten wir auch früher schon Subgruppen, die prinzipiell und systematisch unfähig zu Toleranz und Sachdiskussion waren. Die Kernwähler der Grünen, zum Beispiel. Die "AntiFa". Die Redaktion des Spiegel und der Zeit. Leute halt, die nur "Nazis" kennen.

Aber Corona schafft es, diesen Bürgerkrieg in die Fläche zu tragen. Und DAS werfe ich der Politik vor.

Dass man sich für einen Weg entscheiden muss, ist in der Politik trivial. Aber mittels Hetze, Demagogie, Mobbing und Propaganda einen Riss quer durch die Bevölkerung zu graben - das ist schon eine geschichtliche Leistung.

___________________
Verbote sind Freiheit. Meinungen sind Terror. Quoten sind Leistung. Linke Regierung ist Familie. (c) Rot-Grüne Allianz
Prophezeiung: 2022, das Jahr in dem in Deutschland der Schleier für alle eingeführt wird. Nennt sich dann "Maske".
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Llarian Offline



Beiträge: 6.962

29.08.2022 16:53
#787 RE: #visaban Antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #786
Aber das Thema Covid/ Corona bringt es locker fertig, dass die beiden sich aufs Blut streiten.

Es ist nicht das Thema. Es ist die Methodik. Der Dissenz über Corona ist auf sachlicher Ebene sogar vergleichsweise(!) harmlos. Menschen streiten sich in dieser Republik über ganz andere Dinge, die für die jeweilige Gruppe viel weiter am Herzen liegen: Beispielsweise wird der Ukraine Krieg mit Sicherheit deutlich persönlicher, wenn man Verwandte dort hat. Genauso wie eine Debatte über Kampfhunde eine ganz anderen Hintergrund hat, wenn man von einem Hund gebissen wurde. Und insofern ist der Streit über Corona inhaltlich nichts besonderes. Ich habe hier über für mich persönlich deutlich näher liegende Themen debattiert, ohne dass das zu Aggression geführt hätte.

ABER: Politik, Medien und Mainstream haben hier etwas ganz anderes getan und zwar unsere gesellschaftliche Ordnung zerstört und haben stattdessen totalitäre Strukturen etabliert. Und das wurde auch und gerade durch Leute wie hubersn möglich. Die Politik hat sich, obwohl der Rechtsstaat IMMER neutral zu sein hat, eindeutig auf eine Seite einer Debatte gestellt und die ganze Gewalt des Rechtsstaates (und noch einiges mehr) aufgebracht, um einen subjektiven(!) Streit einseitig zu entscheiden. Damit ist die Grundordnung für den Streit nicht mehr gegeben. Der Grund für die Aggression in diesem Streit liegt nicht in einem sachlichen Dissenz, der Grund liegt darin, dass dieser Staat und gute Teile der Gesellschaft beschlossen haben einen neuen Totalitarismus auszuprobieren, da wird man kaum erwarten können, dass die Opfer dieses Totalitarismus noch ruhig dabei stehen und ein liebes Gesicht dazu machen. Und ob hubersn das will oder nicht, er ist Teil dieses faschistischen Umsturzes (Stichwort: "Ich habe mitgemacht"). Und das bringt ihm meine persönliche Verachtung ein.

Und ja, die Seite ist der Feind. Ich habe nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass ich Faschisten, Totalitaristen und ihre Zuredner vom Grunde meiner Natur aus verachte. Und daran wird sich auch nichts ändern. Meinetwegen können Leute wie hubersn den ganzen Tag in ihrer häuslichen Bubble sitzen, 10 Spritzen im Arm haben und sich vier Masken überziehen, weil sie meinen das helfe ihn gegen irgendetwas. Das ist seine Entscheidung und mich interessiert es einen feuchten Schmiss was er zuhause macht. Aber darum ging es ja nie. Es ging von vorneherein darum andere zu bevormunden, sie zu nötigen, zu zwingen, einzusperren, mundtot zu machen. Das war natürlich für diese Seite unheimlich bequem, sie hatte plötzlich die ganze Macht des Staates auf ihrer Seite und Gegenmeinungen finden öffentlich ja nicht mehr statt. Die Medien, die Künstler, die Politik, es haben ja alle ins Horn geblasen. Wie schön es doch ist, wenn man das alles hinter sich hat. Und genau das ist ein Wesen von Faschismus. Ein Faschismus wie wir ihn in Deutschland seit 80 Jahren nicht gesehen haben.

Zitat
Dass man sich für einen Weg entscheiden muss, ist in der Politik trivial. Aber mittels Hetze, Demagogie, Mobbing und Propaganda einen Riss quer durch die Bevölkerung zu graben - das ist schon eine geschichtliche Leistung.


Jein. Entscheiden nicht unbedingt. Man kann als Politiker etwas für richtig halten, muss aber dennoch den Rechtsstaat wahren und die Rechte derjenigen berücksichtigen, die anderer Meinung sind. Und genau das ist bei Corona nicht passiert. Wobei ich eben nicht meine, dass es das Thema ist. Ein anderes Thema hätte es genauso getan. Das Problem ist die Methodik und die Bereitschaft von breiten Mehrheiten der Bevölkerung das totalitäre Denken umzusetzen. Es ist zentrale, wenn nicht mit die wichtigste Aufgabe, der Politik und der Medien, genau das zu verhindern. Das Grundgesetz kodifiziert genau diese Grundrechte. Aber wie Du, lieber Frank, hier auch schon geschrieben hast, das Grundgesetz ist nichts wert ohne Leute, die es verteidigen. Das tut in Deutschland eine Mehrheit aber nicht ad hoc. Die Mehrheit ist ziemlich leicht aufzuwiegeln. Und genau das haben Politik, Medien und Bigtech (die wollen wir nicht vergessen) hier getan. Statt das zu tun, was ein zentraler Auftrag an sie ist, haben sie genau das Gegenteil getan. Und vertun wir uns nicht: Das war nur der Anfang. Das war der Sündenfall. Das wird jetzt Dauerprogramm werden. Ich glaube nicht, dass die Corona-Alarmisten in ihrer Freude sich durchgesetzt zu haben, realisieren was sie angerichtet haben.

Letzte Beckmesserei: Für mich stellt sich am Ende nicht die Frage ob ich die Alarmisten als Feind betrachte. Das tue ich in dem Moment, wo sie nach staatlicher Gewalt gerufen haben. Das waren nicht alle, aber die meisten (ich sagte ja, Totalitarismus ist durchaus populär). Für mich stellt sich die selbstbezogene Frage, ob ich, wenn ich denn anderer Meinung wäre, bei dem ganzen Dreck mitgemacht hätte. Es ist leicht mit dem Finger auf Totalitaristen zu zeigen, wenn man selber eher ein Opfer davon ist und deshalb nicht mitgemacht hat, weil man ohnehin anderer Meinung war. So blöd es klingt: Wenn ich im dritten Reich ein überzeugter Kommunist gewesen bin, der gerne lieber eine Räterepublik auf deutschem Boden gesehen hätte, dann mag ich zwar in Opposition gewesen sein, aber viel besser bin ich auch nicht. Ich habe nur das Pech in der kleineren Gruppe gewesen zu sein. Um sich wirklich dem Totalitarismus entgegen zu stellen, muss man die Mehrheitsmeinung teilen und trotzdem(!) zu dem Ergebnis kommen, dass das so falsch läuft. Wie wenige von uns können das sagen?

Allerletzte Anmerkung: Das ist natürlich eine bisweilen unfaire Metadiskussion. Ich habe hubersn sehr deutlich gesagt, was ich von ihm halte und auch, dass er hier nicht länger willkommen ist (und er kann noch so betonen wie egal ihm das ist, Konsequenzen hat es trotzdem). Darauf kann man sachlich nicht ernsthaft reagieren, dessen bin ich mir bewusst. Es ist ein Ungleichgewicht, weil das hier (mit) meine Kneipe ist und nicht seine. Aber da gibts keinen goldenen Mittelweg heraus. Wie ein guter Kneipenwirt, packe ich erst dann Leute am Schlafittchen, wenn sie sich wirklich daneben benehmen. Das hat er bisher nicht getan. Vielleicht möchte ich für mich die Illusion wahren, dass ich selber nicht zum Totalitarismus neige. Aber am Ende wird es so oder so dazu führen, dass er seine Beiträge wo anders schreiben wird. Und das macht auch Sinn.

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.650

29.08.2022 16:53
#788 RE: #visaban Antworten

Ich weiß nicht, wieviel sich davon in den hiesigen laufenden Nachrichtentranchen abbildet, weil ich die nicht verfolge. Aber mittlerweile ist es offiziell. Seit heute morgen 7:00 Uhrzeit läuft im Großraum Kherson die langerwartete ukrainische Großoffensive. Alle 4 Hauptbrücken über den Dnipro sind mittlerweile nicht mehr für den russischen Rückzug benutzbar.

Ist auch so rausgegangen. Das ist der Wortlaut der Reuters-Meldung; aber die liegt mal wieder hinter Zahlschranke.

Zitat
Ukraine announced on Monday the start of a long-awaited counter-offensive to retake territory in the south seized by Russian forces since their invasion six months ago, a move reflecting Kyiv’s growing confidence as Western military aid flows in.

The news came as a team from the UN nuclear watchdog headed to Ukraine to inspect the Zaporizhzhia nuclear plant -- captured by Russian forces in March but still run by Ukrainian staff -- that has become a hotspot in the war.

“Today we started offensive actions in various directions, including in the Kherson region,” Ukrainian public broadcaster Suspilne cited southern command spokeswoman Natalia Humeniuk as saying.

Humeniuk told a briefing on Monday that Ukraine had struck more than 10 such ammunition dumps in the past week, adding they had “unquestionably weakened the enemy.”

She declined to give details of the counter-offensive, saying Russian forces in southern Ukraine remained “quite powerful.”



https://english.alarabiya.net/News/world...-Kherson-region



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Emulgator Offline



Beiträge: 2.835

29.08.2022 19:45
#789 RE: #visaban Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #788
Ich weiß nicht, wieviel sich davon in den hiesigen laufenden Nachrichtentranchen abbildet, weil ich die nicht verfolge.
Wenig, und das zu Recht. Es war schon lange klar, daß die Rückeroberung des gesamten Westufers des Dnipro der Ukraine hilfreich ist, weil ihr der Fluß als Barriere dient. Aus der Region Cherson könnten daher im Erfolgsfall großzügig Kampftruppen wegverlegt werden an andere Frontabschnitte. Ob und wie es geschieht, ist eine andere Frage, die hauptsächlich von den ukrainischen Kräften abhängt, nicht von deren Presseverlautbarungen.

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.650

29.08.2022 20:15
#790 RE: #visaban Antworten

Es gibt heute zahlreiche Meldungen in den russischen sozialen Medien von der Front, in denen von Geländegewinnen der ukrainischen Truppen und dem Durchbrechen der russichen Linien berichtet wird (ich nenne mal stellvertretend Igor Girkin*). Und in den letzten 10 Tagen hatte es von offizieller ukr. Seite geheißen, es sei mit keiner gro0ßalngelegten Offensive zu rechnen; sondern mit der Einkesselung der 20,000 russischen Truppen auf dem rechten Ufer, mgw. in drei Kesseln und der Zerstörung der Nachschublinien.

* etwa hier:

Zitat
Стрелков Игорь Иванович
На Херсонском фронте противник за ночь вновь обстрелял "хаймерсами" плотину Новокахоской ГЭС и объекты в Херсоне.
Отмечены неоднократные обстрелы "пакетами" этих ракет наших передовых линейных частей. Как отмечают корреспонденты - "видимо, ракет много - не экономят, уже и по пехоте бьют".
Aug 29 at 09:00



https://t.me/strelkovii/3142

Zitat
Поправка - Все написанное ниже (уже исправил) в отношении с.Александровка - относится к селу Малая Алексадровка (северо-восточнее Давыдова Брода).

Таким образом - картина наступления противника примерно ясна. - Охват и разгром нашей группировки восточнее Херсона между р.Днепр и Ингулец.
Aug 29 at 17:44


https://t.me/strelkovii/3149


Strelkov/Girkin meldet weiter aus seiner Stellung im Dorf Blagotakovka, daß die Straßenverbindungen durch die ukrainischen Kräfte unterbrochen sind; der Ring ums Dorf ist noch nicht ganz geschlossen; er gibt schwere Raketenangriffe von ukr. Seite auf Melitopol. Nova Kachikvka liegt unter Beschuß, die ukr. Kräfte haben die russ. Linien bei Cherson an drei Stellen durchbrochen.
Nach den Bildern, die Girkin auf Telegram heute gepostet hat, befindet er sich aktuell 12 km von der Frontlinie entfernt, bei Davidyv Brid. Nr.2: "Damit wird das Ziel des Offensive des Feindes langsam klar: Unsere Truppen östlich von Cherson, zwischen dem Dnipro und dem Inhulets einkreisen und aufzureiben."

Nachtrag.

Zitat
KyivPost@KyivPost
⚡️ According to preliminary reports, the barge built by Russia next to Antonivsky Bridge in #Kherson has been destroyed.
8:05 PM · Aug 29, 2022·Twitter Web App


https://twitter.com/KyivPost/status/1564313284777492485

Zitat
Dmitri @wartranslated
Arestovych: "All crossings over Dnieper, including any pontoon or ferry bridges, are under HIMARS fire control".
9:17 PM · Aug 29, 2022·Twitter Web App


https://twitter.com/wartranslated/status/1564331511595270146



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.650

29.08.2022 23:20
#791 RE: #visaban Antworten

Fog of War. Das ukr. Veteidigungsministerium hat alle Zivilisten vor Ort darum gebeten, Funkstille über Einzelheiten einzuhalten.

Zitat
Paul Ronzheimer @ronzheimer
Was wir von unseren Quellen Stand jetzt zur Offensive rund um Kherson wissen: Mehrere versuchte Front-Durchbrüche, einer erfolgreich, mindestens 4 Dörfer erobert, Brücken soweit zerstört, dass Rückzug für rus Truppen in dem Bereich teilw schwer möglich, Kämpfe gehen mom. weiter.
11:13 PM · Aug 29, 2022 from Ukraine·Twitter for iPhone



https://twitter.com/ronzheimer/status/1564360684078604288



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.650

31.08.2022 16:11
#792 RE: #visaban Antworten

#visaban.

Zitat
Dave Keating@DaveKeating

BREAKING: EU foreign ministers have just agreed to fully suspend the union's 2007 visa facilitation agreement with 🇷🇺#Russia, announces 🇪🇺foreign affairs chief @JosepBorrellF in Prague.

He says Russians entering neighboring EU states present a "security risk"

Borrell says this common EU approach ending visa facilitation will prevent #Russians from engaging in Schengen "visa shopping".

"We have seen many Russians travelling to 🇪🇺 for leisure and shopping as if no war was raging in #Ukraine. This cannot be business as usual."

Borrell: "This [compromise] will allow visas to be granted on an individual basis after a thorough assessment of each individual case and especially specific groups of people."

"We don't want to cut ourselves off from those Russians who are against the war in #Ukraine"

Czech FM Jan Lipavsky (🇪🇺Council presidency) says member states bordering Russia can take national measures at their borders to restrict Russians entering.

But, 'in accordance with the Schengen code' (which means they have to honor a visa granted by a different EU country.)

3:26 PM · Aug 31, 2022·Twitter Web App



https://twitter.com/DaveKeating/status/1564967965837205506

Außerdem heute: Das Außenministertreffen der G7 findet Anfang November in Münster statt, im Friedenssaal.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.650

06.09.2022 00:16
#793 RE: #visaban Antworten

Aus der Rubrik "Die Sanktionen sind wirkungslos".

Zitat
The Kyiv Independent @KyivIndependent

⚡️Bloomberg: Report warns of ‘deep and prolonged' recession in Russia.
A report seen by Bloomberg prepared for the Russian government on the true economic impact of Russia's invasion paints a "far more dire picture" than the "upbeat public pronouncement," Bloomberg reports.

Two of the three scenarios see Russia's economy returning to its prewar level "at the end of a decade or later."

All three scenarios show that pressure from sanctions will intensify, and Russia’s ability to supply its own market may be affected by Europe reducing its dependence on Russian oil and gas.

11:45 PM · Sep 5, 2022·Twitter Web App



https://twitter.com/KyivIndependent/stat...905507591475205

Zitat von Bloomberg, Sep 5, 2022
Russia may face a longer and deeper recession as the impact of US and European sanctions spreads, handicapping sectors that the country has relied on for years to power its economy, according to an internal report prepared for the government.

The document, the result of months of work by officials and experts trying to assess the true impact of Russia’s economic isolation due to President Vladimir Putin’s invasion of Ukraine, paints a far more dire picture than officials usually do in their upbeat public pronouncements. Bloomberg viewed a copy of the report, drafted for a closed-door meeting of top officials on Aug. 30. People familiar with the deliberations confirmed its authenticity.

Two of the three scenarios in the report show the contraction accelerating next year, with the economy returning to the prewar level only at the end of the decade or later. The “inertial” one sees the economy bottoming out next year 8.3% below the 2021 level, while the “stress” scenario puts the low in 2024 at 11.9% under last year’s level.
...
Beyond the restrictions themselves, which cover about a quarter of imports and exports, the report details how Russia now faces a “blockade” that “has affected practically all forms of transport,” further cutting off the country’s economy. Technological and financial curbs add to the pressure. The report estimates as many as 200,000 IT specialists may leave the country by 2025, the first official forecast of the widening brain drain.

What Bloomberg Economics Says...
“With diminished access to Western technologies, a wave of foreign corporate divestment and demographic headwinds ahead, the country’s potential growth is set to shrink to 0.5%-1.0% in the next decade. Thereafter, it will shrink further still, down to just above zero by 2050. Russia will also be increasingly vulnerable to a decline in global commodity prices, as international reserves no longer provide a buffer.” -Alexander Isakov, Russia economist

Over the next year or two, the report warns of “reduced production volumes in a range of export-oriented sectors,” from oil and gas to metals, chemicals and wood products. While some rebound is possible later, “these sectors will cease to be the drivers of the economy.”

Europe’s plans to stop importing Russian oil products -- about 55% of exports went there last year -- could trigger sharp cuts in production leaving the domestic market short of fuel, as well.

Metals producers are losing $5.7 billion a year from the restrictions, the report said.

On a sectoral basis, the report details the breadth of the hit from sanctions:
Agriculture: Fully 99% of poultry production and 30% of Holstein dairy cattle output depends on imports. Seeds for staples like sugar beets and potatoes are also mostly brought in from outside the country, as are fish feeds and aminoacids.
Aviation: 95% of passenger volume is carried on foreign-made planes and the lack of access to imported spare parts could lead the fleet to shrink as they go out of service
Machine-building: only 30% of machine tools are Russian-made and local industry doesn’t have the capacity to cover rising demand
Pharmaceuticals: About 80% of domestic production relies on imported raw materials
Transport: EU restrictions have tripled costs for road shipments
Communications and IT: Restrictions on SIM cards could leave Russia short of them by 2025, while its telecommunications sector may fall five years behind world leaders in 2022.





https://www.bloomberg.com/news/articles/...al-report-warns



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

moise trumpeter Offline



Beiträge: 236

06.09.2022 02:00
#794 RE: Scholz Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #790
Es gibt heute zahlreiche Meldungen in den russischen sozialen Medien von der Front,


Die Chersonfront wird von russischen Luftlandetruppen gehalten, den Soldaten werden vorm Einsatz die Telefone weggenommen, dementsprechend gibt's in den russischen sozialen Medien sicher Meldungen aber bestimmt nicht von der Front.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #790
Nach den Bildern, die Girkin auf Telegram heute gepostet hat, befindet er sich aktuell 12 km von der Frontlinie entfernt, bei Davidyv Brid.


Igor Grikin ist dieser Typ; https://de.wikipedia.org/wiki/Igor_Wsewolodowitsch_Girkin , der sitzt wohl eher in Moskau.

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #790

Zitat
KyivPost@KyivPost
⚡️ According to preliminary reports, the barge built by Russia next to Antonivsky Bridge in #Kherson has been destroyed.
8:05 PM · Aug 29, 2022·Twitter Web App


https://twitter.com/KyivPost/status/1564313284777492485

Zitat
Dmitri @wartranslated
Arestovych: "All crossings over Dnieper, including any pontoon or ferry bridges, are under HIMARS fire control".
9:17 PM · Aug 29, 2022·Twitter Web App


https://twitter.com/wartranslated/status/1564331511595270146




Slava Ukraini

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.650

06.09.2022 15:49
#795 RE: Sanktionen Antworten

Wieder aus der beliebten Rubrik "Die Sanktionen sind wirkungslos." Politico heute.

Zitat
The chips are down: Putin scrambles for high-tech parts as his arsenal goes up in smoke. List seen by POLITICO shows US and allies control chokepoint technologies sought by Moscow.

It's the microchips that look set to get Vladimir Putin in the end. Six months into its invasion of Ukraine, Russia is being throttled by a severe technology deficit inflicted by sanctions. ... POLITICO has seen one of the Russian lists, which is divided into three priority categories, from the most critical components to the least. It even includes the price per item that Moscow expects to pay, down to the last kopeck. While POLITICO could not independently verify the provenance of the list, two experts in military supply chains confirmed it was in line with other research findings about Russia's military equipment and needs.

At first glance, Russia shouldn't be able to acquire the most sensitive tech on the lists. With only very basic domestic technology, the Kremlin has relied on key players in the U.S., the EU and Japan for semiconductors as suppliers over the past years and these should be out of grasp thanks to sanctions. The difficulty would emerge in whether an intermediary country such as China were to buy technologies, then sell them on to Moscow. In extreme cases, Russians appear to be clawing chips out of household appliances like fridges.

Of the 25 items Russia is seeking most desperately, almost all are microchips manufactured by U.S. firms Marvell, Intel, Holt, ISSI, Microchip, Micron, Broadcom and Texas Instruments. Rounding out the list are chips by Japanese firm Renesas, which acquired the U.S.-based IDT; Germany's Infineon, which acquired U.S.-based Cypress; microcircuits by American firm Vicor; and connectors by U.S. firm AirBorn. Some of the items can be easily found in online electronics retailers, while others have been out of stock for months as a result of the global microchip shortage.

The cheapest item on the top priority list, the 88E1322-AO-BAM2I000 gigabit ethernet transceiver made by Marvell, can apparently be sourced by Moscow for 430.83 rubles a piece, or around €7. The most expensive item, a 10M04DCF256I7G field programmable gate array made by Intel, can be sourced at a highly inflated 66,815.77 rubles or €1,107 each, according to the list (before the chips shortage, it would have cost under €20).

When it comes to the medium priority list, companies including Germany's Harting and the Netherlands' Nexperia (which was acquired by Chinese tech firm Wingtech in 2019) feature heavily. The Russians are hunting for a range of Harting's casings and connectors, the list showed, including the 09 03 000 6201 and the 09 03 000 6104, as well as Nexperia/NXP's 74LVC1G14GV,125 inverters and 74LVC244APW,112 octal buffer/line drivers.

James Byrne, director of open source intelligence and analysis at leading defense and security think tank RUSI, said it's likely that Russia has been buying up stock of Western microchips and other essential equipment for years, but could now be running low.



https://www.politico.eu/article/the-chip...s-war-machines/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Yago Offline



Beiträge: 436

06.09.2022 17:32
#796 RE: Sanktionen Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #795
Wieder aus der beliebten Rubrik "Die Sanktionen sind wirkungslos." Politico heute.



https://www.focus.de/politik/ausland/das...d_72885571.html

Genau, wie man russisches Öl und andere Rohstoffe kaufen kann, wird auch das Chipproblem für die Russen durch westliche Zulieferung gelöst werden. Wie auch immer man das Karussell nennen mag. Geld ist offenbar vorhanden.

Der Feind sitzt, nebenbei, im eigenen Land. Ich warte darauf, dass die Beamten der Exekutive Nebenjobs brauchen, um ihren Lebensunterhalt finanzieren zu können.


Nebenbei habe ich im Auto in einem Vortrag gehört, dass schon 2019 ukrainische Geheimdienst- oder Militärleute davon sprachen, dass die heutige Entwicklung genau die ist, welche eintreten würde. Entweder werde das erstarkte Russland die Ukraine wieder eingemeinden oder vebrannte Erde hinterlassen, um die Ukraine für die Nato uninteressant zu machen. Ein Krieg aber eröffne die Möglichkeit, Russland zu balkanisieren. Die Ukraine könnte das nach vorn bringen bzgl. ihrer Bedeutung.

Mit China sei es ähnlich. Der Versuch, China über die Einbindung in die kapitalistische Produktion einzubinden, sei gescheitert. Also müsse man gegen China etwas unternehmen. Der Taiwanbesuch war dazu ein guter Affront.

Ergänzend dazu wurde auf die Erkrankung der Schweine in China hingewiesen und die folgende Massentötung der Tiere. Vllt. hat China deswegen so hart auf die Choronaausbrüche reagiert, da es einen Angriff mittels biologischer Waffen annahm. Wer weiß. Biologische Waffen bleiben immer unterhalb der Heißer Krieg Schwelle, was auch die Bestrebungen im damaligen Kalten Krieg waren. Ein weiterer Punkt war, dass die damaligen Entscheider wussten, was Krieg bedeutet, da sie ihn erlebt haben bzw. die Knochen in ihren Händen sahen bei der Beobachtung der Atombombenversuche auf dem Bikiniatoll. Diese Erfahrung geht den Grünen beispielsweise völlig ab.




Manche

Frank2000 Online




Beiträge: 3.281

07.09.2022 08:33
#797 RE: Sanktionen Antworten

Biologische Kriegsführung gegen China. Was für ein Kraut rauchen die? Unfassbarer Unsinn.

___________________
Verbote sind Freiheit. Meinungen sind Terror. Quoten sind Leistung. Linke Regierung ist Familie. (c) Rot-Grüne Allianz
Prophezeiung: 2022, das Jahr in dem in Deutschland der Schleier für alle eingeführt wird. Nennt sich dann "Maske".
"Warum halten sie Begriffe wie 'Zigeunersoße' für rassistisch, aber 'Schei** Juden' für harmlos?", Hamed Abdel-Samad

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.650

08.09.2022 18:10
#798 RE: #visaban Antworten

Zitat von Emulgator im Beitrag #789
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #788
Ich weiß nicht, wieviel sich davon in den hiesigen laufenden Nachrichtentranchen abbildet, weil ich die nicht verfolge.
Wenig, und das zu Recht. Es war schon lange klar, daß die Rückeroberung des gesamten Westufers des Dnipro der Ukraine hilfreich ist, weil ihr der Fluß als Barriere dient. Aus der Region Cherson könnten daher im Erfolgsfall großzügig Kampftruppen wegverlegt werden an andere Frontabschnitte. Ob und wie es geschieht, ist eine andere Frage, die hauptsächlich von den ukrainischen Kräften abhängt, nicht von deren Presseverlautbarungen.


Das ukrainische Veteidigungsministerium hat heute die Funkstille über die offiziellen Erfolge der Offensive bei Charkiw unterbrochen. Geländegewinne der ukr. Truppen bis zu 50 km hinter die bisherigen Frondlinien; 20 Dörfer zurückgewonnen; isg. 700 km². Heute morgen ist Balaklijia von ukr. Truppen eingenommen worden.

PS (heute ist scheints der Tag der Nachträge).

Zitat
Phil Stewart @phildstewart
(Reuters) - Ukrainian forces have liberated than 1,000 square km (390 square miles) of territory since Sept. 1 and recaptured dozens of settlements as part of a counteroffensive against Russia, President Volodymyr Zelenskiy says
9:21 PM · Sep 8, 2022·Twitter Web App


https://twitter.com/phildstewart/status/1567956230668275716



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Online




Beiträge: 13.650

09.09.2022 00:43
#799 RE: #visaban Antworten

#Visaban.

Zitat
Poland joins Baltic states on new limits to entry of Russian nationals

WARSAW, Sept 8 (Reuters) - Poland joined the Baltic states on Thursday in limiting the admission of Russian nationals on its territory, the government said, the latest move aiming to penalise Moscow for its invasion of Ukraine.

Lithuania, Latvia and Estonia this week agreed to limit the entry of Russian nationals into their countries from Russia and Belarus. read more

"It is unacceptable that, while people in Ukraine are being tortured and murdered, citizens from the aggressor state (Russia) can travel freely within the EU," the Polish government said in a statement, adding the new measures should enter into force by Sept. 19.



https://www.reuters.com/world/europe/pol...als-2022-09-08/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Llarian Offline



Beiträge: 6.962

09.09.2022 03:35
#800 RE: Sanktionen Antworten

Zitat von Yago im Beitrag #796
Genau, wie man russisches Öl und andere Rohstoffe kaufen kann, wird auch das Chipproblem für die Russen durch westliche Zulieferung gelöst werden.

Das muss der Grund sein warum denen immer mehr die Muffe geht.

Zitat
Wie auch immer man das Karussell nennen mag. Geld ist offenbar vorhanden.


Geld schon, aber Know-How wird auch gebraucht. Und das fällt nicht vom Himmel. Technische Sanktionen sind sicher nicht perfekt, aber man sieht schon in Nordkorea wie auch im Iran, dass da einiges an Wirkung ankommt. Und Geld haben die auch.

Zitat
Nebenbei habe ich im Auto in einem Vortrag gehört, dass schon 2019 ukrainische Geheimdienst- oder Militärleute davon sprachen, dass die heutige Entwicklung genau die ist, welche eintreten würde.


Da sind sie nicht die einzigen. Das mag daran liegen, dass Putin das Ganze im Wesentlichen seit Jahren angekündigt hat.

Zitat
Entweder werde das erstarkte Russland die Ukraine wieder eingemeinden oder vebrannte Erde hinterlassen, um die Ukraine für die Nato uninteressant zu machen.


Zum einen: Russland erstarkt nicht. Es ist erstaunlich schwach, wenn man bedenkt, welchen Ruf es jahrelang aufwies. Zum anderen: Die NATO interessiert sich nicht in dem Sinne nicht speziell für die Ukraine. Die brauchen sie nicht. Es ist die Ukraine, die in die NATO will. Aus verständlich Gründen. Ich weiß nicht was diese russische Propaganda immer soll: Welches Interesse hat die NATO an der Ukraine? Null. Strategisch in der heutigen Zeit ziemlich irrelevant und gemessen an der militärischen Stärke der NATO völlig unbedeutend. Die NATO Erweiterung ist ein reiner russischer Popanz.

Zitat
Mit China sei es ähnlich. Der Versuch, China über die Einbindung in die kapitalistische Produktion einzubinden, sei gescheitert. Also müsse man gegen China etwas unternehmen. Der Taiwanbesuch war dazu ein guter Affront.


Und hier wird es dann vollends abwegig, lieber Yago. Das China ein westliches Land seit Jahrzehnten bedroht ist schlimm genug. Aber einen Besuch diesen verbündeten(!) Landes als Affront zu betrachten, das ist schon härteste chinesische Propaganda. Der Aggressor ist hier wirklich absolut eineindeutig klar und es ist ganz sicher nicht die USA. Die dürfen besuchen, wen sie wollen. Das China versucht sein zukünftiges Opfer(!) zu isolieren, mag strategisch sinnvoll sein. Aber es ist weder legitim noch vertretbar. Natürlich bestand die Hoffnung durch Einbindung in den wirtschaftlichen Erfolg des Westens China zu einem normalen und friedlichen Mitglied der westlichen Welt zu machen und ebenso ist das gescheitert. Aber deswegen ist das Aufrechterhalten einer Beziehung zu dem Teil des ehemals chinesischen Reiches, der an Freiheit interessiert ist, keine Aggression.

Zitat
Ergänzend dazu wurde auf die Erkrankung der Schweine in China hingewiesen und die folgende Massentötung der Tiere. Vllt. hat China deswegen so hart auf die Choronaausbrüche reagiert, da es einen Angriff mittels biologischer Waffen annahm. Wer weiß.


Was soll das Geraune? China entwickelt einen Virus in einem Labor und vermutet einen Angriff mit einer biologischen Waffe? Really?

Seiten 1 | ... 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | ... 46
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz