Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1.140 Antworten
und wurde 49.620 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | ... 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46
Llarian Offline



Beiträge: 6.962

27.10.2022 08:32
#1001 RE: Rieck: Wirkung von Sanktionen Antworten

Zitat von Krischan im Beitrag #999
Aber andererseits: Was können sie schon tun?

Eine ganze Menge. Ist ja nicht so, dass ein Konflikt mit China erst dann existiert, wenn Waffen zum Vorschein kommen. China baut mit dieser Investition die Kontrolle über die weltweite Logistik aus, weg von der reinen Produktion, hin zu anderen Geschäftsfeldern. Und ich glaube nicht, dass es langfristig von Vorteil ist, wenn ein staatsmonpolistischer Kapitalist, der auf internationales Recht pfeift, große Teile der weltweiten Infrastruktur besitzt. Das Ganze ist ja auch ein Vehikel für die nächste Kontrolle. Aus der Kontrolle des Hafens wächst die Möglichkeit Kontrolle auf Schiffe und Reedereien auszuüben und -Shazam- plötzlich findet sich China in der Lage den weltweiten Schiffsverkehr zu kontrollieren.

"Der Westen" als solcher muss dringend eine Antwort darauf finden wie er mit China langfristig umgehen will. China hat lange Jahre für den Westen produziert und geht zunehmend mit dem Geld auf Einkaufstour. Das wäre durchaus in Ordnung, wenn China sich an die Regeln halten würde und lange Jahre hat man gedacht, das würde schon werden. Jetzt sehen wir, dass es das nicht wird. Und ich denke nicht, dass man das ignorieren sollte. Entweder bekommt man China dazu nach den Regeln zu spielen (das heißt nicht seine Nachbarn zu bedrohen und gleiches Recht für alle im eigenen Land einzuführen) oder man muss eben China auch nicht die selben Rechte zugestehen, die man anderen zugesteht. Dazu gehört eben auch, dass man es China nicht gestattet große Investitionen international zu tätigen. Einen dritten Weg sehe ich nicht, es sei denn man will sich direkt China unterwerfen, wie es unser Kanzlerdarsteller gerne tun würde.

Johanes Offline




Beiträge: 2.461

27.10.2022 09:30
#1002 RE: Rieck: Wirkung von Sanktionen Antworten

Zitat von Yago im Beitrag #1000
BASF will wohl auch nach China auswandern. Audi meint, man solle auf das Autofahren verzichten - das hat mit China nichts zu tun.

und
Zitat von Llarian im Beitrag #1001
Und ich glaube nicht, dass es langfristig von Vorteil ist, wenn ein staatsmonpolistischer Kapitalist, der auf internationales Recht pfeift, große Teile der weltweiten Infrastruktur besitzt.


Das ist genau das Problem: Chinesische Unternehmen sind keine Unternehmen in unseren Sinne.
Es sind semi-politische Organe.

Krischan Offline




Beiträge: 620

27.10.2022 09:44
#1003 RE: Rieck: Wirkung von Sanktionen Antworten

Zitat von Llarian im Beitrag #1001

Eine ganze Menge. Ist ja nicht so, dass ein Konflikt mit China erst dann existiert, wenn Waffen zum Vorschein kommen. China baut mit dieser Investition die Kontrolle über die weltweite Logistik aus, weg von der reinen Produktion, hin zu anderen Geschäftsfeldern.




Lieber Llarian,
ich verstehe Sie ja. Aber jetzt mal Butter bei die Fische: Wie genau soll denn die Kontrolle über die weltweite Logistik aussehen? Bitte ZDF - Zahlen, Daten, Fakten! Wie konkret, an einem Beispiel, soll China dann die Logistik kontrollieren? Wie wollen sie Schiffsverkehr konkret beeinflussen?

Das ist keine süffisante Frage, mein innerer Vermittlungsausschuss will das wirklich wissen. Ich kann es mir nicht vorstellen - vielleicht ist ein Raumteiler hier beschlagen und kann das erklären?

Natürlich ist das Argument von Johanes ("Chinesische Unternehmen sind der verlängerte Arm der Volksrepublik") absolut valide. Andererseits - wenn diese Unternehmen zu politisch agieren, werden sie unwirtschaftlich. Und eben unattraktiv.

Krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.650

29.10.2022 21:07
#1004 RE: Sanktionen Antworten

Vom 14.09.:

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #857

Zitat
Der Krieg wird wie folgt beendet werden:

Durch Befreiung aller von Russland seit 2014 besetzten Gebiete. Zunächst Luhansk, was noch in diesem Herbst (also vor Ende November) erfolgen wird. Dann der Krim. Das kann, je nach der Entwicklung der nächsten Wochen, eventuell erst im nächsten Frühjahr erfolgen. Ein wichtiger Punkt der laufenden Gegenoffensive ist die Besetzung von Lyman; dort laufen alle Bahnlinien für den russischen Nachschub aus Richtung Belgorod zu einem Knotenpunkt zusammen. Die Kappung dieser nachschublienien unterbindet die Versorgung der russischen Truppen mit schwerem Gerät, mit Munition, mit Betriebsstoffen, Material und Lebensmittelrationen.


Zitat von Llarian im Beitrag #844
es ein wenig mutig, jetzt so detaillierte Prognosen auszugeben?



Update: Lyman ist am 1. Oktober von der ukrainischen Armee zurückerobert worden.

Zitat

Friday morning, The War Zone caught up with Ukrainian Maj. Gen. Kyrylo Budanov, head of that nation’s Defense Intelligence directorate for a wide-ranging hour-long discussion about when and how the war will end, whether the Russians will use nuclear weapons, how the fight to retake Kherson City is going, when Ukraine will attempt to retake Crimea and much, much more.
The questions and answers have in some cases been slightly edited for clarity.

TWZ: How long will it take Ukraine to recapture Kherson City?
KB: Most likely the seizure operation of Kherson will last until the end of the next month.

TWZ: How have the Russians fortified the city and who do they have fighting there?
KB: The most trained and most capable Russian units are currently in Kherson. A large share of them are from airborne troops of the Russian Federation, Russian special operation forces and the naval infantry, so the most capable units that Russia has. Those units form the backbone of the grouping and it's being strengthened by the mobilized personnel also.

TWZ: How many Russian forces are in Kherson right now?
KB: So the combat component - the units that can pose any danger to us with our operation - is about 40,000. So it's the grouping. Kherson [City] is in the middle of that grouping. Those are troops in Kherson and also just in areas of the western bank [of the Dnipro RIver] and also troops that support actions of the western bank but that are stationed on the eastern bank.

TWZ: Why not just encircle the city and isolate the troops there?
KB: That's exactly what we're trying to do. But they're opposing outwardly. They're trying to obstruct our movement forward, and you should understand that fighting is going on every day.

TWZ: You’ve talked about the Kakhovka Hydroelectric Power Plant Dam being mined in April. Do you really think the Russians will blow that up?
KB: In our assessment, if such a decision is taken, they will only blow up the road that goes over the dam to make it impossible to use for our vehicles and also the water locks of the dam which will cause only a partial ruination of the facility.

TWZ: In terms of Crimea, when do you think Ukraine might be launching an offensive there and how long do you think it would take to take Crimea back?
KB: So this is only happening by military force and that will happen next year.
TWZ: Roughly when next year?
KB: I'll refrain from that, excuse me.

TWZ: How is the mobilization of so many untrained and poorly supplied troops affecting the battle from your point of view?
KB: It doesn't have a significant influence. We have to give them credit that they've managed to mobilize about 220,000 troops. But you were right to say that they're poorly trained and poorly equipped. That is why it has no significant influence.

TWZ: Can you tell me how many troop losses there have been on the Ukrainian and Russian sides?
KB: We're not calculating and we're not responsible for registering the losses on the Ukrainian side. It's not in the confidence of the Defense Intelligence. But for the adversary, I can provide you data. On the personnel, it's 65,765 [killed in action], 2,637 tanks, 5,379 armored combat vehicles, artillery systems along with multiple launch rocket systems slightly more than 2,000, about 250 helicopters and about 1,400 unmanned aerial vehicles and also about 16 ships and boats.



https://www.thedrive.com/the-war-zone/uk...drones-and-more


PS. Stichwort Lyman. In der Twitter-TL steht der Tweet von vor 40 Minuten noch; bei beiden Quellen ist er mittlerweile gelöscht.

Zitat
Dmitri@wartranslated·22m
Igor Sushko@igorsushko·40m
🚨 #MOSCOW: Russian General Lapin's dead body found in the Moskva River. #Lapin was in charge of the Eastern Front and was blamed for the catastrophic #Kharkiv rout and surrender of #Lyman. Terrorists #Kadyrov & #Prigozhin's plan to take over the Ministry of Defence in action.



Zitat
Moscow Times: General Lapin resigns command of Russian Army Group ‘Center’ in Ukraine
6:38 pm, October 29, 2022
Source: The Moscow Times
Colonel General Alexander Lapin has been removed from his post as commander of the Army Group “Center,” according to sources of the Moscow Times and the RBK media group.
The Chechen state broadcasting company Grozny also reported Lapin’s resignation without citing sources. The “patriotic” Telegram channel Grey Zone wrote about “reports” that Lapin was removed from his post.
There is no official confirmation of this information.


https://meduza.io/en/news/2022/10/29/mos...nter-in-ukraine

Nachtrag:

Zitat von The Irish Sun
Mystery as Russian general sacked for Ukraine ‘surrender’ & ‘false’ reports claim he was found dead in river hours later

He had been personally singled out for blame by two of Putin's key allies - who accused him of "surrendering" the strategic city of Lyman.

Hours after his sacking, Ukrainian news site Channel 24 reported Lapin's body had been found in the Moskva River, which runs through western Russia. The outlet then retracted the "false" report.

Earlier on Saturday, Russian local media quoted a source in the Ministry of Defence as saying that Lapin had taken a three-week holiday.

"At the beginning of next week, he will fly to the hospital, heal, then rest for another week and return to duty,” the source reportedly said.


https://www.thesun.ie/news/9646780/putin...r-over-ukraine/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.650

31.10.2022 21:54
#1005 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

Update Kertsch-Brücke. Statement des russischen Verkehrsministers Witali Saweljew von heute.

Zitat
Dmitri Alperovitch @DAlperovitch
Kerch Bridge Update: Minister of Transportation Savelev says that 250 light cars on average cross the bridge per hour. Heavy cargo is being sent via occupied land corridor from Rostov oblast (7.5k trucks since Oct 8). Only 16 train pairs have been sent across the bridge so far

There are also 7 ferries to Crimea, including 5 with car transport they can transport a total of 800 cars per day, and 2 train ferries that can transport 90-100 train cars per day. There have been 376 ferry trips since Oct 8 bridge explosion

Minister of Transportation Savelev says that the Crimean ferries have transported 12k trucks, 515 railcars and 23k ppl since Oct 8
8:41 PM · Oct 31, 2022·Twitter for iPhone

Ian Hague@eugah·1h
Replying to @DAlperovitch
How does that compare with previous transit volumes? How much of a percentage reduction in the flow of military supplies does that represent?

Paul D @Paulmd199·51m
Replying to @eugah and @DAlperovitch
Was at more than 1600 cars per hour.
I can't answer the latter question. But it's significant.



https://twitter.com/DAlperovitch/status/1587167853412847616



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Yago Offline



Beiträge: 436

01.11.2022 12:25
#1006 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/9068

Die USA sind hiernach mit ihren neuen taktischen, in ihrer Wirkung abstufbaren Atombomben bereit, wenn man dazu gezwungen wird, einen nuklearen Erstschlag zu führen. Ein Startpunkt für die neuen Waffen ist Deutschland.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.650

01.11.2022 13:33
#1007 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

Ich sehe aus dem Bericht nur, daß sich am Stand der nuklearen Stationierung in Europa nichts ändert; und ansonsten nur russische Regierungspropaganda ventiliert wird.

Zitat
So wies der stellvertretende russische Außenminister Alexander Gruschko darauf hin, dass die B61-12 präziser ist und mit stark abgestufter, bei Bedarf auch massiv reduzierter Sprengwirkung eingesetzt werden kann. Damit werde sie zur „Schlachtfeldwaffe“ und senke die Schwelle zur nuklearen Konfrontation.[8] Genau davor warnen auch Kritiker im Westen seit Jahren.[9] Gruschko betonte zudem, Moskau werde in Rechnung stellen müssen, dass in Zukunft der US-Kampfjet F-35 die in Europa gelagerten US-Atombomben an den Einsatzort bringen soll.



Strategische Nuklearwaffen sind PER DEFINITION "Schlachtfeldwaffen."

Das mit der "Verstärkung" ist der übliche Kram, der darauf setzt, daß der Zuhörer von der Vergangenheit solcher Verhältnisse genau keinerlei Ahnung hat. DASS sich die russische Seite darauf verlassen kann, wird ihr seit Jahrzehnten anhand der nur in unseren Medien existierenden Schäden durch Tschernobyl & Fukushima ("20.000 Atomtote") vorgeführt.

In Wirklichkeit ändert sich dadurch nichts an dem Stand der amerikanischen Militärdoktrin der letzten 58 Jahre. Die sieht den möglichen Einsatz strategischer Nuklearwaffen im Fall eines akuten Angriffs auf die westliche Grenze der NATO durch Raketen oder Flugzeuggeschwader vor. (Daß ein Ersteinsatz von STRATEGISCHEN Sprengköpfen ohne solch eine konkrete Bedrohungslage sinnlos ist, brauche ich hoffentlich nicht zu betonen. Das ist wie einen Löschzug sprühen zu lassen, bevor eine Brandlage entstanden ist.) und nein: mir macht das edxakt nullkommanitschewo Sorgen. Gut 8 Kilometer von dem Platz, an dem ich das gerade hier tippe, waren von 1964 bis 1987 solche Atombomben stationiert, als Flugabwehr, die im Fall des Falls mit Nike-Herkules-Raketen gestartet werden sollten; strategische Atombomben vom Typ W-31, zunächst 12, dann ab 1970 10; mit einer Sprengkraft 2 und später 20 Kilotonnen. Das Ziel war, sie vor oder inmitten von anfliegenen Geschwadern zu zünden und damit deren Bordsystem außer Gefacht zu setzen bzw. sie im Fall von Flugzeugen zum Abdrehen zu zwingen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.023

01.11.2022 19:35
#1008 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1007
Daß ein Ersteinsatz von STRATEGISCHEN Sprengköpfen ohne solch eine konkrete Bedrohungslage sinnlos ist, brauche ich hoffentlich nicht zu betonen.


Ich halte den Einsatz auch mit Bedrohungslage für einigermaßen sinnlos, weil Nuklearwaffen viel zu unpräzise sind und zu viel Kollateralschaden anrichten. Gut, den Russen ist durchaus zuzutrauen, dass sie einen ganzen Großverband auf dem Präsentierteller ins offene Feld stellen, aber wie oft kommt sowas im 21. Jahrhundert schon vor. Und auch dafür gäbe es Alternativen, mit denen man sich nicht zum Buhmann macht und zudem dem Gegner die Begründung liefert entsprechend zurückzuschlagen.

Die Atombombe ist m.E. ein Relikt aus den 60er Jahren, und deshalb auch nur für Armeen interessent, die technisch sowieso auf diesem Stand hängengeblieben sind. Wobei wir wieder bei Russland wären. Ob die eine Stadt monatelang mit Artillerie kurz und klein ballern oder gleich "the big one" abwerfen, macht für das Resultat keinen großen Unterschied mehr, ist aber billiger.

Ich sehe also die Bereitschaft zum Einsatz definitiv eher bei den Russen. Und aus dem Grund fahren sie auch gerade diese Propaganda am Laufenden Band.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.650

02.11.2022 01:13
#1009 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

*Langer* Thread. Aber weil es gerade umgeht, die von Pontius nach Pilatus weitergereichte "Meldung" und die Richtigstellung.

Zitat
Aaron Richards 🇺🇦✠🛡️@arun_richards
ACHTUNG! In vielen 🇩🇪 Medien kursiert derzeit die Falschmeldung, dass Waffen, die für die Ukraine bestimmt waren, in #Finnland auftauchten.

Um die Größe dieser #Fakenewskampagne euch vor Augen zu führen, werde ich im Thread die Medienhäuser verlinken & dann das Debunking:
8:41 AM · Nov 1, 2022·Twitter Web App

So funktioniert es, wenn alle Medien voneinander abschreiben:
[verlinkt: Merkur.de] "Waffenschmugler aus der Ukraine auch in Europa?
[rnd.de] Finnische Polizei: Waffen für die Ukraine in den Händen von Kriminellen
[t-online.de] Finnische Polizei: Waffen für die Ukraine in den Händen von Kriminellen
[20min.ch] Schmuggel: Für Ukraine bestimmte Waffen geraten in die Hände finnischer Schmuggler
[n-tv.de] Finnische Polizei berichtet: Waffen für Ukraine tauchen in Nordeuropa auf
[focus.de] Waffen für Ukraine tauchen plötzlich in Finnland auf
[oe24.at] Finnische Polizei: Waffen für Ukraine in den Händen von Kriminellen
https://www.merkur.de/politik/ukraine-kr...g-91885834.html
https://www.rnd.de/panorama/finnische-po...SAY5W5IGW4.html
https://www.t-online.de/nachrichten/ukra...riminellen.html
https://www.20min.ch/story/waffen-fuer-u...en-550974161530
https://www.n-tv.de/politik/Waffen-fuer-...le23685074.html
https://www.focus.de/politik/ausland/ukr..._174109001.html
https://www.oe24.at/welt/ukraine-krieg/f...ellen/534662791

Aaron Richards 🇺🇦✠🛡️@arun_richards·16h
so, und nun die Richtigstellung im Thread hier unten:

Zitat
Stratcom Centre UA @StratcomCentre
Information about the smuggling of Ukrainian weapons from the West to Finland is another Russian fake. 1/
On October 30, an article was published on the website of the Finnish national broadcasting company Yle claiming that weapons supplied to Ukraine by various countries were found in Finland, Sweden, Denmark, and the Netherlands, as if it ended up in the hands of criminal gangs. 2/
🇺🇦 embassy in Helsinki turned to the Finnish police for details. In response, the Finnish side reported the absence of confirmed information or any specific facts of the supply of contraband weapons from 🇺🇦, said the speaker of the Ministry of Foreign Affairs Oleh Nikolenko. 3/
During the conversation today, the Finnish ambassador in Kyiv did not confirmed the information published in the Finnish media either. 4/
To verify the facts stated in the interview, 🇺🇦 Ministry of Internal Affairs sent a request to Finland, Sweden, and Denmark using the Europol communication system. 5/
According to the ministry, the Yle publication is already preparing a negation to its article, and the information presented was “partially made up by the journalist.” 6/



https://twitter.com/arun_richards/status/1587349081302745089
https://twitter.com/StratcomCentre/statu...124803105865734



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Yago Offline



Beiträge: 436

02.11.2022 06:23
#1010 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1007
Ich sehe aus dem Bericht nur, daß sich am Stand der nuklearen Stationierung in Europa nichts ändert; und ansonsten nur russische Regierungspropaganda ventiliert wird.



Der eigentliche Inhalt der Nachricht ist, dass dieser Krieg nur durch eine absolute Kapitulation beendet wird. Bis dahin läuft er eben weiter, koste es, was es wolle.

Audi sieht eine 50 % Chance, dass es Audi in 10 Jahren nicht mehr gibt. Die erste Ursache dafür ist natürlich das Einschwenken in die Elektromobilität, wie von der Regierung gewünscht. Insofern bekommen sie die Rechnung für ihr submisives Verhalten der Vergangenheit. Andererseits haben die USA China den Chipkrieg erklärt, was wegen fehlender Lieferungen nach den Coronaengpässen zu weiteren Schwierigkeiten u.a. für Audi führen wird. Zusätzlich könnte China als Markt ausfallen, schon, weil die Politik das nicht will.

Es ist ehrenvoll, bis zum Endsieg zu kämpfen, es kann aber sein, dass danach nicht mehr viel da ist, wofür man verschiedene Lieferanten braucht, um nicht in Abhängigkeiten zu geraten. Das müssten eigentlich wohlwollende Brüder mit einpreisen und berücksichtigen, zumindest in der Kommunikation. Das ist aber nicht der Fall. Es besteht die reale Chance, sich halbrussischen Lebensverhältnissen in Deutschland anzunähern. Das kann man billiger haben.

Yago Offline



Beiträge: 436

02.11.2022 06:32
#1011 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #1008

Die Atombombe ist m.E. ein Relikt aus den 60er Jahren, und deshalb auch nur für Armeen interessent, die technisch sowieso auf diesem Stand hängengeblieben sind. Wobei wir wieder bei Russland wären. Ob die eine Stadt monatelang mit Artillerie kurz und klein ballern oder gleich "the big one" abwerfen, macht für das Resultat keinen großen Unterschied mehr, ist aber billiger.


Wenn das so ist, könnte der Westen doch auf seine Atomwaffen verzichten, zumal er tatsächlich gezielt die wichtigste Infrastruktur beim Gegner ausschalten könnte (ich hätte fast Pipeline geschrieben). Das würde den Russen erstmal blöd dastehen lassen: Einmal als zu blöd und zum anderen nicht als Friedenskämpfer, da er noch Atomwaffen haben will. Die anderen Atommächte können vernachlässigt werden. Ohne Strom kein Raketenstart.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.650

02.11.2022 22:35
#1012 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

Stichwort Drohnen, speziell Schahid-Drohnen & ukrainische Antwort darauf. Interview von gestern mit dem Chef von Ukroboronprom, Oleg Boldyrew.

Zitat
Український безпілотник "нормально полетить" вже до кінця цього року, – "Укроборонпром"

Апарат має понад 200 кг злітної ваги. Завдання розробки ставив головнокомандувач Валерій Залужний.

Український безпілотник "нормально полетить" вже до кінця цього року. Перші випробування "важкої машини" з 75 кг бойового заряду вже успішно проведені.

І це не єдина розробка вітчизняного БпЛА. Про це на брифінгу повідомив менеджер "Укроборонпром" Олег Болдирєв.

"Наша важка машина нашої розробки – це не єдина наша машина (БПЛА). Це машина, про яку ми вже сказали. Ми сказали «А» про неї, а саме: тисячі кілометрів та 75 кг бойового навантаження… Така машина нормально полетіть до кінця цього року", – заявив він.

Він додав, що вже проведені перші випробування такого БпЛА.

"Вона вже злетіла, вона вже сіла… Це важка машина, понад 200 кг злітної ваги. Це розробка, яка відповідає завданням, що були поставлені нам Валерієм Залужним ще на початку серпня. Тоді був поставлений перелік завдань з комплексу, одне з них було таким. Думаю, що до нового року ми його презентуємо та покажемо ЗСУ. Як нашому поки що єдиному замовнику", – анонсував він.

Болдирєв наголосив, що країна-окупант за останні роки не змогла розробити жодного власного БпЛА. Саме тому замовляє "Шахіди" іранського виробництва, з якими пов'язані декілька міфів.



https://lb.ua/society/2022/11/01/534433_...k_normalno.html

Ukroboronprom hat eine Drohne entwickelt, die ein Gesamtgewicht von mehr als 200 kg aufweist, einen Sprengkopf mit 75 kg Gewicht transportieren kann und deren Reichweite er mit über 1000 km angibt, was den Vorgaben entspricht. General Walerij Saluschnij hat den Entwicklungsaufttrag zu Anfang des Kriegs erteilt; mittlerweile hätten erste Testflüge stattgefunden und das Gerät sei bis zum Jahresende einsatzbereit.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Yago Offline



Beiträge: 436

03.11.2022 06:50
#1013 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

Dann kann ja nichts mehr schief gehen. https://youtube.com/shorts/4rx1QZPbJek?feature=share

Sehr effizient. Hat ja schon in Afghanistan funktioniert.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.650

03.11.2022 13:17
#1014 RE: Cherson Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #974

Nach den Informationen des Generalstabs haben die Russen damit begonnen, "staatliche Einrichtungen" im Oblast Cherson auf die Krim zu verlegen. Danach werden die Rücklagen und Bargeldvorräte der Banken und Rentenkassen sowie deren Angestellte auf das "vorübergehend russisch besetzte Gebiet" Krim gebracht.

https://www.pravda.com.ua/rus/news/2022/10/16/7372197/

Cherson fällt in diesen Stunden an die ukrainische Armee.

Auf der Hauptverwaltung für den Oblast Cherson weht keine russische Flagge mehr; der Verwalter, die von der russichen Besatzung eingesetzt Marionette Kirill Stremousow/Кирилл Стремоусов, ist vor drei Stunden aus der Stadt geflohen. Nicht ohne dabei aus dem Auto zu posten, daß "die Lage völlig unter Kontrolle sei," obwohl er alle Einwohner zur Evakuierung der Stadt aufgefordert hat.

Nach Berichten von gestern zerstören die Russen im ganzen Bereich die Mobilfunkmasten. Gerade aktuell (13:28 MEZ) kommt die Meldung rein, daß der Hafen beschossen wird.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Krischan Offline




Beiträge: 620

03.11.2022 14:25
#1015 RE: Cherson Antworten

Heisst Generalstab auf ukrainisch tatsächlich Генштаб, also Genschtab?

Das ist ja kurios!

Wie verlässlich ist denn diese Publikation? Immerhin ist der Artikel vom 16 Oktober....

Krischan

Deutsche Wurst - alles andere ist Käse.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.650

03.11.2022 14:58
#1016 RE: Cherson Antworten

Ja. Генштаб / Genstab ist die Kurzform für die förmliche Bezeichnung Генеральний штаб / Generalnij stab. Das ist von den russischen Bezeichnungen übernommen worden. Im russischen Militär (und in der Marine) sind diese Ausdrücke im 18. Jahrhundert 1:1 aus dem Deutschen importiert worden - weil es im Russischen keine speziellen Ausdrücke dafür gab, und weil die Offizierslaufbahn (neben der akademischen und Verwaltungslaufbahn) die einzige höhere Berufskarriere war, die den Einwanderern hauptsächlich an der Wolga im Zarenreich offenstanden. Das hat dazu geführt, daß die Offiziersränge deutsch dominiert waren. (Dafür gab es dann im preußischen Heer entsprechend viele Übernahmen aus dem Französischen, vom Leutnant über das Gardecorps bis zum Orden Pour le Mérite). Der шлагбаум / Schlagbaum kommt aus der Schiene, матрос/Matros(e), das Beiboot, dt. Schaluppe, russ. шлюпка/Schljupka, die Fregatte/фрегат.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.650

03.11.2022 15:57
#1017 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1009

Zitat
Aaron Richards 🇺🇦✠🛡️@arun_richards
ACHTUNG! In vielen 🇩🇪 Medien kursiert derzeit die Falschmeldung, dass Waffen, die für die Ukraine bestimmt waren, in #Finnland auftauchten.




Zitat
Jack Detsch@JackDetsch
NEW: US has seen NO evidence of widespread diversion of American military aid in Ukraine: Pentagon

A small US team operating out of the American embassy in Kyiv has conducted “multiple inspections” of weapons provided by Pentagon in last two months: DoD Spox Brig Gen Pat Ryder
3:25 PM · Nov 3, 2022·Twitter for iPhone


https://twitter.com/JackDetsch/status/1588175521354944512

Der Punkt ist: Bilder solcher Inspektionen - die von US-Militär durchgeführt werden, die mit den Einzelheiten der Lieferungen vertraut sind - gehen seit gestern durch die Sozialen Medien, angefeuert durch die russische Propaganda & gelten als Beweis, daß die USA Truppen in der Ukraine einsetzen.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.023

04.11.2022 00:38
#1018 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

Zitat von Yago im Beitrag #1011
Wenn das so ist, könnte der Westen doch auf seine Atomwaffen verzichten


Könnte er tatsächlich, m.E. wäre es auch ein guter "Eier-Move", zu sagen "baut nur weiter eure Nuklearwaffen, wir brauchen die nicht. Und arbeiten lieber an einem Defensivsystem, das die Raketen mit den Sprengköpfen alle abschießt bevor sie unser Territorium erreichen."

Wird vermutlich auch irgendwann passieren. Aktuell ist das nukleare Arsenal einfach ein Penisvergrößerer für das Militär, aber dass die Waffen relativ sinnlos sind, dürfte jeder wissen.. in den USA spätestens seit Nixon, denn wenn der Mann sie nicht in einem politisch sehr schmerzhaften Krieg einsetzt, wer sonst?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.650

04.11.2022 02:00
#1019 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #1018
in den USA spätestens seit Nixon, denn wenn der Mann sie nicht in einem politisch sehr schmerzhaften Krieg einsetzt, wer sonst?


Das übersieht zweierlei. Nein: dreierlei. Die moralische Lektion aus Hiroshima und Nagasaki war in den USA, Atombomben, wenn überhaupt, nur zum Zweck eines solchen Angriffs auf das eigene Territorium einzusetzen - so daß der Gegner, der auf die Vernichtung der USA als Staat zielte, mit dem gleichen Schicksal rechnen mußte. Daraus ergab sich die Notwendigkeit der Zweitschlagskapazität - mit den entsprechend absurd anmutenden Zahlen von Abertausenden von Sprengköpfen. Die Idee war die der Abschreckung, nicht des tatsächlichen Einsatzes. Das Korolarium daraus war, daß ein Staat, der "die Bombe" besitzt, sich auf dem eigenen Gebiet erlauben kann, was ihm beliebt, ohne ein Einschreiten von außen zu fürchten. Als erweiterte Auffasung dieses "eigenen Gebiets" wurde auch der Bereich des Warschauer Pakts gesehen. Deshalb konnte Moskau 1968 den Prager Frühling mit Panzern niederschlagen, ohne schmerzhafte Konsequenzen durch das westliche Bündnis fürchten zu müssen.

Selbst der Ukrainekrieg páßt noch in dieses Muster. Es wird vermieden, Soldaten der NATO direkt gegen die Brut aus Mordor einzusetzen; wir haben die Rolle der Waffenkammer und des Nachschubs übernommen (und wohl auch zum Teil die der Logistik; das war aber schon 1940 der Fall).

Zweitens: Nixon war nicht "in Vietnam", um Krieg zu führen, sondern um herauszukommen. Bring the boys home! Die Verwicklung in den Dschungelkrieg hatte er von Kennedy & Lyndon B. Johnson geerbt. Nixons Initiativen waren die Öffnung des Verhältnisses zu China, nicht zuletzt, um das als Risikofaktor in Ostasien außen vor zu halten, und die Friedensgespräche 1972 in Paris, die dann im Frühjahr 1973 mit dem Abzug der GIs endeten.

Und drittens gab es einen militärischen Präzendenzfall: die Entscheidung, den Koreakrieg eben NICHT durch den Einsatz von Atombomben zu beenden, war öffentlich gewesen und hatte ein klares Beispiel geliefert. General McArthur hatte im Juni 1951 als Oberbefehlshaber öffentlich gefordert, vier atomare Sprengsätze über Pjöngjang zu zünden, weil erkennbar war, daß sich der Krieg zu einem nicht zu beendenden Stellungspatt am Yalu, am 38. Breitengrad, festgefressen hatte, der locker noch etliche Jahre andauern konnte. Washingtons Reaktion darauf war seine Ablösung und Entlassung.



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

F.Alfonzo Offline



Beiträge: 2.023

04.11.2022 04:33
#1020 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1019
Die Idee war die der Abschreckung, nicht des tatsächlichen Einsatzes.


Nur stammt diese Idee aus einem Zeitalter, als es nicht viele Alternativen gab. Aus diesem Zeitalter stammen auch Schnapsideen wie die 50-Megatonnen-Wasserstoffbombe, eine Waffe, die nur dann Sinn macht wenn man militärisch nichts hat ausser Propellerflugzeugen, die in der Lage sind so ein Ding nach Sicht über Feindgebiet abzuschmeissen.
Wenn Russland heute die USA mit Nuklearwaffen angreifen würde, könnten die USA das komplette Land innerhalb weniger Tage mit konventionellen Waffen in Schutt und Asche legen. Es besteht überhaupt keine Notwendigkeit mehr für Nuklearwaffen als Abschreckung, wenn jeder weiss, dass der Feind einem auch ohne Nuklearwaffen hoffnungslos überlegen ist.


Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1019
Zweitens: Nixon war nicht "in Vietnam", um Krieg zu führen, sondern um herauszukommen.


Böse Zungen würden behaupten, dass drei US-Präsidenten nichts anderes versucht haben, als möglichst schadlos aus Vietnam rauszukommen, in allen drei Fällen mit exponenziell steigend gegenteiligem Effekt
Nixons Idee war die eines "ehrenvollen" Kriegsendes, was man relativ salopp mit "irgendwas müssen wir erreichen um die Nummer als Sieg verkaufen zu können" übersetzen kann. Und er hat Anfangs durchaus versucht, das Problem durch militärischen Overkill zu lösen; man denke an die Bombardierungen von Kambodscha. Wer sowas macht, ist m.E. zu allem bereit, um einen gesichtswahrenden Ausweg mit Sieg zu finden, inkl. der Idee, eine Atombombe über Ho Chi Minhs Wochenenddomizil zu abzuwerfen...

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1019
Und drittens gab es einen militärischen Präzendenzfall: die Entscheidung, den Koreakrieg eben NICHT durch den Einsatz von Atombomben zu beenden, war öffentlich gewesen und hatte ein klares Beispiel geliefert. General McArthur hatte im Juni 1951 als Oberbefehlshaber öffentlich gefordert, vier atomare Sprengsätze über Pjöngjang zu zünden, weil erkennbar war, daß sich der Krieg zu einem nicht zu beendenden Stellungspatt am Yalu, am 38. Breitengrad, festgefressen hatte, der locker noch etliche Jahre andauern konnte. Washingtons Reaktion darauf war seine Ablösung und Entlassung.


Das war mir bisher noch nicht bekannt, interessant.

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.738

04.11.2022 21:41
#1021 Daniel Stelter: Politiker verspielen unseren Wohlstand! // Doch so sind wir noch zu retten ... Antworten

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.650

05.11.2022 00:06
#1022 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

Zitat von F.Alfonzo im Beitrag #1020
Aus diesem Zeitalter stammen auch Schnapsideen wie die 50-Megatonnen-Wasserstoffbombe, eine Waffe, die nur dann Sinn macht wenn man militärisch nichts hat ausser Propellerflugzeugen, die in der Lage sind so ein Ding nach Sicht über Feindgebiet abzuschmeissen.


Kleine Ergänzung: der Auftrag des Politbüros für die Entwicklung für die Entwicklung der An-602/Царь-бо́мба ist 1956 gegeben worden; ursprünglich waren 100 Megatonnen als Sprengleistung vorgegeben worden; der Planungsstab unter Sacharow und Adamski hat das verworfen, weil man befürchtete, daß dann nicht mehr genug Zeit für den Bomber bleiben würde, um aus dem Bereich der tödlichen Strahlung gelangen zu können. Das ist dadurch erreicht worden, daß für das Mantelmaterial Blei anstatt Uran gewählt worden ist. Das Gewicht der Bombe betrug 27 Tonnen. Das dafür entwickelte Trägerflugzeug war die Tu-95 mit vier Turboprop-Antrieben. Die Entwicklung bzw. die tatsächliche Durchführung des Projekts war innenpolitisch motiviert: Khrustschow hat auf dem 22. Parteitag der KPdSU im Oktober 1961 groß als Errungenschaft angekündigt, man könne jetzt 50-Mt-Bomben bausen & zünden. Das fällt also in die Kategorie "Raketen wie Würstchen/ракеты, как сосиски."



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.650

05.11.2022 02:26
#1023 RE: Update Kertsch-Brücke Antworten

Update Kertsch-Brücke.

Zitat
M|§F|T 🇺🇸🇺🇦 @am_misfit
Yesterday, Putin was reported on the repair of the Crimean bridge. It's interesting there. #KerchBridge

It turned out that it was necessary to change not only the destroyed lanes, but also neighboring ones, but also part of the bridge under the railway track. 1/
1) 4 destroyed spans were dismantled. They plan to restore by December 20.
2) When the destroyed part is restored, the neighboring 4 spans are dismantled, they are deformed. plan to restore by March 30. 2/
3) The railway line has turned into a single track, you can’t ride on the second one. Two spans will have to be dismantled. It is planned to restore them on September 15, 2023
3/end
1:58 AM · Nov 5, 2022·Twitter for Android


https://twitter.com/am_misfit/status/1588697303300177921



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.650

05.11.2022 17:51
#1024 RE: Russland, Demographie Antworten

Zitat
Putin’s War Escalation Is Hastening Demographic Crash for Russia
Population is set for historic decline as fertility rate drops
Economy also at risk from migration outflows, aging workforce

President Vladimir Putin spent years racing against Russia’s demographic clock, only to order an invasion of Ukraine that’s consigning his country’s population to a historic decline.

Besides casualties in the thousands on the battlefield, the enlistment of 300,000 reservists to join the fight -- and an even bigger flight of men abroad -- is derailing Putin’s goals of starting to stabilize the population already this year.

Crippling disruptions from the war are converging with a population crisis rooted in the 1990s, a period of economic hardship after the Soviet breakup that sent fertility rates plunging. Independent demographer Alexei Raksha is calling it “a perfect storm.”

Plans by Putin’s government had set the goal of starting to reverse the decline in the population in 2022 before growth should resume in 2030. Yet weeks before the mobilization was announced in September, an internal report drafted for a closed-door meeting showed officials were already concluding those targets were unrealistic.

Should military operations continue in the coming months, as expected, Russia may see less than 1.2 million births next year, the lowest in modern history, according to Igor Efremov, a researcher and specialist in demographics at the Gaidar Institute in Moscow. Total deaths in Russia average close to 2 million annually, though the number increased during the pandemic and approached 2.5 million last year.

But as Russia approached the invasion of Ukraine in February, it was coming off its deadliest year since World War II -- made worse by the pandemic -- with the population in decline since 2018. It reached 145.1 million on Aug. 1, a fall of 475,500 since the start of the year and down from 148.3 million in 1991, when the Soviet Union collapsed.

The continuation of the military campaign and mobilization until the end of next spring would be “catastrophic,” according to Efremov, likely bringing births down to just 1 million in the 12 months to mid-2024. The fertility rate may reach 1.2 children per woman, he said, a level Russia saw only once in 1999-2000.



https://www.bloomberg.com/news/articles/...ahxz1iyu25oq3ra



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Johanes Offline




Beiträge: 2.461

05.11.2022 19:47
#1025 RE: Russland, Demographie Antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1024
[...]


Zugzeit verstreicht wurde das Thema schon angesprochen.

Paradoxerweise kann dieser Effekt grade dazu beitragen, dass die Entscheidungsträger grade jetzt aktiv werden und versuchen Gebiete zu erobern. Eben weil die Demographie in Zukunft solche Kämpfe nicht mehr ermöglichen werden.

Seiten 1 | ... 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz